Warum nimmt TuneIn keine neuen Sender mehr auf?


bobbe

Benutzer
TUNEIN sagt nur, dass sie im Moment keine neuen Sender aufnehmen und ich hab nachgeschaut, sogar schon seit über 3 Jahren!

"At this time, we are no longer adding new stations to our directory"

...und etlich sind drin und gehen nicht mehr.
 

Complexe

Benutzer
Mir geht es darum, dass der Radiostream über Alexa zu hören ist. Das geht zwar auch über andere Dienste als TUNEIN, aber nur TUNEIN ist der Hauptradiodienst für Alexa, so dass man einfach sagen kann: "Alex spiele <Sendername>" und fertig.
Also wenn ich Zb sage Alexa Deutschrap oder Alexa starte Deutschrap startet er ein Radio von laut.fm ohne das ich was installiert habe
 
"Derzeit" werden keine Webradios mehr aufgenommen. Es wird aber auch nirgendwo behauptet, daß man das jemals irgendwann wieder machen wird! Warum auch... sind ja genug Sender drin. Die 2-Hörer-Programme können die 2 Hörer ja selber auch direkt aufrufen.
Zumal Änderungen an bereits bestehenden Sendern nach wie vor vorgenommen werden. So wurde Antenne MV mittlerweile als "nicht mehr verfügbar" deklariert, während 80s80s als Nachfolger aufgenommen wurde.
 

Radiocat

Benutzer
TuneIn ist für mich Geschichte, die App auf allen Geräten deinstalliert. Horchposten von Internetkonzernen, die auf Zuruf Lala machen, gibt es bei mir nicht. Receiver ist die Radioapp meiner Wahl. Sorry, aber eine Radioapp, welche seit zwei Jahren keine neue Stationen aufnimmt, ist scheintot und gehört begraben. So etwas kann ich nicht ernst nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bobbe

Benutzer
Nun hat auch "Radio.de" seinen Alexa Skill vor 2 Wochen heimlich abgeschaltet. Sie schreiben:

"Der Alexa Service wurde eingestellt und wird auch zukünftig nicht wieder zur Verfügung stehen."

Fragen:

1. Kann man einen eigenen Alexa-Skill irgendwie programmiert bekommen?

2. Laut.fm wurde hier genannt. Da muss man sich bewerben. Wie lange dauert das? Funktioniert Laut.fm auch, wenn man einen anderen Streamserver verwendet?

3. Gibt es weitere Alternativen zu Radio.de und TUNEIN?
 

noordjonge

Benutzer
1. Kann man einen eigenen Alexa-Skill irgendwie programmiert bekommen?
2. Laut.fm wurde hier genannt. Da muss man sich bewerben. Wie lange dauert das? Funktioniert Laut.fm auch, wenn man einen anderen Streamserver verwendet?
3. Gibt es weitere Alternativen zu Radio.de und TUNEIN?

Zu 1. Ja kann man, siehe: https://blog.laut.fm/Alexa-Skills-selbst-erstellen/
Zu 2. Mit einem eigenen Streamserver funktioniert laut.fm nicht. Eine Bewerbung kann schnell gehen, kann aber auch lange dauern.
Zu 3. Ja gibt es, z. B. Onlineradiobox ... ob es eine wahre Alternative ist, musst du für dich selbst entscheiden.
 

bobbe

Benutzer
Zu 1: Ich meinte nicht Laut.fm, sondern jemand der einen Alexa-Skill für den eigenen Streamserver macht / programmiert?
Zu 2: Kann man seinen Stream vom eigenen Streamserver zu Laut.fm schicken? (Restreamen etc).
Zu 3: Aber Onlineradiobox hat keinen Alexa Skill.
 

Cha

Benutzer
"Angesichts der inzwischen sechsstelligen Anzahl an gelisteten Programmen mag es nachvollziehbar sein, dass TuneIn Radio nicht mehr jedes kleine "Zehn-Hörer-Webradio" annehmen möchte."
Schon vorher hatten sie z.T. offensichtlich keinen Bock auf kleine Webradios. Ich hab 2015 versucht mein Webradio dort zu listen. Hab 2x das Formular auf der Website ausgefüllt. Versprochen wurde, dass das neue Programm nach 24 Stunden verfügbar sein soll, wenn ein Wochenende dazwischen liegt, spätestens nach 3 Tagen. Nach einer Woche war mein Sender aber immer noch nicht gelistet. Support anschreiben war auch sinnlos, da kamen nur vorgefertigte Textblöcke, die nicht wirklich was mit meiner Anfrage zu tun hatten.

Bei vTuner klappte das Aufnehmen eines neuen Programmes hingegen problemlos.
 

Skywise

Benutzer
Am Samstag hat die CON von laut.fm stattgefunden. Eines der besprochenen Themen war TuneIn. Stefan Zilch hat sich da am virtuellen Kaminfeuer zu diversen Themen von TuneIn ausgelassen. Wem der Name nichts sagt: ich persönlich kenne den Namen noch aus myspace-Zeiten, zwischenzeitlich war er unter anderem bei spotify, seit September ist er bei TuneIn und versucht hier, ein bißchen was voranzutreiben.
Mal runtergebrochen auf ein paar wesentliche Aussagen - ich hoffe, ich lege ihm hier nichts und den Mund, ich gebe es so wieder, wie die Infos bei mir ankamen: TuneIn als US-Unternehmen ist ein wenig blauäugig in den Europa-Markt gestartet und hat relativ schnell gemerkt, daß das Thema "Rechtslage" hierzulande ein bißchen anders läuft. Stichwort: wer hierzulande auf illegale Inhalte verlinkt, muß mit Ärger rechnen, obwohl er selbst erst mal nicht für die Inhalte der anderen Seite verantwortlich ist. Genau das stand auch bei TuneIn an: diverse Rechtsanwälte forderten TuneIn auf, einen Nachweis über die Rechtmäßigkeit der verlinkten Programme zu liefern, was TuneIn verständlicherweise nicht konnte, und seitdem köchelte einiges ziemlich auf Sparflamme vor sich hin, gerade in Sachen Webradios. Stefan Zilch hat jetzt mehr oder weniger die Verantwortung für diese Baustelle übernommen. Was er sagte, klang jetzt nicht unbedingt wie "Wir werden jetzt aber so was von voll durchstarten", sondern eher nach "wir werden jetzt mal versuchen, was rechtlich geht und was mit unserem Personal zu stemmen ist". Diverse Aussagen tätigte er vor allem in Bezug auf laut.fm, weil hier die Rechtslage im Grunde genommen vergleichsweise transparent ist, da laut.fm für GEMA und GVL geradesteht. Wie es mit anderen Radios und der weiteren Entwicklung von TuneIn aussieht, wurde weder deutlich gesagt noch intensiver nachgefragt, insofern kann ich dazu nichts sagen außer: da hockt jetzt jemand, der wenigstens versucht, sich zu kümmern. Und weil Stefan Zilch in der Vergangenheit auch einiges zum Funktionieren gebracht hat, würde ich das Thema TuneIn noch nicht ganz abschreiben.

Gruß
Skywise
 

noordjonge

Benutzer
Zu 1: Ich meinte nicht Laut.fm, sondern jemand der einen Alexa-Skill für den eigenen Streamserver macht / programmiert?
Zu 2: Kann man seinen Stream vom eigenen Streamserver zu Laut.fm schicken? (Restreamen etc).
Zu 3: Aber Onlineradiobox hat keinen Alexa Skill.

Zu 1. Die Vorlage kannst du leicht für deine Bedürfnisse anpassen, ansonsten Google hilft und es gibt auch Firmen, die dir gerne einen Skill programmieren.

Zu 2. Siehe: https://blog.laut.fm/Einfach-live-streamen/
ZU 3. Man kann nicht alles haben, aber siehe zu 1.
 
Oben