1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von WAZmann, 27. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Grade höre ich nach vielen Jahren "Tao's New Mexico" von R. Dean Taylor.
    Die Singleversion ist abgenutzt, also holte ich eine LP-Fassung. Mir fiel jedoch auf, dass die Abmischungen ähnlich sind. Irgendwie dumpf.

    Gleiches gilt auch für "In The Year 2525".

    Bei beiden Songs würde ich gerne mal wissen, ob es irgendwo (vor allem vom letzteren) eine ordentliche Abmischung gibt ? Wenn bei "In The Year 2525" die Gitarren einsetzen, dann klingt das immer so, als ob der Tonkopf bei der Aufnahme total zugedreckt war und man zu guter letzt auch noch eines der blauen AGFA-Bänder genutzt hat ...... ihr wißt schon ;), während gleichzeitig der Höhenregler im Urlaub war.
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Ich kenne sowohl "Taos, New Mexico" als auch "In the year 2525" ausschließlich in diesen entsetzlich dumpfen Fassungen. Interessanterweise klingen "Window shopping", "Indinana wants me" und "Woman alive" bei mir genauso schlecht...
     
  3. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Indiana wants me klingt dagegen noch recht ordentlich, vermutlich hat es da mal eine Nachbesserung gegeben. Aber die anderen Songs sind klanglich einfach grauenvoll.
     
  4. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Ich glaube, man war früher beim Produzieren der Singles nicht immer sonderlich anspruchsvoll. Es soll bisweilen die Meinung vorgeherrscht haben, auf Heimplattenspielern, Musikboxen und über Mittelwelle sei es eh fast egal, wie gut oder schlecht die Platten klingen. So erschienen manche Singles bis in die 70er Jahre hinein in Mono, obwohl sie natürlich ursprünglich längst in Stereo vorlagen.

    Meistens kommt man bei solchen Aufnahmen erst in den Genuß einer annehmbaren Klanqualität, wenn sie auf hochwertigen CDs neu veröffentlicht werden, aber selbst hier kann es natürlich passieren, daß einfach eine Single oder ein alter Bandumschnitt anstelle einer wirklich guten Masterbandkopie zur Verwendung kommt.

    Man denke in diesem Zusammenhang an den Aussetzer bei Sekunde 1 in "When I'm dead and gone" (McGuinness Flint, 1970), der auf der Original-Single, auf der LP, auf damaligen Bändern und auf frühen CDs zu hören ist. Erstmalig auf der CD "The Capitol Years" konnte ich 1996 eine einwandfreie Kopie entdecken.

    Ebenso erstaunlich ist die Stereo-Umschaltung bei Sekunde 25 in "Liebeskummer lohnt sich nicht" (Siw Malmkvist, 1964 :D). Sämtliche spätere Sampler wurden mit diesem Kopierfehler veröffentlicht. Erst Ende der 90er gelang es Bear Family Records, wenn ich recht informiert bin, endlich einen Vollstereo-Umschnitt des Songs zu bekommen.

    Gepfuscht wurde also immer schon, und anscheinend sah man das früher sogar zum Teil erheblich lockerer als heute.
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    By the way: Gibt es eigentlich ne Stereoabmischung von Seasons In The Sun von Terry Jacks? fragt sich der Hinz, der gerade eine schöne LP von Sue Schell digitalisiert.
     
  6. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Damit kann ich nicht dienen, aber nun wird mir klar, dass damals meine Quelle eben nicht schlecht war. Bezüglich "Seasons in the sun", aber dürfte im Original ein Stereo gewesen sein, da die Zischlaute im "Zisehnz in ze zun" auf allen meinen Tonträgern drauf war. Kann es sein, dass es davon keine Stereoabmischung gibt, weil bei der Aufnahme geschlampt wurde ?

    Grade habe ich noch "I'll Find Another You" von den Seekers gehört. Ausser einem winzigen Bruchteil in der 39. Sekunde ist es in Mono, dazu kamen noch einige kleine Unebenheiten vom vermutlichen Masterband.

    Übrigens finde ich nicht, dass damals bei den Aufnahmen schludrig gearbeitet wurde. Bei "Judy's turn to cry" von Leslie Gore ist die Aufnahme ausserordentlich gut, mit vollem Stereo. Ungewöhnlich gut für die US-Produkte aus jener Zeit !
     
  7. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    ... ich belebe diesen Thread mal wieder, um keinen neuen eröffnen zu müssen.

    Derlei Entdeckungen habe ich in letzter Zeit auch häufiger gemacht. Auf Vinyl begegnet mir erstmals „Georgy girl“ in Stereo.

    Mal eine Frage zu der Kennzeichnung: War das ▼ nicht der Hinweis auf eine Mono-Schallplatte schlechthin und wurde lediglich mit der Drehzahlangabe kombiniert, oder ist diese vielmehr vorrangiger Zweck des Zeichens? Siehe meine z.T. gruseligen Archiv-Funde (:rolleyes: ;)).
     

    Anhänge:

  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    Das ∇, normgerecht mit einem "M" in der oberen, waagrechten Seite, weist auf die Mono-Mikrorille (55 µm Breite, Seitenschrift) hin; im Dreieck steht die Geschwindigkeit 45 oder 33. Teldec und Ableger scherten sich einen Dreck um die Norm und druckten trotzdem ein (etwas anders aussehendes) Dreieck auch auf Platten mit Stereorille (40 µm breit, Flankenschrift), die eigentlich mit den zwei überschneidenden Kreisen (halbes Audi-Zeichen) mit "St 33" bzw. "St 45" darin gekennzeichnet sein müßten.


    Gruß TSD
     
  9. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    Ah, interessant. Vielen Dank!
     
  10. uwemichael

    uwemichael Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Auf der Greatest Hits CD von 1989 "Into the Past" isses in Stereo.

    Gruß Uwe.
     
  11. Bavarian Radio

    Bavarian Radio Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    sagt mal kennt jemand von euch diese "All Right Now" Neu-Abmischung von Free, die igrendwie seit Jahren zum Standart der meisten Radiosender wurde? Ich glaube vielen ist es gar nicht aufgefalen, aber in der neuen Version klingt das Schlagzeug irgendwie komisch...
     
  12. Wedam G.

    Wedam G. Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    @ WAZmann

    Ich hätte von "In The Year 2525" eine digital remasterte Version, wenn Dir das weiterhelfen könnte...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
     
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt?

    Na das ist ja ein Ding - ist mir noch gar nicht aufgefallen.

    Also auf der Kuschelrock 3 (1989) wurde das Liedchen von einer Vinylscheibe genommen. Die knistert ganz schön, gerade am Anfang. Das Lied ist Mono, die Knackser kommen aber in Stereo daher. Viel Mühe hat man sich bei der Überspielung jedenfalls nicht gemacht, denn mit einem echten Monoabtaster (empfindlich für Seitenschrift) hätte man einen besseren Klang hinbekommen und gegenphasige Störungen unterdrücken können.

    vg Zwerg#8
     
  14. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    Auf den Kuschelrock-CDs ist eh viel Müll drauf. Man höre sich nur mal an, wie auf Vol. 1 „Donna“ von Richie Valens klingt (saumäßiger Klang und nachträglich angebrachte Schlußblende).
     
  15. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    Hallo!

    Das Ganze passt zwar nur leicht OT hier in den Thread, "lustig" ist es aber durchaus:

    Ich bin gerade wieder bei meiner privaten "Lieblingsbeschäftigung" - alte Platten digitalisieren... ;) Das entspannt. Wirklich.

    Auf der AMIGA-LP "Stimmen im Wind" von Juliane Werding springt eindeutig ein CD-Player, der als Audioquelle verwendet wurde, am Anfang des Liedes "Vielleicht irgendwann". Mit diesem typischen "Klick" wurde die Folie geschnitten, die Platte am Ende gepresst. Die komplette Plattenseite (zwangsläufig) nochmal zu schneiden, war wohl zu teuer oder man hat es einfach nicht gemerkt...

    Ich bin aber nicht der Erste, dem das (jetzt äußerst genau unter Kopfhörer lauschend) aufgefallen ist. Siehe hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-53-62.html


    vg Zwerg#8


    Hörprobe:
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Alte Songs frisch abgemischt / Mono-/Stereo-Versionen

    Moin!

    Dem Mastering-Pfusch auf der Spur - Zwerg#8 ermittelt...

    Man nehme die Doppel-CD "The best of '80-'90 Volume 12" (1997/ EMI 7243 8 53570 2 2) zur Hand. Wer beim Titel "I.O.U" von Freeze (CD1, Track 18) irgendeine Seiteninformation findet, bekommt ein Bienchen.


    vg Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen