Wie war SDR3?


LIVE

Benutzer
War es bei SDR Kurpfalzradio (vor S4-Zeiten in den 80ern, ggf. noch frühen 90ern) nicht auch so - ich denke an die 104,1 -, dass SDR 1 übernommen wurde, wenn es kein eigenes Programm gab?
Nochmal zu 100,7 (und der Pforzheimer Gegend): In Stuttgart war die wohl nicht oder halt schlecht bzw. nur teilweise zu empfangen: Hm, hat die Verlegung von Mühlacker nach Güglingen da irgendwas gebracht.
 

Radiocat

Benutzer
Nein, aber der Lokalsender für den Bereich 11 soll ja gar nicht flächig in Stuttgart und der angrenzenden Region empfangbar sein. Das ist letztlich ein Politikum. Technisch hätte man die 100.7 mit etwas gutem Willen auch nach Stuttgart verlagern können, z.B. mit 5kW zum Frauenkopf. Oder man hätte mindestens eine 1kW-Frequenz in S-Münster dazunehmen können. Aber es soll ja nicht unnötig Konkurrenz entstehen...
 

RadioHead

Benutzer
War es bei SDR Kurpfalzradio (vor S4-Zeiten in den 80ern, ggf. noch frühen 90ern) nicht auch so - ich denke an die 104,1 -, dass SDR 1 übernommen wurde, wenn es kein eigenes Programm gab?
Vor S4 gab es SDR4 mit eigenem Rahmenprogramm für die Regionalradios, auch wenn ich nicht genau weiß ab wann. Aber seit ich mich für Radio interessiere (1988) auf jeden Fall. S4 war die nahezu 1:1-Fortsetzung von SDR4 unter neuem Namen, nur dass jetzt auch im SWF-Gebiet Regionalradios dazukamen. Aber das Programmschema mit dem "Schlagerkarussell" am Vormittag und "Notenexpress" am Nachmittag, abends der "Abendmelodie" und ab 22:30 die ARD-Übernahme (auf manchen Frequenzen schon ab 19 Uhr) war das gleiche. Morgens (6-8), mittags (12:30-14) und am späten Nachmittag (17-18) waren die Regionalradios on air, manche meldeten sich auch um 10 Uhr mit der "Nahaufnahme", um 13 Uhr gab es überall Wunschkonzert (Wunschmelodie, Kurpfalzradio lässt grüßen). Zusammen mit SDR1 liefen die zentralen Landesinformationssendungen 12 Uhr und 16 Uhr. Und ich denke auch vorallem an die 104,1, weil das die einzige Frequenz war, die ich empfangen konnte. In der Gong standen aber damals alle Regionalprogramme drin. SDR4 ist überhaupt ein Sender, zu dem man nichts liest, er hat auch keine Wikipedia-Seite. Aber vor S4 gab es definitiv auch SDR4 bzw. Südfunk 4.
 

Radiocat

Benutzer
Vor S4 gab es SDR4: Richtig. Oder sagen wir so: Es gab die Regionalradios mit unterschiedichen Sendezeiten unter diesem Label, das aber kaum öffentlichkeitswirksam verwendet wurde. Eher war es ein Arbeitstitel. Vielleicht gab es Pläne für ein komplettes SDR4 und die Fusion kam dem zuvor?
"mit eigenem Rahmenprogramm": Falsch. Das Rahmenprogramm war SDR1. Das von Dir beschriebene Programm startete definitiv erst am 1.1.1991 unter dem Namen "S4 Baden-Württemberg". Die Informationssendungen um 12 und 16 Uhr waren KEINE Übernahmen von SDR1, sondern eigens gestaltete Sendungen. Der Umfang und die Zeiten der Regionalsendungen blieben weitgehend identisch und variierten stark zwischen den Studios. Der SWF brachte sich anfangs nur aus Freiburg mit einem eigenen Regionalprogramm ein. Tübingen beteiligte sich an Radio Stuttgart, welches dann in "Württemberg-Radio" umbenannt wurde. Da dem SWF anfangs noch UKW-Frequenzen fehlten, wurde S4 einige Jahre über die SWF-Mittelwellen in BaWü ausgestrahlt.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Eher war es ein Arbeitstitel.
Also nichts was sich als SDR4 identifizierte?
In einem Radiojournalist von 1994 war mal so etwas wie ein Logo abgedruckt, und da stand auch "Südfunk 4 - Radio Stuttgart" oder "SDR4 - Radio Stuttgart. So genau weiß ich das leider nicht mehr.
Im Logo war ein Pferd, oder vielleicht auch mehrere abgebildet.
SDR4 ist überhaupt ein Sender, zu dem man nichts liest, er hat auch keine Wikipedia-Seite.
Ja leider. Die akustische Verpackung würde mich auch sehr interessieren.
 

RadioHead

Benutzer
Es gab SDR4 - mit dem o.g. Programm! Ich habe es 1990 gehört und in Omas Gong gelesen - und in der RP-Hörzu (in der Hessen-Hörzu war es nicht drin). Ich habe es nicht oft gehört, weil mich die Volksmusik und Operette im Tagesprogramm abgeschreckt haben - ich war schon immer mehr Fan von modernem Schlagerradio, das Schlager mit Pop und Oldies statt mit Volksmusik, volkstümlicher Musik, Oper, Operette und Klassik mixt, aber vorallem an "Kurpfalzradio lässt grüßen" kann ich mich noch sehr lebhaft erinnern. Auch im gelben Siebel stand es drin. Und es gab davor Südfunk 4, das Pferde-Logo müsste im gelben Siebel von 1990 drin sein. Ich rege hier einen "Wie war SDR4?"-Thread an.
 

Anhänge

  • südfunk4.jpg
    südfunk4.jpg
    129,7 KB · Aufrufe: 8
  • südfunk 4.jpg
    südfunk 4.jpg
    28,9 KB · Aufrufe: 7

Sieber

Benutzer
"mit eigenem Rahmenprogramm": Falsch. Das Rahmenprogramm war SDR1.
Richtig. Und Südfunk 4/SDR 4 Radio Stuttgart war in mono.
Tübingen beteiligte sich an Radio Stuttgart, welches dann in "Württemberg-Radio" umbenannt wurde.
Das war mangels Frequenzen vom SWF der Fall und da man Stuttgart II 90,1 (100 kW) mit Stuttgart IV 87,9 (1 kW) tauschte. Eher eine Notgeburt, da Württemberg-Radio im südlichen "Raichberg" - Teil wohl gar nicht ging.
Da dem SWF anfangs noch UKW-Frequenzen fehlten, wurde S4 einige Jahre über die SWF-Mittelwellen in BaWü ausgestrahlt.
Breisgau über Freiburg 800 irgendwas. Württemberg-Radio über 1017 oder auch hier FR oder Bodensee? Oder zusammen mit BAD 1485 kHz ohne Regionalprogramm?
 

Lord Helmchen

Benutzer
Breisgau über Freiburg
828 kHz. 🙂

Württemberg-Radio über 1017 oder auch hier FR oder Bodensee?
Das Bodensee Radio wurde ab 93/94 über den Sender Rohrdorf auf 666 kHz ausgestrahlt. Davor wurde die Frequenz von SWF1 genutzt.
Die Frequenz 1017 kHz kam vom Rheinsender und verbreitete SWF1, SWR1 Rheinland-Pfalz und zu guter letzt noch SWR cont.ra.

Vom
kam S4 wohl so ab ca. 1995. Das Regionalprogramm auf der 107.3 hieß "S4 Tübingen".
 

Radiocat

Benutzer
1994 ging Tübingen 107.3 on air. Irgendwann um diese Zeit auch Witthoh 89.0. Dafür musste aber in Mötzingen ein Frequenztausch für Radio BB vorgenommen werden (89.0 gegen 91.4, die später nach Lützenhart wanderte). 1994 kam auch die 104.0 am Feldberg hinzu sowie die 100.7 ab Vogtsburg. Diese Frequenzen hatte man sich vom Privatfunk erkämpft, um eine Versorgung mit S4 auch in Südbaden zu bewerkstelligen. Stimmt, die 666 kam auch erst später dazu. So gab es doch in Südwürttemberg echte Versorgungslücken, denn die einzigen Frequenzen des SWF, die dort S4 übertrugen, waren Waldburg 91.2, Zwiefaltendorf (genannt Donautal) 87.6, Albstadt (genannt Eyachtal) 99.5 und irgendwann noch Sigmaringen 101.2
Über Eyachtal dürfte Württemberg-Radio gelaufen sein, die anderen hatten Bodenseeradio drauf, das aber, so meine ich, anfangs einige Sendung von Württemberg-Radio übernahm, also eher ein Sub-Fenster war.

UKW-Versorgungslücken für SWR4 gibt es heute noch im Bereich des Senders Blauen, wo immer noch keine adäquate Frequenz koordiniert werden konnte. Eventuell ist das durch die DAB-Versorgung mittlerweile auch obsolet.

Möglich, dass vor der Fusion eine Zeit lang der Zusatz SDR4 oder Südfunk 4 vorhanden war...ist halt ne Weile her. Aber das eigene Rahmenprogramm gab es definitiv erst ab 1991. Den Radioprogrammfahnen in den TV-Zeitschriften war auch nicht immer zu trauen...ich meine, der SDR hätte in seinem Magazin vorab mal das Programmschema von S4 veröffentlicht. Vielleicht hat die Hörzu bzw der Gong das aufgegriffen? Die Logos waren schon klasse und regional verwurzelt. Das steigende Pferd ist ja im Wappen von Stuttgart, der Ulmer Spatz ist auch selbsterklärend, Frankenradio hatte das Heilbronner Käthchen und Kurpfalzradio den dicken Jäger aus Kurpfalz. Badenradio weiß ich leider nicht mehr.
An die Jingles der Prä-S4-Ära erinnere ich nicht mehr. Aber bei S4 hatten die Regionalstudios noch eigene Kennungen. Beim Kurpfalzradio ertönte statt des S4-Signets "Ein Jäger aus Kurpfalz" und beim Badenradio das Badnerlied. Und bei den Ulmern pfiff der Ulmer Spatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak01

Benutzer
@Radiocat : Badenradio hatte ein großes B mit einer stilisierten Tanne, einem großen R mit WeintraubenFr. Unter dem großen B stand ein Kofferradio mit stilisierten Freqeunzskala, Lautsprechern und Drehknöpfen. Wenn ich wieder zu Hause bin kann ich aus einem alten SDR-Magazin das mal einscannen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Helmchen

Benutzer
So gab es doch in Südwürttemberg echte Versorgungslücken, denn die einzigen Frequenzen des SWF, die dort S4 übertrugen, waren Waldburg 91.2, Zwiefaltendorf (genannt Donautal) 87.6, Albstadt (genannt Eyachtal) 99.5 und irgendwann noch Sigmaringen 101.2
Ja, das sah ziemlich mau aus in der S4-Versorgung. Hier noch eine Frequenzliste des SWF von 1993:
 

Lord Helmchen

Benutzer
Irgendwann um diese Zeit auch Witthoh 89.0. Dafür musste aber in Mötzingen ein Frequenztausch für Radio BB vorgenommen werden (89.0 gegen 91.4, die später nach Lützenhart wanderte).
Aber anscheinend nicht nur da. Laut der alten SWF-Frequenzliste von 1993 sendete SWF1 damals vom Wannenberg auf 89.0. SWR1 Baden-Württemberg ist, wie davor SWF1 wahrscheinlich auch schon, aktuell auf 95.1 von diesem Standort zu hören. Aber ist ja auch nicht verwunderlich, da sich Wannenberg und Witthoh näher liegt als Witthoh und Mötzingen.
 

Radiofreak01

Benutzer
@Funker: danke für diesen Auszug. Das stimmt. Heute haben wir nur noch den traurigen Rest. Leider ist dieses Heft schon vergriffen und somit konnte ich es mir nicht mehr zulegen, ☹️ ☹️
 

Lord Helmchen

Benutzer
1994 kam auch die 104.0 am Feldberg hinzu sowie die 100.7 ab Vogtsburg. Diese Frequenzen hatte man sich vom Privatfunk erkämpft, um eine Versorgung mit S4 auch in Südbaden zu bewerkstelligen.
Da erinnere ich mich an Familienurlaube im Herbst '92 und Winter 93/94.
SWF1 war zu dieser Zeit ja schon ziemlich entschlagert, und wahrscheinlich lief deswegen im Gasthaus "Zum Löwen" nahe Neustadt im Schwarzwald auch Bayern 1.
Bayern 1 lief auch im Autoradio eines Taxis, mit dem wir vom Titiseer Bahnhof zum Urlaubsquartier gefahren sind.
Man kann wohl davon ausgehen, dass in diesen Fällen der Radiosender aufgrund der Musik gewählt wurde, denn der Schwarzwald fand und findet im Programm von Bayern 1 nicht mal ansatzweise statt.
 

Sieber

Benutzer
Eigentlich tolles Logo. Symbolisiert Schwarzwald und Reben.
Kleine Anmerkung: In dem Südfunkheft hat der Südfunk Landau als pfälzisches Ziegebiet neben GER und SÜW vergessen anzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak01

Benutzer
Kleine Anmerkung: In dem Südfunkheft hat der Südfunk Landau als pfälzisches Ziegebiet neben GER und SÜW vergessen anzugeben.
Das war ja auch nicht das eigentliche Zielgebiet. Auch wenn die Sender/Frequenzen bis dahin empfangbar waren, sowie die Gebiete teilweise in die Berichte und Reportagen einbezogen wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Mein 33 Jahre älterer Radiokumpel und ich waren damals große SDR-Fans. Er von SDR1, ich von SDR3. Heute bereue ich, dass ich nicht auch die anderen Programme öfter gehört habe. Aber auch SDR3 habe ich rückblickend viel zu selten gehört und viel zu viel Zeit an vergleichsweise nutzlose Sender verschwendet (aber man musste ja über alles im Bilde sein und wusste noch nicht, wie das alles mal enden wird...).
 
Oben