1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Heiko288, 18. April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    Hallo alle,

    wie ihr der Überschrift bereits entnehmen könnt, wollte ich fragen, ob das Behringer XENYX 1002B Mischpult das richtige Mischpult für mich ist? Hier nochmal ein Link mit Infos zum Mischpult:

    http://www.amazon.de/Behringer-1002B-XENYX-Mischpult/dp/B0027B41P0/ref

    Folgende Sachen möchte ich an das Mischpult anschließen:

    - 1 Kondensatormikrofon
    - 1 Computer mit diesem Kabel: 3,5mm Klinke Stecker auf 2 StereoCinch Chinch Stecker
    - 1 Laptop mit diesem Kabel: Kabel 3,5mm KLinke Stecker auf 2 StereoCinch Chinch Stecker
    - 1 CD-Spieler mit diesem Kabel: 2 x Stecker > 2 x Stecker

    Das fertige Signal möchte ich dann vom Main-Out des Mischpults mit einem Klinken-Kabel (3,5mm Klinke Stecker auf 2 StereoCinch Chinch Stecker) zum Line-IN des Computers führen.

    Ich bin leider kein Profi, daher meine Frage: Hab ich mir das alles soweit richtig überlegt? Ist das was ich vorhabe mit dem Mischpult überhaupt möglich? Hat es für mein Vorhaben genügend Stereo-Eingänge (in dem Fall 3), oder hab ich was übersehen?

    Danke für die Antworten im Voraus!
     
  2. DaMoAK

    DaMoAK Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Heiko, bei aller Liebe. Ist die Frage dein Ernst?
    Was würde passieren wenn jeder sein Wehwehchen oder seine Unsicherheit hier postet?
    Unter der Suchfunktion findest du sehr hilfreiche Tipps!

    Hier die Nummer gegen Kummer: Tel: (09546) 9223-35/-36

    PA-Abteilung bei Thomann
    pa@thomann.de
    Tel: (09546) 9223-35/-36
    Fax: (09546) 6774
    www.thomann.de

    Nebenbei ist das Mischpult bei Thomann günstiger. ;)
     
  3. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Also ich denke schon dass das mein Ernst ist.

    Ich hab halt nicht wirklich Ahnung von diesen Dingen, und bevor ich 100€ zum Fenster raus haue (100Euro sind bei mir keine kleine Unsicherheit), weil ich etwas wichtiges übersehen habe (etwas das Leute mit Ahnung wahrscheinlich sofort bemerken) wollte ich mal nachfragen. Dachte dazu wäre ein Forum wie dieses da?

    PS: Danke für den Preis-Tipp von Thomann :)
     
  4. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Das ist aber doch irgendwie ein Fehler in der Herangehensweise, oder? Warum willst du etwas machen, wovon du keine Ahnung hast? Wäre es nicht sinnvoller, sich erstmal Ahnung zu verschaffen?
    Mach dir erstmal klar, was du genau willst.
    Überlege dir anschließend, was du dafür brauchst. (Sprechen -> Mikrofon, Musik spielen -> "Zuspieler", also PC mit passender Software usw.)
    Denke dann nach, wie du das alle verbinden kannst. (Also: Was brauche ich, um ein Mikrofon an ein Mischpult anzuschließen? Was ist eine "symmetrische Verbindung"? Wie ist ein Stecker belegt? Welche Kabel eignen sich wofür? Alles verdammt wichtiger Kleinkram.)
    Überlege dann, welche Teile du konkret anschaffen willst. Denke dabei daran: Wer billig kauft, kauft zweimal. Überlege dir, welches Budget du hast und was du dafür bekommst.

    Das wichtigste ist in deinem Stadium erstmal: LESEN, recherchieren, informieren. Gerne auch hier im Board, bei Wikipedia, im onairblog oder einfach bei Google.
    Und: Schalte deinen Verstand ein. Wenn du z.B. einen XLR-Anschluss hast (mit 3 Pinnen) ist es klar, dass du auch ein Kabel mit 2 Adern + Schirm brauchst und dass du das nicht ohne weiteres an einem Chinch-Stecker (mit 2 Pinnen) anschließen kannst. Und wenn du einen Pegel von +6dB hast, ist klar, dass du das nicht an einen Anschluss mit -10dB anschließen kannst.

    Wenn du bescheid weißt, kannst du mit Sicherheit ein passendes Pult aussuchen und in der Zeit, die du noch brauchst, um dir das Wissen anzueigen, kannst du sicher auch noch genug Geld sparen um dir z.B. ein gebrauchtes Yamaha mg 12/4 zuzulegen.
     
  5. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Danke für die Antwort!

    Ein Fehler in der Herangehensweise wäre es doch gewesen, wenn ich direkt dieses Pult gekauft hätte ohne Ahnung. In meinem Fall dachte ich halt, dass ich mir das Ganze so zusammen stecken könnte wie oben geschildert (weshalb ich auch nicht weiter recherchiert habe als das, was oben steht). Dass es komplizierter ist, war mir nicht bewusst, daher Danke für deine ausführliche Antwort!

    PS: Vielleicht war es weiter oben etwas undeutlich, aber den PC, den Laptop, den CD-Spieler, das Mikro und die Kabel habe ich schon (den Kram hab ich sowieso schon, also nicht extra gekauft). Was ich brauche und was ich damit vorhabe, weiß ich also schon. Die Problematik mit den Steckern und den Kabeln habe ich allerdings erheblich unterschätzt.
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Hallo Heiko,

    Ja, das ist es, wenngleich Du da vielleicht etwas kurzfristig denkst. Ich glaube kaum, dass Du auf dem Stand stehen bleiben möchtest und eine Ersatzinvestition Dir dann um so schwerer fällt.

    Das klappt so nicht.
    Als allererstes solltest Du Dich von der Cinch-Nummer verabschieden; wie kommst Du denn darauf? Die nimmt das Pult als Eingang doch gar nicht an.

    Was Du brauchst, sind folgende Kabel:
    • Für die Verbindung von den PCs zum Pult sowie zurück (also insgesamt 3 mal) das hier:
      [​IMG]

    • Für den Anschluss des CD-Spielers (ich nehme an, der hat Cinch-Buchsen) das hier:
      [​IMG]

    • sowie ein Mikrofonkabel:
      [​IMG]
    Alternativ kannst Du Deine vorhandenen Kabel auch mir Adaptersteckern ausstatten, nämlich Cinch auf Klinke:
    [​IMG]
    ... aber mein Verhältnis zu adaptierten Verbindungen ist da eher zwiegespalten (potenzielle Fehlerquellen, Verluste, Steckerverlängerung, Hebelwirkung auf die Buchse etc.).

    Das geht nicht, weil der Main Out des Pults 2* 6,3er Klinke ist. Ist in der Kabel-Auflistung oben bereits mit aufgeführt.

    Nein, nicht so richtig. Allein der Link auf amazon zeigt schon, dass Du in der Recherche nach dem für Dich passenden Produkt nicht tief genug in die Materie eingestiegen bist und - wenn überhaupt - Dein Berater in der Frage auch noch Nachhilfe nehmen sollte.

    Prinzipiell hat es das, ja, aber die Freude am arbeiten mit dem Ding wird nicht lange anhalten. Es kommt der Wunsch nach "Mehr" und dann fehlt Dir das Geld, das Du in die Kiste investiert hast. Einen anständigen Wiederverkaufswert hat es nicht.

    Eine Frage noch:
    Ein Mikrofonstativ - welcher Art auch immer - ist vorhanden?

    Vorsicht vor den versteckten Kosten!
     
  7. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    @Studio Rebstock: Vielen vielen Dank für die super Antwort! :) :)

    Also mein Mikrofon hat bereits genau das Kabel, dass du aufgeführt hast.

    Was die anderen Anschlüsse angeht, hab ich einfach nicht richtig gesehen, was dort benötigt wurde. Daher ja auch hier mein Post. Meine Ausführungen oben waren nur Spekulation. Aber dank deiner Ausführungen fühle ich mich schon erheblich besser informiert!

    Was die Qualität des Mischpults angeht: Mir ist durchaus klar, dass dieses Mischpult nicht das Beste ist. Ich habe allerdings auch nicht sonderlich viel vor damit: Gelegentlich mal für nen Internet-Radio ne Sendung machen, das wars. Und dafür wollte ich jetzt nicht 500 Euro und mehr ausgeben. Und Großveranstaltungen oder große Partys wollte ich sowieso nicht begleiten.

    Das ist vorhanden, allerdings kein sonderlich Gutes. Da bin ich noch auf der Suche nach was Besserem.

    Hier noch eine Frage zu diesem Bild (um zu sehen ob ich das jetzt richtig verstanden habe):

    Die beiden oberen Stecker sind jeweils zweipolig. Halt für Rechts und Links. Ein Dreipoliger Stecker wäre ähnlich (wenn auch in meinem Fall nicht das Richtige), nur dass er das Stereo-Signal in einem Stecker vereint. Soweit grob richtig?
     
  8. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Ach ja, eins noch, das mich etwas irritiert: Wenn das Dein erstes Pult ist - zumindest scheint es so -, wo kommt dann das Kondensator-Mikrofon her? Ist das für Deine Zwecke überhaupt geeignet? Hast Du Dich damit mal auseinandergesetzt?

    "Die radioforen.de-Internetradiomoderatoren warnen: Radio kann süchtig machen.
    Ein Internetradio dieses Typs enthält [Anzahl] Radioviren. Die Menge an Viren, die sie sich zufügen, hängt davon ab, wie Sie moderieren."
    :wow:
     
  9. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Das Mikro hab ich von meinem Vater. Der hat sich das irgendwann in den 80ern für viel Geld gekauft, braucht es jetzt aber nicht mehr. Habs bereits mit einem Adapter an den PC angeschlossen und Test-Aufnahmen gemacht. Es funktioniert immer noch super!

    Und ja, es ist mein erstes (eigenes) Mischpult. Mischpult Erfahrung hab ich lediglich als Moderator für einen UKW-Sender. Dort wird mir allerdings immer alles perfekt eingestellt, und ich muss nur noch die fertigen Knöpfe drücken :D
     
  10. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Komplett falsch. :(
    Na ja, zumindest fast komplett falsch (ja, es gibt natürlich Stereoklinkenstecker, aber die finden sich an Pulten in aller Regel nur an den Kopfhörerbuchsen und im AUX Return, glaube ich).

    Die beiden oberen Stecker sind unsymmetrische Klinkenstecker; sie haben nicht links / rechts, sondern Signal / Masse.
    Die Abbildung deutet eine Cinch-Klinke Verbindung an, hier als Paar (2* Cinch-Klinke): Eins für rechts, eins für links.

    Eine Stereoklinke wäre in dem Fall sinnfrei, weil es keine Stereo-Cinch-Stecker gibt. Cinch besteht, zumindest für Stereoverbindungen, immer aus zwei Steckern und Leitungen (Adern): Links (weiß oder schwarz) und rechts (rot).
    Da dieses Signal logischerweise unsymmetrisch ist, ist eine symmetrische Klinke auf der anderen Seite des Kabels ziemlich sinnfrei. Zumal Dein geplantes Pult sie eh nicht verarbeiten könnte.

    Du hast ein Kondensator-Mikrofon mit XLR-Anschluss über einen Adapter an Deinen PC angeschlossen?
    Und dann noch diese UKW-Knöpfchendrücker-Story?

    Ich glaube, das ist der richtige Zeitpunkt, um sich aus diesem Thread zu verabschieden.
    Mögen bitte andere übernehmen.
     
  11. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Öm jo ein XLR mit nem Adapter an den PC. Aber nicht als Dauerlösung für einen bestimmten Zweck. War nur zum Ausprobieren.
    Und was heißt UKW-Knöpfchen-Drücker "Story"? Glaubst du mir nicht?

    Ergänzung: Trotzdem danke für die erneute Antwort. Ich glaub jetzt versteh ich die ganze Sache schon besser. Von mir aus kann das Thema auch geschlossen werden.
     
  12. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Studio Rebstock meinte sicher mit der UKW-Story, daß Du sehr unglaubwürdig rüberkommst.
    Jeder noch so dumme Moderator weiß wahrscheinlich mehr über die Technik, an der er 'rummacht, als Du - davon geht er jetzt wahrscheinlich aus.
    Ich ehrlich gesagt auch.
    Du hast ja immer noch mal gesagt, was für ein Kondensator-Mikrofon das ist (Hersteller, Typ) und außerdem, wenn es ein Kondensatormikro ist, mit Batteriespeisung oder Phantomspeisung? Wenn Phantomspeisung, dann ist es unwahrscheinlich daß Du bei Deinem "Wissen" eine Soundkarte hast, die diese zur Verfügung stellt.
    Also ich habe auch so meine Probleme damit, denn eigentlich wollte ich Dir noch vorschlagen, daß es auch die Mischpulte mit USB-Audioanschluß gibt, so daß Du schon mal eine Rauschquelle weniger hättest...
     
  13. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Das Mikro hat Batteriespeisung. Eine Phantomspeisung hat meine Soundkarte in der Tat nicht. Welche Marke und Typ das Mikro genau ist weiß ich nicht (ich habs schließlich nicht gekauft, und hab auch keine Karton davon gesehen), aber es steht "Universum" drauf.

    Was die Unglaubwürdigkeit angeht: Tjo, was soll ich sagen? Ich musste mich bisher halt nur um den journalistischen Teil sowie den rein moderativen Teil kümmern. Das war mir auch viel wichtiger. Um die Technik haben sich andere gekümmert (ich weiß wo die Knöpfer und Fader sind, ich weiß was sie bewirken, ich weiß was Sound-Processing etc. ist, ich kann mit Schnittprogrammen umgehen, also von daher reichte mir mein Wissen bisher). Jetzt will ich mir ein bisschen mehr Wissen aneignen, und habe dazu hier im Forum angefangen. Dass man dann dafür aber sofort kritsiert und negativ angefahren wird, finde ich nicht so toll. Das kommt einem fast schon so vor, als wenn man sich dafür entschuldigen muss, dann man von der Materie nicht viel weiß.

    Kurz: Bitte nicht Böse werden wenn ich mal eine blöde Frage stelle ;)
     
  14. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    OK, habe verstanden. Aber Du darfst Dich nicht wundern... Es ist trotzdem eine ungewöhnliche Konstellation Deines Wissensumfanges... :D
    Im Übrigen kann ich Dich über die Herkunft des Mikrofons aufklären: Es ist eines von Quelle. UNIVERSUM ist quasi die "Hausmarke" von denen gewesen, wobei hinter diesem eigentlich ein "namhafter" Hersteller steht.
    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß bei Quelle professionelle Produkte vertrieben wurden.

    Ich kann mir höchstens vom Aussehen so eines vorstellen:

    [​IMG]

    Und wenn Du etwas auf der hohen Kante hast, dann besorg' Dir zumindest ein C1000 MK II von AKG, kostet derzeit um die 150 EUR und ist für Sprache auch sehr gut geeignet. Es hat sogar ein bisserl mehr "Druck" als der SM7B von Shure (kostet derzeit um die 399 EUR).

    Glaub' mir, auch wenn Du nur "sporadisch" Webradio-Sendungen machst, aber eine dünn klingende Stimme klingt einfach sch... - Aber was sag' ich da... Da fehlt ja noch ein Kompressor...

    Mal im Ernst. Wieviel könntest Du ausgeben?
     
  15. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Liebes Ampermännchen,

    wir gehören vermutlich zu einer anderen Generation von Moderatoren - sei es UKW, Internet oder eigener Kopfhörer.

    Sollte es nicht das Bestreben eines Moderators sein, seine Stimme so gut wie irgend möglich zu präsentieren und transportieren?
    Glücklich schätze sich ein jeder, der sich einen Techniker leisten kann resp. einen hat, der einem soweit alles abnimmt, dass man sich allein auf Manuskript, Gesprächspartner und Moderation konzentrieren kann.

    Nun erwarte ich von einem solchen Moderator, dass er hohen Wert darauf legt, genau diese Qualitäten der Öffentlichkeit zu präsentieren - von mir aus auch im Internet.
    Doch ausgerechnet das mit einem unbekannten, geschenkten Mikrofon, dessen Qualitäten man nicht kennt, an einem kleinen Behringer-Mischpult zu fahren, das passt für mich nicht zusammen.
    EDIT: Das mit "Universum" hatte ich überlesen, oder wurde das nachträglich eingefügt?

    Wie ich schon schrieb, es mag eine Generationenfrage sein. Ich halte Heiko für recht jung, denn sonst kommt man nicht auf die Idee, ein "vom Vater in den 80er Jahren für viel Geld gekauftes Mikrofon" mittels Adapter an den PC anschließen zu wollen. Etwas strange ....
    Moderatoren legen (hoffentlich immer noch) Wert auf Qualität, aber es könnte ja sein, dass ich da eine neue Entwicklung verpasst habe.

    Die UKW-Kollegen, die ich kennen gelernt habe und mit denen ich zusammen arbeiten durfte, waren, wie Du vollkommen richtig schreibst, zumindest so technik-affin, um im privaten Umfeld eine Umgebung zu schaffen, die ihren eigenen - hohen - Ansprüchen gerecht wird.

    Natürlich muss im Internetradio-Bereich niemand die gleichen hohen Maßstäbe anlegen und ich werde auch nicht über Heikos UKW-Erfahrungen spekulieren wollen, aber selbst Moderatoren, die im Internetradio begonnen haben, haben stets das "mehr" und "besser" angestrebt statt freiwillig downzugraden.
    Auch Bürgerfunker bzw. NKL-Macher beweisen entschieden mehr Herzblut und Biss, als ich es in diesem Thread bislang zu lesen bekommen habe.

    Heiko scheint jedoch auf einer anderen Frequenz zu senden als Du und ich. ;)

    Gruß, Uli

    P.S. Doch noch ein Wort direkt an Heiko: Als UKW-Moderator, wo auch immer, solltest Du eigentlich wissen, dass das Radiogeschäft kein Streichelzoo ist (Internetradio übrigens auch nicht). Dann kannst Du das von radioforen.de auch nicht unbedingt erwarten. Wir machen uns hier nicht fertig (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel) und sagen, was Masse ist. Dabei ist der Ton rau, aber treffend. Das sollte einen Moderator wie Dich aber nicht umhauen.
     
  16. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Umgehauen hat es mich nicht. Ihr (bzw. du) habt mir immerhin sehr geholfen. Von daher: Am besten die Richtung des Themas nicht weiter verfolgen.

    Was die Qualiltät angeht: Natürlich ist das, was ich vorhabe, eine ehr schlechte Lösung. Ich hab aber nun mal kein (bzw. kaum) Geld. Und das wird sich in den nächsten 2-3 Jahren auch nicht ändern. Gerne würde ich viel mehr Geld für tolle Technik augeben, aber 200€ für ein tolles Mikro und dann nochmal 300 für ein tolles Mischpult, und vielleicht nohcmal 100 für ne gute (externe) Soundkarte: Das übersteigt mein Budget bei Weitem! Ich wollte einfach das, was ich sowieso schon habe, relativ preisgünstig ergänzen und miteinander verbinden. Und da erkenne ich auch kein fehlendes Herzblut. Eher fehlende finanzielle Mittel. Wenn ich hingegen mal mehr Kohle habe, werde ich bestimmt der letzte sein, der sich eine solche "Brüllkiste" (Zitat aus einem anderen Forum über das Behringer-Mischpult) zulegt.

    @ Ampermännchen: Finanziell würde ich sagen liegt meine Schmerzgrenze bei 200. Gaaaaaaanz vielleicht 300€ - das hängt aber schon davon ab, ob das, was ich mir dann kaufe, mich auch tätsächlich weiter bringt.

    Danke für den Tipp! Ich weiß zwar nicht ob ichs mir leisten kann, aber nen Gedanken ists aufjedenfall wert! Vor dem Hintergrund meiner finanziellen Schmerzgrenze ists natürlich schon eine Überlegung wert (100Euro für das Mischpult + 150 für dies Mikro). Nur ob es soviel Sinn macht, ein gutes Mikro an so ein Mischpult anzuschließen... keine Ahnung, ihr wisst das Besser: Macht das Sinn? Oder macht so ein Mikro erst Sinn, wenn man auch ein 300€ Mischpult hat?
     
  17. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Vielleicht heb ich das Thema mal auf eine andere Ebene.

    Nehmen wir an, ich habe 300€ zur Verfügung. Ich möchte meine bestehenden Kompontenten (ein Universum-Mikro - die Abbildung oben entpsricht meinem, ein Computer mit einfacher Sounblaster Audigy LS Soundkarte, ein Laptop auch nur normaler Soundchip, sowie ein Philips CD650 CD-Spieler) verbinden, um Internet-Radio zu machen. Habe aber nicht viel Geld. Was würdet ihr empfehlen?

    - Vielleicht eine bessere Soundkarte (z.B. dier hier? http://www.thomann.de/de/terratec_phase_26_usb_se.htm) + ein gutes Mikro wie das von Amper vorgestellte + das mein ausgesuchtes Mischpult?
    - Oder alles Geld direkt in ein Super Mischpult für 300?
    - Oder gibts auch gute Mischpulte für 200, und dann noch für 100 ein gutes Mikro?

    Was wären da eure Empfehlungen?
     
  18. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    • Die externe Soundkarte ist in jedem Fall ein guter Tipp (klar, es kann auch eine interne sein, da kann man sich drüber streiten, aber von den onboard-Dingern raten die meisten ab).
      Du könntest auch mal schauen, ob Du eine gebrauchte Maya Ex bekommst oder eine ESI U46 unter 100 Euro (alles gebraucht, versteht sich).

    • "Super Mischpult" - nun ja, achte vor allem auf die Mikrofonvorverstärker, und da hat Behringer nicht umsonst den Titel "Rauschinger".
      TiBels Tipp mit einem gebrauchten Yamaha MG 12/4 (der Vorgänger des heutigen Yamaha MG 124C, aktuell ca. 230 Euro) ist, aus eigener Erfahrung, sehr gut. Mit etwas Glück bekommst Du eins für unter 150 Euro.

    • Für knapp 50 Euro bekommst Du ein t.bone MB78 Beta, das ich selber gerade teste - ein einfaches, kleines Kondensatormikrofon.
      Das AKG C1000 ist natürlich in jedem Fall eine Empfehlung, für ein Internetradio jedoch vielleicht etwas zu viel - ich sehe das Mikrofon eher im Reportage-Bereich als im Studio.
    Diese Variante halte ich für den geschickteren Weg. Betrachte es als Denkanstoß.
     
  19. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Ach so schlimm würde ich jetzt die Behringerpulte nicht hinstellen.

    Da ja beispielsweise der C1000 (derzeit kostet er bei vielen 132 EUR, das nur der Vollständigkeit halber) sehr viel Druck macht, kannst Du den Input-Gain sogar auf 10 dB Verstärkung stellen und somit das Rauschen niedrig halten. Klar, offiziell ist es als Reportagemikrofon genannt, aber Reportage ist auch Sprache und bei mir hier im Studio hat er sich einen Vergleich mit dem SM7B (einem definitiven Sprechermikrofon fürs Radio) mit identischen Kompressor- und Kanalzugseinstellungen unterzogen.

    Den MB78Beta habe ich auch, den gab es damals für 59 EUR. Ist sicher keine schlechte Idee und wäre vielleicht für die Zeit "dazwischen" auch eine gute Lösung, um mehr Geld für den Rest übrig zu haben.

    Das Rauschen ist ja hauptsächlich ein Problem bei schwachen Quellen, die ein starkes Aufdrehen des Input-Gains erfordert (Eingangsrauschen).

    Dennoch möchte ich nicht verschweigen, daß ein dazwischengeschalteter Kompressor für den noch nötigen Druck und Pegel sorgen kann und eigentlich auch noch dazwischen sollte - unabhängig, ob danach nochmals in der Summe komprimiert wird.

    Wenn Du die Soundkarte ansonsten nur noch dafür brauchst, um Monitoring zu betreiben oder vielleicht als Zuspieler zu benutzen, würde ich wirklich eher einen Behringer Mixer XENYX 1204 von Thomann nehmen, der kostet nur 165 EUR (http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1204_usb.htm).

    Dieser hat einen USB-Anschluß und würde somit eine Soundkarte zunächst entbehrlich machen, da das Signal direkt und digital in den Rechner geht und so auch als Stream weiter "wandern" kann. Damit ist es auch eine Rauschquelle und ein AD-Wandler weniger...

    Und finaziell wäre das dann alles noch in Deinem Rahmen.

    Solltest Du dann noch einen Kompressor wollen und der dbx 166 o.ä. wäre zu teuer, dann könnte ich Dir den Behringer MDX 2600 oder (besser) den ALESIS 3630 (den habe ich seit November 1992 im Betrieb - als Mikrofonkompressor) - kosten beide bei Thomann z.B. 95 EUR...

    So, hoffe, Dir noch ein paar Anhaltspunkte zur Entscheidungsfindung geliefert zu haben...
     
  20. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Das hast du in meinen Augen mit dem Post eindeutig geschafft. Du sagst konkret, was du hast, nennst ein Budget, Varianten, die für dich in Frage kommen, ...
    Der "harte Ton" scheint also zu fruchten. Ein erstes Lob an dieser Stelle für diese Wende ;)

    Eine Frage hätte ich noch zum Punkt PC und Laptop ans Mischpult anschließen. Warum zwei Zuspiel-PCs? Ich würde eher auf einem PC mAirList installieren, dann zwei (oder sogar drei) Kanäle von diesem PC zum Mischpult führen (Musik A, Musik B, Cartwall) und dann die Mischpult-Summe in den zweiten Rechner, der dann streamt. Dazu brauchst du natürlich eine Mehrkanalsoundkarte. Angehängtes Bild kann dir dabei als "vorlage" dienen. Und Kopfhörer, Mikrofon, Abhörmonitore und weiteres kann dabei wunderbar nachträglich aufgerüstet werden.
    Als grundlage solltest du erstmal ein Mischpult und eine Soundkarte anschaffen. Gebraucht solltest du da mit 300€ hinkommen ;)
    studio.jpg
     
  21. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Vielleicht an dieser Stelle mal kurz mein Ziel: Ich möchte (ähnlich wie Tibel es beschrieben hat) 3 mAirlist Kanäle haben. Weil ich aber keine entsprechende Soundkarte habe, hatte ich erst den zweiten Rechner vorgeschlagen. Allerdings kann ich mir ja für 100€ diese Terratec Soundkarte kaufen, dann hab ich 3 Audiokanäle. Auf die Weise könnte ich dann z.B. meinen Laptop zum Abspiel-PC machen (mein Laptop hat nur einen ganz schwachen Soundchip sowie einen Mikro-IN und einen Audio-Out, von daher würde sich hier die Anschaffung sogar lohnen). Die 3 Signale führe ich dann zum Mischpult (wie auf dem Bild von Tibel). Von daher würde auch das von Ampermännchen vorgeschlagene USB-Mischpult nicht klappen, das hat nur 2 Stereo-Eingänge. Von da aus geht dann das Signal entweder per USB oder per Klinken-Kabel (je nach Mischpult) zu meinem großen PC (der hat nen Line-IN), den ich dann als Stream-Rechner verwende.

    Frage 1: Ist es wichtig, dass ich nen extra-Rechner als Stream-PC verwende, und nicht ein und den gleichen PC zum Abspielen und zum Streamen?

    Frage 2: Mal blöd gefragt: Woher bekomm ich gute gebrauchte Mischpulte? Ich mein klar: ebay, aber ist ebay hier wirklich die beste Instanz? Gibt es vielleicht irgendwelche speziellen Hifi-Börsen, von denen ich nix weiß?

    Frage 3: Ist das hier das von euch angesprochene Yamaha Mischpult? http://www.thomann.de/de/yamaha_mg_124_cx.htm . Erfüllt es meine Vorstellung von 3 Stereo-Ins? (+ das von mir beschriebene Mikro?)

    Frage 4: Bei dem Yamaha Mischpult steht folgende Angabe: # 2 Stereo Mic/Line XLR Klinke inputs. Was heißt das genau? Dass ich mir hier aussuchen kann, ob ich hier einen XLR oder einen Klinke verwende? Und die ANgabe hier: # 2 Stereo Line-/Klinke-Inputs: Sind das auf der Abbildung bei Thomann die Kanäle 9/10 bzw. 11/12? Und: Sind dass dann quasi 4 Stereo Line-INs?
     
  22. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Wie Studio Rebstock in #18 bereits sagte, ist das mg 124 c der Nachfolger des mg 12/4. das mg 12/4 wird nicht mehr hergestellt.
    Achtung aber bei der genauen Bezeichnung. das 124 cx hat ein interiertes Effektgerät. Das brauchst du nicht.

    Schau dir am besten mal im 360° Zoom Bild bei Thomann die Anschlüsse oben an und achte genau auf die Bezeichnungen. Auch die Bezeichnung der Kanäle (Sprich: Die Zahlen) sollten da aufschlussreich sein, was Mono und was Stereo ist. Selbst die Bezeichnung (ganz deutlich beim alten 12/4) sagt meist irgendwas über die Kanalzahl aus. (Wenn auch nicht immer ;) )
    Deine Interpretation der Angaben ist übrigens richtig. 4 Mono-Kanäle, 2 Stereokanäle und 2 bei denen du es dir aussuchen kannst.
     
  23. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Nein, auch wenn manche Kollegen diese Konfiguration anwenden. Es ist allerdings sinnvoll, "radiofremde" Anwendungen (Chat, Messenger, Recherche-Browser, ggf. Moderationstexte) auf einem anderen PC zu fahren, damit sich der eine Rechner auf den Sendebetrieb konzentrieren kann. Das hin- und herwechseln zwischen verschiedenen Fenstern auf dem Senderechner ist unproduktiv.
    Mein Ausspiel-PC streamt auch zugleich mit dem Weg über das Mischpult. Die Soundkarte fungiert als volle I/O-Vollduplex-Schnittstelle ohne Probleme.

    Man kann bei ebay eine Suche etablieren, die auf bestimmte Suchstichworte ausgerichtet ist. Allerdings sind manche dort erzielten Preise für Gebrauchtware zu hoch. radioforen.de hat keinen solchen Markt, auch wenn er in der Vergangenheit immer wieder mal diskutiert wurde. Andere Foren im Internetradio-Bereich mögen das haben, aber da bewegt sich auch nicht viel.
    Theoretisch könnte man noch im B2B-Bereich des PA-Forums vorbeischauen., aber da hat Internetradio eher einen schlechten Stand. Hifi-und ähnliche Foren gibt es sicher, und sie werden vermutlich auch eine Markt-Ecke haben, aber da fehlt mir der Überblick.

    Nein, es ist das um 30 Euro günstigere 124 C (ohne X) - einen Effektbereich braucht man für den Radiobetrieb wahrlich nicht ....
    Ansonsten erfüllt es Deine Vorstellungen: 4 Stereokanäle möglich, die benötigte Phantomspeisung bringt es auch mit und es ist mit weiteren Möglichkeiten, die Du nutzen kannst, noch sehr zukunftsfähig.

    Das Pult bietet Dir mindestens 4 Mikrofon-Kanäle (1 - 4) und zwei exklusive Stereo-Kanäle (9/10 und 11/12, jeweils Cinch) - letztere haben keinen Gain, also da bitte auf den Eingangswert achten!
    Die dazwischen liegenden Kanäle 5/6 und 7/8 können entweder als Mikrofon- oder als Stereo-Kanäle genutzt werden, hier ist der Stereo-Eingang mit zwei 6,3er Monoklinken zu realisieren.

    Die Idee bei dem Pult ist dabei, es entweder für 6 Mikrofone bzw. andere Mono Line-Ins sowie 2 Stereoquellen einzusetzen oder eben 4 Mikrofone und 4 Stereo.


    Nachtrag: TiBel war schneller. Das kommt davon, wenn mitten im schreiben zwei wichtige Telefonate dazwischen kommen.
     
  24. Heiko288

    Heiko288 Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Ah Okay, Danke!

    Nehmen wir also mal an, ich wollte folgendes machen. Meinen Laptop (scheiß billig Sound-Chip, kann Sound-Technisch im Prinzip nix), würde ich mit der Soundkarte hier ergänzen:

    http://www.thomann.de/de/terratec_phase_26_usb_se.htm

    Würde mein Plan von 3 Audio-Kanälen für die Mairlist in der Kombination mit diesem Mischpult aufgehen?

    http://www.musicstage24.de/shop-78861-mixer-analog-yamaha-mg-124.html

    Ergänzung: Ich glaube ich habe bei dieser Lösung einen Konflikt entdeckt. Die Soundkarte hat 6 Cinch Ausgänge, das Mischpult hat aber nur 2 Cinch Eingänge. Die anderen beiden sind Klinken. Könnte man dieses Problem mittels von Adaptern lösen, oder sollte ich mich besser nach einer passenderen Soundkarte umsehen?
     
  25. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer XENYX 1002B richtiges Mischpult für mich?

    Yepp, das 12/4 ist der Vorgänger: Schwerer, höher, nach hinten abgehende Anschlüsse - und 19-Zoll-fähig für den Fall des Einbaus. :)

    Allerdings empfinde ich den Preis dafür als zu hoch.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen