Welche Musikformate gibt es/kann es geben?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Radiorealo

Benutzer
Guten Tag,

ich lese in diesem Forum schon seit einiger Zeit. Ich hab schon viel gesehen hier, was mir nicht gefiel.
Aber was in diesem Thread hier geäußert wird ist wirklich so unfaßbar. Ich kann es kaum glauben.
Milchmädchenrechnungen mit EU-Zahlen, oberlehrerhaftes philosophieren über Radiounterricht, dann wird dem Hörer unterstellt, er höre bald lieber eigene Tonträger als Radio, dann wird dem gleichen selektiven Individuuum aber untergeschoben, es würde schon das Radio gezielt einschalten, wenn nur genug Sendungen zum einschalten da wären...

Kraut und Rüben in langen Vorträgen. Hoffentlich tut das den Autoren wenigstens gut. Es riecht nach Frust und Melancholie.
 

Jasemine

Benutzer
Genau. Fenster auf, es stinkt nach Paranoia und Depression!
clown2.gif
 
@Radiorealo/Jasemine:

Also Ladies. Wie auch immer - besonders Realo. 1 Beitrag ... also bist Du ein Fake, weil sich wieder einer auf den Schlips getreten fühlt.
Arm! Wirklich arm!
Lasset und spinnen! Ist doch egal.
Realo - Dein Kommentar klingt ebenso wie Jase's mehr nach Frust, als der (evtl klägliche) Versuch anderer etwas mal ernsthaft ohne die üblichen Befindlichkeiten zu analysieren.
Irgendwie wird es weitergehen, aber das vorher etwas bestimmen zu können ist evtl. garnicht so dumm.

etwas mehr akzeptanz bitte! Und wenn Kritik, dann wäre die doch sachlich besser, als derart flach. Wahrascheinlich bin ich einer der größten Idioten hier, aber .... es finktioniert und mein Job gibt mir Recht.
Von wegen alt/verstaubt/Nostalgie ...
Frust ist o.k., aber damit nicht konstruktives versuchen zu torpedieren.

;)

PotA.
 

VoiceOver

Benutzer
@ alle Propheten des Radiosterbens

Nennt mir mal ein Medium das wirklich ausgestorben ist. Papier gibt's seit tausenden von Jahren. Um Amateurfunker zu werden muss man Morsetelegraphie lernen.

Fakt ist, Medien sterben nicht aus, sie werden innerhalb der Gesellschaft repositioniert.

[Es nimmt also keiner mehr aus dem Radio auf, weil es eine andere (bessere) Möglichkeit z.B. mit mp3 und PC gibt. Ohne (Hit)Radio würden aber weniger Leute auf die Idee kommen, sich überhaupt irgendeinen Song zu besorgen...]

Das Gewinnmaximale aus der gegebenen Situation zu machen ist die Kunst und nicht, um jeden Preis das Rad zurückzudrehen. Entweder das passiert von selbst...oder eben

NICHT!
 

JunkFM

Benutzer
Themeneröffner
Sehr guter Kommentar von VoiceOver:
Ohne (Hit)Radio würden aber weniger Leute auf die Idee kommen, sich überhaupt irgendeinen Song zu besorgen...

Stimmt zwar schon, dass da inzwischen das Musikfernsehen eine nicht zu verachtende Rolle eingenommen hat (hat man hierbei ja den großen Vorteil, dass jeder Titel angeschrieben ist! Im Radio wird ja fast nie angesagt, was läuft...).
Aber dennoch, ich denke unterbewusst schafft das Radio ein gewisses Interesse an bestimmten Liedern.

Und da kommt man auch unweigerlich zum Thema Rotation zurück: Eine engere Rotation begünstigt hierbei natürlich, dass sich bestimmte Titel beim Hörer manifestieren.

Andererseits bedeutet dies, dass das Format sehr eingeschränkt ist, und der Hörer überhaupt nur eine sehr kleine Auswahl bekommt, unter der er sich seine Lieblingslieder finden darf. Hier müsste wirklich gefordert werden, dass es mehr unterschiedliche Formate gibt!

Und noch was: Die Sender spielen "nur" die Lieblingshits der Hörer, meist durch Befragungen herausgefunden. Die Hörer wiederum bestimmen ihre Lieblingshits an dem, was sie hören. Kein Wunder, dass sich das immer mehr einengt...
 

Radiorealo

Benutzer
Guten Tag, Pilot of the Air Waves.

Das ist schade, dass Du das so siehst. Ich hatte wirklich mit mir gerungen, ob ich hier etwas hineinschreiben soll. Jetzt bin ich fast der Meinung, ich hätte es nicht tun sollen.
Anscheinend zählt hier mehr, wie oft und seit wann man etwas schreibt, als was man sagt.

Und gerade von Dir wundert mich das. Deine Beiträge finde ich eigentlich angenehm, weil sie einen positiven Blick auf die Welt erkennen lassen.
 
@Radiorealo: Sorry, will dich hier nicht diskreditieren. Es schien mir nur sehr offensichtlich, was ich da gelesen hab. Evtl. hab ich mich in diesem Moment etwas verleiten lassen.
Leider klang Dein erste Beitrag in diesem Thread sehr sehr angefrustet. Ich kann das alles ja verstehen. Nur leider, und das hast Du mit Sicherheit auch schon mitbekommen gibt es das hier ja zur Genüge. Gefrustete Radiomacher/-innen.
Mich hat nur etwas das "unfassbar" und "Milchmädchenrechnung" gestört.
Wie gesagt - das ist wie die Szene auch ein "Spinnerforum" (nein, nicht so ... Gedanken spinnen). Deshlab sollte meiner Meinung nach jeder möglichst konstruktiv kritisiert werden. Wie auch immer ich wollte dich nicht persönlich angreifen, und solltest Du das alles ernst gmeint haben, möchte ich mich in aller Form entschuldigen.

PotA.

-> ich geb nen Kaffe aus???? Virtuell;)
 

systim

Benutzer
welche musikformate kann soll es geben???

ich finde es tierisch interessant, was unter dieser überschrift für eine diskussion herrausgekommen ist.
was ist mit aktivradio??? das radio zum club, oder radio (live) von hier oder dort (ok lokalfunk sollte es aus wirtschaftlichen gründen schon sein) egal, es ist jawohl ohne probleme technisch möglich, 2stereokanäle in cd qualität/in echtzeit zu übertragen.
Radio als lokales infomedium, schneller als jede zeitung, setzt natürlich journalismus vorraus....
und musik???? hm im sinne von magazinradio tagsüber, mit einigen musiktiteln, herrausgesucht nach dem kleinsten gemeinsamen nenner von musik die wir alle mögen, nachts?? musik durch veranstaltungen......und da kommt es halt drauf an, von wo gesendet wird...

sT
 

Pirni

Benutzer
@ Voiceover

Das stimmt nicht ganz: "[Es nimmt also keiner mehr aus dem Radio auf, weil es eine andere (bessere) Möglichkeit z.B. mit mp3 und PC gibt. Ohne (Hit)Radio würden aber weniger Leute auf die Idee kommen, sich überhaupt irgendeinen Song zu besorgen...]

Diejenigen, die hauptsächlich eigene CDs, MP3s...hören, gerade die haben viel Musik, die NICHT im Radio ist. OK, die bekannten RAdio-Hits sind AUCH dabei, aber sie hören nicht Radio sondern eigene Tonträger, weil ihnen die Radiomusik zu wenig ist.
Die wollen von einem Interpreten mehr hören, als nur immer den einen Song der überall in der Rotation ist. DAS ist der Grund, warum man auf eigene Tonträger umsteigt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben