1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiokult, 27. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    So, jetzt isses raus. Thomas Hehde hat soeben verkündet, dass ab Januar die Partytime am Samstag Abend nur noch bis 22 Uhr läuft, danach "Gleichschaltung" mit 88.8...

    Warum macht der rbb seine erfolgreichsten Sendungen so kaputt? Muß man das verstehen? Was kommt als nächstes?
     
  2. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und das 88.8 Relaunch

    Also das kann keiner verstehen. Geheime Kommandosache?
    Wenn wir noch kalten Krieg hätten und ne DDR, würde ich sagen, der RBB ist vom Feind unterwandert worden. Nachdem nun die Schlüsselpositionen übernommen wurden, kann man den Sender kaputtmachen und danach wieder zum eigentlichen Auftraggeber zurück: **Orden abholen.
    Dabei fällt mir ein: Da dies ja eine Annahme ist, bei der die Grundvoraussetzung nicht stimmt, wer ist unmittelbarer Konkurrent vom RBB ?
    Das ist doch eigentlich ein völlig falscher Film, oder?
     
  3. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Die Partyzeit von Antenne mit Hehde ist DAS Flaggschiff und DIE Sendung beider "Landeswellen" überhaupt.
    Völlig unverständlich !!! Warum schlatet man das Stadtradio nicht dazu ab 22 Uhr ????
     
  4. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Der Eindruck entsteht, dass hier nur noch "sinnfrei" profitorientiert am Rad gedreht wird. Eben noch die News, Privatsender wollen ihre Satellitenprogramme evt. für 3€/Mon. verschlüsselt anbieten, dann das hier!
    Für mein Verständnis zeigt das nur den Drang von "zwischengeschalteten Institutionen" mehr Geld "mitzuverdienen".Ich glaube nämlich nicht, dass die ursprünglich schöpferisch Tätigen (ob Schriftsteller, Komponist, Schauspieler usw.) mehr Geld bekommen. Gierig sind die Händler und Rechteverwerter dazwischen. Dieser Druck führt zum rechteverletzenden Kopierschutz von *ONY, zum Absetzen mitschneidefreundlicher Sendungen und zum Anheben der Gebühren, zur Verschlüsselungs-Überlegung.
    Bei permanentem Rückgang der Realbezüge des überwiegensten Teils der Bevölkerung werden diese Ideen letztlich hoffentlich jämmerlich scheitern. So wie auch die Träume der Autobosse bzgl. Luxussegment platzten.
    Insofern sehe ich den Relounch des RBB-88.8 und die Partyzeitänderung als logisches Ergebnis von Geldgier, der sich Entscheidungsträger
    beugen müssen. Damit es ihnen nicht so schwerfällt, werden ihre Bezüge natürlich auch erhöht. Ein paar Freiberufler weg, einige entlassen
    bzw. in Rente und ein paar andere gekürzt. Wo bleibt eigentlich die Zeitarbeit in der Radioszene?
    Damit wir uns nicht mißverstehen: Ich möchte das Augenmerk auf ein grundsätzliches Ur-Übel lenken, das verallgemeinerungsfähig ist!
     
  5. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    häää?:confused: :confused: :confused: :confused:
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Mir müßtest du deine etwas konfusen Gedankengänge auch mal bischen genauer erklären, Condor-Pitty. :D
     
  7. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    OK - ich gebe zu: Ein bischen "um die Ecke" fabuliert.
    Was soll ich erklären. - Es geht immer nur um Geld. Die Änderungen lassen sich mit Sicherheit auf nötige Einsparungen zurückführen, weil die Kosten steigen oder zu hoch sind.
    Warum sind die Kosten zu hoch? Weil überall eigentlich Unbeteiligte (Verwaltung, Rechteverwalter...) mitverdienen wollen. Was auf der Strecke bleibt, ist der Mitarbeiter, der Hörer und die Qualität.
     
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Also Rechteverwerter verdienen da kein Stück dran. Rundfunk- und übrigens auch TV-Sender zahlen in aller Regel Pauschalbeträge an die GEMA. Alles andere wäre auch reichlich übertriebener Papierkrieg. Daher isses eigentlich Schnuppe, ob Hehde nun eine Stunde länger oder kürzer macht. Das einzige, was dadurch eingespart wird, sind 3 Stunden Gehalt für Hehde und die dazugehörigen Personalkosten für die Technik und die sind nicht gerade der Brüller.
     
  9. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    @ Condor-Pitty:

    Nicht an allem sind der ach-so-böse Kapitalismus und die Gier nach dem schnöden Mammon schuld, auch wenn gewisse Weltbilder dies gern suggerieren.

    Manchmal, und so scheint es bei den Reformen im RBB auch zu sein, sind es einfach nur Profilneurosen und schlichte Ignoranz, um nicht zu sagen Doofheit, die die Verantwortlichen auf ihre Ideen bringen.
     
  10. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Bravo, Makeitso! Du scheinst die beteiligten Chefredakteure und deren Direktorin gut zu kennen.:rolleyes:
     
  11. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Ja sicher. Alles auf den ersten Anschein plausibel. - Jedoch könnte ich mir schon folgende Fiktion in einem Berliner Cafe vorstellen:
    A: "Eure Sendungen Partyzeit/Nach Wunsch/Deutsches Gold sind ja recht erfolgreich... Im Internet geht es mächtig ab dazu. Bestimmt auch, weil Eure Hörer anrufen können und die Musikwünsche ausgespielt werden.
    Euch ist doch klar, das wir durch solch "altem Radio" Einnahmeverluste beim Tonträgerverkauf haben?
    B: "Ja, aber mach Dir keine Sorgen. Demnächst haben wir einen Relounch und dann ist das Thema eh gegessen."
    A: "Na klar, das haben wir ja vor Jahren schon mal mit dem "Auf-die-Titel-sprechen" durch. ;)
     
  12. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Es gibt ihn also doch noch: Den SFB. - Soeben gelesen (über ADR) im RText bei WDR4 auf dem Bildschirm steht:
    *** Sie hoeren: ARD-Nachtexpress (SFB) ***
    Mit R.Meynen. Heute Thema: ZDF Hitparade.
    Viel Spass!
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Das ist ja nun wirklich Schnee von gestern. Die Einnahmeverluste der Plattenindustrie kommen schon lange nicht mehr durch ausgespielte Songs im Radio zustande.
     
  14. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Eher schon durch das ständige Abgeleiere der Top ten (bis auf ungeliebte Ausnahmen wie den Onkelz) bis zur Unanhörbarkeit auf MTV, Viva und den kommerziellen Radiosendern. :rolleyes:
     
  15. monofreak

    monofreak Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Zurück zum Thema. Ich hatte eigentlich gehofft, dass "Pop nach 10" auf 88,8 eine Übergangslösung ist und man dann bei der Zusammenschaltung beider Wellen nach 22 Uhr Spezialsendungen bringt. Es hätte ja nicht so abgefahren sein müssen wie das Deutsche Gold. Aber das jetzt auf beiden Kanälen "Pop nach 10" laufen soll, ist sehr enttäuschend. Diese Sendung braucht niemand.
     
  16. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    nicht nur um die Partyzeit tut´s mir leid, sondern auch um die Countrysendung mit Michael Herrmann und Büsselbergs "Evergreens, Stars und Raritäten" am Sonntagabend.

    Dann gibts offensichtlich keine Musikspezialsendung mehr bei Antenne !!??

    Für´n Öffi beschämend !!
     
  17. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Letzten Samstag: Thomas Hehde wieder da :p

    aber eben nur bis 10. Anschließend Pop nach 10.

    :eek:

    Ergebnis: Radio aus.

    Obwohl sich Hessenmüller redlich mühte.
     
  18. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Ich würde "Pop nach zehn" durch sowas wie Soundcheck (NDR2) ersetzen.
     
  19. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Und was war zu hören: ein wundervolles Jingle: "Wünsch dir doch mal Tanzmusik!" :D :D :D

    Punkt 10 dann auffallend, daß sowohl Antenne als auch 88acht ein "ungültiges" Zeitzeichen senden. Das von Antenne kam bissl zu früh, Hehde zog anschließend den Übernahmeregler hoch - und schon kam noch ein "Zeitzeichen" - aus der Masurenallee. Sowas ist einfach nur peinlich - man betrügt auch beim RBB mit Zeitzeichen, die keine sind.
    Gespenstisch wirkt es anschließend bei Antenne Brandenburg: während der ersten Nachrichten aus dem HdR (um 22 Uhr) legt der Schaltraum in Babelsberg 88acht direkt auf den Sendeausgang von Antenne, schleift das Antenne-Studio also aus. Der letzte Moderator darf dann den Regler zuziehen und Ruhe ist. Licht aus - das wars. Weiter gehts erst früh, der Nachtexpress wird also offenbar auch im Schaltraum direkt reingenommen.

    Apropos Nachtexpress: der RBB-Nachtexpress kommt nicht mehr aus dem HdR, sondern - Überraschung - aus dem ehemaligen Radio 3 - Studio im Erdgeschoß des Babelsberger Radiohauses. Man erzählt sich, daß es in der Masurenallee einen kleineren Technikeraufstand gegeben hätte: Kuhnts Selbstfahr-Wunsch für 88acht hat dort angeblich für Magenverstimmung gesorgt und nun tut man sich irgendwie seltsam schwer damit, für den Nachtexpress ein Studio nebst Technik bereitzustellen. In Potsdam geht das offenbar alles problemloser, also funkt man nun aus der Regie, aus der früher die Kulturwelle von ORB und NDR kam. Ist eh alles weitgehend baugleich zu den anderen Studios (Fritz, Antenne, Radio 1).

    @ Wuffi

    Ich gebe "Pop nach 10" sowieso maximal 2-3 Jahre. Wenn Florian Barckhausen in den Ruhestand geht, wird möglicherweise etwas passieren, das man sich in der Masurenallee und in Babelsberg schon länger auf den Fluren zuflüstert: 88acht fusioniert nicht etwa mit Antenne Brandenburg, sondern mit Radio 1 - und Kuhnt wird Chef. Nichts davon ist offiziell oder spruchreif, aber die Indizien verdichten sich. Außerdem kann es sich der RBB kaum leisten, Antenne Brandenburg ganz zu kassieren. Immerhin ist das das einzige RBB-Programm, das die Brandenburger offenbar als "ihres" betrachten. Und Radio 1 gilt im HdR dem Vernehmen nach ohnehin nur als "Klotz am Bein". Bin auf die weitere Entwicklung gespannt...
     
  20. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Du meinst die Nachtexpresse, die nach wie vor 88.8 zu verantworten hat? Die rbb-NE kamen doch bereits aus Potsdam.

    Das würde ich so nicht unterschreiben wollen. Fritz hat nach wie vor eine nicht zu unterschätzende Fangemeinde, auch in Brandenburg.
     
  21. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Antenne Brandenburg und der 88.8-Relaunch

    Möglich ist das. Man könnte ja einfach das "Brandenburg" weglassen und die Antenne zum Schlagersender a-la Bayern1/MDR1 machen. Im ähnlich wie Brandenburg gestrickten MDR-Sendegebiet sind die ja recht erfolgreich.

    Zeitzeichen sind im Zeitalter der Digitalübertragung und Funkwecker leider überholt.
    Mein Empfänger gibt das eh erst 3 Sekunden später wieder. :(

    Gilt auch für D-Radio.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen