Vielfalt in Deutschland


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MatthiasW.

Benutzer
Wenn ich in Köln bei den Musiksendern nur die WDR-Langweiler oder den SWR-Kram und dazu noch meinetwegen RPR / bigFM / Lokalradio empfangen könnte, würde ich wohl auch regelmäßig eine Krise bekommen. Da kann ich den User Tom2000 verstehen, wenn er hier rumjault. Vorschlag: Gute UKW Antenne aufs Dach setzen, in Köln Richtung Westen ausrichten und versuchen, NL-Sender aus Roermond und BFBS Radio 2 aus Mönchengladbach zu bekommen. Dazu eine Sat-Antenne auf die 28.2° Ost und 19.2° Ost für Mainstreamsender wie z.B. Antenne Bayern oder NDR2 und gut ist. Mobil auf BFBS R1 ausweichen und für Informationen und Wortsendungen den DLF. So entsteht auch in Köln aus Einfalt Vielfalt. :)
 

radiobayern

Benutzer
Vorschlag: Gute UKW Antenne aufs Dach setzen, in Köln Richtung Westen ausrichten und versuchen, NL-Sender aus Roermond und BFBS Radio 2 aus Mönchengladbach zu bekommen. Dazu eine Sat-Antenne auf die 28.2° Ost und 19.2° Ost für gutgemachte Mainstreamsender wie z.B. Antenne Bayern oder NDR2 und gut ist.

aber es geht noch einfacher, liebe, ständig jammernde und klagende radiokritiker: radio aus - cd rein! ;)
 

ChemicalBrother

Benutzer
Themeneröffner
Das Problem ist nicht die SAT Antenne oder die Ausrichtung der terrestrischen Antenne, zu Hause bekomme ich über DSL alles was das Herz begehrt. Das Problem ist mobil im Auto. Zeugs wie "Lokalradio und der Frühling beginnt" geht mir sowas von auf den Zeiger. Es gibt schon gewisse gute Programme wie DLF oder für ausgefallenere Musik Funkhaus Europa. Aber manchmal möchte man auch einfach gute fröhliche Musik hören und auch ab und zu den Überraschungs- und Aha-Effekt haben wenn entweder ein Song kommt den man schon länger nicht gehört hat oder etwas innovatives neues kommt (dies kann die CD nun mal nicht bieten). Und das fehlt zumindest in Köln total.
Ich war gestern und heute in den Niederlanden (in der Provinz, Gelderland und Flevoland) und dort hatte ich diesen aha Effekt auf 538, Yorin, Id&T, Veronica und 3FM einige male.
Ich muß sagen 2 Tage ohne die "beste Musik" und AC-Schnulzen (ja Radiomacher, es gibt Leute in eurem Sendegebiet die nicht darauf stehen) zu sein war sehr schön. Und freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in 4 Wochen.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
@ChemicalBrother
Ich sehe, wir verstehen uns. Nur gewisse Radiomacher haben in diesem Punkt eine unwahrscheinlich lange Leitung.

@MathiasW.
Stationär mache ich natürlich genau das, was Du schreibst. Wer sich noch mit Eins Live, WDR 2 oder Radio NRW rumquält, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Und wer dieses System auch noch anpreist, wie es gelegentlich hier geschieht, der ist sowieso jenseits von gut und böse.
 

Staumelder

Benutzer
Hallo Stereo,

das was Du von mir zitiert hast, war schon ernst gemeint. Fahr mal über die Grenze und zapp Dich mal durch die UKW- und MW-Bänder. Auch ohne Piraten gibt es dort eine höhere Vielfalt als hier. Da Du "olon" als Quelle angibst, setze ich etwas Background und Niederländisch-Kenntnisse bei Dir voraus. Daher verstehe ich nicht warum Du meine Aussage in Frage stellst :confused: In einigen Gegenden dieser Republik sieht es jedenfalls sehr düster bzgl. Vielfalt aus...
 
@MathiasW.:

Hallo

Was hast du (haben viele hier) gegen den WDR?
Ich finde er gehört zu dem wenig brauchbaren, was es in diesem Radio-Land gibt.
Wenig Claims, gute Infos und Wort/Musikmischung auf WDR2. EinsLive ist für eine Jugendwelle auch nicht so bescheuert wie Sputnik, DasDing oder NJoy.

Nur der RBB ist noch eine bessere ARD-Station.
Bin mal gespannt, was der hr am 31.8. mit Skyline und hr1 machen wird.
Hoffentlich wirds nicht so schlimm wie die Veränderung von hr3 und die Umbenennung von xxl in You fm.

Gruß
DachschadenWap
 

ChemicalBrother

Benutzer
Themeneröffner
Im nationalen Vergleich ist der WDR durchaus brauchbar und mit Sicherheit besser und abwechslungsreicher als der Hr, SWR und BR (mit den anderen Öffis habe ich leider keine große Erfahrung). Nun grenzt NRW aber nunmal an Belgien und die Niederlande und im Vergleich zu dem was dort im Radio geboten wird ist der WDR Schrott. Vergleich doch einfach EinsLive mit 3FM oder Studio Brussel.
 
S

stereo

@ Staumelder
Äh, tja, also es war schon reichlich spät, und ich war etwas genervt, wie hier mal wieder das niederländische Radio vorbehaltlos glorifiziert wird. Einige Sender von dort höre auch ich sehr gerne, aber einige andere finde ich unerträglicher und einfältiger als alles, was ich in Deutschland bisher gehört habe.

Auch bei unseren Nachbarn gibts sicher nicht alles an Musik, noch nicht einmal "ziemlich alles". Und bei uns gibt es mehr als Popbrei mit Claimsoße. Sobald dir das Angebot einer Sendeanstalt des öffentlichen Rechts zugänglich ist, empfängst du ja schon mindestens drei Musikformate. Ob dir diese Formate zusagen oder nicht, ist dann eine ganz andere Frage. Ich weiß (bzw. glaube zu wissen), was du mit deiner Äußerung ausdrücken wolltest. Nüchtern betrachtet ist ihr Inhalt jedoch sachlich falsch.
 

Grenzwelle

Benutzer
Der WDR widmet sich nur aus einem Grund noch besonders den öffentlich-rechtlichen Tugenden: Wegen des Fehlens echter kommerzieller Konkurrenz. Zöge die nach NRW, würden Euch auch auf den WDR-Wellen ganz schnell die Claims und die Superhits in 50er Rotation um die Ohren fliegen.

Ach ja, wer ständig gegen Einslive stichelt, wohnt scheinbar nicht in einem Sendegebiet, wo er die Schein-Auswahl zwischen You.fm und Big.fm oder zwischen Sputnik und Energy hat.
 

MatthiasW.

Benutzer
@stereo
Ich wüßte nicht, welcher mir bekannte NL-Sender (und das sind eine ganze Menge) 'unerträglicher und einfältiger ist als alles, was ich in Deutschland bisher gehört habe.' Selbst Sky-Radio (was ich schlecht finde) hat eine recht große Bandbreite an Songs, die im Programm laufen.

@Dachschadenwap:
Ich habe überhaupt nichts gegen den WDR. Ad eins finde ich das WDR TV unter den ehemaligen 'Dritten' TV-Programmen recht gut gemacht und sehenswert, auch das, was der WDR zur ARD beisteuert, finde ich gut / engagiert / investigativ (je nach Sendung) - nehmen wir ruhig mal die Lindenstraße raus, die ich, wenn ich davon etwas aufschnappe etwas zu politisch für eine Soap finde.

WDR2: Werde ich noch mal versuchen, etwas länger zu hören. Habe bislang oft schnell den Sender gewechselt, weil ich WDR2 einfach stocklangweilig gemacht finde. Und Musik und Moderation bilden oftmals keine Einheit. Gut, ist auch schwer bei Infobeiträgen beispielsweise zu erreichen. Geclaimt wird da im übrigen auch ganz nett.

Einslive: Hier nervt mich das Lay-out im Tagesprogramm und der fehlende Pep in Jingles, on-air-design und eine oftmals alberne, leicht zynisch bis arrogant anmutende Moderation. Auch im Umgang mit Hörern, die oftmals nur blöde auf die Schippe genommen werden. Fazit: Plätschert tagsüber gleichmäßig öde daher; schade um das viele Geld, was der WDR bekommt. BFBS, 3FM, 538 oder auch NDR2, ja selbst Bremen 4, sind bessere Alternativen.

WDR5: Finde ich hörenswert und gut, gebe aber eigentlich grundsätzlich dem DLF den Vorzug. Seh positiv, daß es hier noch Sendungen mit unterschielichen Inhalten gibt und nicht alles in einen Infoformatbrei ala NDR Info gemixt wird.

WDR4: Ist soweit OK und hat gewiß seine Berechtigung. Hier werden wenigstens, für die, die es hören möchten, noch Schlager gespielt und die Moderatoren sprechen nett zu den Hörern.

WDR3: Kann ich nicht beurteilen.

Soweit mal meine Einschätzung zu den WDR-Programmen. Da es hier aber in erster Linie wohl um die beiden Popwelle, schrieb ich, daß ich die WDR-Programme langweilig finde.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben