1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cartwall mit Touchscreen bedienen?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Sebhe, 04. Februar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sebhe

    Sebhe Benutzer

    Hallo,

    ich plane gerade ein Studio und möchte gerne meine Cartwall mit einem Touchscreen bedienen. Hat da jemand von euch Erfahrungen?

    Ich habe "8" Hami TFT LCD Monitor XGA Touchscreen" (http://www.techcase.de/product_info.php?products_id=661) gefunden. Kann ich diesen direkt an den PC anschließen (per USB?) oder brauche ich dafür eine externe Grafikkarte, wenn ich den als 2. Monitor verwenden möchte (http://www.usb2vga.de/product_info.php?products_id=30).

    Hat jemand mit dem vielleicht sogar Erfahrungen?

    Ich freue mich auf eure Hilfe!

    Bis dann!
    Sebastian
     
  2. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Hallo Sebastian,

    mit Touchscreen als Jinglemaschine habe ich selbst keine großen Erfahrungen gemacht. Ich weiß allerdings das ein Hamburger Sender neuerdings so eine Touchscreen Jinglemaschine testet. Soweit ich es gehört habe ist die dort verwendete Software nicht im Handel erhältlich, da es sich um ein Pilotprojekt dreht.

    Allgemein würde ich sagen, das fast jede Heutige Grafikkarte in der lage sein sollte einen geteilten Desktop darzustellen. Die meisten Karten haben Analog+Digital, wobei es für die Digitaleingänge auch Adapter [Digital auf Analog] gibt. Sobald man also einen zweiten Monitor anschließt wird dieser ( jedenfalls bei XP ) erkannt, und man muß nur im Menü die Position zuordnen.

    Deine USB Lösung kenne ich nicht, und kann Dir leider auch nicht sagen ob das ganze funktionieren wird. Eine neue Grafikkarte kostet nicht die Welt, und Du mußt Dich nicht mit irgendwelchen externen Geräten befassen.

    Touchscreens ( die ich kenne ) haben für die eigentliche Touchfunktion eine extra Inverterbox, welche an den COM Eingang angeschlossen wird. Die Heutigen Rechner haben aber ( aus eigener Erfahrung ) kaum noch COM, von daher müsste man diese nachträglich mit einer PCI-COM Karte nachrüsten. Die passenden Treiber sind natürlich oberste Prio. für den Touchscreen.

    Ich stelle mir nur gerade die frage welche Software Du verwenden möchtest. Denn ein Touchscreen alleine ersetzt soweit ich weiß nur die Maus. Nur wenn Du für Touchscreen ausgerichtete Software verwendest, kannst Du durch einmaliges ( ! ) antippen z.B. einen Jingle starten. Aber meistens möchte man doch auch Jinglepakete in der Cartwall verschieben oder Sortieren.Ob man das durch "Drag & Drop" via Tochscreen so gut hinbekommt sei mal dahingestellt.

    Vor allem sind die Fingerabdrücke an dem Bildschirm ein großes Übel, weshalb ich von einem Touchscreen abstand halten würde. Wichtiger ist meiner Ansicht nach die verbindung von Cartwall mit dem Tastenstart vom Mischpult. Ständig den Arm auszustrecken um einen Jingle zu starten ist sicher auch nicht im Sinne des Erfinders.

    Hoffe die paar Infos haben weitergeholfen.

    Gruß
    C.A.
     
  3. Sebhe

    Sebhe Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Danke Andy für deinen ausführlichen Beitrag. Er hat mir hier und da weitergeholfen!

    Da meine Grafikkarte nur einen Ausgang hat, muss ich wohl mir eine Extragrafikkarte kaufen und habe daher an diese externe Grafikkarte gedacht, besonders weil ein Kollege von mir damit gute Erfahrungen gemacht hat.

    Es ging mir in erster Linie auch nur darum, ob man da wirklich einfach nur das USB-Kabel (du sprachst von COM, da ist dort nicht der Fall, die Touchfunktion wird per USB geregelt) und den Bildschirm anschließen muss und dann gehts? Aber das wird wohl so sein...

    Das ein Touchscreen nur die Maus ersetzt, dass ist mir klar. Ich möchte die Software Mairlist verwenden, die eine per Maus bedienbare Cartwall mit dabei hat. Diese möchte ich mit dem Touchscreen bedienen.
    Verschieben und sortieren möchte ich weiterhin per Maus. Ich möchte lediglich einfach mit dem Touchscreen die Jingles abfeuern, weil die andere Lösung wäre eine Kassentastatur und irgendwie ist die Vorstellung, das mit so etwas zu machen, nicht so ganz praktisch und es ist glaube ich einfacher mit einem Touchscreen.

    Zu den Fingerabdrücken würde ich einfach sagen, dass man die doch einfach durch Reinigung wieder wegwischen kann und das sollte doch nicht sooo das mega Problem sein, oder?

    Bis dann!
    Sebastian
     
  4. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Natürlich kommt es ( wie Du es auch gesagt hast ) immer auf die Anforderungen und die Umgebung drauf an. Allerdings schätze ich das schnelle abfahren der Jingles durch die Mischpulttasten. Alles ist sofort da wenn man es braucht. Müsste ich nun auch noch einen Arm nach dem Bildschirm ausstrecken, würde es meine Arbeit sicher nicht vereinfachen.

    Klar kann man Reinigen.... sollte man auch ohne Touchscreen gelegentlich mal machen ;) Aber ein TFT muß man vieleicht alle zwei Wochen mal säubern, und ein Touchscreen welcher Täglich im Einsatz ist !? Nun, sicher auch eine frage der Bequemlichkeit :D

    Wenn Dein Kollege gute Erfahrungen mit der externen Karte gemacht hat, sollte nichts dagegen sprechen sie in Deinem vorhaben einzuplanen.

    Mairlist kenne ich leider nicht. Ob sich dort ein Touchscreen als Praktisch erweist, kann ich daher nicht beurteilen.

    Gruß von C.A.
     
  5. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Hallo!
    Bezüglich externer Grafikkarte... das ist sicherlich eine Möglichkeit, jedoch nicht die einzige. Du kannst natürlich ansonsten auch die interne Grafikkarte austauschen, oder - wie ich es auch gemacht habe - eine zweite Grafikkarte einbauen. Es sollten Chips vom gleichen Hersteller verwendet werden, um Komplikationen auszuschließen, aber ansonsten ist es kein Problem. Ich habe hier 3 Monitore an 2 Grafikkarten (ATI, eine am AGP-Port, die andere am PCI-Port) laufen. Diese Möglichkeit könnte u.U. günstiger sein. brauchbare PCI-Karten bekommt man für weniger als 50€.
    Ansonsten nimm eben die externe, wenn sie dir gefällt.

    lg Tim
     
  6. muted

    muted Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Ich kenne den Hersteller des Touchscreens nicht, würde aber sagen, dass 8" ein wenig klein sind (gut, je nach Anforderung). Habe selber mit den Touchscreens von ELO TOUCHSYSTEMS ganz gute Erfahrungen gemacht, allerdings ging es da um eine Kassensoftware und nicht um einen Jingleplayer. Zu beachten ist in jedem Fall die Latenz eines solchen Monitors, nicht dass der Jingle zu spät kommt. Kann was "Touchscreens am Cartplayer" betrifft wenig sagen, da ich grundsätzlich die Zenon-Tastatur benutze.
     
  7. MB-100

    MB-100 Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Hi!

    Die Sendesoftware von ENCO www.enco.com läuft seit über 10 Jahren mit (ELO) Touchscreens. Latenzzeiten waren da noch nie ein Problem.

    Gruß!

    MB-100
     
  8. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: Cartwall mit Touchscreen bedienen?

    Beim ersten Ausprobieren genial.

    Gibt sogar Gratis-Software z.B. JinglePalette - sehr uebersichttlich.

    Aber ein Touchscreen ist live on air nur bedingt geeeignet: Der Touchscreen hat keinen Druckpunkt!

    Besser eine Software verwenden, die mit Tastatur-Shortcuts bedienbar ist. Dann legst Du die Shortcuts fuer die Starts auf eine Funktionstastatur z.B. von Jarltech, Promag, etc..

    Die Praxis - z.B. Telefon-Quiz mit 2 Anrufern:
    Mittelfinger auf Taste 1 - Winner-Jingle; Taste-2: Looser-Jingle.
    Feuerst Du ab aus dem Bauch heraus.

    Am besten ausprobieren, ob Du eher optisch oder haptisch faehrst.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen