1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeiten in Schweden

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von TeSS, 30. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TeSS

    TeSS Benutzer

    Seit einiger Zeit schon spiele ich mit dem Gedanken, in ein paar Jahren nach Skandinavien, insbesondere Schweden auszuwandern und dort beim Radio zu arbeiten. Zwar lerne ich schon fleißig Schwedisch, den deutschen Akzent werde ich wohl aber nie los. Dadurch wird eine Tätigkeit als Moderator schonmal ausgeschlossen.

    Was mich jedoch viel mehr reizt, ist Beratung. Ich war dieses Jahr gerade wieder oben und habe mir das dortige Radio angehört. Es ist mit unserem nicht zu vergleichen und ist unserem sicherlich in einigen Punkten überlegen; jedoch bin ich der Meinung, daß man da noch richtig was machen kann. Und damit meine ich keine Kaputtformatiererei, sondern richtig schönes Radio mit Drive.

    Allerdings glaube ich auch, daß man es als Deutscher überall in der Welt ziemlich schwer hat, auch im neutralen Norden. Hat jemand Erfahrung mit Auswandern und Arbeiten im (noreuropäischen) Ausland?
     
  2. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Arbeiten in Schweden

    Nein, auch keine Erfahrung. Aber interessantes Thema. Vielleicht wäre ein "Ausländerprogramm" in Deutschland ein erster Anlaufpunkt? Oder Deutsche Welle?
     
  3. studix

    studix Benutzer

    AW: Arbeiten in Schweden

    Es gibt ja nun auch in Schweden Programme, die so streng formatiert sind, daß es weh tut. Ich erinnere dabei nur an das imho furchbare "Mix Megapol", bei dem die Moderation eigentlich nur aus dem Aufsagen des Claims bestehen und die Gewinnspiele sich darauf beschränken, daß die Zuhörer den Claim richtig aufsagen sollen. Das hat durchaus schon deutsche "Qualität". RixFM ist in der Hinsicht auch nicht wesentlich abwechlungsreicher. ÖR-Kanäle wie P3 oder P4 unterscheiden sich hingegen in der Tat deutlich von ihren deutschen Pendants. Und das ist auch gut so...
     
  4. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Arbeiten in Schweden

    @ studix:

    Das war zwar überhaupt gar nicht die Antwort auf meine Frage, aber trotzdem danke für Deine Meinung, die mich natürlich brennend interessiert hat.
     
  5. Wembley Fraggle

    Wembley Fraggle Benutzer

    AW: Arbeiten in Schweden

    Berater...wer braucht Berater? Sicher, Florian Gerster wollte sie auch haben, um das Image seiner Arbeitsagentur aufzuwerten...ging natürlich in die Hose, wie immer, wenn Berater im Spiel sind...allein das Wort löst bei mir Abwehrreaktionen aus. Niemand braucht Berater. Berater sind die Seuche des ausklingenden 20. und des angebrochenen 21. Jahrhunderts. Aber mach mal ruhig, die Schweden werden ihre Vorurteile bestätigt sehen und Deine Person im Norden beliebt und geschätzt sein wie "Hedgefond" Peter Bartsch hierzulande.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen