Volontariat - Was ist sinnvoll?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Dotter

Benutzer
Hallo zusammen, kurz zu meiner Situation: Ich mache seit 15 Jahren Krankenhausradio, war für mehrere Monate als Praktikant bei radio ffn, habe verschiedene Fortbildungen durch den NDR mitgemacht, mehrere Zeitungspraktika, ein abgeschlossenes vermittlungswissenschaftliches Studium (Bachelor) sowie den Lehramtsmaster. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Volontariatsplatz. Bisher bin ich bei zwei Lokalsendern zum Vorstellungsgespräch/Praktikum eingeladen. Allerdings frage ich mich, ob ein Volontariat bei einem kleinen Lokalsender wirklich sinnvoll ist, immerhin hat man ja hinterher keine abgeschlossene Ausbildung... Hat man damit hinterher Chancen woanders genommen zu werden?
 

Radiorakete

Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Wieso hast Du denn keine abgeschlossene Ausbildung, wenn Du ein Volontariat im Lokalfunk machst? Das verstehe ich nicht. Schließt Du ein Volontariat erfolgreich ab, egal ob bei einem landesweiten, regionalen oder lokalen Sender, egal ob privat oder öffentlich-rechtlich, bist Du quasi "gelernter" Redakteur.
 

Cookie

Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Nun ja, eine anerkannte abgeschlossene Ausbildung ist ein Rundfunkvolontariat nicht - zumindest wird das nicht so von der Handwerkskammer anerkannt.
 

Mannis Fan

Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Offensichtlich bist Du ja vom Journalismus angefressen, und deshalb lautet mein unbedingter Rat: Ja! Mach es!
Die Garantie, dass Du bei einem großen Landesweiten Sender im Volontariat mehr lernst, als bei einem kleinen Lokalsender, hast Du sowieso nicht. Letztlich ändert sich das Handwerk nicht, nur weil der eine ein großer, der andere ein kleiner Sender ist.
Beim kleinen Sender kannst/darfst Du möglicherweise viel mehr selber machen, als bei einem Großen. Das wiegt unter Umständen die Gefahr auf, bei einem kleinen Sender ausgenutzt/ausgebeutet bzw. als billige Vollzeitkraft missbraucht zu werden. Du willst ja was lernen. Also, rein ins Getümmel.
 

Radiocat

Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Das grösste Handicap im etwas weiter fortgeschrittenen Lebenslauf (und davon gehe ich nach 15 Jahren Krankenhausradio etc. ja mal aus): Man verdient im Volo gerade bei Lokalsendern zu wenig, um zu leben. Dafür arbeitet man aber Vollzeit, wie soll man also den Lebensunterhalt bestreiten, sofern man nicht verborgene Geldquellen anzapfen kann?
 

ToWa

Gesperrter Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Allerdings frage ich mich, ob ein Volontariat bei einem kleinen Lokalsender wirklich sinnvoll ist, immerhin hat man ja hinterher keine abgeschlossene Ausbildung... Hat man damit hinterher Chancen woanders genommen zu werden?

Mal abgesehen davon, daß Du offensichtlich schon ziemich "alt" bist, ist es ziemlich egal, wann und wo Du ein Volontariat absolviert hast. Wichtig ist eigentlich nur ein Dokument, mit dem das Volontariat bestätigt wird. Du solltest Dir darüber im klaren sein, daß mittlerweile selbst ein Volo bei einem ARD-Sender keine Garantie für eine Weiterbeschäftigung auf festangestellter Basis ist. Also - was soll's? Am Ende hast Du bei einem kleinen Lokalsender mehr "Fun", mehr Kompetenzen und mehr Gestaltungsmöglichkeit als anderswo. Umlernen musst Du bei einem Arbeitgeberwechsel sowieso.
 

Dotter

Benutzer
AW: Volontariat - Was ist sinnvoll?

Erstmal danke für eure Rückmeldungen. Umlernen ist nicht das Problem, sondern mehr die Frage, ob das Volontariat bei einem Lokalsender als gleichwertig betrachtet wird wie eins bei den größeren Sendern. Habe gerade nochmal nachgerechnet, es sind "erst" 14 Jahre Krankenhausradio. @Towa: Dass es schwierig ist eine Festanstellung zu kriegen ist mir natürlich klar, viele Journalisten arbeiten in Deutschland freiberuflich und verkaufen ihre Beiträge an die Sender/Zeitungen. Und richtig, mein Lebenslauf ist mit Anfang 29 (nicht alt ;) !! ) fortgeschritten, aber vollständig sinnvoll in die Richtung gefüllt. Deswegen habe ich mit Vermittlungswissenschaft ein polyvalentes Studium gewählt, welches in der Regel als Voraussetzung für einVolontariat anerkannt wird. Mir ist klar, dass es keine Garantie gibt, so blauäugig bin ich nicht :D . Deswegen habe ich mit dem Lehramt ein weiteres Standbein. Trotzdem will ich mir später nicht vorwerfen, dass ich es nicht wenigstens versucht habe...

achso, ohne dass das jetzt böse klingen soll @Radiofreak11: Ganz einfach: Ich habe nicht dran gedacht. Und ich gehöre übrigens nicht zu den Leuten, die sich gleich darüber aufregen, wenn ihr geliebtes Forum ein Thema doppelt enthält. Viel wichtiger ist es konstruktive Meinungen zu äußern (wie alle anderen das hier auch getan haben) als sowas sinnloses zu posten. Sowas schadet dem Forum vielmehr.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben