1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BR Heimat und Bayern Plus ab 2015

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 25. Oktober 2014.

  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    In Bayern gehen die Uhren anders. Das gilt seit langem auch für den Bayerischen Rundfunk und seine Radioprogramme. Der BR leistet sich bekanntlich mit sieben Programmen (und da sind BR Verkehr, Bayern 2 Plus und B5 Plus noch gar nicht mitgezählt) ein quantitativ breites Angebot, von denen immerhin fünf nicht den üblichen Mainstream bedienen, und bietet auch inhaltlich diverse Programmfarben an, die bei anderen Anstalten entweder völlig marginalisiert wurden oder gar nicht mehr vorkommen. Und ab dem nächsten Jahr kommt Programm Nummer acht hinzu, BR Heimat. Das Programm, das am 2. Februar 2015 starten wird, wird Bayern Plus nicht etwa ersetzen, sondern ergänzen. Das Konzept sieht "bayerische Volks- und Blasmusik" vor sowie "Geschichten aus und über Bayern". Bayern Plus soll unterdessen nach Nürnberg umziehen und dort "weiterentwickelt" werden. Ferner will der BR demnächst auch den Kiraka vom WDR in seinen DAB-Mux übernehmen.

    Spontan frage ich mich, ob eine solche Programmexpansion überhaupt vom ARD-Staatsvertrag gedeckt ist, der ja eigentlich die Programmanzahl der ARD deckelt und die Zahl der digitalen Zusatzprogramme beschränkt, im Falle des BR meiner Lesart nach auf eins. Aber wo kein Kläger...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2014
  2. br-radio

    br-radio Benutzer

    ...naja, und die CSU fördert ja die Heimattreue...
    Es ist natürlich so, dass man gegen das "Wir lieben Bayern" von Antenne Bayern was entgegensetzen möchte, aber wirklich: ob das vom Staatsvertrag gedeckt ist, das ist zu überprüfen (im Zweifel im Bayerischen Landtag!).
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2014
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Immerhin: Das Gejammer der VPRT-Heulsusen wird sich diesmal in Grenzen halten, geht es doch um Zielgruppen, die sie sowieso kaum abdecken. Vielleicht für den ein oder anderen Lokalsender noch Anlass, die letzte Volksmusiksendung sonntagfrüh zu streichen.
     
    bayern2 und br-radio gefällt das.
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ja, indirekt dann aber doch ein Angriff auf die Privaten, zumindest auf die privaten Lokalen...
     
  5. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Und lustigerweise sind die Werbeblöcke in den Volksmusiksendungen der lokalen Privaten zumeist ziemlich voll!
     
    mischpultschorsch und ricochet gefällt das.
  6. br-radio

    br-radio Benutzer

    @Redakteur: Drum höre ich, wenn ich im Chiemgau oder so bin, nie die Bayernwelle, sondern Radio Salzburg, oder Radio Tirol, weil hier die Werbung eben ausbleibt. Ist aber nur am Sonntag so!
     
  7. CosmicKaizer

    CosmicKaizer Benutzer

    das ist eine Programm-Sparte die ein ör Sender bedienen sollte. So wie ich es in Berlin mitbekomme, wird diese Programm-Farbe ja in den Hauptprogrammen nicht mehr bedient, warum auch immer. Es ist nur fraglich, ob de Zielgruppe über diesen Ausspielweg erreicht wird.
     
    br-radio gefällt das.
  8. br-radio

    br-radio Benutzer

    CosmicKaizer, ich gebe dir, was die mögliche technische Übertragung anbelangt, Recht. Mein Eindruck aber ist, dass man dadurch hausintern sich drei Sender hält, die das Thema Oldies, Evergreens, Schlager, und auch volkstümliche und Volksmusik bedienen. Das wird sicher für Zündstoff sorgen, gerade, weil hier man sich auch an den Finanzrahmen halten muss.
    Hier müsste der BR Geld umschichten, was klar gegen BR2, etc. gehen könnte. Ich gehe sogar soweit, dass ich mir vorstellen kann, dass die öR-Sender im Bereich digitale Radios völlige freie Hand bekommen, aber nur, solange es sich um Sender handelt, die ausschließlich über das Internet ausgestrahlt werden... Da sehe ich bei Bayern Heimat noch nicht so klar.
     
    CosmicKaizer gefällt das.
  9. count down

    count down Benutzer

    Bayern Plus zieht mit seinem bayernweiten DAB+-Programm sogar nach Nürnberg um und wird dabei vom Haus finanziell stark unterstützt. Gleichzeitig soll die "bayerische Volks- und Blasmusik" von Bayern Plus zu BR Heimat wandern. Mir erschließt sich nicht restlos das große Engagement des Bayerischen Rundfunks für nun sogar zwei Digital-Programme dieses konservativen Formats.
     
  10. radiobino

    radiobino Benutzer

    Die VPRT jammert doch immer. Und du kannst sicher sein das sie auch diesmal jammmern.

    Aber zum Thema. Ich finde es gar nicht schlecht so ein Heimatsender mit Volks- und Blasmusik zu starten. Da wird DAB+ für ältere Hörer noch interesanter.
     
    Hallenser78 gefällt das.
  11. grün

    grün Benutzer

    Und wieder sind wir beim Vorurteil, daß ältere Hörer alle nur Volks- und Blasmusik oder Schlager hören wollen..... Oh Mann!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
    br-radio gefällt das.
  12. radiobino

    radiobino Benutzer

    Gut auch Jüngere, höre seit 2 Jahren jetzt immer die Blassmusik am Sonntag auf Bayern1 und danach schalte ich auf Arberwaldradio.

    Bin aber noch nicht alt und darf das. ;)
     
    mischpultschorsch und grün gefällt das.
  13. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich habe letztens morgens im Zug mal Bayern Plus gehört und muss sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat. Das ist noch richtiges Old-School Radio. Berichte über ein Leierkastenvolksfest in München und lustiger Beitrag wie die Dampfnudel nach Wien kam. Dazwischen schöne ruhige Volkmusik nicht zu verwechseln mit volkstümlicher Musik. Das alles total ruhig und unaufgeregt präsentiert. Was für eine Wohltat gegenüber den deutschlandweiten ach so lustigen Morgenshows mit natürlich dem Besten von heute und ständigem Wetter, Verkehr, Gewinnspielen oder Schlagzeilen updates *würg*. Ich fands richtig gut. Sicherlich möchte ich Bayern plus nicht den ganzen Tag hören, aber für ne Stunde oder so ist das absolut eine Erhohlung für die Ohren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
  14. br-radio

    br-radio Benutzer

    Was mir an diesen bayerischen "Spezialprogrammen" nicht so gefällt, hat weniger was mit der Qualität noch sonst wie zu tun, aber: die Sender sind für die Zielgruppen noch zu unbekannt. Und im Grenzbereich zu Österreich schaltet man lieber auf den ORF um, weil da offenbar die "Heimatseele" besser gestreichelt wird...
    Das bedeutet, dass man gezielter für diese Sender werben sollte. Nicht auf Bayern 3, aber wohl auf Bayern 1, oder aber mal crossmedial Bayern plus bei Bayern 1 vorstellt... wie gesagt, kenne viele ältere Herrschaften in Bayern, die mit "Bayern plus" nicht wirklich viel anfangen können!

    Wobei ich meine, dass Bayern Heimat sich eigentlich auch für Familien und andere gesellschaftliche Gruppen öffnen sollte...
     
    Tweety gefällt das.
  15. mmaikilein

    mmaikilein Benutzer

    Wie soll ich das verstehen, steckst du etwa beide Formate unter einen Hut, also Schlager = Volks/Blasmusik ?
     
  16. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Ich denke, wir sind eher alle noch darauf konditioniert,diese in einem Atemzug zu nennen. In den seeligen Zeiten, als die ARD.-Anstalten uns noch mit drei programmen beglückten, waren zumeist Schlager und volkstümliche Musik in einem Programm vereint. So zumindest in meiner jugendzeit bei SR3 und SWF 1
     
  17. count down

    count down Benutzer

    Ich setzte sie nicht gleich, sondern sage, es sind beides konservative Formate.
     
  18. exhörer

    exhörer Benutzer

    Es ist eigentlich befremdlich, daß man einerseits mit Bayern 1 eine musikalische Resterampe betreibt, die weder eines "ersten" Programms noch überhaupt eines Regionalprogramms würdig ist, und andererseits zwei(!) Programme mit mehr oder minder starkem Regionalbezug ins digitale Nirwana versendet.

    Warum macht man nicht aus BR Plus und BR Heimat wieder *ein* vernünftiges Bayern 1, integriert dort das Bayernmagazin und versendet stattdessen die drei Oldie CDs auf einem "BR Tausendmalgehört" Digitalkanal?
     
    Maschi, stereo, jan96 und 5 anderen gefällt das.
  19. radiobino

    radiobino Benutzer

    Dagegen kann man was machen, nämlich für die Sender Werben wenn sie bei der Zielgruppe noch nicht bekannt sind. Das gilt aber sowohl für Private als auch ÖR.

    Dir ist aber bewusst das Bayern nicht nur aus Ortschaften besteht die an der Grenze zu Österreich liegen?

    Du solltest öfters mal Bayern1 hören. Dort wird auch für Bayern Plus geworben insbesonders natürlich für Digitalradio.

    Das ist für mich einer dieser Totschlagargumente . Der eine kennt Leute die dieses tun, der andere kennt Leute die aber jenes tun.

    Die Menschen sind vielfältig. Deswegen halte ich mich auch aus den Thread raus was die 50+ Generation gerne hört. Weil da könnte ich wiederum schreiben das ich über 50jährige kenne die sehr gerne Schlager besonders die älteren gerne hören.

    Ich als 40 Jähriger höre auch gerne alte Schlager und vermisse im Radio die Musik die ich als Jugendlicher gehört habe. Fühle mich von den UKW-Radiosender, egal ob ÖR oder Private sogar vernachlässigt.

    Gut ich schweife jetzt ab, also genug mit mein OT.
    Warten wir doch erst mal ab bis das ganze auf Sendung ist.

    Lese dir mal den 50+ Thread durch. Da hat man das Gefühl das Hörer solcher Wellen wie Bayern1 und NDR1 von Schlagern und Volksmusik verschont bleiben wollen und darauf stehen immer die drei gleichen Oldie-CDs zu hören.

    Da gründet man halt lieber neue Sender für die wenigen die auch noch Schlager und Volksmusik hören möchten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
    ricochet und br-radio gefällt das.
  20. br-radio

    br-radio Benutzer

    @radiobino: an deiner Argumentation ist was dran... ja, die ist überlegenswert.
     
  21. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Bitte bringt mir nicht Volksmusik und die sog. "volkstümliche" Musik durcheinander. Letztere ist nur eine Spielart des Schlagers. Die erste ist überliefertes Kulturgut. Von der Zielgruppe her schließen sich beide Richtungen eher aus, können also nicht zusammen in einer Sendestrecke laufen. Tun sie ja meistens auch nicht. Wobei der BR eigentlich die einzige Rundfunkanstalt in Deutschland ist, die der Volksmusik (derzeit auf Bayern plus, Bayern 1 und Bayern 2) noch ein Forum gibt. Die anderen haben sie schon lange nicht mehr im Programm.
    Dann gibt es auch noch die sog. "neue Volksmusik", Crossover zwischen Rock/Pop/Jazz/Soul/Reggae und unterschiedlichsten folkloristischen Anleihen. Interessante Sachen gibt es da...wo sollen die laufen? Eigentlich gehören sie zu BR Puls.
     
    Maschi und radiobino gefällt das.
  22. br-radio

    br-radio Benutzer

    @Radiocat: kleines OT: Worunter würdest du Shanty-Musik einordnen?!
     
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    Nicht in ihrer rockigen Version oder in Gestalt der vielen Oberkrainer-Derivate, die dem Alpenrock zu Grunde liegen. Die moderne Form des Alpenrocks hat sich ja zunächst vor allem in der Steiermark und im oberen Salzkammergut entwickelt, schließlich wurde das "Herzogtum Krain" als Teil "Innerösterreichs" jahrhundertelang von Graz aus verwaltet.



    Das ist definitiv keine Seniorenmusik. Dass dieses Genre soundtechnisch ein gewaltiges Entwicklungspotential birgt ist klar, aber in der vom Pressemoloch gepflegten Dödelradiokultur gibt es für Alternativkonzepte keinen Platz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
  24. count down

    count down Benutzer

    Was ist das hier?

    Volktümliche Musik? Schlager? Deutschpop?
    Ich würde es bei Bayern Plus ohne Bedenken spielen. Bei BR Heimat nicht.

     
  25. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Genaues über die Strukturierung der beiden Programme BR plus und BR Heimat wissen wir ja noch nicht, der Artikel auf radiowoche.de ist relativ knapp gehalten. Daher halte ich mich - obgleich dies sonst so überhaupt nicht meine Art ist - mit Meckereien ausnahmsweise einmal etwas zurück.

    Nur so viel: Wieso baut der Bayerische Rundfunk nicht zuerst ein Programm hinreichend aus, ehe er ein neues startet? Bayern plus ist werktags meines Wissens ab 16 Uhr unmoderiert, auch am Wochenende gibt es sehr viele nur vom Computer gesteuerte Programmflächen. Hier sollte schon noch deutlich nachgebessert werden.

    Ansonsten lässt sich natürlich darüber streiten, ob Schlager und Volksmusik lieber auf einem Kanal zusammen oder auf zweien getrennt laufen sollten. Ich bin der Meinung, dass man zu bestimmten Tageszeiten auch ganz interessante Mischprogramme erzeugen könnte, auch unter Einbeziehung von Oberkrainer-, Egenländer- und sonstiger Volksmusik. Hier käme es eben stark auf eine sinnvolle Liedauswahl und die Kompetenz des Musikredakteurs an.
     

Diese Seite empfehlen