1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DAB-Diskussionen ohne Ende - es reicht!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mäuseturm, 04. März 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Mir wird immer mehr der Spaß an diesem Forum genommen. Wenn in einem Beitrag auch nur annähernd das Wort "digital" oder "DAB" vorkommt, artet der Thread sofort in die abermillionste völlig unsachliche und unnötige Diskussion aus mit den immer gleichen Argumenten. Auch die Beteiligten sind immer die gleichen.
    Ich weiß, ich bin nur ein relativ unwichtiger User, trotzdem meine dringende Bitte an die Mods hier endlich mal einzugreifen. Mir reicht es nämlich.

    Sorry, das mußte einfach mal raus :mad:
     
  2. Programmdirektor

    Programmdirektor Benutzer

    Schaltet doch den Mist einfach ab. Und UKW gleich mit.
     
  3. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    @Mäuseturm
    Danke für diese Aussage. Dem schließe ich mich prinzipiell an. Es wäre zu überlegen, ähnlich wie im Paralleluniversum einen separaten Pro&Contra - DAB/UKW/Internetradio - Thread aufzumachen und sämtliche Diskussionen nur noch dort zu führen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2014
  4. grün

    grün Benutzer

    Ich kann mich dem nur anschließen. Ich halte mich schon mehr oder weniger aus diesen Fäden raus, weil die Argumente pro und kontra mehr als ausreichend ausgetauscht wurden.
     
  5. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Ich habe leider meinen Vorsatz gebrochen nicht mehr an diesen Diskussionen teil zu nehmen. Wenige Stunden später habe ich es schwer bereut. Diejenigen, die Unsachlichkeit, persönliche Angriffe und Lobby-Arbeit vorwerfen greifen selbst(Letzteres ist nicht nachprüfbar) zu genau diesen Mitteln und leiten damit jede vernünftige Diskussion in die Einbahnstraße, deswegen bringt dieses Thema hier nix mehr. Ich schliesse mich dem Vorschlag aus Post #3 an.
     
  6. florrischu

    florrischu Benutzer

    Einige User gießen hier aber auch immer wieder Öl ins Feuer, indem sie tagtäglich neue Threads über DAB+ eröffnen, oftmals zu völlig zweitrangigen Dingen á la "Neuer Bibelfunker auf DAB+". Warum geht so etwas nicht in einem schon existierenden, allgemeinen Thread zu DAB+?
    Anregung für die Moderation:
    Bereits existierende Threads, die Dinge wie oben beschrieben behandeln, schließen und neue Threads mit solchen Themen sofort löschen und den ersten Beitrag in diesen Thread verschieben:

    http://www.radioforen.de/index.php?threads/wie-viel-potential-hat-das-dabplus-bouquet.32537/

    Damit wäre meiner Meinung nach viel gewonnen und diese Plattform hier wird wieder eine Diskussionsplattform für Radio und nicht für DAB+
     
    raschwarz gefällt das.
  7. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Fassen wir die terrestrische Verbreitung von Radio zusammen:
    AM Funk auf Lang - und Mittelwelle steht vor der Abschaltung.
    UKW Funk ist flächendeckend in Deutschland vorhanden, zusätzliche Kapazitäten sind nicht mehr möglich, weil das Band voll ist.
    DAB noch nicht flächendeckend aber noch freie Kapazitäten.
    Internet, Mobilfunk keine Abdeckung in der Fläche. Die für die Übertragung angewendete IP TCP Technologie ist als Rundfunkersatz nicht geeignet. Was passiert wenn alle in einer Mobilfunkzelle gleichzeitig funken wollen erleben wir jedes Jahr zu Neujahr 00:00 Uhr.;)
    So, dass soll es von mir zum Thema Digitalisierung des Übertragungsweges vom Sender zum Empfänger beim Radio gewesen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. März 2014
    Deepdance, FCS-Fan, Mäuseturm und 2 anderen gefällt das.
  8. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Volle Zustimmung, über das Thema DAB braucht man nicht länger diskutieren, bei der Relevanz und Marktdurchdringung im Radiomarkt ;). Ist dieser Thread nicht nur wieder ein weiteres "kann die Wahrheit nicht vertragen" ??? Geht doch noch weiter: Wie wär's mit der Sperrung aller User die es wagen, etwas gegen DAB zu schreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. März 2014
  9. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Ich erinnere dich daran, wenn du das nächste gewohnheitsmässige DAB-Bashing vom Stapel lässt, was erfahrungsgemäss nicht all zu lange auf sich warten lässt.
     
    radiobino und Mäuseturm gefällt das.
  10. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Das Problem geht ja weit über das Forum hinaus. Dauernd veröffentlichen DF und andere
    Die werden dann von der DAB Lobby in den Foren dankbar aufgegriffen und ein neuer Thread aufgemacht.

    Insofern kann ich mich dem Vorschlag nur anschließen. DAB in einen Thread und gut ist.
     
  11. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Vielleicht sollte ich mich hier mal etwas für meine doch rüpelhafte Darstellungen entschuldigen, aber es ist eben die Masse der neuen Threads und die Darstellungsweise des Themas von 20 Freaks, die mich dazu verpflichtete. Jetzt mal im Ernst, ein Sender mit dem ich zusammen arbeite, hat gerade aktuell wieder eine interne Umfrage gemacht zum Thema DAB. Mit dem Ergebnis, dass viele DAB gar nicht kennen (es sei denn als Biermarke) und, wenn sie es kennen, dann behauptet haben, dass sie es nicht brauchen. Ihr altes, gut spielendes Radio reicht mehr als 80 Prozent der Leute, nachdem ihnen die Frage gestellt wurde, ob sie sich ein neues Radio für mehr Programme zulegen wollten. Daher wird der Sender alles andere tun als in die DAB-Technik einzusteigen, die nur kostet und letztendlich reichweitentechnisch nix bringt. Also genau genommen sogar betriebswirtschaftliches Harakiri ist.

    Außerdem haben die Leute einmal einen aktuellen Reichweiten-Plot eines potenziellen DAB-Pakets bei der Medienanstalt beantragt, da der Sender immer mal wieder von denen angeschrieben wird, ob man nicht endlich mal in die digitale Zukunft....blablabla....investieren wolle (dieses gebetsmühlenartige "ihr müsst" ist fast noch penetranter als die Postings hier im Forum). Der betroffene Sender hat mit einer 80 Kilowatt UKW-Frequenz eine Reichweite von 70 km Stereo und sogar bis zu 150 km Mono. Beim DAB-Plot (Leistung soll wohl 10 Kilowatt betragen, mehr soll nicht gehen oder ist nicht erwünscht, warum auch immer...) endet der störungsfreie Empfang gut 30 km vom Sendestandort weg, was auch hinkommt, denn der öffentlich-rechtliche Rundfunk nutzt den gleichen Standort. Klanglich gibt es auch keine Verbesserung. Warum sollte der Veranstalter also über DAB senden? Nur weil das so geil ist???

    Gleichzeitig wehrt er sich mit Händen und Füßen gegen eine UKW-Abschaltung, denn wer akzeptiert freiwillig eine Reichweiteneinbuße der terrestrischen Reichweite von mehr als 120 km!!! Das einzige Argument dass für DAB sprechen würde wäre der Start eines Ablegers. Aber dazu bräuchte DAB eine Abdeckung von mindestens 40 % der Bevölkerung. Wo liegen wir im Moment: Bei fünf, vielleicht sechs Prozent? Und bei dem Tempo der Digitalisierung und dem definitiven, bei Umfragen erwiesenen Desinteresse der Bevölkerung am Thema wird es wohl noch weitere zehn Jahre dauern, bis die 40 % erreicht sind. Wenn überhaupt. Der Veranstalter hat vor einigen Jahren Markenschutz für mehr als 20 Sender beantragt. Die sollen aber irgendwann als Paket im Internet verbreitet werden, weil hier im Vergleich zu DAB eine genaue Kalkulation der Kosten möglich ist und spezielle Interessen viel besser bedient werden können.

    Noch was: Der von mir erwähnte Sender sitzt in einer der größten Städte Deutschlands. Wenn DAB so toll wäre wie hier immer dargestellt, hätten schon längst Interessenten bei der Medienanstalt angeklopft. Wahrscheinlich ist es die frustrierende Einsicht dass das Interesse gleich null ist, warum die Medienanstalt immer fast wie die Zeugen Jehovas wegen DAB bei den Sendern vorstellig wird....
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. März 2014
  12. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    @Gegenstromanlage

    Auch wenn ich deine Argumente immer noch nicht teile (wurde mittlerweile echt schon tausendmal durchgekaut), so bin ich jetzt echt nur mal froh, dass sich der Ton mal etwas gemäßigt hat. Ich bitte jeden, dies so beizubehalten. Mit diesem Umgangston sind endlich mal sachliche Diskussionen möglich. Wie es mit DAB nun weitergeht, wird sich in den nächsten zwei, drei Jahren zeigen.

    Die KEF hat deutlich gemacht, dass die Gelder bis 2016 bewilligt sind. Gelder für den weiteren AUSBAU (nicht der Betrieb! der bestehenden Senderstandorte) wird es nur geben, wenn man sich auf einen "Fahrplan" einigt, darlegt wann man gedenkt UKW zu verlassen (also zumindest nur mal die ÖR) und wie hoch die Gesamtkosten sind. Somit wissen nun alle Beteiligten was Sache ist.

    Du musst aber auch zugeben, dass seit dem Neustart von privater Seite die Werbung für DAB+ in sehr engen Grenzen gehalten wurde. DAB+ hatte somit bisher gar nicht die Chance, sein volles Potenzial zu nutzen. Dein Argument mit der "technischen" Reichweite lasse ich an dieser Stelle nur begrenzt gelten. Die absolute Reichweite ist im Band III natürlich nicht so hoch wie bei UKW, aber viele Leute, die nicht in der Nähe eines UKW-Brüllers wohnen, haben ständig Probleme, sauberen Empfang zu haben. Beispielhaft erwähnen kann ich hier das Saarland. Je weiter man Richtung Norden fährt, umso mehr zischeln und oftmals stärkeres Rauschen hat man auf UKW (trotz den 100KW-UKW-Brüllern auf der Göttelborner Höhe und dem Schoksberg. Auf DAB+ hingegen keine Aussetzer und technisch bedingt kein Rauschen.

    Was die Marktdurchdringung angeht:
    Ich bin mir sicher, dass die ARD-Anstalten (denen der Overspill egal sein kann, da man eh nur für sein Versorgungsgebiet zuständig ist) nun bei DAB+ weiter Gas geben. In Bayern und BW zum Beispiel gibt es jetzt sogar Ausschreibungen für DAB-Sendeanlagen. Was das heißt, kann sich jeder denken. Bei Projekten, hinter denen öffentliche Auftraggeber stehen und die eine gewisse Größenordnung übersteigen (ein paar Millionen EUR sind glaube ich die Grenze), muss es ein Ausschreibungsverfahren geben.

    Das wiederum heißt, dass mancherorts wohl die Vollversorgung angepeilt wird bis 2016. Deshalb gehe ich schwer davon aus, dass die Werbetrommeln nun weiter gerührt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. März 2014
  13. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Dass dem klassischen Radio-Hamburg-Hörer UKW genügt, wundert mich nicht.

    Es sollten aber auch mal die befragt werden, die kaum noch Radio hören und zwar nach den Gründen, weshalb sie dieses Medium nur noch wenig bis gar nicht nutzen.
    Ein lokaler DAB-Multiplex nach dem Vorbild von Zürich oder Genf wäre sicher eine Bereicherung für das Programmangebot in der Hansestadt.

    Vor kurzem konnte ich euch übrigens an den Süchtelner Höhen bei Viersen mit diesem Gerät problemlos empfangen: http://www.qsl.net/dk7zb/DE-1103/DE-1103_test.htm
    Immerhin eine Entfernung von mehr als 350 km.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. März 2014
  14. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    @Gegenstromanlage:
    Siehst Du, das ist doch jetzt mal ein sachlich geschriebenes Statement über die Gründe, warum Du DAB eher skeptisch gegenüber stehst. Und mehr will ich ja gar nicht. Und wenn wir bei allen Diskussionen wieder auf dieses Niveau kommen, hat mein Thread etwas erreicht.
     
  15. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    Dem kann ich mich nur anschließen, Mäuseturm. Man muss es nur wollen ;)
    Deshalb auch meine Bitte an JEDEN hier, diesen "Ton" beizubehalten.
     
  16. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    Vielen dank an Gegenstromanlage für den ausführlichen und vor allen Dingen sachlichen Beitrag.

    Auch in meinen Augen ist es absolut wichtig, dass wir hier sachlich und friedlich miteinander diskutieren. Dass sich die Standpunkte teilweise sehr stark unterscheiden, liegt in der Natur der Sache, da hier sowohl Macher, als auch Hörer ihre Standpunkte vertreten.
     
    Mäuseturm gefällt das.
  17. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Es wird Zeit, diesen Faden wieder hoch zu holen, die Sachlichkeit in den Diskussionen ist nämlich wieder dahin :mad:
     
  18. ricochet

    ricochet Benutzer

    Hier geht es um ein rein organisatorisches Topic, da ist so ein tendenziöser Beitrag fehl am Platz. Deine Liebe zu DAB kannst du an anderer Stelle bekunden.

    Dudelsender wie der deine verwenden so genannte "Umfragen" als publizistische Waffen, wenn man Details oder Nachweise erbittet herrscht alsbald Funkstille. Bitte deponiere deine Propaganda in den bereits existierenen Fäden.

    Übrigens: Wer nicht mit attraktiven Angeboten in Vorleistung geht wird nie den "Break Even" erleben, weil mangels Nutzwert kaum jemand umsteigt. Aber im Internet werdet ihr dereinst natürlich gigantische Umsätze machen, das bisschen Konkurrenz steckt ihr ja locker weg. Auf DAB ist die Konkurrenz bescheiden, im Netz seid ihr angesichts fehlender Medienportale von Anfang an chancenlos.

    Und hat sich die Kundschaft erst mal verlaufen kommt sie bestimmt nicht mehr zurück, von DAB wollt ihr ja nichts wissen. Entweder ihr erfindet im Netz die totale Killerapplikation (personalisiertes Musikstreaming + Wort- und Verkehrseinblendungen + großes Streaming- und Downloadarchiv) oder die Autofahrer lassen sich von Google, Apple, Yahoo & Co. beglücken. So jetzt hab' ich auch noch meine Meinung gesagt, aber das war mein definitiv letzter inhaltlich relevanter Beitrag in diesem Faden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2014
    Deepdance gefällt das.
  19. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    @ricochet
    Bist Du Dir sicher im richtigen Thread geantwortet zu haben? Mir fehlt irgendwie der Zusammenhang :confused:

    Edit: Ok, nach Deiner Ergänzung habe ich verstanden :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2014
  20. ricochet

    ricochet Benutzer

    Was bringt es wenn diese unselige Diskussion jetzt im zehnten Thread weitergeht?
     
  21. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Hier soll ja nicht auch noch diskutiert werden, da hast Du mich wohl falsch verstanden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen