radioforen.de Verbesserungsvorschläge


Philclock

Benutzer
Hallo,
ich hätte 4 Verbesserungsvorschläge an das Forum. Ich würde einen Instagram-Bereich und einen YouTube Bereich einführen. Viele Radiomacher sind dort sehr aktiv und man kann viele Neuigkeiten dort erfahren. Manch ein Forennutzer hier scheint eine sehr schlechte Internetverbindung zu haben und da gäbe es einen Bereich, wo solche ladeintensiven Inhalte umschifft werden könnten.

Ich bin ja auch Forenbetreiber, bei mir schaut das Ganze so aus:
Das Forum
Der Instagram-Bereich
Der YouTube-Bereich

Außerdem würde ich auch einen Werbebereich einführen, wo die Leute für Ihre eigenen Inhalte werben können. Ich denke hier sind sehr viele kreative Menschen unterwegs oder könnten unterwegs sein. Man könnte auch mehr von einander lernen. So schau so ein Bereich im Uhrforum aus:
Ich hab das Gefühl das wir hier schon eher eine verkrustete Schicht von Diskussionspartnern haben, dabei ist doch der Audiobereich wahnsinnig an boomen und die Grenzen verschwimmen immer mehr. Da komme ich zu meinem letzten Verbesserungsvorschlag. Ich würde einen Bereich für Podcasts einführen. Das Forum würde damit junge und kreative Menschen aber auch den einen oder anderen Journalisten mehr damit anziehen. Wir haben oft Diskussionen wo sich Leute gegenseitig anfeinden und eigentlich immer um das Gleiche gesprochen wird. Durch einen offeneren Fächer könnte man aber viel mehr an der Bewegung in diesem Bereich zeigen und Innovationen damit auch besser aufzeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlinerradio

Benutzer
Themeneröffner
Und ich würde nix davon einführen. Ich sehe da nur die Partikukarinteressen eines einzelnen, der beinahe ausnahmslos jeden Thread mit YouTube Videos mittlerweile nachgerade weitgehend unbegründet zumüllt.
Wenn jetzt hier jetzt ein YouTube-Kanal genehmigt wird, will ich unverzüglich den Thread zur Bundesliga zurück...

Schafft Freiburg die CL?
Steigt Gladbach ab?
Rettet Magath Berlin?
 

Sieber

Benutzer
Außerdem würde ich auch einen Werbebereich einführen, wo die Leute für Ihre eigenen Inhalte werben können.
Den hast du doch hier bei dem ALEX-Thread schon eingerichtet...
Und die Wortwahl gegenüber manche*n User*in ist da auch deinerseits fragwürdig.
Man könnte auch mehr von einander lernen.
Von deiner Wortwahl nicht immer. Sorry, aber so empfinde ich dein Auftreten hier.
 

Radiokult

Benutzer
Einen Bereich für Podcasts hatte ich auch schon angeregt, bisher ohne Erfolg. Die wahrscheinlich nachvollziehbare Frage dabei wäre, wo man eine Trennung vollzieht zwischen tatsächlicher Diskussion über Podcast XY und purer Werbung für selbigen. Das dürfte nicht so einfach sein. In diversen Threads zu Sendung und/oder Sender ist das hier ja nicht anders. Zweischneidiges Schwert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Ich würde einen Instagram-Bereich und einen YouTube Bereich einführen.
Eine eigene Kategorie zum bloßen Duplizieren von Instagram- oder YouTube-Inhalten erscheint mir nicht sinnvoll. Außerdem würde das schnell unübersichtlich werden, insofern, dass dann identische Themen an unterschiedlichen Stellen diskutiert werden (z.B. 1x in "Radioszene Deutschland" und 1x im Instagram-Bereich).

Außerdem würde ich auch einen Werbebereich einführen, wo die Leute für Ihre eigenen Inhalte werben können.
Wer hier werben möchte, darf das nicht gratis! Alles andere wäre unfair gegenüber unseren zahlenden Kunden, die durch Schaltung von Bannerwerbung das Forum ermöglichen.

Ich würde einen Bereich für Podcasts einführen.
Momentan wird es keinen eigenen Bereich für Podcasts geben, ich schließe das jedoch nicht für alle Zeiten aus. Wie @Radiokult aber richtigerweise sagt, kann eine solche Kategorie schnell dazu verkommen, dass dort einige nur ihren Podcast bewerben, ansonsten aber nicht an einer Diskussion interessiert sind. Dahingehend gab es ja bereits negative Erfahrungen mit Internetradios. Die langjährigen Benutzer werden sich noch erinnern. ;)
 

Philclock

Benutzer
Das ist schade aber ich verstehe die Argumente gut. Manchmal ist das auch echt schade hier, da will man zur Diskussion anregen und erreichen, dass sich Leute mit Inhalten auseinander setzen und dann wird nur rumgemotzt, ohne dass Jemand sich mal die Zeit dafür genommen hat. Ich denke das ist ein ganz altes Problem von allen Menschen, die in irgend einer Weise medienschaffend sind. Aber vielen lieben Dank fürs Auseinandersetzen mit meinem Vorschlägen. :thumbsup:

Übrigens, jeder der nur darauf aus ist, hier rumzustänkern und sein frustriertes Leben an mir auszulassen, der kommt auf die Ignorierliste. Diese Leute können sich jeden Kommentar ersparen, weil ich das eh nicht lese. Was diese Herrschaften da von sich geben, hat weder etwas mit konstruktiver Kritik oder gar mit einem kreativen Input zu tun. Es ist plum, einfach zu durchschauen und bringt nix. Meist sind diese Leute auch solche Experten, dass die gleich in ganz Deutschland Radiohörer sind, bzw. so hier auftreten. Ich wurde per PN auf ein paar Beiträge hingewiesen aber wie gesagt, für Trolle nehme ich mir keine Zeit mehr.

Beste Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Südfunk 3

Benutzer
dann wird nur rumgemotzt, ohne dass Jemand sich mal die Zeit dafür genommen hat.
Ähm …

1. Nach dem, was ich lese, haben die Leute überwiegend ihre Beobachtungen und jeweiligen Meinungen dazu geäußert.

2. @Thomas Wollert hat sich jede Menge Zeit genommen und Dir seine Sichtweise dargelegt.

Wie es scheint, ist @Sieber womöglich gar nicht weit von den Tatsachen entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Philclock

Benutzer
@Südfunk 3

Zu Punkt 2. Dafür bin ich Ihm auch sehr dankbar, hab ich auch geschrieben.

Zu Punkt 1. Da widerspreche ich und zum letzten Punkt widerspreche ich erst recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Entspricht eigentlich nicht so ganz einer Diskussionskultur, alles was einem nicht passt oder nicht mit der eigenen Meinung deckt, auf die Ignorierlise zu schieben. Geht im wirklichen Leben auch nicht wirklich.
Hier hat man die Freiheit Beiträge zu lesen oder eben nicht. Die Funktion irgendjemand zu ignorieren finde ich eher verbesserungswürdig.
 

Mannis Fan

Benutzer
Igorieren ist für manchen hier schon zuviel der Ehre. Ich empfinde den Auftritt mancher User (aus der Generation 2020 und 2021) inzwischen als ausgesprochen destruktiv, anmaßend und übergriffig. Meine Lust und Bereitschaft, in bestimmten Fäden noch mitzudiskutieren, tendiert gegen Null. Es tut mir leid, das so hart sagen zu müssen, aber mit Diskussionskultur hat das alles nicht mehr viel zu tun, mit Wissenstransfer sowieso nicht, und leider vermisse ich auch echte Radiobegeisterung jenseits von blinder Fanhörigkeit.
 
dass dort einige nur ihren Podcast bewerben, ansonsten aber nicht an einer Diskussion interessiert sind.
Und genau hier sollte eigentlich die Pflicht der Regulierung beginnen. Es muss klar definiert werden, was erlaubt sein soll und was nicht. Dann kann das auch funktionieren. Gilt ebenso für den Internetradiothemenbereich. Wenn nicht gewollt wird, dass was eskaliert dann muss auch der Rahmen dafür geschaffen werden dass es nicht eskaliert. Das ist eigentlich ganz einfach. Nur gewollt und umgesetzt werden muss es.
 

Fall Guy

Benutzer
Gilt ebenso für den Internetradiothemenbereich. Wenn nicht gewollt wird, dass was eskaliert dann muss auch der Rahmen dafür geschaffen werden dass es nicht eskaliert. Das ist eigentlich ganz einfach. Nur gewollt und umgesetzt werden muss es.
Charmant! Also haben demnach ,damals im Internetradio-Vorstellungsbereich Admins und Moderatoren einfach nicht ihre Arbeit gemacht?
 

Philclock

Benutzer
@Mannis Fan Du bist ja in Bereichen hier aktiv, wo wir beide gar keine Berührungspunkte haben. Im Süden kenne ich mich mit der Radiolandschaft leider gar nicht aus. Du hast die Diskussionskultur angesprochen und darauf würde ich gerne eingehen. Wenn man mit einem gewissen Respekt so einem anderen Diskussionspartner gegenüber tritt, sodass dieser auch für eine andere Meinung offen bleiben kann, dann ist das eine wunderbare Sache. Mir ist aber aufgefallen, dass einige einen ganz großen Berg an Frust mit sich rum schleppen und diesen dann an anderen Forenmitgliedern hier ganz massiv auslassen. Das ist dann abwertend und in keiner Weise respektvoll. Wer mir in so einer Art und Weise gegenüber tritt, der hat bei mir verloren und mit dessen Inhalten werde ich mich nicht weiter beschäftigen. Im echten Leben hab ich das auch schon öfters so gehandhabt und für mich war das immer ein guter Weg. Wenn man eine gewisse Linie vertritt und bei dieser auch bleibt, dann steht die eigene Tür viel besser für Leute offen, die einem dabei begleiten können. Es geht dabei nicht darum, die gleiche Meinung zu haben.

Gerade in Bereich der Nostalgieecke und der Studiotechnik, sowie bei der Musik, hab ich wirklich tolle Erkenntnisse mitgenommen. Vielen lieben Dank nochmal dafür an alle Unterstützer im Forum!
 

Berlinerradio

Benutzer
Themeneröffner
Wenn nicht gewollt wird, dass was eskaliert dann muss auch der Rahmen dafür geschaffen werden dass es nicht eskaliert. Das ist eigentlich ganz einfach. Nur gewollt und umgesetzt werden muss es.
Ziemlich respektlos. Das ist der Gipfel. Dich sollte man auch mal sperren, bevor es eskaliert. Man gibt dir seriöse Infos und wird als Dankeschön auch noch blöd angemacht.

Du weißt, was ich meine., GABY!
 
Zuletzt bearbeitet:

XERB 1090

Benutzer
....... Sperren für andere User einzufordern geht aber auch nicht.....

Aber grundsätzlich stört mich wieder einmal, was für eine Debattenkultur hier vorherrscht......
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Wenn nicht gewollt wird, dass was eskaliert dann muss auch der Rahmen dafür geschaffen werden dass es nicht eskaliert. Das ist eigentlich ganz einfach.
Dann mache doch mal einen konstruktiven Vorschlag, wie ein solcher Rahmen formuliert werden könnte. Ich halte das nämlich nicht für so einfach.

Dich sollte man auch mal sperren, bevor es eskaliert.
Bitte unterlasse solche Angriffe. Offenbar hat der Entzug der Schreibrechte im BAYERN 1-Thread dazu geführt, dass du seit Tagen deinen Frust darüber in diversen Themen auslässt. Dabei werde ich nicht mehr lange zuschauen.

Aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen:
Alle Nutzer verpflichten sich zu gegenseitiger Toleranz.
 

Berlinerradio

Benutzer
Themeneröffner
Bitte unterlasse solche Angriffe. Offenbar hat der Entzug der Schreibrechte im BAYERN 1-Thread dazu geführt, dass du seit Tagen deinen Frust darüber in diversen Themen auslässt. Dabei werde ich nicht mehr lange zuschauen.

Aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen:
Ich habe mich sinnlos auf eine Diskussion mit einer Person eingelassen, die mittlerweile gesperrt ist.

PS: Werde es versuchen. Auch wenn ich nicht frustriert bin. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

_Stefano

Benutzer
Findest du? Ich finde, man kann darüber in entsprechenden Threads auch in der Radioszene Deutschland/Österreich/Schweiz/weltweit diskutieren.
Ich fände es wirklich übersichtlicher. Man sucht dann in den entsprechenden Threads, gerade bei radioeins gibt es so viele Podcasts und es vermischt sich im Thread immer wieder mit Diskussionen über die Musik oder Moderation. Es wäre fokussierter.
 
Oben