1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von afw, 08. November 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. afw

    afw Benutzer

    Guten Tag beisammen,

    ich bin (relativ) neu im Radiogeschäft, habe bisher immer mit einem MD-Recorder (Sony MZ-R900) aufgenommen und damit recht gute Erfahrungen gemacht - außer, dass es nicht digital ist und damit Zeit kostet und - und das ist der entscheidende Punkt - das Gerät ist geliehen.
    Nun will ich mich mal ausstatten - lohnt sich die Anschaffung eines digitalen Aufnahmegeräts - und was wäre für eine Einsteigerin wie mich geeignet? Mache hauptsächlich Sprachaufnahmen (O-Töne, Interviews, PK-Mitschnitte etc.) - hochpreisige Profi-Ausstattung kann ich mir allerdings (noch) nicht leisten...

    Gleiche Frage fürs Mikrofon - Sennheiser ist ja klar, es soll da ein sehr gutes Modell für Einsteiger geben (MD 425?) - bin für Tips dankbar!
     
  2. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Hallo "afw" !

    Die meisten Fragen kannst Du dir mit der Suchfunktion beantworten. Es gibt verschiedene Meinungen zu verschiedenen Geräten. Welches am besten ist kann man Pauschal nicht beantworten.

    Wichtige Faktoren sind unter anderem:

    -Akkudauer
    -Speicherkapazität
    -Speichermedium [ damit verbundenes Speicherformat ]
    -Preis

    Bei den Mikrofonen gehen die Meinungen auch weit auseinander. Wenn Du es "günstig" aber "gut" haben willst... schau nach einem gebrauchten MD-421. Kostenfaktor ca. 150-200 Euro bei "3...2...1...Meins" ;) Mehr Infos zu diesem Mikro findest Du auch hier im Forum.

    Momentan sind die "Consumer" mp3-Player sehr beliebt. Unter anderem HD-Recorder wie z.B. der I-River HD130 mit Line-Eingang. Akkudauer > 10 Stunden. Vorteil ist hier eindeutig die lange Aufnahmezeit, sowie das einfache Überspielen der Daten via "Drag & Drop".

    Leider haben solche Geräte meistens einen kleinen Eingang, so das leichter Wackelkontakte entstehen können. Ansonsten sicher nicht das schlechteste.

    Schau Dich am besten erst einmal im Forum um, dort gibt es etliche Infos usw.

    Mfg. CA
     
  3. dwissl

    dwissl Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Du könntest bei Minidisc bleiben: Den Sony MZ-RH1 bekommt man für etwa 300 Euro, und mit dem kann man digital, wesentlich schneller als 1 zu 1, kopieren. Die Aussteuerung lässt sich fest auf manuell stellen, das muss nicht wie bei vielen früheren MOdellen vor jeder Aufnahme neu gemacht werden, aber die Automatische Aussteuerung von MD-Rekordern ist ja auch nicht schlecht.
     
  4. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Wenn die Ursprungsfragerin plant, künftig ihren Lebensunterhalt mit Hörfunkbeiträgen zu verdienen, sollte sie ihr Schicksal keinem 3,5mm-Klinkenstecker anvertrauen. Aus meiner Sicht fallen für den professionellen Einsatz (=beruflich, zum Geldverdienen eben) alle Geräte aus, welche keinen XLR-Eingang haben. Da würde ich lieber erst mal ein Jahr mit einem TCD-5 rumlaufen, bis ich mir ein aktuelles Gerät leisten kann, sofern das Gerät in Ordnung ist und sauber aufnimmt. Betriebssicherheit ist das oberste Gebot.

    Vielleicht kann uns die Fragerin noch verraten, wie der Arbeitsablauf bei ihrem Auftraggeber genau aussieht und ob es ein großes Manko wäre, nur analog in Echtzeit einfüttern zu können oder ob dort wirklich ausschließlich eine Datei umkopiert werden muss.

    Matthias
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Gegen ein TCD-D5 Pro ist überhaupt nichts zu sagen, das würde ich sogar länger als ein Jahr herumschleppen. Unterschätzt mir da die Cassette nicht!


    Gruß TSD
     
  6. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Ich verwende den MobiDisc bzw. Repodisc von Onyx-Audio & bin wirklich sehr zufrieden. ( Allerdings mit den älteren Sony MD-Geräten )

    [​IMG]

    Beide "Andockstationen" verwenden einen SonyMinidisc Recorder, und sind von 1A Qualität. Die Geräte haben je nach Ausstattung eine Vorverstärkung,zwei schaltbare Mikrofoneingänge ( XLR ), Line In & Out ( Chinch ), große Kopfhörerklinke, PFL-Lautsprecher usw.

    Die Geräte haben bei mir über viele Jahre gute Dienste geleistet, ohne einen einzigen Ausfall oder Qualitätsverlust.

    Großer Nachteil ist natürlich der hohe Preis, welchen ich eigentlich nicht nachvollziehen kann. Immerhin sind normale ( Handelsübliche ) MD-Geräte verbaut worden. Da die Geräte damals über Tablette "B" bezogen wurden, konnte einiges am Geld zurückgehalten werden. Ob ich Heute für so ein Gerät > 800 Euro ausgeben würde,vermag ich zu bezweifeln.

    Dann würde ich lieber die Profigeräte von Marantz mit Speicherkarte vorziehen, welche ja auch in höheren Preisklassen angesiedelt sind.

    Von Onyx Audio habe ich mir testweise einen Repoflash zukommen lassen. Ein kleiner Aluminiumwürfel ( mp3 Recorder ) ,welcher einfach an das Mikrofon gesteckt wird. Sieht komisch aus, der Akku hält nicht lange, und die Aufnahme muß erst im Menü gestartet werden. Nicht wirklich gelungen -> Würde ich jedenfalls nicht für Reportagen verwenden.

    Gruß von CA
     
  7. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Wenn mono reicht, könnte das HHB Flashmic was für Dich sein.
    Sonst würde ich mal einen Blick auf den Nagra ARES-C werfen. Für wirklich guten Interviewklang braucht man allerdings noch ein externes Mikro.

    Minidisk *ist* übrigens digital.
     
  8. Thaddäus

    Thaddäus Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Den Sony MZ-RH1 (Hi-MD Recorder) nutze ich zur Zeit noch für Sprachaufnahmen (= Sitzungsprotokolle, Interviews, Reden u. ä.) mit dem Stereomikrophon ECM-MS907. Das kleine Ding ist erstaunlich gut, wenn und solange man damit Sprache aufnimmt ... Steht jedoch ab März zum Verkauf!
     
  9. bots

    bots Benutzer

  10. Thaddäus

    Thaddäus Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Zwei weitere Alternativen gefunden:
    Maycom EasyCorder (tragbares "Tonbandgerät") und
    N>Trans, eine Compact-Flash-Soundkarte für den PocketPC ???
    zu finden bei
    http://www.emt-studiotechnik.de/
    Ob das Zeug was taugt, weiß ich nicht; sparen am falschen Ende kostet sicherlich viel Geld (auch entgangene Einnahmen) und Nerven.

    Schließe mich Matthias an: Tascam HD-P2 und passende Mikros (Neumann KM-184 Stereo-Pärchen). Tasche (Tascam) bzw. Holzschachtel (Neumann) gehören zum Lieferumfang. Eine 8GB CF-Karte kostet €150. Das wär's dann.
    Software als PublicDomain oder WaveEdit.
    Dirk
     
  11. kk

    kk Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Sehe ich doch etwas anders - als Radio-Neuling muß es nicht gleich die niegelnagelneue Tascam-Kanone mit Neumann-Stereo-Pärchen sein. Vielleicht war's das ja auch nicht und dann sitzt man auf dem Zeugs. Auf alle Fälle aber sollte man sein Handwerk nicht irgendeinem x-beliebigen Schnittprogrmm anvertrauen - gerade wenn man noch neu ist! Schau Dir an, was in deiner favorisierten Sendeanstalt benutzt wird - und hol Dir dann das, was dem am nächsten kommt - und so weit wie möglich kompatibel ist. Minidisc kann praktisch Überall auch direkt eingespielt werden, CF-Kartenleser sind dagegen noch nicht überall Standard an den Schnittrechnern.
     
  12. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    CF-Kartenleser kosten allerdings um die 10 euro... ich hab meinen immer dabei, eben für den fall, dass wir grad mal keinen bei der hand haben... (und das hatte ich tatsächlich im funkhaus erlebt!!!)

    edit: den maycom zu empfehlen halte ich bei einem einsteiger (und auch generell) für einen wahnsinn!!! das teil kostet ja über 3000 euro? wer leistet sich denn so etwas??? und warum kostet das so viel?
     
  13. Thaddäus

    Thaddäus Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    edit: den maycom zu empfehlen halte ich bei einem einsteiger (und auch generell) für einen wahnsinn!!! das teil kostet ja über 3000 euro? wer leistet sich denn so etwas??? und warum kostet das so viel?[/QUOTE]

    Den EasyCorder habe ich der Vollständigkeit halber genannt; ein Preis von €3.300 ist inakzeptabel!!
    Auch das folgende Gerät sei hier nur aus diesem Grund genannt:
    Canford 93-936 ASC MD-REPORT Retrofit kit €445,70
    http://www.canford.co.uk/commerce/item_93-936_2001921.aspx
    Damit wird ein Hi-MD Recorder zum Reportergerät.

    Wenn man allerdings die Preise für den Hi-MD Recorder und dem des Canfords addiert, kommt man wieder (fast) bei €1.000 an; was daran sinnvoll sein soll, weiß ich nicht.
     
  14. PaulN

    PaulN Gesperrter Benutzer

    AW: Aufnahmegeräte und Mikrofone: Einsteigerin bittet um Technik-Rat

    Hab mir für den Fall wie oben genannt mal den MicroTrack angeschaut. Einfache Handhabung, per usb auf Rechner kopiern, alles ohne Probleme. Gibt es für unter 300 Euro übers Internet aus Amiland ... (war hier auch schon mehrfach Thema das Gerät :) )
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen