1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Radiokult, 16. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Da sich in diesem Forum ja so manches merkwürdige Wesen tummelt, dachte ich mir, wir listen mal für alle Unbeteiligten auf, was sich hier so alles rumtreibt...

    Der gemeine Forentroll (Forentrollus vulgaris)
    Dabei handelt es sich um eine primitive Urform von Spammertypen. Er ist nahe verwandt mit dem Provokationsspammer, besitzt aber weder merkbare argumentative noch sprachliche Fähigkeiten. Er ist auch nicht in der Lage, einen Thread zu verfolgen. Der gemeine Forentroll reagiert nur auf einfache Schlüsselreize, zumeist bei in der Forengemeinde kontrovers diskutierten Themen oder Begriffen, und wirft ungeachtet des ihm unverständlichen Themenzusammenhangs einen für ihn typischen Wortschwall oder Satz in den Thread. Eine Lernfähigkeit oder Einsicht in meist selbstverschuldete Probleme ist in aller Regel nicht festzustellen. Typische Phrasen sind: "Ihr seid alle blöd", "Ihr habt alle überhaupt keine Ahnung", "Das geht ja nun mal gar nicht" und "In den USA ist alles besser".

    Ähnlichkeiten mit in diesem Forum angemeldeten Usern sind selbstverständlich rein zufällig und absolut nicht beabsichtigt.

    Erweiterungen erwünscht ;)
     
  2. ^merciful^

    ^merciful^ Benutzer

    AW: Der gemeine Radioforen-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Schizophrenie Spammer:

    Der Schizophrenie Spammer leidet an dem typischen Jekyl und Hyde Syndrom und daher führt er mehrere Accounts im Forum. Gut und Böse ringen ständig in ihm. Der Schizo Spammer hat einen Haupt Account, mit dem er das Gute verkörpert und nicht auffällig wird. Doch bald dominiert Hyde in ihm und loggt Dr. Jekyl aus. Mit einem seiner Hyde Accounts treibt er groben Unfug in den Foren, spammt und flamed mit Vorlieben ahnungslose Neulinge an ohne ein festes Ziel zu verfolgen. Er treibt sein Unwesen gerade immer so weit, dass er nicht in die Mühlen der Forenjustiz gerät, dann erwacht rechtzeitig wieder der Dr. Jekyl in ihm und der Accountwechsel wird vollzogen. In der Gewandung des guten Accounts wirft er die moralische Verwerflichkeit sofort in den Threads vor, in dem seine böse Seite gewütet hat.

    Dominiert die Hyde-Persönlichkeit des Schizo Spammers, kann seine Multi Existenz im Forum aufliegen und der Bann seiner gesamten Sippe ist die Folge. Dem Schizo Spammer liegt nichts an einer hohen Posting Zahl, da er ständig mit seinen Persönlichkeitsspaltungen beschäftigt ist.
     
  3. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Der gemeine Radioforen-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Schläfer

    Der Schläfer führt einen Account, um alle Funktionen nutzen zu können, die angemeldeten Nutzern des Forums vorbehalten sind. Er wird auch öfters im Forum gesehen – allerdings nur in der Anzeige der gerade aktiven Nutzer. Gegebenenfalls wendet sich der Schläfer auch mit persönlichen Nachrichten an Diskussionsteilnehmer. Nur eigene Beiträge verfaßt der Schläfer grundsätzlich nicht.

    Eine genauere Betrachtung offenbart zwei Unterarten des Schläfers. Zum einen gibt es Schläfer, die unter besonderen Umständen erwachen. Meist sind es bestimmte Themen, die beim jeweiligen Schläfer einen intensiven Weckreiz auslösen. Die andere, echte Unterart des Schläfers schreibt jedoch niemals, unter keinen Umständen, im Forum.

    Es gibt Anlaß zu der Vermutung, daß es sich bei den Schläfern zu einem erheblichen Teil zugleich auch um Schizophreniespammer handelt. Nähere Untersuchungen waren hierzu in der Kürze der Zeit noch nicht möglich.
     
  4. magsfrisch

    magsfrisch Gesperrter Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Die Goldelse

    Die Goldelse, nicht zu verwechseln mit dem Goldesel, zeichnet sich durch ihre Unersetzbarkeit für das Forum aus. Deswegen ist sie Gold wert. Sie verdankt ihren Namen jedoch der fast ausschliesslichen Nutzung des Gold-Forums. Was sie dort treibt ist heute noch eines der grossen ungeklärten Rätsel der Forenfauna.

    Wenn man sich ruhig verhält kann man die Goldelse gelegentlich im für alle zugänglichen Bereich des Forums entdecken. Nicht, dass die Goldelse schreckhaft wäre, aber es bedarf schon eines gerüttelt Mass an Ausdauer, um ihr in dieser freien Wildbahn zu begegnen.

    Für den Fall der Begegnung ist es gut, gewappnet zu sein: Die Goldelse ist ein hochintelligentes und scharfzüngiges Geschöpf, was sie ihr Gegenüber auch gerne spüren lässt. Fast scheint es als ziehe sie gelegentlich ihre Energie aus der Möglichkeit, andere Forenbewohner wissen zu lass, was sie weiss. Dies unterstreicht sie durch Bemerkungen, wie „weiss die Goldelse“ und andere.
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der mistoide Forentroll (mistosebus sanderus radiohelferus)

    Bitte klicken Sie hier

    ;) :D
     
  6. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Du bist aber ein gemeine[r] Radioforen.de-User! :D :D
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Forenhirsch (guessus stagus)

    Eine höchst seltene Art des Forentrolls ist der Forenhirsch. Er tritt immer nur einzeln auf und ist permanent im Forum anzutreffen. Der Forenhirsch wacht mit seinem geadelten Geweih über die Forengemeinde. Zu lesen ist er allerdings eher selten. Der stolze Hirsch ist zumeist ein Einzelgänger. Oft wird ihm eine scheinbare Nähe zum Göttertroll nachgesagt. Dies konnte aber noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden.

    Ein besonders großes Herz hat der Forenhirsch für die Webradiotrolle. Diese oft unterschätzte Randgruppe erfährt seine ganze Aufmerksamkeit. Des öfteren soll der Forenhirsch schon dabei ertappt worden sein, wie er Postings von selbigen korrigiert oder verschiebt, damit sie nicht vollends ins Abseits geraten.

    Die größten Feinde des Forenhirsches sind die Rächtschreip-Trolle. Diese sich in den letzten Jahren enorm stark vermehrende Spezies ist einer dem Forum angepaßten Artikulation nur selten fähig und daher dem Forenhirsch oftmals nicht ganz geheuer.

    Dennoch zählt der Forenhirsch zu den ruhigen Trollgemütern. Nur äußerst selten vermag ihn jemand aus der Ruhe zu bringen. Er ist beobachtend tätig und die gute Seele eines jeden Forums.

    :p :D
     
  8. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Fetisch-Troll, der (m.), -s, -e
    (lat. friecus abyrensis)
    Die F.-T.e zeichnen sich durch glühende Verehrung eines speziellen Radioprogramms aus. Angehörige dieser Spezies erschaffen sich durch zahlreiche Forenbeiträge und selbsteröffnete Diskussionsstränge einen digitalen Fetisch, mit dessen Hilfe sie ihr bevorzugtes Radioprogramm anbeten. In ihren Beiträgen lassen sie keinen Zweifel daran, das sie das von ihnen angebetete Programm für das beste halten, das je gesendet wurde. Meinungen, die in eine andere Richtung tendieren, bügeln sie auch gerne mal mit Argumenten wie "Aber, da arbeiten doch auch nur Menschen" ab.
    Allem Anschein nach sind F.-T.e von jugendlichem Alter.

    Bla-Fasel-Troll, der (m.), -s, -e
    (lat. stiftus magus frescus)
    B-F-Te sind an zwei sich ergänzenden Merkmalen zu erkennen: a) Ein B-F-T hat selten etwas Gehaltvolles zu einer Diskussion beizutragen. Seine Wortmeldungen beschränken sich auf sämtliche Varianten von "Finde ich auch", "finde ich nicht" und/oder "sehe ich anders". Zuweilen garniert er seine Beiträge mit Allgemeinplätzen wie "Schließlich müssen alle sparen", "Das habe ich auch schon mal gehört" und/oder "Abwarten, was passiert". b) Ein B-F-T startet für gewöhnlich Diskussionen, die Betreffzeilen tragen wie "Aufkleber auf dem Radio", "Schnitten hinterm Mikrofon" und/oder "Was heißt eigentlich MA?" Antworten mit Hinweisen auf die Suchfinktion wertet er als Einladung, künftig noch viel mehr Beiträge ähnlicher Art zu veröffentlichen.
    In beiden Fällen lehrt die Erfahrung, dass fachbezogene, auf spezifische Radiothemen abzielende, die Diskussion weiterführende oder allgemein erhellende Beiträge von B-F-Ten nicht zu erwarten sind. Dies mag darin begründet sein, dass viele B-F-Te eine Radioredaktion noch nie von innen gesehen haben.
    Siehe auch -> Fetisch-Troll
     
  9. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    deus radioforensis

    Der deus radioforensis, auch initiator princeps radioforensis genannt, nimmt eine unantastbare Sonderstellung im circulum posterorum ein. Als unbewegter Beweger trägt er ein Übermaß an Verantwortung und thront gottgleich in weiter Ferne vom gemeinen Forennutzer. Von dort wird er kommen zu richten die Postenden und die Registrierten. Mit harter Hand und zeusgleichem Gottesblitze schlägt er dazwischen, sein scharfes Schwert zermalmt, wenn es trifft. Da ist kein wortschleudernder David, ihm zu widerstehen und die Stirn zu bieten, ihm, dem Einzigen, dem Mächtigen.
    Doch auch der Grundgütige dieser Seite ist er und der Befreier der Hörfunkgeschädigten, der er den Geschundenen und Frustrierten, den Wortgewaltigen und Penetranten Gelegenheit gibt, ihren Sinnen Sprache zu verleihen. So ist er herabgestiegen von des heiligen Stuhles mächtigem Platze in das Reich des Gemeinposters, zu lindern die Leiden der Streitenden. Er verwarf ihre Postings und gedachte ihrer nicht, er vernichtete der irrigen Poster Schuld und reinigte die Foren von tiefer Beleidungungssünde.
    Er nahm auf sich jedes unser lächerlichen Postings und ertrug sie in Demut, selbst wenn er vor weltliche Gerichte gezerrt Auskunft zu geben hatte über der Albernen Texte. Doch hat er sich jüngst eines Neuen besonnen und zurückgezogen ins Unscheinbare. Er schickte uns den Wunderrat, den Stellvertreter, dessen Hut manches Mal hoch geht, ob der sündigen Postings, die es hier allzumal zu lesen gibt. So bleibt es, wie es ist und von Anbeginn aller Forenzeiten war: der deus radioforensis ist es, der unserem Forenleben den Lebensatem einhaucht und nicht wir sind es, die unserem Forenleben eine einzige Elle hinzufügen könnten, so er es nicht will. So postet nun hin in Frieden, denn siehe, es war sehr gut.
     
  10. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Frischling

    Von Natur aus ein scheuer Einzelgänger, steht dieser naive kleine Nager als Unterart des Bla –Fasel-Trolls eher am Ende der geistigen Nahrungskette. Auf den ersten Blick den Eindruck eines parasitären Schädlings vermittelnd, gelingt es ihm in gewissen Abständen, den geneigten Beobachter hin und wieder mit unerwartet putzigen Ausbrüchen zu erfreuen. Das Paarungs –und Fortpflanzungsverhalten ist wenig erforscht. Viele Verhaltensforscher gehen davon aus, daß sich der Frischling ungeschlechtlich fortpflanzt, da er auf Grund seiner eher rudimentären orthographischen Fähigkeiten nicht in der Lage sein sollte, Kontaktanzeigen aufzugeben.
    Ebenfalls unklar ist, wieviele Exemplare des Frischlings in Wirklichkeit existieren -in unregelmäßigen Abständen tauchen enge Verwandte auf, die ebenso unvermittelt als Entwicklungshelfer nach Moskau verschwinden.
     
  11. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der PISA-Studententroll

    Zur Gattung der Legastheniker-Trolle gehörend, verbreitet dieser ungebildete, sich meist in einer pubertären Vorphase zum Erwachsenwerden befindliche Forenteilnehmer Heiterkeit und Freude unter den Forenhirsche, deren Hauptnahrungsquelle er darstellt. In wiederkehrenden Zyklen versucht er sich mit meist sinnfreien und schwer entzifferbaren Aussagen in der Trollgemeinde zu behaupten, wird aber meist von den o.g. Forenhirschen gestoppt und gibt dann, nachdem er einen langen, gellenden Brunftschrei abgibt, auf, zieht sich in seine Höhle zurück.

    Gemeinhin wird behauptet, der PISA-Studententroll verbringt seine forenfreie Zeit mit dem Spielen eines gewissen "Counterstrike" Spieles, in dem er sich durch lautstarke Flüche von den Zurechtweisungen des Hirsches abreagiert.
     
  12. magsfrisch

    magsfrisch Gesperrter Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Möchtegern-Analyst (MA)

    Der MA ist keine konstante Lebensform innerhalb der Radioforen. Vielmehr verkörpert er die Abspaltung von jeglichen logischen und vernünftigen Grundsätzen des sachlichen Radioforendiskutierens.

    Die Spezies MA ist keine Art oder Familie ansich, wie wir sie kennen, was ihre konkrete Benennung sehr schwierig gestaltet. Gerade jetzt, kurz vor Drucklegung des Werkes, das der geneigte Leser nun in Händen hält, also in den Tagen vor dem 9. März 2005, gibt es offensichtlich eine starke Häufung der MA-Fälle.

    Es ist noch nicht erwiesen, scheint aber in Fachkreisen als durchaus plausible Erklärung, dass das Auftreten der MA s einem halbjährlichen Zyklus unterliegt. Wenn man so will: Die Brunftzeiten des gemeinen MA sind Ende Feb/Anfang Mär und Anfang August.

    In diesen Zeiträumen sollten alle Forenuser nur mit äusserster Vorsicht unterwegs sein, die Bildschirme reinigen und sich auch sonst vor dem Surfen vom ordnungsgemässen Zustand ihres Foren-Cruisers überzeugen! So übersteht man auch diese zeit glimpflich.

    Niemand braucht sich für sein gesundes Misstrauen gegenüber MA zu schämen, es ist angebracht!
     
  13. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Und da ist der radiotroll. Ein selten schreibendes, aber stets lesendes Exemplar, welches sich gerade an den obigen Beschreibungen ergötzt.

    Radiotroll grüßt lächelnd in die Runde
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Quali-Ton

    Eine seltene und einzigartige Spezies ist der Quali-Ton.
    Wie der Name schon sagt ist er stets darauf bedacht den richtigen Ton zu treffen. In aller Regel gelingt ihm das auch. Nur manchmal läßt sich seine Zunge auf ungewollte ominöse Wortspiele ein, welche aber meist zur allgemeinen Erheiterung der "Forengemeinde" beitragen.
    Leider ist der Quali-Ton aber eine aussterbende Spezies, da in vielen Radios der Irrglaube herrscht, den Spammer- und Blabla-Troll bevorzugen zu müßen, weil dieser mehr Leute in die "Foren" lockt. Eine Entwicklung, die es zu stoppen gilt!

    Rettet den Quali-Ton! Er ist des Radios letzte Chance...

    :)
     
  15. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Kulttroll (radius cultensis)

    Der Kulttroll ist eine noch wenig erforschte und beschriebene Spezies. Der Kulttroll ist zweifellos unentbehrlich für jedes Forum. Er ist auf unterhaltsame Weise geschwätzig. Was ihn besonders auszeichnet ist seine unbedingte Treue zu frei lebenden Wildtieren, Paarhufern zumal. Auch ist der Kulttroll ein aufrichtiger Freund des gemeinen Radiovolkes. Seine Ironie macht ihn für manche Menschen sicher schwer erträglich. Anderen ist sie ein Born großer Freude. Bekannt ist ferner, dass ihn eine emsige Sammelleidenschaft für volkstümelnde mundartliche Musik aus dem Raum Thüringen umtreibt. (kann fortgesetzt werden)
     
  16. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Weinerli-Troll ("-" zur besseren Lesbarkeit) (tränus trollus)

    Der Weinerlitroll fällt vor allem durch sein weinerliches Auftreten in der Öffentlichkeit auf. Gerne wendet er sich hier an die Obertrolle, um seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Er klagt, so ein BBC-Bericht, häufig über ungerechte Behandlung, die ihm zuteil werde. Weiter wurde von Einzeltrollen berichtet, der Weinerlitroll stöße markerschütternde Klagelaute aus. Viele Verhaltensweisen der Weinerlitrolle sind unbekannt, da die Obertrolle, so eine weitere Klageschrift der Weinerliobrigkeit, diese aus den Geschichtsbüchern streichen ließen.
     
  17. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Wandeltroll (Chamaleo Trollus)

    Dieser kleine listige und gemeine User trollt sich gerne mit anderen Foruminsassen herum, bis ihm aufgrund permanenter kleiner Stänkereien ein Bein gestellt wird.
    Das darauffolgende Aufheulen wird im allgemeinen Forumsbetrieb meist komplett ignoriert.
    Diese Teilnahmslosigkeit erschüttert seine moralischen Grundsätze dermassen, dass er sich mit Abscheu öffentlich abwendet um nie wieder ein Wort zu schreiben.
    Ein bald darauf einsetzender Sinneswandel lässt ihn sich über diesen eigenen übertriebenen Aktionismus ärgern und bald darauf erscheint ein scheinbar neuer Troll (meist ein BTF – Bla-Fasel-Troll) um mit den ihm eigenen orthographischen Schwächen sofort erkannt und ignoriert zu werden.
    Dieses führt meist zu einer Stagnation bzw Resignation, die ihn leicht verkümmern lässt.
    Aber kurz bevor er zur Karteileiche wird, erwacht er noch mal...mit den o.g. Folgen des Verhaltens der anderen Forumser.
    Was wiederum zur öffentlichen Absage an der Teilnahme führt, die in wenigen Wochen zu Niederkunft eines alten neuen BTFs endet.


    Ähnlichkeiten im Forum sind rein zufällig und keinesfalls beabsichtigt.....
     
  18. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Lästertroll

    Der Lästertroll ist eine ebenfalls weitverbreitete Forentrollgattung. Er ist meist in diversen Offtopicthemen anzutreffen, in welchen er sich gerne niederträchtig über dritte auslässt, natürlich ohne deren Namen zu nennen. Gewiefte Forentrolle wissen in den meisten Fällen sehr genau, von wem der Lästertroll spricht und gehen voll und ganz auf seine Worte ein.

    Lästertrolle stehen unter Natur-(Foren-)schutz da sie durch die Hirschtrolle bedroht sind.
     
  19. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Zwobot-Troll
    Ein recht possierliches Tierchen ist der Zwobot-Troll. Er ist in vielen Foren der einzig wahre, große Held und hat immer ein gar lustig Posting in den Fingern. Sein Hang zur Vielforerei ist unübertroffen und dennoch hält sich sein Spamming in Foren, in denen es um mehr geht, in Grenzen. Seine vielen Identitäten bereiteten schon so manchem User Kopfzerbrechen. Auch wenn über den Zwobot-Troll ansich sehr wenig bekannt ist, weiß man doch, dass seine große Leidenschaft dem sogenannten DXen gehört. Ob ein spanischer Techno-Sender oder ein nordisches Programm, alles hört sich der Zwobot-Troll an und protokolliert es fein säuberlich. Kostproben seiner ausgefallenen Empfänge präsentiert er dann bereitwillig den staunenden Mittrollen über den Server einer eher ominös anmutenden Homepage...
    Zwobot ist der Held - Zwobot rules! :) :cool: :wow:
     
  20. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    na, dann füttert den Troll mal nicht zu sehr:D
     
  21. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    ... ausserdem ist der ZWOBOT-Troll latent brünftig
     
  22. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Der Öffi-Hass-Troll (forentrollus aggressivum staatgermanicus)

    Dieses sehr seltene Wesen hat sich auf die Jagd staatlicher Sender spezialisiert. Es legt sich in öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten auf die Pirsch und lauert auf einen falschen Schritt seines Opfers. Dann schlägt es blitzschnell zu.
    Berechtigterweise greift er nur deutsche Opfer an und kommt somit nur in ARD-Häusern vor.
    Staatlichen Anstalten europäischer Nachbarländer hilft er wo er nur kann und unterstützt somit deren hohes Niveau.
    Der Öffi-Hass-Troll ist einer der letzten Verfechter der Qualität des deutschen Rundfunks und gehört somit leider zu einer aussterbenden Spezies. Er steht unter Naturschutz.
    In freier Wildbahn ist er auch als "Millennium-Troll" bekannt.
     
  23. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    wahrscheinlich ist er aufgrund der gebühren immer am rande des ruins und muss seinen konsum schöngeistiger getränke einschränken.

    daher ist er permanent unwirsch gegenüber öffentlich-rechtlichen veranstaltern.
     
  24. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Wer Öffis hasst, fechtet für Qualität? :confused: Seltsam!

    Oder habe ich die Pointe verpasst?
     
  25. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Der gemeine radioforen.de-User (frei nach Prof. Grzimek)

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß das ironisch gemeint war ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen