WDR 5 - aktuelle Entwicklungen


s.matze

Gesperrter Benutzer
Die "Zwangsmaus" hat ein obrigkeitshöriges und negativ besetztes, linksgrün angehauchtes Image, oft mit belehrendem (statt erklärendem) Unterton. Siehe die jüngste Peinlichkeit mit dieser Trans-Geschichte, die selbst bei Betroffenen auf Unverständnis und Ablehnung stieß (https://www.deutschlandfunkkultur.de/sendung-mit-der-maus-transfrau-100.html). Die Kritik mit der "ideologisch-sexualisierten Früherziehung mit Zwangsgebühren" lässt sich nicht von der Hand weisen, auch wenn sie aus der falschen Richtung kommt. Die Indoktrinierung oder Beeinflussung von Kindern ist zutiefst abzulehnen. Warum man diese verbrannte Marke, die für soviel Wirbel und Aufregung sorgt, unbedingt ins Radio hieven musste ist unverständlich. Kiraka ist da als Name weitaus unvoreingenommener und neutraler.
 

DieMöhre

Benutzer
Mal sehen, was nach Mauslive kommt, im Radio. :)

Und wo kann ich die Erkennungsmelodien von Mauslive schonmal vorhören?

Wandert wohl auf 20 Uhr.
Nein bleibt gleich 19.04 Uhr in der WDR 5 und sogar auch wieder im DAB+ Kanal Die Maus.
https://www.wdr.de/programmvorschau/diemaus/uebersicht/2022-04-04/
 
Zuletzt bearbeitet:

Melone

Benutzer
NACHTRAG:
Sorry, die Beiträge zu diesem Thema wurden mir erst nach meinem Post als "neu" angezeigt, obwohl sie bereits eine Woche alt sind.
Ich hatte mich schon gewundert, dass hier nichts zu Helmut Rehmsen zu lesen war. 😳


Helmut Rehmsen hatte am 14. April seine letzte Sendung auf WDR5 und verabschiedet sich in den berühmten "Unruhestand". Nachzuhören im Podcast von "Profit".
Viele kennen ihn vermutlich noch aus dem WDR2-Morgenmagazin.

Eine Radio-Persönlichkeit, die ich on air sehr vermissen werden. Danke, Helmut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
"Lies mir was vor", einst im 1. Corona-Lockdown aus der Not geboren, scheint mittlerweile an Feiertagen abends gesetzt und nicht mehr 2-stündige Sendungen aus dem Bereich Musik oder Kabarett.
 

Haki

Benutzer
Die Berichterstattung auf WDR5 zur Landtagswahl in NRW von 18 bis 19.30 Uhr hat mich empört. Bei den tendenziösen Interviews und Berichten stellten die beiden Moderatoren (m/w/d) ihre Meinung in den Vordergrund, anstatt neutral zu informieren und die Aussagen der Politiker (m/w/d) im Raum stehen zu lassen. Einmal rutschte der Frau sogar raus, "Ich bin der Meinung", aber sorry die Meinung der Moderatoren interessiert an einem solchen Abend niemanden.
 

Dagobert Duck

Benutzer
Ich habe die Sendung leider nicht gehört, aber ich kenne beide aus dem WDR 5 Programm als seriöse und kompetente Journalisten. Sie sind ja auch schon lange bei WDR 5. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
 

Haki

Benutzer
Es ging bei der Sendung um die Wahlen und es wurden Politiker interviewt, warum das Ergebnis ihrer Partei so ist wie es ist. Da gab es gerade mal die Prognose bzw. dann die erste Hochrechnung.

Für mich gehört es zu diesem Zeitpunkt und bei dem Inhalt nicht dazu, mit den Politikern zu diskutieren oder gar mit ihnen in ein Streitgespräch über ihre Aussagen zu gehen. Der Hörer will doch erstmal die Ergebnisse wissen und was die Politiker dazu sagen. Die NRW Runde und die Bonner Runde sind dafür das passende Framing.

Weiß nicht ob es Andrea Oster war, die Namen sind mir alle nicht geläufig. Jedenfalls war es eine Politikwissenschaftlerin oder sowas in der Art, die aus meiner Sicht ein überhöhtes Selbstdarstellungsbedürfnis hatte. Habe ich so negativ auch noch nicht erlebt auf WDR5.
 

Melone

Benutzer
Dann war es nicht Andrea Oster, sondern offenbar eine Politikwissenschaftlerin, die möglicherweise nach ihrer Einschätzung gefragt wurde. Jedenfalls keine Moderatorin von WDR5.
 

Haki

Benutzer
Die Frau, die ich meine, wurde nicht nach ihrer Meinung gefragt sondern hat die Interviews gemacht. An nähere Zusammenhänge kann ich mich nicht erinnern, für mich stand die Landtagswahl im Vordergrund und ich habe mich über die Interviewerin geärgert.
 
Oben