1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufgaben beim Radio / welche Bereiche gibt es, und welche Voraussetzungen braucht man

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von radiomann, 24. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiomann

    radiomann Benutzer

    Hallihallo Radiomacher/Inen und Fans!

    Mein Ziel ist es, irgendwann mal zum Radio zu gehen, ja zu kommen.

    Habe jedoch noch einige Handykeps:
    1. Wenn ich aufgeregt bin, stottere ich manchmal, also ich fall über meine eigenen Worte drüber, diese Problematik würde/wird sich mittels einer Sprachschulung und zunehmenden Alters und Selbstbewußtsein jedoch sicher legen.
    2. Was sich jedoch nicht ändern wird ist, dass ich blind bin, und somit aus zweiGründen der On-Air-Bereich vorerst zumindest für mich mal weg ist.

    Ich denke aber, dass es viele Bereiche im Radio gibt, die ein (Stinknormaler Hörer) ja gar nicht mitbekommt, und wo es sehr wohl für einen Blinden auch was zu tun gibt.

    Mich würde folgendes interessieren:
    1. Welche Bereiche gibt es überhaupt im / rund ums Radio und
    2. Welche Voraussetzungen braucht man für die diversen Bereiche, und was ist anlernbar im Sender?
    3. Welche Einstiegschancen gibt es? z.B Praktikant
    4. Welche Bereiche denkt ihr, wären auch als nichtsehender zu machen?
    Wie ihr merkt, schreiben kann ich ja:)
    Bei Antenne Vorarlberg hat´s ja schonmal einen blinden MOderator gegeben.

    In Linz ist Constance Hill mit iener Kuschelsendung auf Life Radio aktiv dabei, auch in Wien war sie auch kurzfristig bei Radio Arabella bis die Sukki sie ersetzt hat.

    Auf Postings von euch oder eine mail würd ich mich recht freun.

    Gruß vom Jürgen

    <small>[ 24-04-2003, 20:58: Beitrag editiert von radiomann ]</small>
     
  2. Radi-O

    Radi-O Benutzer

    Puh, schwere Frage.

    Was kann man als Blinder bei einem Radiosender machen. Ich denke, dass Hauptproblem ergibt sich daraus, dass man als Blinder eine Sendung ganz alleine kaum fahren kann. Das Steuern des Mischpultes ginge ja noch, aber wie kommt man zur Playliste? Wie sieht man die Rampzeit? Was tut man mit E-Mails (Wetter, Verkehr, Hörerwünsche ...usw)? Was tut man mit Studiotelefonen die nicht läuten sondern nur aufleuchten?
    Ich denke dies sind einige Fragen, die eine Sendung ohne technische Unterstützung beinahe unmöglich machen. Leider muss bei den Privatsendern gespart werden, somit wird kaum ein Chef deswegen eine ganze Sendeschiene doppelt besetzen.
    Aber, im Radio kommt es ja - wie so mancher weiß - darauf an, was gesagt wird. Daher könnte ich mir z.B. eine Sendung (vielleicht eine Talksendung) vorstellen, Doppelmod. Das würde sich aber auch nur für dich, deinen zukünftigen Chef und für die Hörer auszahlen, wenn du etwas zu sagen hast...also ein "seltener Typ" bist. Ein Typ, dem man gerne zuhört, der Witz hat (und wenn ich Witz schreibe meine ich nicht den zugekauften Witz des österreichischen Staatsfunx!).

    Aber gehen wir mal weg von der Moderation. Als Redakteur muss man auch Informationen schnell aus dem Netz holen können, Umfragen machen.
    Ich denke, genau an diesen Umfragen wird es dann wieder scheitern. Wie erkennt man, wen man interviewt. Wie sucht man die Personen aus?
    Wie kommt man schnell zu PK's ohne Auto?

    Blinde können meiner Meinung nach viel mehr als man ihnen zutrauen würde, aber ich denke, dass es gerade im Radio sehr schwer sein dürfte Fuss zu fassen. Außer mit einem Chef, der sich für dich einsetzt und die Rahmenbedingungen schafft. Ich kenne einige, aber von denen kann ich behaupten, dass sie es nicht tun würden.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass dein Wunsch in Erfüllung gehen möge. Es ist zwar nicht soooo toll, wie man es sich vorstellt, aber Träume sollte man sich immer erfüllen, egal ob sie aussichtslos erscheinen oder nicht.

    Glaub an dich!
     
  3. radiomann

    radiomann Benutzer

    Hi Radi-O!

    Tja, mit der Schnelligkeit hast du schon recht, denn ein Blinder ist im Texte suchen , sicher ein wenig langsamer, wobei diverse Befehle mit den Tastenkombinationen viel schneller sind z.B "Windows+E" für den Internetexplorer. Ihr drückts ein paar mal auf der Maus herum, und wenn sie kaputt ist, könnt´s nomma arbeiten:)

    Die Constance, blinde Moderatorin bei Life Radio, die ich vorhin erwehnt hab, macht eine Talksendung. Sie nimmt die Hörer Live auf Sendung.

    <small>[ 25-04-2003, 00:33: Beitrag editiert von radiomann ]</small>
     
  4. radiovoice

    radiovoice Benutzer

    Für die Rechtschreibung ist aber immer noch der Mensch zuständig!
    Eine der wichtigsten Voraussetzungen um beim Radio zu arbeiten: Man sollte der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sein!!!
    (PS: erwehnen ist falsch, erwähnen wäre richtig)
    Kopf hoch!
     
  5. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Ich meine entschuldige - das ist doch schnurz piep egal - ich kenne keinen der im Internet auf Rechtschreibung wert legt! die meisten schreiben sogar alles klein - und das "e" kann genauso ein Tippfehler gewesen sein. Mein Gott davon geht die Welt jetzt auch nicht unter.

    @radiomann
    Ich könnte mir vorstellen das du als Werbespotsprecher recht gute Chancen haben könntest. Da brauchst du nicht selbst die Technik abwickeln und nur sprechen. Und da hast auch was mit radio zu tun. Ruf doch mal bei einigen Tonstudios an!

    Soweit mein vorschlag... liebe grüße RA

    <small>[ 25-04-2003, 11:01: Beitrag editiert von Radioaxel ]</small>
     
  6. Radi-O

    Radi-O Benutzer

    @ radiovoice:
    Ich glaube es gibt gerade im Radiobereich nichts unwichtigeres als Rechtschreibung. Die meisten Mod's schreiben schwierige Ausdrücke sogar in einer Art Lautsprache, um sich nicht zu verlesen. Ich erinnere dabei nur an den 99er Titel: [Lautschrift] Nome deches de querer....
    Wenn du das so aufschreibst wie's richtig wäre, sprichst du es immer falsch aus...außer du bist des spanischen mächtig.

    @ radiomann:
    Leider finden sich Blinde im Internet trotz Blindenschriftleiste oft schlecht zurecht, da Links, die aus grafischen Bannern bestehen da nicht angezeigt werden können.

    ...das mit einer Talksendung oder als Werbesprecher wäre möglich, wenn die Stimme und der Inhalt interessant sind.
     
  7. radiomann

    radiomann Benutzer

    Das mit den grafischen Schaltern im Internet stimmt leider.

    Dieses Problem läßt sich jedoch noch umgehen, wenn man einmal die Seite mit Link für Link durchforstet hat, und sich merkt, wo was drin ist, und wie die Steite strukturiert ist.

    Schlimmer ist jedoch, der angeblich bezeichnete Reloadeffekt. Seiten, die sich ständig durch Werbeeinblendungen, oder sonstige aktuallisierungen ständig updaten. Alle 30 Sekunden gibt´s einen Knacks, und mein Sprach/Bildschirmausleseprogramm hüpft an den Anfang der Internetseite, oder wenn man weiter unten ist, ein stückchen hinauf. Energy hatte es früher, jedoch ist´s jetzt durch aufgehende Werbefenster ersetzt worden. Läßtig für euch, gut für mich, denn Fenster schließe ich einfach mit "Alt+F4" und weiter geht das flirten*gg*

    Bei der Kronehit-Seite ist´s noch immer beim Reload. Ob die umstellen???
     
  8. NIXE

    NIXE Benutzer

    ... die Sache mit der deutschen Sprache, da kenne ich hier ein paar Herren, die sehen können und öfter neben die Tasten hauen ;).

    Also : Wie wäre es denn mit einem Job am Hörertelefon, Disposition (Erstellen der Werbepläne, Auftragsbestätigung für den Verkauf etc...) oder evtl. - wenn Du wirklich "drin" bist in dem was Radio ausmacht - Konzeption von Sonderwerbeformen, also Sponsoringaktionen etc. Das sind alles Jobs direkt im Sender - aber eben ausserhalb der Redaktion.

    Und vielleicht gibt es ja für Dich auch Fördermöglichkeiten, die die Hemmschwelle für Deinen potentiellen neuen Chef etwas senken. Wie alt bis Du denn? So ungefähr...

    <small>[ 01-05-2003, 12:52: Beitrag editiert von NIXE ]</small>
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen