1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Deutschen und der Genozid in Ruanda

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von radiogoethe, 06. Juli 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiogoethe

    radiogoethe Benutzer

    In meinem Feature "Dass es knallte, bekam man mit"

    http://www.swr.de/swr2/programm/sen...34/nid=659934/did=11486602/1qoyndo/index.html

    geht es darum, was die Deutschen vor dem Ausbruch des Genozids in Ruanda wussten. Interessanterweise wurden u.a., und deshalb dieses Thema an dieser Stelle, ruandische Journalisten, die spaeter fuer Radio Rwanda und den Hasssender RTLM arbeiteten, von der Deutschen Welle und deutschen politischen Stiftungen ausgebildet. Ganz gezielt, ganz bewusst, obwohl die Richtung im Land schon absehbar war. Sie wurden technisch geschult und auch mit Technik ausgerüstet.

    Es geht nicht darum zu sagen, man hätte den Genozid verhindern koennen. Sondern es geht vielmehr darum zu fragen, ab wann sollte man sich aus der Entwicklungshilfe eines Landes zurueckziehen? Bislang gab es diesbezueglich keinerlei Aufarbeitung von offiziellen deutschen Stellen.

    In dem Feature sind einige geschichtliche Originaltoene zu hoeren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen