Wie war SDR3?


Radiocat

Benutzer
Es ging entlang der Besatzungszonengrenze. SDR - amerikanische Zone. SWF - französische Zone. Es gab, so weit ich weiß, keine Landkreise, die zonenübergreifend waren. Allerdings gab es 1973 eine große Kreisreform. So entstand z.B. weitgehend aus dem Landkreis Ulm (amerikanisch - SDR) und dem Landkreis Ehingen (französisch - SWF) der Alb-Donau-Kreis. Hinzu kamen noch ein paar Gemeinden des alten Kreises Münsingen (SWF) und Biberach (SWF). Durch diesen ging dann die "Sendergrenze". Die nördlichen Gemeinden des Kreises Calw gingen zum neuen Enzkreis, diese blieben dann aber wohl trotzdem SWF-Territorium. Ganz so minimal waren die Umschichtungen zwischen den Kreisen allerdings nicht.
 

Sieber

Benutzer
Nein.
Albdonaukreis war z. B. komplett SDR, Kreis Calw SWF.
Mit der Gebietsreform haben sich (im geringen Umfang) auch Kirchenbezirke etc. geändert.
Und SDR und SWF waren DECKUNGSGLEICH mit den Kreisgrenzen. Da gab es es nicht ein "beidseitig".
Genauso wie bei der Polizei, die nach Regierungsbezirksgrenzen organisiert ist.
 

Radiocat

Benutzer
Ja klar, Ehgna war SWF. Und Ulm SDR. Deshalb ging die Sendergrenze eben nach der Kreisreform genau durch den Alb-Donau-Kreis. @Sieber Siebe er feiner. Dann bemerke er, dass es vor der Kreisreform KEINEN Alb-Donau-Kreis gab. 😾
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Albdonaukreis war z. B. komplett SDR
Eben NICHT! Und wenn Du Dir die Karten mal GENAU durch den feinmaschigen Sieb anschaust, dann siehst Du es auch. Die Zuständigkeit ging, wie ich schon schrob, nach den BESATZUNGSZONENGRENZEN! Entlang jener liefen freilich zunächst auch die Landkreisgrenzen, aber mit der Kreisgebietsreform gab es eben Landkreise, die über diese alte Grenze hinwegragten. Die Zuständigkeitsgebiete von SDR und SWF wurden aber NICHT verändert. So, und jetzt ist die alte Katze müde vom Erklären und macht hier jetzt QRT…bzw hört noch ne Weile dem Dirk Sipp zu. Das ist wenigstens noch Radio wie damals…
 
Oben