1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Schalt-Report

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von StReutlinger, 26. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    Schön, eine neue Kolummne bei J.B.:

    http://www.radioszene.de/news/schaltreport_251105.htm

    Aber was will uns dieser Herr Schalt mit seinem Erstling eigentlich sagen?
    Vielleicht: "Schaut her, ich kann SPIEGEL (und andere) Artikel lesen selbstständig eine Inhaltsangabe machen."
    Mein Deutschlehrer hätte seine helle Freude daran gehabt.

    Dieser Artikel drei Monate früher und er hätte für mich Informationsgehalt gehabt...
     
  2. U87

    U87 Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Na super, Herr Schalt :( :( :(

    Mein Fazit, was ich herauslese: Jack is nix, Privatdudler machen weiter wie bisher...

    Irgendwie sollte eine Kolumne auch ein Pointe haben, eine Zuspitzung - leider vermisse ich beim "Schalt-Report" (Chapeau für den Namen !!!) beides.
     
  3. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Und worin besteht nun euer Problem ?
    Ich finde persönlich, dass mit diesem Bericht auch endlich in Europa den Radiospinnern erklärt wird, dass eben nicht alles Gold ist, was in den USA glänzt.
    Hier und da wird ja das Jack-Format als das Non-plusultra gehandelt, aber gilt eben offensichtlich nur für Sender, die aus irgendwelchen Gründen ihre Hörer entsorgen wollen. Mir fällt da grade ein Sender aus Luxemburg ein ;)

    Ausserdem : warum muss eine Kolumne zwingend eine Pointe haben ? Speziell der Text des Herrn Schalt hätte ich mir noch ausführlicher gewünscht, da nur eine genaue und ausführliche Beleuchtung von Tatsachen letztlich bei den Lesern und Machern verhindern kann, gemachte Fehler zu wiederholen.
     
  4. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Großes Lob für Christian Schalt! Nachdem das amerikanische Adult-Hits-Format (vulgo Jack FM) hier im Expertenforum gar nicht bis eher hilflos diskutiert wurde, hat er anhand von Beispielen eine nüchterne Analyse nachgeliefert. Nachgeliefert deshalb, weil sie tatsächlich etwas spät kommt. Andererseits: Erst heute kann man die Entwicklungen im Jack-Mutterland einigermaßen sachlich beurteilen. Der Absturz von WCBS in New York erfolgte allerdings ebenso vorhersehbar, wie verdient.
    Was ich mir vom Debut des Schalt-Reports noch gewünscht hätte, wäre eine kritische Würdigung der Jack-Euphorie in Europa gewesen und eine Conclusio, die etwa hätte lauten können: Bevor unsere Radiomacher im deutschsprachigen Raum wild im Formatnebel herumstochern, wird es Zeit, daß sie sich erst einmal an den wirklich bewährten US-Formaten orientieren und zur Kenntnis nehmen, daß sie mit dem ewigen Schielen auf die breite Masse (und da kommt Jack FM ja wieder mal wie gerufen!) das Radio langfristig seiner Zukunft berauben. Aber vielleicht wäre dies für den PD einer landesweiten Kette doch zu gewagt gewesen?
     
  5. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Ich kann mir jetzt die Bemerkung nicht verkneifen, daß von WCBS-FM die Rede sein dürfte und nicht vom alten Mittelwellen-Schlachtschiff WCBS ;)

    Wenn ich mich recht entsinne (was hier heißt: das nicht mit irgendeinem anderen Sender verwechsle), dann hatte es ein schon recht bemerkenswertes Entsetzen ausgelöst, als WCBS-FM sich verjackte. Hörer entsorgen ist da richtig gesagt.

    Wer übrigens ob „we play what we want“ leuchtende Augen bekommt, der höre sich, so er in Berlin sitzt, doch mal „RTLvis“ an. Könnte reichlich ernüchternd sein.
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Und da waren sie wieder die Aufheuler und die Formatfaschisten...
    Was für ein Verlust. Der Konkurs wird nicht mehr abwendbar sein...:wall:

    Wenn das ne Jacks-Sendung sein soll, dann kann auch Daniel Kübelböck singen... :wall:

    Die Krönung findet sich allerdings im Anfang des Artikels:
    1. Welcher Sender in diesem Lande hier tut vor allem Letzteres?
    2. muß sich gerade Kronehit über "Experimente" beschweren... :D
    und 3. Auf den Hörer hören und enge Rotation haben noch nie zusammen gepaßt!

    Entweder ich mache Radio um Geld zu verdienen oder ich mache Radio für den Hörer. Beides zusammen scheint vor allem in Deutschland immer seltener zusammen zu gehen.
     
  7. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    nee! von mir nicht! selten so ne lahmarschige, langweilige und inhaltslose kolumne gelesen. aber gut, was will man auch von einem werk, welches aus vetternwirtschaft entstanden ist, erwarten. alles weitere hat streutlinger ja bereits geschrieben.
     
  8. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Zur Jackisierung

    Die unglaubliche Beliebtheit von Jack bei Radiomachern, die sich bisher offenbar immer verstellen mussten, um ihre Zielgruppe zu bedienen, zeigt mir, dass Formatradio bei uns weitgehend imitiert wird, jedoch nicht verstanden und schon gar nicht gelebt.
     
  9. Coldplay

    Coldplay Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Zur Gattung "Kolumne" erstmal folgendes: Ich glaube, man hat es als Kolumnenschreiber bei radioszene.de recht schwer, alle (stets kritischen) Forenuser auf einmal zu bedienen. Für einige ist's ein alter Hut, andere haben wiederum die Artikel und den aktuellen "Jack-Stand" in den USA nicht vor Augen und kriegen so in zwei Minuten eine kompakte Zusammenfassung. Zu kritisieren habe ich nur, dass die Kolumne ausführlicher hätte sein können und außerdem erwarte ich von einem Kolumnenschreiber mehr eigene Ansichten (Bsp. "Kommentar"), die bei Herrn Schalt leider zu kurz gekommen sind. Dennoch: Kolumnen sind was schönes, und ich bin mir sicher, dass auch Herr Schalt diesen Thread mehr als konstruktiven sehen wird und wir alle noch gespannter auf Folge 2 warten werden...

    radio_watch: Ich teile deine Meinung völlig, aber wenn ich jetzt wieder behaupte, dass es Sender, die Formatradio nicht nur imitieren, auch in Deutschland gibt, dann gelangen wir schnell wieder zur Frage, wie man Formatradio interpretiert - und das wird wieder endlos gehen ;)
     
  10. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    AW: Der Schalt-Report

    Also, ich dachte zuerst, hier wird über Schalt's Kolumne diskutiert? Naja...

    nur um es allen zu erklären, die es nicht wissen... Schalt ist PD von Kronehit (wie auch in der Kolumne am Schluß steht) - dies ist bisher der einzige österreichische Privatsender, der eine bundesweite Lizenz hat. Kronehit fährt derzeit eine recht enge Rotation von schätzungsweise 150-200 Titeln und ist damit z.B. in Wien hinter NRJ der am zweitengsten formatierte Sender. Das war aber nicht immer so... bis Anfang 2003 hieß der Sender Krone Hit R@dio und hatte eine Rotation von ca. 600-800 Titeln (wenn ich mich richtig erinnere), die ursprünglich (von 2001 bis 2002) von Bernd Sebor als PD geschaffen und betreut wurden, der aber wegen zu geringer Quoten vom Sender verabschiedet wurde und in der Folge von ca. September 2004 bis vor einigen Wochen (wieder) PD von 88.6 in Wien war und dessen Rotation insgesamt von ca. 250 Titeln auf etwa das 7-fache aufgeblasen hat (laut meinen Schätzungen)... 88.6 hat jetzt ein Programm, das dem Jack-FM-Konzept sehr ähnlich ist. Auch der neue Slogan heißt "Wir spielen, was wir wollen". Es moderieren aber immer noch Menschen und nicht, wie beim US-Vorbild offenbar üblich, ein Computer. Soviel zu den Hintergründen von Schalt's Kolumne...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen