1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Raumschiff, 26. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    ...lassen in mir die Frage aufkeimen, ob nun sogar bei DLF und WDR nur noch Grammatikversager und Nachmacher in den Nachrichtenredaktionen sitzen.

    Wer hat diesen Mist eigentlich begonnen? Ich war gerade froh, nicht mehr täglich vom „schrittweisen Rückzug“ deutscher Soldaten aus Krisengebieten zu hören.

    :rolleyes:
     
  2. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Wofür sich Adverbien nicht alles verwenden lassen... Leider hört man auch bei kulturrelevanten Sendern Formulierungen wie "großmöglichste". Darf man Deutsch erwarten?
     
  3. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Großmöglichst? GROßMÖGLICHST?????

    Das hast Du doch erfunden, oder? Bitte, das kann nicht ernsthaft im Radio gelaufen sein...!!! :eek:
     
  4. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Wenn Du sprachliche Entgleisungen haben willst, brauchst Du keine Phantasie, Makeitso, es reichen zwei Ohren. Tut mir ja auch leid. Ich gebe zu, ich hörte es einmal. Aber das blieb hängen. Vielleicht hat auch jemand nur noch schnell etwas geschrieben, da ist es ihm "durchgegangen". Ich möchte es gerne als bitteren, aber einmaligen Lapsus einordnen. Ändert aber nichts an der gehörten Formulierung.
    Die "stufenweisen Erhöhungen" dagegen hört man landauf, landab.
     
  5. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Bei immerhin 99 Google-Fundstellen zu "großmöglichst", die sich zum Teil beinahe literarisch lesen, wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis...
     
  6. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    ...diese Steigerungsform teilweisen Eingang in den Duden findet? :eek:
     
  7. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Tja, diese Sender sind ja nicht die einzigsten, die uns Höhrern solche gramatikalischen Bedenklichkeiten unterschieben tun. Der Blick ins Forum offenbahrt uns da auch so manche schreiberliche Schwäche .......
     
  8. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Wenn Du klaubst, Wadsmann, das du mit deinem defetzitär-deutsch hier rehüssierst, lepst du in einer Parralellwelt. Pasta!
     
  9. K 6

    K 6 Benutzer

  10. käseklotz

    käseklotz Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Wieso denn nur Nachrichten ... Ich kenne Radiomoderatoren, die ernsthaft der Überzeugung sind, dass, wenn es eine Sache nur einmal gibt, es sich auch um die einzigste handele.
    Aber, da einziger als einzig ja nicht geht, könnte es höchstens das besteste sein ...
     
  11. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Schöner Link, K 6, treffender Artikel.

    In welchen Redaktionen werden eigentlich noch Texte abgenommen? Und zwar gründlich, also im Hinblick auf Inhalte und Sprache.

    In welchen Redaktionen sitzen noch Mitarbeiter, die die dafür nötige fachliche und sprachliche Kompetenz verbunden mit dem nötigen Interesse mitbringen?

    Oder versendet sich mal wieder alles?

    Dank übrigens an Doppel-O fürs großmöglichste Rüschärschieren!
     
  12. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Beim Deutschlandfunk vielleicht? Ich staune jedenfalls darüber, wie dort Sendebeiträge auch noch abgetippt und als Text ins Internet gestellt werden. Für sowas hätte anderswo nun wirklich niemand Zeit.

    Und mittlerweile verdruckt sich auch alles. Dieser Tage habe ich ein teures Buch gesehen, in dem auf feinem Kunstdruckpapier ein unglaublich schlampig verarbeiteter Text prangte. Bei so eklatanten Schreibfehlern wie z.B. doppelt gesetzten Wörtern kann man wirklich nur schlußfolgern, daß dort niemand auch nur einen Blick darauf geworfen hat, ob man das so in den Druck geben kann.

    Insofern ...
     
  13. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Wenn es sogar bei den anspruchsvolleren Programmen so über den Sender geht :(:mad:
    hr 3 (da kann man sowas eher befürchten) wartete heute um kurz nach 9 in der 1. Moderation mit dem "frischgebackensten Vater" auf :wall::wall::wall:
     
  14. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    War der gute etwa von dieser Sorte?
     
  15. towe61

    towe61 Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Jetzt ist aber Schluß!:wow:
     
  16. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Hm.... den Untergang des Abendlandes bedeutet dieser festgestellte, unpräzisere Umgang mit Sprache aber nicht, oder doch ?!
    Könnte es sein, dass die Medien nur widerspiegeln, was ohnehin für den Durchschnitt der Bevölkerung gilt ?
    Interessanterweise mache ich zufällig grade die Erfahrung, daß eine gewisse Übung im Umgang mit Sprache trotzdem "gesucht" zu sein scheint. Beim mehr oder weniger freiwilligen Weg in die Selbstständigkeit (Texten/Radio/PR etc. ) gehen über "saubere" Redegewandtheit erstaunlich viele Türen auf.
    Sprache ist offensichtlich weder egal noch wertlos. Immerhin. :)
     
  17. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Der Öffentliche Dienst und die „stufenweisen“ Entgelterhöhungen...

    Dann gewöhn' Dir aber bloß schnell ab, Leerschritte vor Fragezeichen einzufügen... ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen