1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Radiowaves, 22. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Nun, wo es mit DAB so gut wie zu Ende ist, prescht überraschend Onkyo vor: wie ich gerade feststellen mußte, offeriert Onkyo ein recht hochwertig verarbeitetes Gerät mit interessantem Konzept: einen Tuner, in den das Empfangsmodul hinten eingesteckt wird. Zur Auswahl stehen UKW/MW und DAB/UKW/MW. DAB empfängt auf Band III und L-Band.

    Die Innenansicht offenbart einen hochwertigen Aufbau, läßt bei mir aber angesichts des überdimensionierten Trafos, der Kühlkörper an den Spannungsreglern und des fehlenden Plastgestänges zur Power-Taste schlimmes befürchten. Direkt an der Rückwand versteckt sich etwas, das entweder ein Netzfilter oder ein Standby-Trafo ist. Daneben könnte das Relais sein. Schade, 0 W Standby wäre besser gewesen...
     
  2. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    ....und wer etwas Sinnvolles haben will, kauft direkt die Zukunft für die kommenden Jahre. Gute Hifi-Receiver empfangen auch via WLAN (DSL) die sog. Internetradios. Aproprost DAB : ich schlürfe mir grade ein Bier aus einem Hitwelle-Ort. Reklame darf man ja nicht machen ;)

    [geändert wegen weil sonst nicht gut]
     
  3. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Findest Du? Ich sehe Blech und viele fliegende Drähte...


    Gruß TSD
     
  4. antenne364

    antenne364 Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Die Zusammenstellung der Module ist auch ein wenig seltsam. FM/AM oder alternativ DAB/FM/AM. Das man über eine externe 12V das Gerät ein- und ausschalten kann ist noch viel seltsamer. Ich zweifel daran, ob der Mehrpreis für die Modultechnik so sinnvoll ist, man hätte denke ich auch gleich alles auf ein Board packen können für den selben Preis. Siehe Drähte und Flachband.
     
  5. Airwaves

    Airwaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    kennst du da schon gute Geräte ?
     
  6. Elch_

    Elch_ Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Frägt sich bloss ob dieser Onkyo-Tuner auch DAB-aacplus empfangen kann, soll ja künfitg als neuer Audiocodec eingeführt/verwendet werden?!

    Aber hier mal was anderes:

    Restek hat kürzlich einen neuen DVB-S Audio Only Sat-Tuner hervorgebracht:
    Restek Mini Sat

    Getestet in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Audio":
    http://www.audio.de/hifi_high_end/ratgeber/restek_mini_sat_990_euro.152713.htm

    Wenn man "Audio" glauben darf soll dieses Gerät klanglich so ziemlich alles in den Schatten stellen..115 Punkte?
     
  7. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Wenn man "Audio" glauben darf ist das "bescheidene Toslink" keine vernünftiger Anschluss an die HiFi-Anlage. Da fallen mir nur noch die vergoldeten Steckdosenleisten ein... :D

    Als "billige" Alternative kann ich den (neuen?) DigiPlus STR1 von Technisat empfehlen, den hab ich hier. Kann zwar leider auch TV empfangen und steckt nur in 'nem Plastikgehäuse, lässt sich aber ziemlich gut und umfangreich nur mit den Tasten und dem Display auf der Vorderseite bedienen. Einschalten, Radio wählen, den richtigen Sender suchen, gucken was kommt geht alles ohne TV und Fernbedienung.

    http://www.technisat.de/?site=produkte/produkteview.php&kid=76,8&pid=1758&reload

    Gruss
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Aber dabei klingt der STR1 doch laut HiFi-Zeitschriften sooooo schlecht. ;)

    Nix gegen Restek und andere engagierte deutsche aus-dem-vollen-gefräst-Produkte für Plasteallergiker (ich bin auch einer). Aber so richtig erschließt sich mir der Sinn des Restek nicht. Was nützt der ganze Aufbau mit nem Ringkerntrafo, der einer mittleren Endstufe reichen würde (ok, warn Scherz), wenn da am digitalen Ausgang doch nur exakt die gleichen Daten in exakt der gleichen Reihenfolge herauspurzeln wie beim billigsten Billig-Satreceiver (so die Entwickler nichts falsch gemacht haben)? Spätestens beim Anschluß an einen der immer mehr in Mode kommenden digitalen Mehrkanalverstärker - schon wegen der ARD-Kulturradios in 5.1 zu empfehlen - ist die schöne handgedrechselte Analog-Abteilung des Restek überflüssig und das Gerät schrumpft auf das Niveau jedes anderen DVB-Receivers mit intaktem Digitalausgang.
    "115 Punkte"... einer der vielen lustigen Momente mit HiFi-Magazinen. Offenbar haben die Tester ob der Offenbarung, die der Restek da bieten soll, vergessen, daß sie auch über diesen Tuner immer nur mehrfach sampleratenkonvertierte, mehrfach MPEG-datenreduzierte und teilweise massiv dynamikbearbeitete Kost vorgespielt bekommen. Prinzipbedingt.
    So, und jetzt sollen die mal versuchen, auf der nicht vorhandenen Festplatte des Restek einige Stunden Radio abzulegen. ;)

    Ich warte derweil darauf, daß T+A erkennt, daß in ihrem Sortiment ein DVB-Receiver fehlt, dann bei TechniSat anklopft, den Digicorder HD S2 etwas modifiziert, in das T+A-Gehäuse packt und auf den Markt bringt. Ich würde sofort mein Konto plündern - auch wenn die TV-Abteilung des Gerätes bei mir nie Arbeit bekommen würde.

    Übrigens: man kann auch ohne Vooodoo gute DVB-Tuner bauen. Die zeigen dann auch relevante Parameter an.


    @ Airwaves
    T+A hat was angekündigt. Dürfte arg teuer werden. Der Sinn erschließt sich mir nicht, denn was soll ich ein sündteures Gerät auf minderwertige Streams loslassen? Solange Radiostreaming nicht mit mindestens 192 kbps, besser noch 256 oder 320 kbps passiert, wüßte ich nicht, warum ich mir das antun sollte. Datenreduktion und "echtes" HiFi haben für mich eigentlich generell nichts miteinander zu tun.


    Ach so, @Tondose:
    Also, ich finde Gehäuse und Platinen für die Preisklasse und das Jahr 2007 wirklich hochwertig. Na gut, die Niederspannungsverkabelung am Trafo ist optisch nicht die beste und die weiße Schmiere, mit der Onkyo offenbar Vibrationen zu bedämpfen versucht, hätten sie sich auch woandershin schmieren können.
     
  9. Airwaves

    Airwaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Das mit den minderwertigen Streams ist natürlich korrekt, aber ich liebäugel trotzdem mit einem "Wohnzimmer-Streaming-Radio"..., dazu ist aber die Zeit leider noch nicht reif.

    Vom Preis kommt ev. dieser oder dieser eher in Frage, leider sind die von der falschen Firma(schlechte Software,schlechter Support).

    Mal schauen, wann die ersten Consumer-HifiAnlagen mit Streaming ausgestattet werden ?

    Ich hoffe ,doch bald...

    ein eigener Streaming-Server kommt für mich wegen den Stromkosten nicht in Frage, ich möchte meine "Anlage" per WLAN über meinen Router anschließen
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Ich werde es nie verstehen. Warum brutzeln sich die Leute freiwillig ihr Hirn raus? Wann und wo immer ich könnte, würde ich geschirmte Kabel benutzen, aber keine drahtlose Verbindung. Ich habe in Berlin 3 Jahre lang unter den DECT-Telefonen der Nachbarschaft und unter dem nahegelegenen Fernsehtum gelitten (Schlaflosigkeit, Krämpfe, Zittern), ich muß demnächst aufgrund der beschissenen Wohnungssituation in Jena voraussichtlich in eine Bude ziehen, die mit WLAN verseucht ist und ich sehne eine Zeit herbei, in der DECT- und WLAN-freie Wohngebäude explizit als solche angeboten und beworben werden.

    Natürlich, alles ganz gefahrlos, alles ganz harmlos, alles wissenschaftlich wasserdicht und für unbedenklich erklärt. Das gleiche behaupteten mit dem Wissensstand von vor 50 Jahren auch schon andere Leute (siehe Foto) - heute schütteln wir den Kopf und fragen uns, wie die sich freiwillig Röntgenstrahlen aussetzen konnten. Möglicherweise geht es - falls es welche geben sollte - unseren Nachkommen in 100 Jahren auch so und sie fragen sich, warum sich die Leute Anfang des 21. Jahrhunderts freiwillig starker elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt haben, wo doch jeder weiß, daß...

    Und sowas muß hier jemand schreiben, der Radiowaves heißt. :rolleyes:
     
  11. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Den Noxon 2 habe ich hier stehen, mit gemischten Gefühlen. Erstmal ist für mich ziemlich klar absehbar, dass diese Geräte Zukunft haben. Allerdings merkt man dem Noxon an, dass er einer der ersten seiner Art ist. Plastikgehäuse, Display, Fernbedienung, Navigation, Reaktionszeiten, alles ist zwar irgendwie benutzbar, aber nicht gut. Erinnert mehr an einen Prototypen als an ein fertiges, hochwertiges Produkt. Technisch ist das Gerät inzwischen (nach mehreren Firmwareupdates) relativ zuverlässig. Morgens vorm Kaffeekochen mein Lieblingswebradio anmachen kann ich blind, die Soundqualität ist tadellos.

    Technisat scheint übrigens bei der selben (Taiwan oder sonst wo) Elektronischmiede einzukaufen, auf Bildern vom Technisat InternetRadio1 (http://www.technisat.de/download/de/bro/1446.pdf) ist zu sehen dass da 100% die Noxon-Technik drin steckt.

    Für etwas weniger Geld bekommt man inzwischen auch ein wesentlich besser designtes Produkt, die Roku SoundBridge (vertrieben von Pinnacle, nicht verwechseln mit der billigeren SoundBridge Home!!):

    http://www.pinnaclesys.com/PublicSi...Adapters/Digital+Media+Player/SoundBridge.htm

    Die SoundBridge habe ich auch schon in Betrieb gehabt. Großes, gut ablesbares Display ohne Streifen oder Flimmern, im Vergleich zum Noxon fühlen sich sowohl Gerät als auch Fernbedienung hochwertiger an, und das gesamte Anzeige- und Bedienkonzept ist abgerundet und durchdacht. Allerdings kann man das Gerät nur mit der Fernbedienung steuern.

    Der beste und teuerste WLAN-Player den ich bisher in der Hand hatte ist eindeutig die Squeezebox von Slim Devices (gehört jetzt Logitech):

    http://www.logitech.com/index.cfm/speakers_audio/wireless_music_systems/devices/881&cl=ch,de

    Das Gerät wirkt sehr edel und macht richtig Spass. Im Direktvergleich mit dem Noxon spielt es in einer anderen Liga.

    Und als Schlusslicht für alle Plastikhasser, ich glaube an diesem Gerät gibt es bis auf den Preis einfach gar nichts zu kritisieren:

    http://www.slimdevices.com/pi_transporter.html?

    Gruss, Markus
     
  12. Airwaves

    Airwaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Danke für deinen kurzen Testbericht. Bei Terratec war ich eh schon immer etwas skeptisch...

    der würde sich prima in meinem Wohnzimmer machen ( Vorteil sind die integrierten Boxen, da braucht man keine Extra Verkabelung)
    was ich hier nachteilig empfinde, daß die Stationen redaktionell betreut werden. Ich möchte die Möglichkeit haben , mir selbst eine Liste zusammenzustellen.
    Bei einem Gerät, dessen Name mir entfallen ist(Test in einer c't),da konnte man per Internet die Stationen selbst hinzufügen. Das lief aber über einen Drittanbieter, der die Listen verwaltet ,die dann zurück auf den Player gespielt wird. Das finde ich ein gutes Feature...


    Das Gerät scheint mir aber recht wenig Formate zu unterstützen ?

    nicht schlecht, da bekomme ich aber Budgetschwierigkeiten ;)
     
  13. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Also, ich vermute dass das Ding fast identisch zum Terratec Noxon ist, demnach also ähnlich bescheiden in der Bedienung. Und die eingebauten Boxen sehe ich eher als Nachteil, höchstens als Küchenradio noch akzeptabel.

    Das kannst du auch bei allen Geräten, keine Angst. Der Noxon zum Beispiel hat ein Webinterface eingebaut, über das man einfach URLs von Radio-Streams in eine Favoritenliste speichern kann. Die sind dann im Gerät gespeichert und können einfach abgerufen werden.

    Den Dienst, den du meinst ist warscheinlich http://www.radio567.com/ welcher von vtuner.com betrieben wird. Dort muss man als Passwort die MAC-Adresse seines Noxon angeben, danach kann man dort seine eigenen Radiosender-Listen pflegen, die nur über den eigenen Noxon abrufbar sind, zusätzlich zu einem ziemlich umfangreichen redaktionell gepflegten Radioverzeichnis.

    Laut Website kann die Squeezebox "Wiedergabe von MP3-, AAC-, WMA-, Ogg-, FLAC-, Apple Lossless-, WMA Lossless- und WAV-Musikdateien"

    Reicht das nicht? ;)

    Die Soundbridge macht wohl auch AAC, der Noxon nur MP3, WMA, WAV und Ogg.

    Generell spielen die meisten Player MP3, WMA und Ogg (-Streams). Dabei steckt der Teufel aber im Detail: Der Noxon z.B. kann seit einem Firmwareupdate Ogg-Dateien abspielen. Radiostreams kann er allerdings immernoch nur als MP3 oder WMA abspielen.

    Gruss, Markus
     
  14. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    Na, das sieht doch schonmal sehr gut aus. Könnte mir glattweg gefallen, schaue ich mir auf jeden Fall mal genauer an. Das gute Stück kann ja offenbar auch mit normalem Ethernet betrieben werden. Ärgerlich bloß, daß er 32 kHz Abtastrate offenbar nicht unterstützt.

    Es gibt, wie eine kleine Recherche gerade zeigte, weitere Geräte ernstzunehmenden Kalibers:

    Arcus DAR 3000 1500 €
    Cambridge Azur 640H (via WLAN-Adapter) 1400 €
    Yamaha MCX-2000 1800 €
    Helios X 5000 800 €
    Helios X 3000 500 €
    Philips wireless-System

    Außerdem finden sich inzwischen einige A/V-Receiver mit WLAN-Funktionalität in den Läden. Leider sind es immer die dicken Flaggschiffe:

    Onkyo TX NR 5000E 5500 €
    Denon AVR 4306 2000 €
    Yamaha RX V 2700 1500 €
     
  15. Airwaves

    Airwaves Benutzer

    AW: Bissl spät: neuer UKW/DAB-Heimtuner

    ok, wenn der Player wirklich identisch ist, dann vergess ich das... ;)

    fein, diese Funktion würde ich wirklich öfters mal gebrauchen

    das kann sein, die Squeezebox könnte ja auch noch Pandora, leider nicht in Germany :(


    Die Squeezebox unterstützt leider kein asx, was ich bei BBC 6 music bräuchte... oder habe ich da technisch ein paar Lücken ?

    Aber alles in Allem ist die Squeezebox schon ziemlich gut und der Preis stimmt auch...

    Ich habe eben gesehen, daß die Squeezebox3 schon 2005 released wurde, hoffentlich kommt bald der Nachfolger ?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen