1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Leuchtkeks, 13. Februar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    Der Regen prasselt mich wach. Ein neuer Tag. Draussen alles grau in grau, Tristesse soweit man sieht. Also Radio an. Nach den ersten paar Takten WDR2 ist klar: die blubbernde Kaffeemaschine wird wohl der Höhepunkt des Tages bleiben. Sie nennen das sich dem Wetter angepasste widerholende Deprizeugs "qualitativ hochwertige Musik", und glauben innerhalb der Grenzen ihres Funkhauses auch daran. Oder müssen so tun als ob.

    Vielleicht hat man dort aber auch einfach keinen direkten Draht zur Aussenwelt, oder sie kommen nie in die Verlegenheit sich hören zu müssen. Ich als Konsument kann das nicht so gut beurteilen.

    Was sie so sagen ist ja inhaltlich ein Stück weit besser als BILD, aber kann man dazwischen nicht Meeresrauschen einblenden? Ich frag nur, weil sich das Gummi auf meiner Mute Taste so langsam ablöst und mich Meeresrauschen im Gegensatz zur aktuellen Musikauswahl weitaus weniger runterzöge.

    Dann schalte ich für gewöhnlich ab. Nachrichten kann man ja auch lesen.

    Soweit mein typischer Radiomorgen mit WDR2.
     
  2. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: [Depri-Musik] Auf welchen Sendern

    Ab Donnerstag wird das Leben wieder bunt! ;)
     
  3. musicology

    musicology Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Das hängt davon ab, welche Funktion du dem Radiokonsum zuschreibst. Wenn du Radio als Stimmungsaufheller siehst, kann ich deine Kritik nachvollziehen, hätte aber zur Folge, daß 365 Tage im Jahr rund um die Uhr Gute-Laune-Musik laufen müßte. Oder würdest du dann "Deprimusik" an einem Sonnentag akzeptieren?

    Für mich persönlich ändert das aktuelle Wetter nichts an meiner Stimmung, und wenn dich ein trüber Tag schon so sehr runterzieht, weiß ich nicht, ob da ein bißchen Stimmungsmusik mehr als nur etwas Kosmetik darstellen würde.

    Man ist übrigens schon seit längerem überwiegend weg von tagesteilabhängiger Musik, und ich weiß nicht, ob man überhaupt je nach aktueller Wetterlage Musikplanung betrieben hat. Aber es gibt durchaus viele Stationen, die versuchen, ausschließlich Gute-Laune-Programm zu machen, daß es nicht alle machen, sollte man wohlwollend gutheißen.
     
  4. sp

    sp Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Für mich sind Depri-Sender ffn und Radio Hamburg.
     
  5. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Stellt Euch mal folgendes vor:

    Morgens (so gegen) halb zehn in Deutschland: Aus dem Radio "hörst du die Vorhut", danach wimmert uns James Blunt (der Abloser der Grammys) einen vor und dann finden uns Anne und Peter "auch im Regen". Eigentlich schon ein Grund sich aus dem neunten Stock zu stürzen. Aber dann kommt noch der Werbeblock in dem uns Michael Schanze was von Fenstern ohne Preisaufschlag erzählt, Herr Saitenbacher seinen neuesten Riegel selbst anpreist und die EVO-Wärmespeicherheizung so richtig anwärmt.

    Spätestens dann machts bei mir "KRACK" und irgendwas ist gerissen -- aber das kriegen die beim Car-Glass-Center Grevenbroich schon wieder hin.

    (wo ist denn hier der weinende Smiley?)
     
  6. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Heidi, der ist gut, besser hätte ich es nicht formulieren können!
     
  7. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    ich glaube nicht das man das generell so sagen kann.
     
  8. MA-Gegner

    MA-Gegner Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Ich verstehe was Leuchtkeks meint.
    Der Himmel ist grau, es tröppel vor sich hin und aus meinem Radio kommt so Zeugs wie Enya oder Sinead O'Connor, etc. pp...
    Die werden gespielt, weil sie überall gut testen. Heißt aber nicht, daß ich sie alle 5 Stunden bei meinem Formatdudler hören möchte.
    In meinem Wunschprogramm finden diese Stimmungskiller nicht statt, aber das Format gibt es in Deutschland nicht.

    NSF: Non-Suizide-Format

    :p
     
  9. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Leider haben die wenigsten Sender minimalistische Downbeat-Musik in ihrer Rotation bzw. in ihrem Repertoire, sonst könnten sie auch angemessen auf depressives Wetter reagieren. Wenn es draußen einfach nicht hell wird und ich etwas "ramdösig" abhänge und mich langweile, dann aber DJ Krush mit "Danger of love" in den Player lege, geht's mir schon gleich viel besser. Warum? Weil schon der erste Satz im Lied "It was a rainy day today", noch dazu von einer sehr souligen Frauenstimme, so gediegen und chillig daherkommt, daß ich mich irgendwie verstanden fühle.

    Depri-Musik ist nicht gleich Depri-Musik. Nur leider greift hier das alte Problem: die meisten Sender schauen nicht über den eigenen Tellerrand hinaus, und so bleibt es dann eben bei Sinead O'Connor und James Blunt. Schade, denn gerade die chilligen Labels (ich denke hier v.a. an Mole) haben einige mainstreamkonforme Chillout-Musik zu bieten, die man durchaus auch anstelle einer kreischenden Sinead O'Connor spielen könnte.
    Und weil Mainstream-Radio ja ohnehin nur Begleitmedium ist, bin ich der Meinung, daß nichts dagegenspricht, den Hörern hin und wieder auch mal ein unbekanntes Stück unterzujubeln.
     
  10. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Und schwups geht es über in das wunderschöne und oft behandelte Thema: "Dudelfunk und ihre bösen Berater die mit ihren noch böseren Tests und knappen Rotationen die arme Hörerschaft (die den "Mist" allerdings täglich rauf und runter hört) terrorisieren.

    Wenn es nix anderes gibt in den Charts, bzw. im aktuellen Programm der Plattenfirmen, bzw. das was einigermaßen erträglich ist, bzw. was testet, was soll man denn dann spielen??? Jetzt also auch noch drauf achten das man nicht so viele "Deprisongs" am Stück spielt? bzw. nicht dann wenn Herr X aus Y an einem verregnetem Morgen das Radio einschaltet? Weil man natürlich nach dem Wetterbericht 2 tage im vorraus das Programm genau jedem einzelnen der Hundertausend Hörer anpasst. Wenns nicht passt, dann schallt doch Frühstücksfernsehen ein und erfreu dich an "Torgen", der sorgt ganz bestimmt für einen "Depri" freien Morgen. :cool:
     
  11. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Oder wir spielen: Jermaine Jackson & Pia Zadora - When the rain begins to fall!










    Warn Witz!!!!:D :D
     
  12. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Wäre eher erträglich, aber du hast m.E. sehr schön den eigentlichen Grund für die Eintönigkeit der Radiolandschaft genannt: es gibt nur entweder/oder, nur klare Linien, keine Abweichungen. Warum nicht beides?

    Scissor Sisters mal als erfrischende Ausnahme. Gut, geht nach 2 Monaten am Stück auch auf den Piss, aber so Songs machten das Launeradio der 80er aus. Deprimucke kam zur Abkühlung zwischendurch, heute andersrum. Warum reagieren Verantwortliche nicht auf die Tatsache, dass upbeat wieder geht? :(
     
  13. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    "Downbeat" gehört nicht ins Radio. Nimmt jemand freiwillig eine Schlaftablette ein, wenn er den Tag beginnt? Eben.
     
  14. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Völlig korrekt.

    "...I'll never be with you"... (J. Blunt)
    "...Das allein ist meine Schuld" (Rosentolz)
    "Es gibt nichts mehr zu reden denn wenn’s nur regnet
    ist es besser aufzugeben" (Silbermond)
    " Dieser Weg wird kein leichter sein.
    Dieser Weg wird steinig und schwer." (X. Naidoo)


    Gegen sowas gibt es Pillen!
     
  15. Leuchtkeks

    Leuchtkeks Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Mein Freund "Mute" hat Gummiabrieb aber weniger Nebenwirkungen. Wünschte es gäbe Antidepressiva für Berater. Oder Moment mal. Wenn Robbie schon so drauf ist.. wo hat er's her?
     
  16. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Ihr macht auch nen Kopf über Sachen.... .
    Als ob irgend ein Musikchef bzw. sein Berater, entscheiden wieviele "Deprisongs" ins Programm kommen. Sowas gibt es garnicht. Es läuft das was testet, basta.
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    A bisserl a verengte Weltsicht ham's scho, oda?
     
  18. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Inwiefern ist das relevant?
     
  19. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Das meinte ich etwas provozierend. Dein Posting verstand ich so, als würde bei allen Radios dieser Welt nur "Getestetes" laufen. Damit stellst Du die vielen Musikleute, die noch eigene Programme machen, ziemlich in den Senkel.
    Für die meisten Privatradios muss ich Dir wohl recht geben. Leider.
     
  20. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    Ich ging vom "Dudelfunk" aus. Das ist richtig.
     
  21. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: "Depri-Musik": Auf welchen Sendern?

    die Musikfarbe wirkt auf die emotionale Befindlichkeit des Hörers. Punkt. Wenn dabei Resonanz rauskommt, ist alles gut. Wenn nicht, nicht gut. Wieder Punkt.

    Es gibt Menschen, die mögen ehr fröhliche Melodien und die Leichtigkeit des Schweins (vielleicht gibt es da sogar eine Korrelation zu den Morgenmenschen ="Lärche" ), und es gibt Menschen, die mögen ehr emotional-traurige Melodien von Schwere (= Abendmenschen ?) ....
    Das alles kann auch noch zeitlich wechseln und es gibt Mischtypen. Egal, was ein Radiosender macht - einer is immer auf Resonaz und ein nächster nicht.

    Ich bin Kategorie B und auch noch Hobby Dark Wave DJ, finde WDR 2 musikalisch x mal besser als happy Wellen, deren fröhliche Dummheit mir extrem auf die Nerven geht.....

    so... das zum eigenen emotionalen, subjektiven Auskotzen.... :p .... ansonsten bleibt die Einsicht, daß Musik nie jeden glücklich macht und das ist auch gut so, sonst wären wir dem Prinzip nach schnell beim Orwell-Prinzip oder bei Adi-Gleichschaltung. Amen.

    :rolleyes:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen