1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bayern1 und der Oldiewahn

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von BR-Radiofan, 17. Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BR-Radiofan

    BR-Radiofan Benutzer

    Jetzt ist auf Bayern1 der totale Oldiewahn ausgebrochen.
    Seit Montag spielen sie fast nur noch Oldies.
    Nur noch zwei, max.drei Deutsche Lieder werden jetzt in der Stunde gespielt.
    Und das sind fast immer nur Udo Jürgens ,Howard Carpendale, Münchener Freiheit und Peter Maffay.Die richtigen Schlager gibts jetzt nur noch nach 20 Uhr.Die Wunschsendung wurde auch abgeschafft.Auch die Rotation der Oldies wurde verengt.Die meisten Lieder liefen diese Woche dreimal.Das ist für Bayern1 sehr oft.Warum werden die treuen Schlagerhörer schon wieder so abgewatscht?
     
  2. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Tja, verwunderlich ist das schon, gibt es doch, wie WDR 4 zeigt, viele Fans des deutschen Schlagers.
    Aber vielleicht verkauft sich die Werbung in einem Umfeld vorwiegend "seichter deutscher Musik" schlecht.

    So beschränkt man sich auf die poppigeren Schlager und setzt den Anteil der internationalen Oldies rauf.

    Andererseits fehlte bislang ein Programm für internationale Oldies beim BR. Für mich persönlich ist die Attraktivität von Bayern 1 gewachsen.
     
  3. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    @BR-Radiofan:

    Auch die ORF-Regionalradios mancher österreichischer Bundesländer sind dem "Oldiewahn" verfallen, z.B. Radio Niederösterreich - das klingt musikalisch fast ident wie Bayern 1. Doch anscheinend lassen sich mit diesem musikalischen Stil ziemlich stabile Quoten machen.

    Ausgelöst wurde diese extreme Oldie-Lastigkeit von Radios dieser Zielgruppe im bayerisch-österreichischen Raum von Radio Arabella und anderen Arabella-ähnlichen Privatradios, die mit ihrer engen, auf hauptächlich lauter 08/15-Oldies beschränkten Rotation die öffentlich-rechtlichen quotenmäßig "schockten" - so haben sich diese angeglichen ...

    Seit einiger Zeit gibt es auf Bayern 1 aber auch am Abend nicht mehr viel Abwechslung (außer die echte Volksmusik von 19 bis 20 Uhr). Die abendlichen Spezialsendungen, wo man auch "außergewöhnlichere" Titel hörte, wurden großteils abgeschafft und in der Abendsendefläche von 20 bis 24 Uhr läuft eigentlich auch nur die normale "oldiewahnsinnige" Rotation.
     
  4. Tin Pan Alley

    Tin Pan Alley Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Ich denke, das kann Bayern 1 gelassen sehen. Auf Werbung ist man nicht angewiesen.
     
  5. Whippet

    Whippet Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Der HR war auch nicht auf Werbung angewiesen und was ist aus HR 1, 3, XXL geworden :rolleyes:
     
  6. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Nee, angewiesen nicht, dennoch sind - aus welchem Grund auch immer - die MA-Zahlen zumindest der Massensender für Öffis inzwischen fast schon von derselben Wichtigkeit wie für die Privaten. Darin liegt auch der Grund, warum zum Beispiel das dritte Programm des Bayerischen Rundfunks so klingt wie ein Privatradioabklatsch. Würde das erste folgen, sollte es mich nicht wundern. Ebenso wenig verwunderlich finde ich die Entwicklung Bayern 1' von einem schlagerlastigen Programm zum Oldiedudler. Um die nachvollziehen zu können, schaue man sich nur mal die Zahlen von SWR1, HR1 oder Bremen Eins an. Blöd ist halt, dass beim BR ursprünglich nur eine Popwelle vorgesehen war und diese nur zu einem kleinen Teil wirkliche Oldies spielt, damit sie auch ja in direkter Konkurrenz zum Marktführer steht. Aber die Alten sterben ja sowieso weg und so ist es kein Problem, die Schlager allmählich gegen Oldies auszutauschen. Diese Denke unterstelle ich dem BR jetzt einfach mal. Und wenn dann irgendwann der geplante Jugendsender auf UKW on air geht, hat er innerhalb kurzer Zeit die Anzahl seiner popmusiklastigen Hörfunkprogramme verdreifacht.
     
  7. Ralfifranken

    Ralfifranken Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Mittlerweile kann auch als junger Bayern 1 hören (Ausser zwischen 19 und 20 Uhr , sowie am Samstagabend und Sonntag Vormittag).

    Meine Oma sagt auch, dass Bayern 1 sich stark verändert hat (Viel "amerkanisches")
     
  8. ente

    ente Gesperrter Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    ...wohingegen meiner Oma nicht mal auffällt, wenn Lieder englisch gesungen werden.

    Diese Woche irgendwann morgens, ich war völlig überrascht: Erst dieses "Wir lieben Oldies" und dann die Backstreet Boys mit "Quit playing games".

    Aber theoretisch können die doch spielen, was sie wollen. Die Zielgruppe - zumindest auf dem Land - hat doch keine andere Wahl.

    Achja: Meine andere Oma (eigentlich noch ganz fit im Kopf) wusste neulich gar nicht was sie hört: "HR 3, nein Bayern 3" - sie hört Bayern 1
     
  9. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Wenn ein Sender dieser Zielgruppe auch jüngere Hörerschichten ansprechen möchte - was die meisten ja auch tun - heißt das aber noch nicht, dass man ein so extrem oldielastiges und aus lauter 08/15-Titeln bestehendes Musikformat fahren muss wie das auf Bayern 1 oder manchem ORF-Regionalradio der Fall ist.

    Ein Beispiel: Radio Oberösterreich (im südöstlichen Bayern auf 95.2, 99.5 oder 101.2 zu empfangen) hat für die Verhältnisse dieser Zielgruppe auch ein sehr "junges" Musikprogramm, welches aber bei weitem nicht so lahm und abgedroschen rüberkommt wie das z.B. auf Bayern 1 oder Radio Niederösterreich der Fall ist. - Es kommt immer darauf an, ob Musikredakteure mit Gespür am Werk sind, die fähig sind, aus verschiedenen Genres solche Titel in die Rotation aufzunehmen, die für eine runde, angenehme, melodiöse Gesamtmusikfarbe sorgen. Manche Sender sind da ganz gut drauf, manche weniger ...

    Bezüglich meines obigen Eintrags:
    Mir ist es leider noch nicht bekannt gewesen, dass Bayern 1 seit letzter Woche eine neue Sendung mit deutschsprachiger Musik im Programm hat. Werde diese Woche mal reinhören. Habe mir auf der Homepage die Playlist der Sendungen der letzten Woche angeschaut - naja ...

    Sehr gute Spezialsendungen zu verschiedenen musikalischen Genres haben übrigens die MDR 1-Radios in ihren Abendprogrammen. Was deutsche Musik betrifft, gibt es da z.B. Mittwochs von 20 bis 22 Uhr eine Sendung auf Radio Thüringen: "Schwarz, rot, gold - das deutsche Musikmagazin".
    Aber auch die Untertags-Rotationen auf den MDR 1-Sendern sind bezüglich des Verhältnisses Schlager - Oldies weit ausgeglichener und eine angenehme musikalische Wohltat gegenüber dem "oldiewahnsinnigen" Einheitsbrei, den man im bayerisch-österreichischen Raum auf vielen Sendern dieser Zielgruppe hört.
     
  10. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Es stimmt, inzwischen wiederholen sich viele Titel sehr schnell! Musikwünsche gab es zuletzt glaub ich noch am Sonntagabend und nach Vorgabe (Titelliste stand bereit), die werktägliche Wunschsendung -"Feierabend" hieß sie glaub ich- wurde schon vor längerem eingestellt. Und wenn man schon die Schlager nahezu verbannt, dürfte es eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis die Volksmusik (für die vielen Leute, die mit ihr nichts anfängen können ein einstündiger Ausschaltimpuls am Abend) auch verschwindet, alternative Plätze gibt es sicher bei Bayern 2, soweit ich weiß läuft dort eh jeden Morgen Volksmusik.
    Für manche fängt ein Oldie schon bei einem Alter von 10 Jahren an...
     
  11. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    In Insiderkreisen ist schon lange bekannt, dass Bayern 1 kein Interesse an deutschsprachgen Neuerscheinungen mehr hat. Offenbar ist im Bayernland der Quotenkampf schon dermaßen eskaliert, dass der sowieso schon fast völlig glattgebügelte Sender den Lokalfunkern (Arabella & Co) verstärkt das Klientel abwerben muss (siehe u. a. die erst kürzlich in Angriff genommene Regionalisierungsoffensive). Jedwede Form von Hörerkritik wird hartnäckig ignoriert, so was kennt man ja u.a. aus Berlin/Brandenburg. Irgendwie ist der Sender zur totalen "Dudelwelle light" verkommen, das fängt mit der lächerlichen Claimingwut an und hört bei der extrem verengten Playlist auf. Bayern 1 hat ja schon seit langem überwiegend Popoldies im Gepäck, die Schlagerliebhaber werden nur noch murrend mit spärlichen Notrationen bedient. Weil die laut Quotenmathematik aber zu wenig Werbeschaltungen lukrieren, werden sie jetzt wohl endgültig über Bord geworfen - so ist das nun mal mit dem Jugendwahn (wahrscheinlich will man das Hörer-Durchschnittsalter gewaltsam auf unter 50 drücken). Fragt sich nur was sie mit dem verbliebenen Stündchen Volks- und Stubenmusik machen, die in Bayern bekanntlich unter Naturschutz steht.

    Würde man sich das bei hr4 erlauben, würden Tante Amalia und Oma Herta empört zu SWR4, WDR4 oder MDR1 abwandern. Aber angesichts der bayerischen Konkurrenzsituation haben die Leute in Bayern eh kaum eine eine Alternative zum Wohlfühlsender Bayern 1. Auch beim Gästebuch wird neuerdings ein härterer Kurs gefahren: Jede Form von Kritik an der Musikauswahl wird jetzt erbarmungslos unterdrückt, stattdessen liest man allenthalben peinlichste Lobhudeleien. Also viel Spass mit Ihrer Lieblingsmusik!!
     
  12. mmaikilein

    mmaikilein Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Gute Alternativen:

    OE2 Burgenland & Steiermark
    mdr1 Sachsen & Sachsen Anhalt

    da finde ich da stimmen die Mischungen noch. Schlager,Oldie

    zb. mdr1 Sachsen

    Sonntag 17.06. | 08:07
    Wem...
    Sonntag 17.06. | 08:04
    Kleine Gefühle
    Sonntag 17.06. | 07:41
    Ich träume mich zu dir
    Sonntag 17.06. | 07:39
    Monsieur Dupont
    Sonntag 17.06. | 07:34
    Turn! Turn! Turn!

    OE2 B

    01:03: Fühlst Du, Wie Mein Herz Schlägt | Yvette
    01:06: Brazilian Love Song | Los Paraguayos
    01:09: Herzenssache | Kastelruther Spatzen
    01:12: Die Spur In Meinem Herzen | Solid Gold
    01:15: Jingle Schlagernacht 02 |
    01:16: Doctor, Doctor (help Me Please) | A La Carte
    01:19: Babicka | Karel Gott

    also mir gefällts
     
  13. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Da hatte es doch mal den Versuch gegeben, bei der großen Reform die Volksmusik zu verlagern. So schnell, wie die verlagert war, kam sie wieder zurück, der Hörerprotest muss wohl zu stark gewesen sein. Denkbar ist u.U. f. Szenario: Wenn der Zündfunk in DAB / digitales Jugendradio abwandert, ist die Sendefläche 19:00 - 20:30 frei. Mit einem bisserl guten Willen ließe sich IQ/Nahaufnahme evtl. von 18:00/18:30 dahin schieben, die Volksmusik von Bayern 1 könnte dann ihren Sendeplatz auf anderer Welle behalten, bei Bayern1 gäbe es einen Ausschaltimpuls weniger (wobei ich hier bitte ein großes zwinkerndes Auge sehen möchte!), Bayern2Radio hätte abends Traumquoten (dito!), keinem würde etwas genommen und DAB würde auch in die Puschen kommen. Wofür ja auch spricht, dass die BNetzA die Erhöhung der DAB-Leistung auf 10 kW lizensiert hat, aber da ist man sich beim BR wohl noch nicht einig, wann und wie sie das bewerkstelligen wollen. .... ;)
    Im Übrigen bleibt festzuhalten, dass die Stunde zusätzlicher Volksmusik von 05:00-06:00 in Bayern2Radio recht erfrischend daher kommt.

    Bayern 1 ist seit Abschaffung der alten Abendschiene mit 'Gute Nacht, Freunde' etc. für mich immer mehr zum Abschaltimpuls mutiert, 'Heute im Stadion' mit diesem Schnösel nicht anhörbar und wie ich den dürren Worten von Frau Zöller in der letzten Sendung entnehmen konnte, ändert sich zum Juli hin sowieso was bzgl. der Sendung TradiMix.

    lg,
    -esta
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Also ne wirklich grosse Veränderung kann ich da nicht ausmachen. Das war doch schon längere Zeit so, dass in der Stunde 2-3 deutsche Titel liefen und der Rest Oldies.

    Mein Gott, welch Weltuntergang ein paar Lieder laufen dreimal pro Woche.:rolleyes:
    Bei vielen anderen Sender laufen bestimmte Lieder dreimal am Tag.
    Kritisch wird es erst, wenn der Sender wie z.B. SWR 1 klingt. Dann ist allerdings Gefahr im Verzug. So wie der Sender im Moment noch klingt, kann ich ganz gut damit leben. Man spricht halt die Zielgruppe 40+ an. Das neuer deutscher Schlager nicht angeboten wird geht in Ordnung. Das meiste davon ist doch eh Schrott. Das sind die "alten Klassiker", die zu hören sind, eh um Längen besser. Das man sich in Bayern gegen eine reine Schlagerwelle entschieden hat, wird seine Gründe haben.
     
  15. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Der deutsche Schlager hat sich in den 90ern selbst abgeschossen, als plötzlich alle Sänger und Nichtsänger meinten, sie müssten stets so klingen wie Wolfgang Petry. Jeder Song zum doofen Mitklatschen, und selbst wenn keine Musik zu hören ist muss mitgeklatscht werden. Während international immer neue Stile hinzukamen (abgesehen von dem Gerülpse der Örbän-Mjusic) und die Produktionen immer ausgefeilter wurden, klatschte man in Doofland weiter. Und nun haben wir den Salat, dass selbst der deutsche Schlager nicht mehr genießbar ist. Natürlich gibt es regionale Erfolge (dieser Song mit dem packenden Tanzschritt, "nur eine Nacht" von ?), aber ob diese Radiotauglich sind, ist eine andere Sache. Partymusik ist eben nicht immer gleich Radiomusik.
    Daher war der Schritt des BR sicher richtig, zumal auch die Hörer älter werden und wer in den 70ern oder 80ern Hall & Oates hörte, Neil Sedaka oder so, vielleicht mal etwas der NDW, der wird nun eben dort einschalten, zumal ja die Lokalsender in Bayern oftmals eine solche Musik anboten. Und damit verschiebt sich wieder einiges, da es den Lokalsendern nun teilweise an den Kragen gehen dürfte. Wer da in der Vergangenheit die lokale Infogombendez zu gerne abgegeben hat, dürfte sicher Magenschmerzen mit dem "neuen" alten Programm von BR 1 bekommen.
    Was leider wohl nicht passieren wird, ist, dass B1 so wird wie das B3 der 80er.
     
  16. Whippet

    Whippet Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    B1 ist so wie B3 der 80er? Ja:)

    Aber bitte mit Gottschalk und Jauch !!!
     
  17. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Ich behaupte: Kein Einzelfall. Tausende Omas wissen nicht, dass sie BR 1 hören. Hörten sie Antenne Bayern wüssten sie das. Solange es so ist, hat der BR ein Problem.
     
  18. German

    German Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Schon wieder hören nur Omas Schlager.

    Ich bin 40 und mit der Mischung aus Schlager, Pop, Rock und NDW in den 80ern musikalisch aufgewachsen.

    Da ich musikalisch noch nicht tot bin, wünsche ich mir eine Mischung aus diesen Genres, auch mit neuen Titeln.

    Warum glauben alle, ab 40 will man nur noch die alten Hits hören?
     
  19. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Ja, bei ABY wirds ihnen ja auch alle 2 Minuten gesagt (wo ist hier der Erbrechsmiley?).

    Die Diskussion hatten wir ja schonmal, den Zündfunk in die digitale Totgeburt abzuschieben. Niemand wird sich wegen eines digitalen Jugendradios DAB anschaffen, alleine schon, weil die Übertragungsqualität richtig schlecht ist (128 kbit/sek). Es blieben also nur Webstream- und DVB-S-Hörer, was letztendlich selbst für so eine geniale Sendung das Todesurteil sein drüfte. Bitte nicht.
     
  20. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    1) Man beachte die Neujahrsansprache des Hörfunkdirektors. Dieser erteilte klar einer Abschiebung des Klassiksenders in DAB eine Absage, dafür sprach er expressis verbis von einem digitalen, multimeldialen Jugendradio.

    2) Obwohl ich selber kein DAB empfangen kann (ich warte auf die lizensierte Erhöhung), halte ich DAB per se für keine Totgeburt. Und Deutschland wird sich nicht leisten können, ein System, das ringsrum mit Erfolg läuft, tot zu gebären. Es fehlt zwar derzeit noch am Umsetzungswillen vieler Beteiligter und Sonntagsreden sind einfacher zu halten, als anzupacken, aber: Ich denke, es kommt.

    3) Richtig genial ist der Zündfunk m.E. vor der Umstellung auf die Schiene 19 gewesen, heute erscheint er mir sowieso wie der müde Abklatsch eines betagten Mütterleins.

    zurück zu Bayern 1. :)
     
  21. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Da ist tatsächlich ein Punkt, wo man Bayern 1 kritisieren kann. Neue Titel werden so gut wie nicht ins Programm aufgenommen. Andererseits wäre eine weitere Station mit Dauergedudel von Williams, Blunt & Co. auch nicht wirklich wünschenswert. Ein Programm muss sich aber weiterentwickeln und das tut Bayern 1 nicht. Musikalisch würden Gwildis, Cicero o.ä. durchaus passen.
     
  22. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Und Neuzugang Katrin Müller-Hohenstein ist es auch klar aufgefallen
    Was ein Zufall...
     
  23. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Das "neue" Musikformat von B1 ist doch ein ganz alter Hut.
    Vor ungefähr 10-15 Jahren war genau diese Mischung, die jetzt bei B1 läuft(Oldies, deutscher Schlager und etwas aus Frankreich, Italien und im Sommer aus Spanien), der BLR-Mantel.
    Damals zusammengebastelt von Peter Bartsch und übernommen von vielen bayerischen Lokalradios.
    Dass B1 jetzt erst in diese Richtung der Klang- und Musikfarbe zielt, müsste eigentlich einen besonderen Grund haben - der sich mir aber ad hoc nicht erschliesst.
    Möglicherweise ist die Musikveränderung im Zusammenhang mit Programm- und Personaländerungen zu sehen.
    Eines ist aber ganz klar: B1 will sich auf jeden Fall bei den Hörern neu positionieren. Angriffsziel sind mit dieser Musikauswahl natürlich viele Privatradios mit Oldiebased-AC-Format.
     
  24. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    Genau die selbe Art der Musikmischung wie auf Bayern 1 läuft auf ORF-Radio Niederösterreich. Anscheinend sorgt dieser "Peter-Bartsch-Stil" für ziemlich stabile Quoten und die öffentlich-rechtlichen begegnen damit am besten den oldiebasierten Privatradios.

    Wie immer, mir gefällt dieser Stil nicht. Er kommt für meinen Geschmack zu lahm und abgedroschen rüber, v.a. durch diese extreme Oldie-Lastigkeit.

    In Österreich z.B. fahren manche ORF-Regionalradios anderer Bundesländer (noch?) eine ausgewogenere Mischung aus Oldies/aktueller Schlager/internationale Hits/Austropop - und klingen somit weit "frischer".
    In Deutschland finde ich z.B. die MDR 1-Radios musikalisch weit ansprechender und ausgewogener für diese Zielgruppe, die Untertags-Rotation und auch die Spezialsendungen am Abend.
     
  25. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Bayern1 und der Oldiewahn

    "Deutsch nach 8", das klingt doch verdächtig nach Schlagerghetto zur Radio-Unzeit. Irgendwann wird man's dann so machen wie bei "B1 Spezial" Ende der 90er Jahre und die Sendung wegen "geringen Hörerinteresses" wieder aus dem Programm keilen. Dann gibt's rund um die Uhr Beatles, Neil Sedaka und als Alibischlager die eine oder andere Nummer von Matthias Reim (auf Hinweis von Makeitso nachträglich geändert).

    Es ist nicht wahr, dass alle neuen Schlager schlecht sind. Egal ob Michelle, Tattoo, Dirk Busch oder Helene Fischer - da ist sicher einiges an Potential vorhanden. Der Discoschlager ist schon lange nicht mehr angesagt, der Trend geht wieder in Richtung Ballade.

    Besser gesagt ein BLR-Mantel. Damals gab es nämlich noch ein Oldie- und ein schlagerorientiertes Format.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen