Wie war SDR3?


Supergoof

Benutzer
Eine Frage habe ich noch - ich bin mir nicht mehr sicher, ob das schon SWR 3 oder noch SDR 3 war, jedenfalls wurde das zur Übergangszeit gesendet, als SDR3 und SWF3 zu SWR3 fusionierten. Da gab es mal eine lustige Serie mit dem Titel "Man muss die Dinge beim Namen nennen. Und Tiere beim Vor".

Da gab es dann z.B. Dialoge wie folgt

"Na, wie heißt Du denn?"
"ich ? ich heiße Wurf"
"und Wurf, wie heißt du mit Vornamen?"
"Halts Maul.."

Oder der da
"Wie heißt Du denn?"
"Ich? ich heiße Barsch"
"und Barsch, wie heißt Du mit Vornamen?"
"Mir tut alles weh, ob Hals, o...."

Oder die Tur-Biene ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Sehr kreativ und witzig. Da hat bestimmt der Feuilleton-Leser der Stuttgarter Zeitung, der sich immer noch donnerstags Die Zeit geholt hat, mitgelacht.
Auch wenn so was nicht mal die Super Ilu abgedruckt hätte.
 

grün

Benutzer
Themeneröffner
Eine Frage habe ich noch - ich bin mir nicht mehr sicher, ob das schon SWR 3 oder noch SDR 3 war, jedenfalls wurde das zur Übergangszeit gesendet, als SDR3 und SWF3 zu SWR3 fusionierten. Da gab es mal eine lustige Serie mit dem Titel "Man muss die Dinge beim Namen nennen. Und Tiere beim Vor".
Das war SWF3. Ich fands eher weniger witzig.
 

FraFis

Benutzer
Irgendwie bin ich die letzten Wochen beim Radiohören immer wieder bei Hitradio Ö3 gelandet. Der Sender ist bzw. klingt irgendwie anders als die heutigen "dritten" Hörfunkprogramme hierzulande und hat auch ein sehr interessantes, abwechslungsreiches Programmschema.
Denke mal, so ähnlich könnte das Programm von SDR3 heute klingen bzw. gestaltet sein.
 

Supergoof

Benutzer
Wer erinnert sich noch, vor über 30 Jahren gab es anlässlich des Jahreswechsels von 1989 auf 1990 einen Rückblick auf die 1980er Jahre, die Sendung hieß "SDR 3 - die wilden Achziger" und lief zwischen dem 27. und 31.2.1989, wenn ich das noch in Erinnerung habe. Da gab es Rückblicke auf Ereignisse in den 1980ern, wie z.B: ein Ausschnitt des Kommentators beim EM-Finale 1980, als Hrubesch den Siegtreffer erzielte.
Die Musik zwischendurch (vielees davon war NDW) habe ich mitgeschnitten. Man muss sich das mal vorstellen, als die Sendung ausgetrahlt wurde, hatte sich seit wenigen Wochen die politische Großwetterlage in Europa verändert. Die Mauer war gefallen, Deutsche in Ost und West konnten weitgehend reisen, wohin sie wollten, in Prag und Bukarest stürzten die Dikaturen. (Ciao, Cescu oder so)
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak01

Benutzer
Ja @Radioschwabe daran kann ich mich noch schwach erinnern. Insbesondere wegen des MItschnitts vo Thomas Schmidt der hier im Forum aus traurigem Anlass reingestellt wurde. So etwas wäre auch mal wieder tolle Idee.

Aber bei dem was da heute so Radio macht ob vor oder hinter dem MIkrofon und sei es Entscheider in den Herarchien, glaube ich nicht das es so etwas in dieser wieder geben wird.
 

Funker

Benutzer
Passt gewissermaßen auch in diesen Faden:
Eine Hinweistafel, die 1972 auf die Gastarbeiter-Programme des SDR hinwies. Diese wurden zunächst auf der dritten UKW-Kette, später auf der vierten Kette und am Ende nur noch auf MW verbreitet.
 

Anhänge

  • 20211121_135557.jpg
    20211121_135557.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 38

Sieber

Benutzer
Da hatten 5 Grundnetzsender noch ausgereicht.
Mit der Verlagerung der damaligen "Gastarbeiter"-Programme auf die Mittelwellen hat man in Deutschland diesen Übertragungsweg damals schon das Ende übertragen.
Ein Fehler.
Genau wie das Abschalten des DLF via Langwelle.
 

Radiofreak01

Benutzer
ine Hinweistafel, die 1972 auf die Gastarbeiter-Programme des SDR hinwie
Die sogenannten "Gastarbeiter"-Programme waren ja u.a. auch der Ausgangspunkt zum Aufbau der dritten Senderketten Mitte der 1960er-Jahre (1964) und später (1979) zumindest beim Süddeutschen Rundfunk auch für die vierte Senderkette. Diese wurde dann auch relativ schnell noch für das subregionale Versuchsprogramm im Raum Mannheim-Heidelberg verwendet. Kleiner Exkurs! 😀
 

Funker

Benutzer
Ziemlich ot: da SDR3 an den Autobahnen nie ausgeschildert war, ist es mir bei der Durchfahrt in den Zeiten lange vor RDS immer verborgen geblieben. Seltsam, dass nur SDR1 ausgeschildert war, sonst aber immer SWF3 oder Bayern 3.
SDR3 wurde nie augeschildert, da SDR1 bis zur Fusion die Verkehrsfunkwelle war.
Das ist richtig, allerdings war Südfunk 3 / SDR 3 nach dem Ausbau zum Vollprogramm eine gleichwertige Verkehrsfunkwelle. In den Autoatlanten der 1980er und 1990er waren für den Norden von BW stets die Frequenzen beider Programme, SDR1 und SDR3, verzeichnet. Gleiches galt für die VF-Karten der Fa. Blaupunkt. Im Autobahntunnel an der A8 zwischen Stuttgart und Ulm, dem Lämmerbuckeltunnel, wurde spätestens 1990 neben SDR1 auch SDR3 übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
SDR 3 hatte auch die ARI-Kennung A. SWF 1 hat auch VF gesendet. Hatte aber m. W. nie ARI (D und E).
Die Privatsender aus S, MA und UL hatten glaube ich auch ARI. Hier wäre Radio 7 interessant, ob die in AA und UL das heimische A (Nordwürttemberg/Nordbaden) hatten und im Rest das "SWF-E" als ARI-Kennung.
Aber vielleicht ein neuer Thread dazu sinnvoll.
 

Radiofreak01

Benutzer
Hallo zusammen,

ich habe da mal eine historische Frage bzw. Bitte:

Hat jemend die Intros/Indikative der Sendungen Sport regional aus Karlsruhe und Stuttgart? (ja das waren zwei verschiedene Sendungen ). Diese Sendungen lief in den 1970ern und 1980ern Jahren im dritten Hörfunkprogramm. (Südfunk 3 / Radio 3 Südfunk 3 Stuttgart / SDR 3)". Der Sendeplatz war immer sonntags von 17.30 - 18:00 Uhr.

Zu diesem Zweck wrude, wie bei "Neues auf 99,9" und "Von eins bis zwei auf Südfunk 3" bzw. "Südfunk regional" das SDR-Sendegebiet in die Sendgruppen West/Baden und Sendgruppe Ost/Württemberg auseinander geschaltet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mein Post auf ein positives Echo fiele.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak01

Benutzer
@Sieber: mit postiver Resonanz meinte ich, dass hoffentlich einer der Foren-MItglieder entsprechende Aufnahmen ha. Leider habe ich meine überspielt. Und ich habe meine Unterlagen gewälzt. Und ja der Sender Langenbrand gehörte zur Sendegruppe Baden/West. Siehe beigefügter PDF:
 

Anhänge

  • WWochenprogramm SDR 13-1980.pdf
    2,8 MB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Klugscheißermodus: Sender Langenbrand (PF) liegt einige Meter im Kreis Calw und war damit auf SWF-Territorium.
Aber auch beim Fernsehen immer SDR-Sender für S3 (wobei das damals egal war, stand im Testbild halt kein "BADN" sondern das für den SDR dran, wie immer das auch ausgesehen hat).
 
Oben