1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von German, 20. Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. German

    German Benutzer

    Dies soll keine Wiederholung der schon geführten Diskussion werden, die grundsätzlichen Argumente wurden in diesem Forum schon grundsätzlich ausgetauscht.

    Mich würde die derzeitige Situation deutschsprachiger Stücke in den Programmen interessieren.

    Welcher Sender hat die höchste Durchschnittsquote im Bereich deutscher Schlager bzw. Deutschrock/pop? Gibt es da eigentlich offizielle Statistiken?


    Zwei Anlässe haben mich dazu gebracht, dieses Thema zu aktualisieren.

    a) Die Umstellung bei Bayern 1, wo wohl gerade deutschsprachige Musik reduziert wurde

    b) kanadischer Besuch im Rahmen eines Austauschs, dem dieses Phänomen:
    "ihr dürft ruhig einen deutschen Sender einstellen und müsst nicht wegen mir einen suchen, der englische Musik bringt"
    aufgefallen ist.
    Interessanterweise werde ich immer von Besuchern auf das Thema aufmerksam gemacht, selbst fällt es einem teilweise gar nicht mehr auf, weil man es gewohnt ist.

    Zufällige Beobachtung heute zwischen 9 und 10 Uhr auf SWR 1 BAWÜ war prompt: kein deutschsprachiger Titel (direkt nach der Fusionen kamen häufig zwei Titel in der Stunde)
    beim Hin-und Her mit SWR 3 beobachtete ich dort einen Titel (36 Grad), auch nicht gerade viel.

    Also: Gibt es da offizielle Statistiken abseits meiner Zufallsbeobachtungen.
    Gibt es Sender mit einer auffällig hohen Deutschquote? (auch im Pop/Rock-Bereich)?
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    @ German

    Ich kann deine Beobachtungen bestätigen. Nachdem esvor einiger Zeit mal einen regelrechten Deutschboom gegeben hat, ist man davon mittlerweile wieder abgekommen. Aus welchen Gründen auch immer. SWR 1, WDR 2, NDR 2spielen nur selten deutsche Sachen. Etwas besser sieht es bei 1live aus, dort läuft mehr Deutschpop/rock. Radio NRW bringt auch höchstens 1 Stück pro Stunde und das ist meist Rosenstolz oder Grönemeyer.

    Grundsätzlicher Trend ist aber, dass der deutsche Anteil wieder zurückgefahren wurde.
     
  3. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Was wohl daran liegt, dass man sich seiner eigenen Sprache schämt. Das wiederum ist auch nicht weiter verwunderlich, sind doch ein Großteil der heutigen Radiomoderatoren dieser nur bedingt mächtig...
     
  4. raspingradio

    raspingradio Gesperrter Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    "Ein großer Radiosender spielt unsere Single "Vom selben Stern" nicht mit der Begründung, die Werbekunden bestünden darauf, dass ihre Spots zwischen zwei englischsprachigen Titeln gesendet werden. Wenn alle ein englisches Sandwich haben wollen, ist es vorbei mit deutschen Texten." Annette Humpe im Interview bei Spiegel online. Geht denn der Trend wieder weg von der deutschen Welle?
    http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,489423,00.html
     
  5. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Das nennt man wohl Mode.
    Auch wenn ich diese Beobachtung nicht bestätigen kann. Zahlreiche Sender featuren im Moment die neue Platte von Laith al deen (was ich für Schlager im neuen Gewand halte), Stefan Gwildis ist gern gesehener Gast und Silbermond, Wir sind Helden, Ärzte und Grönemeyer sowieso sind Mainstream, bei denen sich meines Erachtens gar nicht die Frage nach der Sprache stellt. Sobald die was neues haben, landen sie in der Rotation.

    @Radiokult: diese Erklärung ist mir ein wenig zu einfach, spiegelt aber die Gefühlslage hinter der Diskussion. Mir scheint schon länger, dass es eine Scheindiskussion ist, hinter der sich die allgemeine und schwierige Patriotismus-Debatte verbirgt.

    Frau Humpe sollte flotte Musik machen, dann klappts auch mit dem Airplay. Ihre Schwester hat da wohl sicher weniger Probleme.
     
  6. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Wenn man sich allerdings die Herrschaften bei SWR3 ansieht wird einem richtig übel. Wieviele Singles mussten Rosenstolz auf den Markt bringen um bei SWR3 endlich einmal ein Airplay zu bekommen. Jetzt, da die Band ihre besten Zeiten gesehen hat wandert jede Neuerscheinung seltsamerweise automatisch in die Rotation.
    Das gleiche Drama spielt sich immer noch mit 2Raumwohnung ab, andernorts längst etabliert werden sie von SWR3 höchstens in Abendsendungen gespielt. Da sitzen ein paar Leute auf einem viel zu hohen Ross und enthalten dem Hörer gute Musik vor.

    Die Kollegen vom Ding sind im Punkt deutsche Bands wesentlich offener und spielen EINIGES mehr.
     
  7. Cool Head

    Cool Head Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Mal eine Anmerkung zu BlueKO: Die Sender (zumindest nicht die Privaten) spielen nicht das, was ihnen gefällt, sondern was den Hörern gefällt. Und es ist nunmal so, dass es in der Musik (wie in der Mode und anderen gesellschaftsrelevanten Branchen) wechselnde Geschmäcker gibt -wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass ein rumänischer Titel von O-Zone monatelang die Hitparaden anführt?

    Ein Problem habe ich mit dem Begriff "gute Musik". Was ist das? Musik, die nur dir gefällt? Und ist Musik, die deinem Nachbarn gefällt, keine gute Musik?

    Musikgeschmack ist individuell - ebenso wie Kunst. Was dem einen Schmiererei, ist dem anderen höchster Kunstgenuß...

    Also, bitte keine apodiktischen Aussagen von wegen "gute Musik".......bissel Toleranz wär net schlecht :)
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    So ein dummes Zeuch! (Sorry.) Richtig muß es heißen:

    "Die Sender [...] spielen nicht das, was ihnen gefällt, sondern was sie meinen, was den Hörern zu gefallen habe."


    Gruß TSD
     
  9. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Scheint zu stimmen, denn Millionen Käufer deutschsprachiger Musik sind offenbar keine Radiohörer... und die Sender, die die größten Hits der 80er, 90er usw. behaupten zu spielen, vergessen gerne mal solche Ereignisse wie die NDW, auch wenn das nicht gerade als Glanzzeit deutschsprachigen Musikschaffens zu betiteln ist.
     
  10. evw

    evw Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Ich denke, die Zeiten, wo MILLIONEN irgendwelche Musik gekauft haben, sind schon länger vorbei. Vielleicht wäre die Situation auch im Radio anders, wenn sich die großartigen Fans der deutschen Musik ihr Zeug nicht nur illegal aus dem Internet ziehen würden...
     
  11. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Aha... deutsche Musik wird also angeblich nicht verkauft.

    Wie kommt es dann das folgende Künstler die folgenden Auszeichnungen bekommen haben? (Zur Erinnerung Gold gibts bei 100.000 verkauften Einheiten, Platin bei 200.000 Tonträger)

    2raumwohnung 2 x Gold
    Silbermond 7 x Platin, 12 x Gold
    Rosenstolz 9 x Platin, 15 x Gold
    Revolverheld 1 x Gold
    Tokio Hotel 1 x Platin, 4 x Gold
    Christina Stürmer 3 x Platin, 4 x Gold
    Jan Delay 1 x Platin, 2 x Gold
    Die Ärzte (da versagt leider mein Taschenrechner)

    Die Auswahl erfolgte zufällig durch mich. Wer selbst nachsehen möchte kann das in der Datenbank der ifpi tun.
     
  12. SaschaPascal

    SaschaPascal Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Also TH würd ich persönlich nicht spielen wollen, mag sie nicht ;)

    naja, in Austria übertreibt es Ö3 mal wieder mit ihrer Selbstbeweihräucherung, ihr Motto lautet derzeit "die neuen Österreicher", und in Wirklichkeit spielen sie alle 2 Stunden dieselben Titel derselben Gruppen. Und vergessen "die alten Österreicher" wie EAV, Fendrich und Falco total ;)
     
  13. DS

    DS Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Die Deutschquoten werden u.a. von den Landesmedienanstalten veröffentlicht, z.B. in Thüringen in der Radioanalye 2007, hier eine Grafik von Sendern aus Thüringen (Quelle: www.tlm.de)

    [​IMG]

    Diese Programmanalysen geben andere Medienanstalten sicher auch heraus.
     
  14. RaDioS

    RaDioS Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Ich würde sogar sagen, dass es noch richtiger heissen müsste:

    "Die Sender [...] spielen nicht das, was ihnen gefällt, sondern das, von dem die Musikmajors meinen, was den Hörern zu gefallen habe."

    Meines Erachtens nimmt die Musikindustrie einen elementaren Einfluss auf die Airplays bei den Radiosendern ... besonders bei den ganz Grossen. Warum sonst bietet auch RTL selbst Musik-Downloads an?
     
  15. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    LOL... Die Begründung ist echt gut...

    Da bestehen also die Werbekunden darauf, ihre Werbung extra zwischen zwei Songs, bei denen man nicht genau hinhört, zu platzieren? Das ist ja geradezu eine Einladung zum Weghören auch während des Werbespots.

    Wer's nicht glaubt, kann ja mal den Selbstversuch machen und einen deutschen und einen englischen Titel hören und dabei vergleichen, bei welchem er aufmerksamer zuhört, und welcher Titel im Hintergrund vor sich hinplätschert.

    Bei dem obigen Beispiel sieht man auch wieder sehr schön, wer die eigentliche Zielgruppe, die eigentlichen Kunden des Radios sind: Die Werbetreibenden.
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Hallo SaschaPascal,

    Da ist natürlich was dran, siehe Ö3-Thread.



    Ich kritisiere ja auch gern Ö3, aber diese Aussage kann man wirklich nicht so stehenlassen.

    EAV-Musik ist in den Köpfen der Menschen mehr mit "Klamauk-Pop" verbunden und daher 20 Jahre später nur mit "Bauchschmerzen" im Radio einsatzfähig. Was willst du denn auf einem Sender wie Ö3 in der Rotation spielen? Laufend Banküberfall oder Märchenprinz?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erste_Allgemeine_Verunsicherung


    Der Nationalheld Falco läuft durchaus "angemessen" auf Ö3. Und auch mit Titeln, die nicht ganz so bekannt sind. Zumindest habe ich schon einige unbekanntere Titel auf Ö3 gehört. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel (und "Austropop" diktiere ich normalerweise nicht mit...):

    20.06.07:
    01:57 Falco - Kommissar

    13.06.07
    00:12 Falco - So emotional

    05.06.07
    10:08 Falco - Rock me...

    23.05.07
    00:51 Falco - Titanic


    Cornelius? Mal schauen:

    25.04.07
    00:52 Peter Cornelius - Reif für die Insel


    Minisex ("Rudi gib acht") oder DÖF ("Codo") laufen (natürlich sehr) oft.

    Noch ein Nachschlag von gestern Nacht:

    20.06.07
    00:53 Hansi Lang - Montevideo


    Was willst du mehr? ;)

    vG Zwerg#8
     
  17. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Zu nachtschlafener Zeit, wo in der Regel sowieso keiner zuhört, ist also angemessen? :confused:
     
  18. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Hallo Radiokult!

    In der Regel?

    Irgendwo existieren Zahlen darüber. Ich glaube mich zu erinnern, daß gut 50% der erwerbstätigen Bevölkerung schon mit "Schichtdienst" in Berührung gekommen ist.

    Die Zeiten ändern sich.

    vG Zwerg#8
     
  19. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Deshalb dudeln vielerorts ab spätestens 22 Uhr die Automaten...
     
  20. German

    German Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Super, Danke für die Statistik!
    Kann jemand noch Statistiken von anderen Bundesländern liefern?

    Bei meinen Stichproben erfreulich war HR 3. Zwei deutschsprachige Titel in der Stunde sind hier häufig zu hören.
     
  21. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Wenn die deutschen Titel nur nicht immer so bemüht wären. Die Schülerzeitungslyrik eines Xavier Naidu, Rosenstolz, 2Raumwohnung, Silbermond und wie sie alle heißen, erinnert mich an meine eigenen (mir heute unendlich peinlichen) pupertären Ergüsse. Das alles ist verquaste Schnulzenpaste, dagegen waren Bata Illic und Karel Gott Waisenknaben.

    Dabei macht Naidu eine Riesenmusik, nur schade, dass man sie versteht.

    Und dann die Handwerkskunst:
    Hört euch mal ganz bewusst einen Text von, sagen wir mal Reinhard May oder Udo Jürgens an - man kann von ihnen sagen, was man will, aber ihre Sprache, ihr Versmaß, ihre Grammatik sind nicht zu beanstanden. Dann stellt mal Juli, 2Raumwohnung oder Silbermond dagegen - dem Deutschlehrer zieht es jedenfalls die Socken aus.

    Tut mir leid, dass mich das stört. Wahrscheinlich kommt im Englischen niemand auf die Idee, von den Rolling Stones perfekte Grammatik einzufordern. Aber da ich nun einmal ein halbwegs geschultes deutsches Ohr habe, sind die oben aufgeführten Mängel für mich einfach Abschaltfaktoren.
     
  22. Cool Head

    Cool Head Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Ich bin erschüttert über das Maß an Ignoranz und (sorry) einfältiger Dummheit, die sich in vielen Beiträgen zu diesem Thema zeigt :wall:

    Wer sich auch nur einmal und wenn auch nur rudimentär mit Marktforschung beschäftigt hat wird mir zustimmen, dass Annahmen, die Majors würden quasi bestimmen, welche Musik gespielt wird oder die Sender würden fröhlich würfelnd die Titel aussuchen, von denen sie glauben, dass die Hörer sie hören wollen, abstrusester Unsinn sind und Wissensdefizite offenbaren, die nahezu unglaublich sind.

    Viele Beiträge hierzu erinnern mich an meine leider verstorbene Großmutter, die bei der Vorstellung verschiedenster repräsentativer Untersuchungen immer meinte, diese Untersuchungen könnte ja schon deswegen nicht stimmen, weil sie selbst nicht befragt wurde....

    Damit meine ich nicht, dass alle Untersuchungen per se repräsentativ sind und dass man ausschließlich auf MaFo setzen sollte, aber jeder Programmdirektor und jeder Geschäftsführer würde völlig zu Recht gefeuert werden, würde er so handeln, wie es sich der Großteil der hier Diskutierenden vorstellt.

    Also Leute, wenn wir uns nicht darauf verständigen können, auf sachlicher Basis zu diskutieren und wenn Allgemeinplätze, die mal jemand aufgeschnappt hat, zur unerschütterlichen Wahrheit erhoben werden, dann sollten wir das diskutieren bleiben lassen und die jüngeren unter uns gegen wieder in den Sandkasten spielen :).

    Schönen Abend noch :cool:
     
  23. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    @Cool Head: Dann bring' doch mal ein paar sachliche Argumente...

    Die Aussage, daß die Sender nur das spielen, was den Hörern gefällt, kann man jedenfalls so nicht stehenlassen, denn schon von den kulturellen und mentalen Unterschieden her wäre es eigentlich ausgeschlossen, daß die Bevölkerung geschlossen von Flensburg bis Garmisch immer nur dieselben 500 Titel hören möchte.
     
  24. Cool Head

    Cool Head Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Allso exhörer: Alleine schon deine These, das man meine Aussage alleine schon deswegen nicht so stehen lassen könne, weil es schon von den kulturellen und mentalen Unterschieden her eigentlich ausgeschlossen sei, dass die Bevölkerung von Flensburg bis Garmisch immer nur dieselben 500 Titel hören möchte, zeigt, dass Mafo wirklich nicht eure Stärke ist ;)

    Selbstredend gibt es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern, was musikalische Vorlieben angeht (in Bayern läuft ROCK besser als in Hessen, in Hessen dagegen geht BLACK besser als in Sachsen-Anhalt etc. etc.)...ABER: das sind nur marginale Unterschiede!!!

    Du darfst nicht vergessen, dass nahezu alle privaten Sender klassische AC-Formate bzw. CHR-Formate fahren (weil sie die höchstmöglichste Reichweite benötigen)..........und die Zielgruppe für diese Formate (grob: 25 - 55 Jahre) lebt geschlossen in Deutschland, sieht nationales Fernsehen und liest überregionale Magazine und Zeitschriften..........hat also mehr Gemeinsamkeiten als du denkst.

    Außerdem: Diese Zielgruppe ist nicht die klassische Musikspezialistengruppe, will heißen, sie kauft (wenn sie überhaupt CD´s kauft) eher Kuschelrock Nr. 78 oder einen Sampler der größten Hits oder die neue CD von Celine Dion (was meinst du, warum die Musikindustrie so große Probleme hat: Weil die klassischen - jüngeren - CD-Käufer sich ihre Musik aus dem Netz holen und nicht mehr im Plattenladen), was wiederum bedeutet, dass sie schlicht und ergreifend einen Massengeschmack hat - das kann man beklagen, ist aber so.

    Und da, wie eben schon erwähnt, die privaten Sender auf Massengeschmack gehen müssen (wegen der Reichweite), wird auch nur die definierte (AC-) Zielgruppe des Senders befragt.

    Im Klartext: Wenn du nur Koalabären befragst, bekommst du als Ergebnis auf die Frage nach dem Lieblingsessen "Eukalyptusblätter" - klingt nicht nur logisch, sondern ist auch so :rolleyes:

    Im Übrigen: was glaubst du, warum es so wenig (private) Spartensender in Deutschland gibt? Ich kann es dir sagen: Weil die jeweilige Zielgruppe einfach zu klein ist, um damit ordentliche Reichweiten zu bekommen.....was ja nicht heißt, dass es auch Musikgeschmäcker außerhalb des Mainstreams gibt...

    Soweit alles verstanden? :)

    Schönes Wochende.....
     
  25. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Deutschquote – Bestandsaufnahme Sommer 07

    Ich merke, du bist noch nicht lange hier. Deine "Argumente" wurden schon 100x durchgekaut. Die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz.

    Früher spielten die Mainstream-Sender am Morgen bis in den frühen Nachmittag hinein Hausfrauenmusik und nachmittags lief sowas wie der Rias-Treffpunkt, Musik nach der Schule oder das DT64-Nachmittagsprogramm, speziell für die junge Generation. Abends gab es Spezialsendungen für unterschiedliche Zielgruppen.

    Heute wird nur noch nach Quote geschielt. Kein Wunder, dass viele bei geringer Rotation und ausschließlich massenkompatiblen getesteten Inhalten abschalten. Außerdem ist im Netz und im Plattenladen jede Menge Material zu finden, dass zum Teil zu Recht "radiountauglich" ist, aber viele Jugendliche erreicht. Früher war man von Seiten der Sender in solchen Fragen allerdings auch wesentlich unempfindlicher. Da waren polarisierende Inhalte durchaus ein Thema.

    Schöne neue Welt...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen