1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DAB - allROCK aus Hamburg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von StReutlinger, 12. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    Hallo Gemeinde,

    hatte die Freude mal wieder durch Hamburg zu fahren und mein DAB-Empfänger blieb diesmal bei allROCK hängen.

    Hossa - kommt das wirklich von der alster radio GmbH?
    Da war ja richtig Dampf drin... Hammermischung für einen Rockfan wie mich :p

    Ich hab's gespeichert. Werd ich mir öfter anhören.

    Wer ist eigentlich die Statiovoice? Hab den Knaben noch nie gehört!


    Cheerio !!!


    PS: kommtmit der neuen Streamquali viel besser als vorher (sind jetzt 64 kbs anstatt 20!).
     
  2. AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Stand was in "ReinHören" drüber drin...neben der Rockantenne!
     
  3. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Zur Streamqualität, 64 kbps sind immer noch lächerlich, im Gegensatz dazu was etwa die Schweizer oder Niederländer abpfeffern. 96-128 kbps sind dort die Regel (meist WMA, gelegentlich MP3).
     
  4. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    96 - 128kbs sind schon beachtlich, aber in Deutschland hast du höchsten GB-Traffic-Tarife. In den USA würde ich sogar mit 192 kbs streamen, da tendieren die Preise gegen Null :)
    Insofern würde ich nicht LÄCHERLICH sagen, oder?
     
  5. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Gut, dann bezeichne ich die hohen Traffic-Tarife als lächerlich. Gerechter verteilt? ;)
     
  6. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    * LOL *

    * ROFL *
     
  7. Hörerfrust

    Hörerfrust Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Radio und Hamburg verträgt sich miteinander, wie Feuer und Wasser. Auch allRock macht da keine Ausnahme. Ein Blick auf die Homepage offenbart unter dem Link „DAS HÖREN SIE“, dass auch dieser Sender keinen Lichtblick in Hamburgs Dudelreigen der großen Musiksender bedeutet. Die lieblos zusammengewürfelte Playlist scheint mir besser für ein Greatest Hits- Album geeignet, als für ein 24 Stundenprogramm. Liquido, The Rasmus oder Guns n’ Roses und viele „Bittenichtschonwieder Interpreten“ haben hier ihre nächste Heimstätte gefunden. Mehr aber auch nicht!
     
  8. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Hab mal diese besagte Seite kopiert:

    Was ist an der Auswahl der Interpreten/Titel denn so schlimm?


    :: Programm


    allROCK spielt rund um die Uhr die grössten Rockhits aus 40 Jahren Musikgeschichte.
    Schauen Sie sich einfach die Playlist eines typischen allROCK-Tages an...

    ROD STEWART BABY JANE
    H-BLOCKX LEAVE ME ALONE
    DOORS L.A. WOMAN
    HERBERT GRÖNEMEYER VOLLMOND
    STAIND IT'S BEEN A WHILE
    TOTO HOLD THE LINE
    AC/DC HELLS BELLS
    OASIS DON'T LOOK BACK IN ANGER
    ERIC CLAPTON LAYLA
    HUEY LEWIS & THE NEWS DO YOU BELIEVE IN LOVE
    BLUR COUNTRY HOUSE
    MOTHER'S FINEST BABY LOVE
    FOREIGNER SAY YOU WILL

    PHIL COLLINS SUSSUDIO
    LIQUIDO NARCOTIC
    SANTANA WELL ALL RIGHT
    KLAUS LAGE BAND FAUST AUF FAUST (SCHIMANSKI)
    RASMUS FIRST DAY OF MY LIFE
    DIRE STRAITS SULTANS OF SWING
    SAGA ON THE LOOSE
    TEXAS SAY WHAT YOU WANT
    CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL HEY TONIGHT
    STATUS QUO IN THE ARMY NOW
    BON JOVI SAY IT ISN'T SO
    AEROSMITH DREAM ON
    SURVIVOR BURNING HEART

    MELISSA ETHERIDGE BRING ME SOME WATER
    GARY MOORE STILL GOT THE BLUES (FOR YOU)
    POLICE MESSAGE IN A BOTTLE
    GENESIS INVISIBLE TOUCH
    NIRVANA COME AS YOU ARE
    STEPPENWOLF BORN TO BE WILD
    BOSTON AMANDA
    IGGY POP THE PASSENGER
    CHEAP TRICK I WANT YOU TO WANT ME
    EXTRABREIT FLIEGER, GRÜSS MIR DIE SONNE
    U 2 MYSTERIOUS WAYS
    ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA DON'T BRING ME DOWN
    ROXETTE LISTEN TO YOUR HEART

    CHICAGO LOVE ME TOMORROW
    GUNS N' ROSES NOVEMBER RAIN
    BRUCE SPRINGSTEEN BADLANDS
    ROLLING STONES MIXED EMOTIONS
    SASHA THIS IS MY TIME
    GOLDEN EARRING RADAR LOVE
    DIRE STRAITS TWISTING BY THE POOL
    BRYAN ADAMS BEST OF ME
    URIAH HEEP LADY IN BLACK
    BILLY IDOL DANCING WITH MYSELF
    OZZY OSBOURNE MAMA I'M COMING HOME
    JIMI HENDRIX PURPLE HAZE
    BON JOVI LIVIN' ON A PRAYER

    NAZARETH DREAM ON
    OFFSPRING SELF ESTEEM
    PINK FLOYD COMFORTABLY NUMB
    AEROSMITH WHAT IT TAKES
    RED HOT CHILLI PEPPERS SCAR TISSUE
    DOORS LIGHT MY FIRE
    POLICE EVERY LITTLE THING SHE DOES IS MA
    HIM RIGHT HERE IN MY ARMS
    ROXY MUSIC LOVE IS THE DRUG
    HUEY LEWIS & THE NEWS HEART AND SOUL
    NIRVANA LITHIUM
    REO SPEEDWAGON RIDIN' THE STORM
    INXS NEW SENSATION
    ÄRZTE SCHREI NACH LIEBE

    JOE COCKER CIVILIZED MAN
    U 2 EVEN BETTER THAN THE REAL THING
    GRAND FUNK RAILROAD WE'RE AN AMERICAN BAND
    PATTI SMITH GROUP PEOPLE HAVE THE POWER
    LENNY KRAVITZ ARE YOU GONNA GO MY WAY
    MEAT LOAF YOU TOOK THE WORDS RIGHT OUT OF MY MOUTH
    ROLLING STONES START ME UP
    GENESIS NO SON OF MINE
    FLEETWOOD MAC GO YOUR OWN WAY
    DIRE STRAITS ROMEO AND JULIET
    ALANIS MORISSETTE HEAD OVER FEET
    FOREIGNER HOT BLOODED
    GUNS N' ROSES SWEET CHILD O'MINE

    RICK SPRINGFIELD CELEBRATE YOUTH
    MIDNIGHT OIL BLUE SKY MINE
    JANIS JOPLIN MERCEDES BENZ
    PETER GABRIEL BIG TIME
    DOOBIE BROTHERS LONG TRAIN RUNNING
    GEORGE HARRISON MY SWEET LORD
    CUTTING CREW I'VE BEEN IN LOVE BEFORE
    SCORPIONS WIND OF CHANGE
    BRUCE SPRINGSTEEN BORN TO RUN
    ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA HOLD ON TIGHT
    R.E.M. ELECTROLITE
    DOORS TOUCH ME
    KENNY LOGGINS DANGER ZONE
    MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN ES GEHT MIR GUT
    CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL UP AROUND THE BEND

    REO SPEEDWAGON KEEP ON LOVING YOU
    BON JOVI SOMEDAY I'LL BE SATURDAY NIGHT
    DAVID BOWIE SPACE ODDITY
    U 2 ONE TREE HILL
    SKUNK ANANSIE HEDONISM
    T.REX HOT LOVE
    PRETENDERS DON'T GET ME WRONG
    FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE WON'T FORGET THESE DAYS
    SUPERTRAMP BREAKFAST IN AMERICA
    CHRIS DE BURGH DON'T PAY THE FERRYMAN
    GENESIS TELL ME WHY
    FLEETWOOD MAC DON'T STOP
    DIRE STRAITS WALK OF LIFE
    BRYAN ADAMS CAN'T STOP THIS THING WE STARTED
    WHO BABA O'RILEY

    EUROPE ROCK THE NIGHT
    PINK DON'T LET ME GET ME
    EAGLES HEARTACHE TONIGHT
    BELINDA CARLISLE LEAVE A LIGHT ON
    GUNS N' ROSES YOU COULD BE MINE
    ERIC CLAPTON LAY DOWN SALLY
    VAN HALEN DREAMS
    PETER MAFFAY SIEHST DU DIE SONNE
    Z Z TOP LA GRANGE
    CLASH SHOULD I STAY OR SHOULD I GO
    REMBRANDTS JUST THE WAY IT IS, BABY
    BOB DYLAN KNOCKIN' ON HEAVENS DOOR
    NEW MODEL ARMY 51ST STATE

    SIMPLE MINDS NEW GOLD DREAM (81/82/83/84)
    RED HOT CHILLI PEPPERS CALIFORNICATION
    BLACK SABBATH PARANOID
    DAVID BOWIE DANCING IN THE STREET
    AEROSMITH JADED
    NEIL YOUNG HEART OF GOLD
    U 2 ANGEL OF HARLEM
    TEXAS WHEN WE ARE TOGETHER
    KANSAS DUST IN THE WIND
    TOTO STOP LOVING YOU
    BLUR BEETLEBUM
    MOODY BLUES NIGHTS IN WHITE SATIN
    R.E.M. ORANGE CRUSH
    ROLLING STONES ANYBODY SEEN MY BABY ?
    NAZARETH LOVE HURTS

    GARY MOORE FRIDAY ON MY MIND
    JOE COCKER THE SIMPLE THINGS
    LED ZEPPELIN STAIRWAY TO HEAVEN
    EUROPE THE FINAL COUNTDOWN
    ÄRZTE UNROCKBAR
    SANTANA OYE COMO VA
    CURE BOYS DON'T CRY
    GENESIS NEVER A TIME
    LYNYRD SKYNYRD SWEET HOME ALABAMA
    PETE TOWNSHEND GIVE BLOOD
    AC/DC STIFF UPPER LIP
    JIMI HENDRIX HEY JOE
    RAINBIRDS BLUEPRINT

    BONNIE TYLER TOTAL ECLIPSE OF THE HEART
    SPIN DOCTORS TWO PRINCES
    SNIFF'N' THE TEARS DRIVER'S SEAT
    BIG COUNTRY LOOK AWAY
    MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN FERTIG
    GIANNA NANNINI AMERICA
    DIRE STRAITS BROTHERS IN ARMS
    AEROSMITH CRAZY
    ROD STEWART MAGGIE MAY
    MICK JAGGER JUST ANOTHER NIGHT
    NEW RADICALS YOU GET WHAT YOU GIVE
    STATUS QUO WHATEVER YOU WANT
    TEXAS EVERYDAY NOW

    JOHN COUGAR MELLENCAMP HURTS SO GOOD
    BRYAN ADAMS HERE I AM
    NAZARETH TURN ON YOUR RECEIVER
    HOOTERS JOHNNY B.
    QUEEN THE SHOW MUST GO ON
    EAGLES LIFE IN THE FAST LANE
    SIMPLE MINDS ALIVE AND KICKING
    BON JOVI ONE WILD NIGHT
    ERIC CLAPTON COCAINE
    BRUCE SPRINGSTEEN BORN IN THE U.S.A.
    NIRVANA SMELLS LIKE TEEN SPIRIT
    ELTON JOHN CROCODILE ROCK
    PRINCE PURPLE RAIN
    NENA ANYPLACE, ANYWHERE, ANYTIME
     
  9. Josch

    Josch Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Ich finde AllRock eigentlich ganz abwechslungsreich. Es werden auch mal härtere und modernere Sachen gespielt, wie Nirvana oder The Offspring. Jedenfalls nicht so ein Einschlafsender wie Radio 21 nach der Programmreform.
     
  10. cdrohling

    cdrohling Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Höre AllRock auch gerne mal, insbesondere nachdem der Livestream nun mehr Bandbreite nutzt. Sind auf jeden Fall besser wie Rockland Sachsen-Anhalt nach der Programmreform.
     
  11. Hörerfrust

    Hörerfrust Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Gut, ich gebe mich geschlagen. Allrock ist natürlich abwechslungsreich und wenn sie sogar Nirvana und The Offspring spielen ist der Name auch Programm. Sicher gilt Nirvana als Meilenstein der Musikgeschichte und The Offspring haben auch keinen unwesentlichen Anteil an der Entwicklung selbiger. Für die Macher von Allrock scheint das Interesse am Musikmarkt der letzten 40 Jahre leider über das Level der bereits erwähnten Playlist nicht hinaus zu gehen. Gab es in diesem langen Zeitraum wirklich so wenige Künstler, dass sich in der Liste 3x Nirvana, 3x Texas, 4x Aeorosmith, 2x Blur... wiederfinden? Sorry, da fallen mir wirklich keine positiven Argumente ein. Das Beste aus 4 Jahrzehnten, haben haben schon andere vor allRock bis zum Gehtnichtmehr rotieren lassen. Als schöne Erinnerung an vergangene Zeiten bedarf es keines extra Senders der auch den letzten Hit noch totspielt. Naja, Hamburg und Radio.......
     
  12. Fluss-Schiff

    Fluss-Schiff Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    @Hörerfrust

    Klar gab es in den letzten 40 Jahren mehr Musik und mehr Künstler, als ein einzelner Radiosender spielen kann. Aber vielleicht gibt es ja auch einen guten Grund, warum so viel in Vergessenheit geraten ist. Möglicherweise, weil es eben nicht taugte, die Zeiten zu überdauern.

    @ all
    Es ist sicher kein Zufall, dass Nischenprogramme im Digital Radio, die eigentlich konkurrenzfrei, weil leider oft für nur wenige Hörer senden, musikalisch breiter aufgestellt sind: sie stehen halt nicht unter solchem Quotendruck. Wie sehr solche Programme von den Hörern wirklich gewollt oder auch nicht gewollt werden, zeigt sich ja an der Nachfrage, d.h. den geringen Digital Radio-Käufen und Live-Stream-Abrufen. Eigentlich schade, aber wohl eine Realität, die man nicht ausblenden kann.
     
  13. cdrohling

    cdrohling Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Ich sehe das etwas anders. Nur um einen Radiosender hören zu können, würde ich mir auch nicht extra ein Digitalradio zulegen. Was den Livestream betrifft: nicht jeder hat DSL und ne Flatrate und Livestreams bei analogem oder ISDN-Anschluß sind qualitativ unter aller Kanone und außerdem viel zu teuer, wenn da nach Minuten abgerechnet wird.
     
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Es ist sicher kein Zufall, dass Nischenprogramme im Digital Radio, die eigentlich konkurrenzfrei, weil leider oft für nur wenige Hörer senden, musikalisch breiter aufgestellt sind: sie stehen halt nicht unter solchem Quotendruck.

    Das ist jetzt ja aber ein Widerspruch in sich, boat on the river!!!
     
  15. Fluss-Schiff

    Fluss-Schiff Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    @radiocat

    Wieso? Digital Radio-Programme werden aus unterschiedlichsten Gründen betrieben (Mdienpolitik, Technikerfahrungen ...), aber sicher nicht deswegen, um ein grösseres Hörerpublikum zu erreichen und dann die dort erzielten Reichweiten zu vermarkten. Denn dafür fehlen im Moment alle Voraussetzungen. Also sind diese Programme eher vom Quotendruck befreite Spielwiesen - so lange jedenfalls, bis es beim Digital Radio nicht mehr darum geht, möglichst wenig Kosten und entsprechend niedrige Verluste zu erreichen. Dann würden die Karten neu gemischt und die Programme auch wieder enger formatiert werden. Also freuen wir uns doch an allROCK und den anderen, so lange sie noch so frei agieren können wie jetzt.
     
  16. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    @ Fluss-Schiff


    Guter Einwurf über den wir nachdenken sollten:

    Sobald DAB massenkompatibel wäre,würden wir uns wieder mit der getesteten Mainstream-Grütze rumärgern...

    Yo
     
  17. AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Sobald ein Radioprogramm vom Mainstream empfangen wird, wird auch Mainstream gesendet, das stimmt leider.

    Deshalb bin ich völlig egoistisch über den Mißerfolg von DAB auch gar nicht so unglücklich...
     
  18. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Tja, bloß bedeutet ein noch längeres Dahindümpeln von DAB wohl auch, dass diese feinen Programme irgendwann wieder eingestellt werden, weil sie sich überhaupt nicht rechnen.
     
  19. Hörerfrust

    Hörerfrust Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Bedauerlicherweise scheint der Zeitpunkt immer näher zu rücken, an dem sich auch der letzte Hörer nicht mehr erinnern kann, wie anspruchsvoll, abwechslungsreich und unterhaltsam das Medium Radio sein kann. Das allRock diese Entwicklung weiter fördern wird hatte ich schon in meinen beiden vorhergehenden Beiträgen kritisch angemerkt. Erschreckend waren für mich die folgenden Beiträge. So vermutet Fluss-Schiff als Grund für das Verschwinden vieler Künstler aus dem Programm, dass ihr Material: „nicht taugte, die Zeit zu überdauern“. Sind es nicht eher Sender, wie der oben benannte, die das gezielte Vergessen fördern und sich ihre Kunden zu einem Wesen nach ihren betriebswirtschaftlich günstigsten Merkmalen zurechtklonen? Auch der weitere Beitrag von Fluss-Schiff zeigt, wie gut der Keim der neuen Medienkultur gedeiht, meint er doch wirklich, dass: „Nischenprogramme im Digital Radio.... musikalisch breiter aufgestellt sind“. (Dazu bitte noch einmal obige Playlist lesen) Sehr wohl geht es schon jetzt bei allRock darum, Fakten für die Zukunft zu schaffen und nicht etwa eine Spielwiese für ambitionierte Radiomacher. Die heutigen Digitalradiohörer werben die Kunden von morgen und wer zum richtigen Augenblick den Fuß in der Tür hat wird morgen die Hörer auf seiner Welle haben.
    Das Mainstream und Massenkompatibilität grundsätzlich etwas negatives darstellen, wie von StReutlinger und GermanischeCarolin geäußert, ist mir zu oberflächlich gedacht. Da für die beiden sicher allRock als Independentprogramm gilt, sollten sie sich noch einmal mit der Playlist und den vielen Fremdwörtern intensiv beschäftigen!
     
  20. Fluss-Schiff

    Fluss-Schiff Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    @ Hörerfrust

    Das ist - man mag das bedauern oder nicht - der Lauf der Dinge in der Entwicklung der Medien: sie müssen sich unter neuen Bedingungen immer wieder neu erfinden, um zu überleben. Lassen wir mal das Radio an dieser Stelle einen Moment ausser Acht: z.B. die Zeitungen stehen da vor grossen Herausforderungen durch das Fernsehen und das Internet. Dabei bleibt immer auch etwas auf der Strecke, das viele in der Vergangenheit sehr geschätzt haben. Nur ist die Entwicklung halt nicht aufzuhalten oder umzukehren - wer nicht mitzieht, bleibt einfach zurück, kommt ins Medienmuseum oder verschwindet völlig.

    Natürlich ist allROCK - das kann jeder hören - kein Independent-Programm. Dennoch ist die Playlist bei allROCK - wie auch bei vielen anderen Digital Radio-Programmen - breiter als bei den Mainstream-Programmen mit ihrer 150er-Rotation. Und das kommt daher, dass bei den Digital Radio-Programmen nicht jeder Titel getestet, sondern eben auch noch mal expermientiert wird. Nicht, weil hier aus hehren Motiven Spielwiesen aufgemacht werden sollen, sondern weil es wegen der geringen technischen Verbreitung einfach nicht so drauf ankommt. Dass darüberhinaus Digital Radio-Programme privater Veranstalter dazu da sind, für alle Fälle einen Fuss in der digitalen Tür zu haben, erklärt, warum solche Programme überhaupt gemacht werden, aber nicht, wie.
     
  21. Schlickrutscher

    Schlickrutscher Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Geil! Endlich wieder ein richtiger Rocksender im Norden! Nachdem Delta ja alles ist nur kein Rocksender.

    Wie kann ich den hören? Muss ich mir ein DAB Radio kaufen?

    Der Schlickrutscher.
     
  22. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    @ schlickrutscher


    nicht unbedingt, der stream klingt auch passabel www.allrock.de
     
  23. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Für unterwegs wird er aber bis auf weiteres um ein DAB-Gerät nicht herumkommen.
     
  24. Power-95

    Power-95 Benutzer

    AW: DAB - allROCK aus Hamburg

    Dieser Sender ist anscheinend nicht an Hörern interessiert. Ich habe vor längerer Zeit mal per Email nachgefragt, ob ein besserer Live-Stream geplant ist, darauf wurde mir aber nie geantwortet. Habe das erst jetzt durch dieses Forum erfahren. Jetzt ist es aber zu spät, da ich keine Flatrate mehr habe, vielleicht hätte ich die sonst behalten...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen