1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

99% Talk + 1% Musik = Erfolg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Leuchtkeks, 10. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    Ich stehe vor einem Paradoxon. Die Radiolandschaft hat einst von sich aus beschlossen, im Medienzirkus keine wesentliche Rolle mehr zu spielen. Müslifresser kamen auf die Idee, alles, wirklich alles sinnvolle, in 3-4 Minuten Portionshäppchen zu komprimieren. Beiträge, Musik, Wetter, Gäste, so dass man mehr Tiefgang nur von einem Eiskratzer erwarten darf.

    Wenn Steffi Neu und Sven Plöger mehr als 3 1/2 Minuten ums Wetter albern, gibts Druck von oben. Nicht von der eigentlichen Zielgruppe, aber den vorgesetzen WDR2 Portitionierern, die mit der Umsicht vom Radius Null von sich auf andere schiessen, dass Hörer Unterhaltung (i.S.d.W.) nicht länger als 3'30 ertragen und ab 4'00 den Sender wechseln.

    Zurück zum Paradoxon. Es gibt ein funktionierendes Programm, in dem über fast 2 Stunden ein paar Titel nur kurz (~10 sec) angespielt werden. Die Lücken dazwischen befüllen irgendwelche Leute durch ihre Präsenz. Erreicht mehrere Millionen Konsumenten. 99% Talk + 1% Musik.

    Von welchem Sender rede ich?
     
  2. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    France Inter ?:confused:
     
  3. sp

    sp Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Shoppingsender oder 9Live (Ostseewelle kanns nicht sein, da wird nur max. 30 Minuten ohne Musik gelabert)
     
  4. 4db

    4db Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Nettes Quiz!

    Das kann ja nur die WDR-Verkehrsfunkschleife Vera sein.
    Coole Stimme übrigens, der könnte man stundenlang zuhören.
     
  5. Go West!

    Go West! Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Also ich würde für WDR 2 Liga Live plädieren...

    Da wird ja wirklich fast nur gesprochen (sei es durch Beiträge aus den Stadien oder auch in den Nachrichten zwischendurch), und die Musik wird auch häufig unterbrochen, weil in irgendeinem Stadion wieder etwas passiert ist...
    Und es hören Millionen zu (vor allem am Ende der Saison).
     
  6. radiouser

    radiouser Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    vielleicht deutschlandfunk?
     
  7. Radiomausi

    Radiomausi Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Spanisches Radio?
    Habe da oft Probleme, überhaupt Musik reinzubekommen. Die Titel werden in der Tat nur angespielt. Und wenn Musik, dann nur fremdsprachige (also nicht spanische) Urlauberradios in teils grottenschlechter Qualität. Beim Autofahren hab ich immer einen Stapel CDs dabei...
     
  8. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    «Die ultimative Chart Show» landete Freitag auf Platz fünf: Mit 3,03 Millionen Zuschauern holte Oliver Geissen bei der Suche nach den "erfolgreichsten Stars der 90er" im Durchschnitt 10,9 Prozent des Publikums zu RTL. Bei den Werberelevanten lag die Show mit 2,03 Millionen jungen Zuschauern über dem Senderschnitt.

    Anlabern, drüber labern, ablabern, ... und doch setzen 99% der Radioverantwortlichen aufs absolute Gegenteil, sind felsenfest überzeugt, Moderatoren hätten keinen Standpunkt zu haben oder Talk gehöre nicht ins Radio, während Personality im TV als Kapital erkannt und flächendeckend rund um die Uhr in Quote verwandelt wird.

    Wenn die Müslifresser mit ihrer Philosophie richtig lägen, gäbe es in Deutschland statt RTL & Co nur noch MTV Ableger, so aufregend wie Radioland.
     
  9. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Kann man den so einfach TV mit Radio vergleichen?
     
  10. dira

    dira Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Natürlich nicht, was die Frage nach dem Sinn dieses Threads aufwirft.
     
  11. Bennie

    Bennie Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Also ich als Privatradio(t) TRÄUME von Breakzeiten dieser Länge! Ich habe eingetrichtert bekommen:

    Wir können über alles reden - nur nicht über 1'30!
     
  12. Zapper276

    Zapper276 Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Ich höre in legtzter Zeit öfter mal bei WDR5 rein. Die bringen auch fast nur (oder sogar ausschließlich) Wort.
     
  13. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    BBC Radio 4 kommt mit einem sehr WDR-5- oder DLF-ähnlichen Konzept auf Platz 2 der meistgehörten Radios der Insel.
     
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Auch Bayern 2 war früher mal so ähnlich gestrickt wie WDR5; damals hieß es zurecht noch "Bayern 2 Wort". Irgendwann kam man jedoch auf den Trichter, dass die Hörer so viel Ansprache nicht ertragen und mit Auflockerungsmusik leichter an den Sender gebunden werden können. Seitdem hat auch hier die Magazinitis Einzug gehalten.

    Als kurzweiliges Informationsprogramm beinahe ohne Musik ist das deutsche Programm der Deutschen Welle durchaus zu empfehlen, obwohl nach 4 Stunden die ersten Wiederholungen laufen. Auch die musikfreien Nachrichtensender MDR Info und das Inforadio vom RBB kann man länger hören, B5 und NDR Info nerven aber schon nach 20 Minuten.
     
  15. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Und die Gegen-Den-Umschalt-Reflex eingestreuten Nachrichten zu allen möglichen vollen Stunden. Denn B2R definiert sich, wie ich mir von Herrn Aigner erklären lassen musste, nunmehr nicht mehr als Einschaltradio, sondern ist Begleitmedium.
    :wall:

    O Tempores, o mores

    blickt seufzend gen Himmel
    -esta
     
  16. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Muss ich echt nachhelfen? Du, ich, jeder, konsumiert sowohl das eine als auch das andere. Eins davon hat Erfolg durch Talk. Radio ist es nicht, weil nur Musik. Gleiche Zielgruppe. Dieselben Menschen. TV = interessant, Radio = egal. Radiomacher trotzdem von sich und Format überzeugt. Paradoxon. Jetzt verstanden?

    Ich will ja garnicht für Langstreckentalk plädieren, aber fixe Grenzen wie 1'30 oder 3'30 selbst beim interessantesten Talkgast, schlagfertigsten Anrufer oder emotionalsten Thema, sagen mir, dass die Verantwortlichen den Grund ihres vergleichsweise dürftigen Erfolgs noch lange nicht begriffen haben: Zeit ist relativ zur übertragenen Empfindung dehnbar und Empfindung endet mit dem Einsatz der nächsten Konserve. TV = Emotion, Radio = ?
     
  17. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Äpfel = Birnen, Kartoffeln = Möhren. Bio = Atomkraftwerk, Furzen = Klimakiller.
    Ergo: Radio ("ich strahle") = sehen, Bilder, wichtig, lächeln. TV (tele visio = ich fernHÖREN) = unwichtig.
    Ist es denn wirklich so schwer?
    Ich verstehe Deinen Punkt total = in voller Gänze = ganz und gar nicht = logisch.
     
  18. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Schubladendenken Prodotto. Beides ist zur Unterhaltung und/oder Information für die gleiche Zielgruppe gedacht und hat somit was gemein. Der Äppel/Birnenvergleich ist mehr angelernter Reflex als Analyse. Vor 20 Jahren hatten Hausfrauen tagsüber statt gespielter Gerichtsshows Radio an. In USA ist das Format "Talk" eins der erfolgreichsten. Spring über deinen geistigen Schatten.
     
  19. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Erstens: Es gab in Deutschland schonmal einen Talksender. Lange existiert hat er nicht.
    Zweitens: Ist es ein Unterschied, ob ich 90 min lang mit 1-2 Leuten vorher abgesprochene und einstudierte Texte aufsage oder ob ich mit Hörern ohne vorherige Absprache über ein Thema X diskutiere. Dafür braucht es Moderatoren die hervorragendes Allgemeinwissen haben, die auf Hörer eingehen können und die auf unvorhergesehene Dinge richtig reagieren können. Ein Talkformat zu organisieren ist zwar billig, es aber auch durchzuführen ist dafür um so schwerer.
    Drittens: TV-Show-Talk mit Radiotalk zu vergleichen und daraus dann ein Format abzuleiten ist reichlich albern, um nicht zu sagen dumm. Dein "Schubladendenken" kannste stecken lassen, du strahlendes Bröselgebäck.
     
  20. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Warum immer dieses binäre Denken. Musik oder Talk, Apfel oder Birne, Sonne oder Regen. Nochmal: ich plädiere nicht für reine Talksender sondern gegen Portitionierung in zeitlich unangemessen festgelegte Häppchen, die jede Tiefe verbieten. Fakt ist, dass beides geht, wenn mans richtig anstellt, statt weiter auf Abstellgleisen hin und her zu rollen. Die Ausfahrt steht auf grün. Man muss sich nur trauen durchzufahren. Und das tut keiner.
     
  21. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Kühe sind bisher noch gar nicht vorgekommen. In Indien sind sie sehr beliebt. In Deutschland gibt es immer mehr Inder. also: Warum kein Format mit Kühen?
    Man muss doch doch mal weg von den eingefahrenen Gedanken!
    Kennt jemand "no comment" von Euronews? So ein Format im Radio wäre der echte Kracher!
     
  22. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Warum also ein Radioformat für aufmerksame Kühe, oder was willst du sagen?
     
  23. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  24. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Der erste Satz stimmt natürlich. Allerdings ist der zweite ebenso falsch. Erstens, weil die von Dir (und von dem Format) geforderten guten Leute nicht billig zu haben sind und zweitens, weil Talkradio wesentlich personalintensiver ist als Dudelfunk. Hörertalks kann man zum Beispiel nicht voicetracken...
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: 99% Talk + 1% Musik = Erfolg

    Mit billig waren Produktionskosten gemeint. Ausser einem Moderator und evtl. einem Techniker brauchste dazu ja niemanden. Dass die Personalkosten im Vergleich zum herkömmlichen Dudelfunk um einiges höher wären, versteht sich von selbst. Gute Leute gibt es nicht umsonst.

    Ist zwar kein Voicetracking im eigentlichen Sinne, aber wenn ich richtig informiert bin, liefen damals bei NewsTalk die Gespräche auch um ca. 10 Sekunden zeitversetzt, um allen Eventualitäten zuvor kommen zu können.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen