Veränderungen bei Bayern 1


Bavarian Radio

Benutzer
Kann mir mal einer erklären, warum bei Bayern 1 seit einiger Zeit das Programm so schlampig gefahren wird? Gibts da Änderungen in der Software oder ähnliches? Teilweise laufen 2 Titel gleichzeitig oder Promo noch nicht ganz aus und die Werbung beginnt bereits. Teilweise entstehen auch Löcher, wenn das Musikstück aus ist und der nächste Titel erst verzögert gestartet wird und und und...Außerdem werden besonders im Regionalfenster kurz vor voller Stunde die Titel einfach schlagartig abgebrochen.
 

Chris21

Benutzer
Mit Regional ist das so. München gibt die Playlist vor und die Regionalstudios basteln Ihre Beiträge selber rein. Manchmal kann es sein, dass einer mehr Beitragszeit hat, das andere Fenster nicht. Normalerweise sind die Playlists eigentlich fest verankert, dass nichts überlappt. Kann auch sein, dass ein Redakteur der Nachmittagsschiene noch ein Promo um 12:58 Uhr mit dem Moderator der nächsten Sendung einbaut und der Moderator des Regionalfensters muss dann den letzten Titel seiner Sendung abwürgen. Bei der normalen Playlist derzeit werden einige neue 80er, die seltener im Programm gespielt wurden, "ausgetestet". Auch mehr 90er sollen derzeit ergänzt werden. Darum der neue Claim "GIL". Abgeschafft wurde dafür die Promo zum 80er Hit kurz vor Halb. Da ist noch einiges am Werkeln, weil UKW auch mit der nächsten Saison mehr Berichterstattung von der 1. und 2. Liga hat. Hier ist das Wochenende (mit HIS -> Heute im Stadion schon präsent) und soll erweitert werden. Das alles wird sich aber zum Sommer noch genau entwickeln. Die ersten Sender haben schon angekündigt, die volle Berichterstattung im Internet zur Verfügung zu stellen (Konferenzen oder Einzelspiele). Grüße
 

Anhänge

  • br1.png
    br1.png
    39,7 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Früher gab es für solche Lücken auch noch einen Backtimer, mittlerweile wohl leider nicht mehr, hab hier den 2017 auf jeden Fall noch gelaufenen gefunden:

Und ab nächste Woche ist es wohl zumindest am Samstag vorbei mit Fahns 80er Playlist.
 

Anhänge

  • Bayern 1 - Regio Backtimer.mp3
    976,7 KB · Aufrufe: 11

WeinRot

Benutzer
Das was @Chris21 sagt ist richtig erklärt, nur eine Ergänzung: vor drei Jahren war es noch so, dass die Regionalstudios zu einer gewissen Uhrzeit, ich meine 12:57:00 zurück nach München übergeben. Was also in diesen drei Minuten passiert, obliegt nicht mehr der Verantwortung der Regionalstudios.
 

KingFM

Benutzer
Früher gab es für solche Lücken auch noch einen Backtimer, mittlerweile wohl leider nicht mehr
Ein sehr trauriger Trend! Alles muss bis in die letzte Sekunde mit Hits oder natürlich Werbung vollgepackt werden. Für mich war es immer das Highlight der Stunde, wenn genug Zeit für einen möglichst langen Backtimer war. (egal bei welchem Sender)

Anfangs ein bisschen drüber moderieren, sich verabschieden, die nächste Stunde ankündigen und dann einfach das Musikbett laufen lassen und ein bisschen zur Ruhe kommen bis zu den Nachrichten. Sowas gibts wohl nur noch bei den reinen Nachrichtensendern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris21

Benutzer
Meistens ist 12:58:00 Uhr die Übergangszeit nach München. In den zwei Min kann dann Werbung oder Promo eingebaut werden. Genauso wie der Anfang bei der Regionalzeit um 00:30 Uhr variabel (paar sek verschoben) ist, soll jedoch der Übergang von den Regionalstudios nach München um 00:33:00 sekundengenau mit dem B1-Verkehssignal starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yannick91

Benutzer
Ein sehr trauriger Trend!

Naja, Trend ist glaube ich das falsche Wort. Die Technik erlaubt sekundengenaues Backtiming. Früher gab es diese Betten für den Fall, dass sich Moderator (oder Techniker) verrechnet hatten. Und bevor man für 1 min. einen Titel startet wurde sowas genommen. Gab es bei NDR 2 auch oft. Oft bei Lena Aden am Sonntagvormittag weil es sonntags keine Werbung gab.

Bei Bayern 1 fand ich oft komisch dass der Backtimer mit Teaser nach der Werbung kam, das war/ist ungewöhnlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Dank der Programmausspielsoftwares heute nicht mehr nötig.
Und trotzdem schaffen es dann die Herrschaften bei Bayern 1 und insbesondere Bayern 3 nicht, ihre Nachrichten pünktlich zu starten - bei Bayern 3 beginnen die gerne schon mal nach xx:01 natürlich mit der Ansage "xx Uhr".
Selbst dann, wenn vorher ein Pausenfüller läuft z.B. abends bei "Auf ein Wort".

Was nützt die beste Software,wenn man sie nicht dahin gehend bedienen kann, dass Nachrichten pünktlich starten?
:wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

KingFM

Benutzer
Naja, Trend ist glaube ich das falsche Wort. Die Technik erlaubt sekundengenaues Backtiming. Früher gab es diese Betten für den Fall, dass sich Moderator (oder Techniker) verrechnet hatten ...
Das ist mir schon klar. Aber nur weil was technisch möglich ist, muss man es ja nicht bis auf die letzte Sekunde ausreizen. Die Software lässt sich ja schließlich vorab programmieren...

Wenn ich mir als Sender vornehme, dass der Moderator um Minute :58 oder :59 generell die Stunde abschließt und dann je nach letztem Musiktitel mal eine Minute, mal etwas länger Zeit hat, dann ist das ein geplanter "Ausklang" der Stunde. Diese Freiheit oder Leichtigkeit fehlt heute völlig.

Davon abgesehen, ist es meist üblich, dass sich vorallem bei Sendungswechsel der Moderator bereits um :50 bis :55 verabschiedet und dann verschwindet, ehe die Sendung vorbei ist. Klar muss die Übergabe an den Nächsten stattfinden, aber warum kann der "gehende" Moderator nicht noch bis zu den Nachrichten bleiben und das o. g. Schlusswort sprechen? Bekommt er dann nicht mehr seinen Bus oder was soll die Hetzerei?

Nochmal kurz zur Software: Eine gute Technik bzw. Programmierung zeigt sich m.M.n. darin, dass das Programm für den Hörer so abläuft, als wäre es manuell gefahren, aber gleichzeitig den Moderator entlastet, indem er nicht jedes Element per Knopfdruck starten muss und im Zweifelsfall auch mal ne Minute länger aufs Klo kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

btguide

Benutzer
Oftmals verabschiedet sich der Moderator schon um :40 oder :45 - da wird dann in der letzten halben Stunde der Sendung gar kein „Inhalt“ mehr eingeplant, sondern nur die Verabschiedung (bei Sendern, die das noch erlauben). „Früher“ kam um :40 oder :45 noch ein Beitrag oder Ähnliches, und dann gabs um kurz vor der vollen Stunde eine Übergabe - höre ich heute auch fast nirgends mehr.
 

Yannick91

Benutzer
Wenn ich mir als Sender vornehme, dass der Moderator um Minute :58 oder :59 generell die Stunde abschließt und dann je nach letztem Musiktitel mal eine Minute, mal etwas länger Zeit hat, dann ist das ein geplanter "Ausklang" der Stunde. Diese Freiheit oder Leichtigkeit fehlt heute völlig.

Für Radio-Nerds mag das schön klingen. Ohne es belegen zu können stelle ich die Behauptung auf, dass diese Betten für 90 Prozent der anderen Hörer ein Grund ist umzuschalten...
 

Chris21

Benutzer
Mit der Verabschiedung erspare ich mir einen Punkt weniger in der Tagesvorschau oder die Meldung, dass Bruce, Rolling, Gaga vorhin ihren Geburtstag auf Tic Toc gefeiert hat. Daher 15 Min mehr Rauchen oder mit Kollegen quatschen. Die Redaktionszeit nehme ich auf jeden Fall mit 😂 :wow: ;)
 
Und trotzdem schaffen es dann die Herrschaften bei Bayern 1 und insbesondere Bayern 3 nicht, ihre Nachrichten pünktlich zu starten - bei Bayern 3 beginnen die gerne schon mal nach xx:01 natürlich mit der Ansage "xx Uhr".
Selbst dann, wenn vorher ein Pausenfüller läuft z.B. abends bei "Auf ein Wort".

Was nützt die beste Software,wenn man sie nicht dahin gehend bedienen kann, dass Nachrichten pünktlich starten?
:wall:
Software hin oder her. Und Backtimer sind möglicherweise auch ein Abschaltfaktor. Da nicht mehr gepiepst wird, finde ich es nicht weiter schlimm, wenn die Nachrichten nicht auf die Sekunde beginnen. Was ich viel nerviger finde, ist, wenn Songs dennoch abgewürgt werden. Passiert vor allem bei Bayern 3. Und sei es nur fürs hektische teasen des nächsten Songs. Dafür ist dann plötzlich noch Zeit übrig oder wie? Wenn der Mod mit dem Backtiming daneben liegt, und die Meldungen etwas früher/später starten, geschenkt. Kann passieren, menschlich. Dann beginnen die Nachrichten eben erst um 22:02 Uhr. Oder um 21:59 Uhr. Mit Nennung der korrekten Uhrzeit. Aber Titel abzuwürgen um dennoch nicht sekundengenau zu sein........nö, dafür fehlt mir dann auch jedes Verständnis. Sowas ist insbesondere für eine Popwelle ziemlich schwach.

Radio 1 macht das besser. RTL Berlin ebenso.
 
Oben