1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Die ultimative Plagiats-Liste

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Der Radiotor, 23. September 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Das hat es ja schon immer gegeben: Geklaute Songs, ob bewusst oder durch Zufall. Im Internet habe ich diese wirklich sehr umfrangreiche Liste entdeckt:

    http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~udgk/plagi.php

    Aber vielleicht habt ihr noch eine Ergänung. Ich hatte sogar heute noch eine Entdeckung, als ein Song der britischen Band "Thirteen Senses" wirklich mit genau der selben Akkordfolge startete wie ein Song der französischen Band Air.

    Vielleicht kennt ihr auch noch weitere Beispiele.
     
  2. peschmi

    peschmi Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Hab da einen: Achim Petry - Das wird ne Lange Nacht und Andreas Martin - Ich fang dir den Mond. Hören sich auffällig (würde fast sagen) identisch an.
     
  3. legasthenix

    legasthenix Benutzer

  4. Radioinsider

    Radioinsider Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Ich will jetzt nicht allzusehr in die Tiefe gehen, aber einige deutsche Schlager haben eine verblüffende Ähnlichkeit mit ex-Jugoslawischen Schlager und Pop Hits der 70er und 80er Jahre, sei es im Refrain oder zumindest in der Melodie. Aktuelle Beispiele kann ich aus Zeitmangel nicht geben. Aber da ich mehrsprachig aufgewachsen bin, aufgrund meines Italienisch-ex-Jugoslawischen Ursprungs kenne ich durchaus Lieder dieses Balkanlandes und ich war erstaunt, als ich die "deutschen Versionen" mir bekannter Jugo-Hits gehört habe.
     
  5. peschmi

    peschmi Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Da führ ich doch noch einige zu Felde, um die Diskussion in Gange zu halten:
    ABBA - SOS gecovert (wenn auch in Teilen) von Edelweiss - Bring me Edelweiss

    Eines der bekanntesten Plagiate (sogar mit Rechtsstreit): Haiducci - Dragostea din tei wurde bei Ozone - dragostea din tei 1:1 geklaut ! Um die Nummer gab's seiner Zeit mächtig Zoff drum.

    ABBA - Arrival ----> Mike Oldfield - Arrival ----> Sarah Brigthman - Arrival

    Obwohl die letzgenannten keine Plagiate in solchem Sinne Darstellen, sondern mehr als Coverversionen durchgehen könnten.
    Wobei man mal diskutieren müsste, was sind Plagiate und was sind Coverversionen.
    Man sollte mal drüber nachdenken.
     
  6. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Na, was einige so raushören. Wenn ich mir die Liste anschaue kann ich bei den meisten Platten der Liste keine Ähnlichkeiten raushören oder erkennen. Kann ja auch an meinem Gehör liegen.

    Ich habe einige Titel bei Pandora eingegeben und mir die Ergebnisse angehört. Da muß ja mal das Plagiat auftauchen, oder?
    War aber bei den Titeln die ich eingegeben habe nicht so.
     
  7. count down

    count down Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Die Thread-Bezeichnung "Die ultimative Plagiats-Liste" suggeriert hier Plagiat. Das ist aber in diesem Falle nicht so. Die Komponisten von "Hallo Bimmelbahn", Jürgen und Heinz Huth, sind sowohl bei Boney M.'s "Gotta Go Home" als auch bei Duck Sauces's Titel "Barbra Streisand" rechtmäßig als Autoren beiteiligt.

    Ich halte diesen Faden für äußerst riskant, weil alle Eure Plagiatsvorwürfe immer jeder Grundlage entbehren müssen, da die Beteiligungen längst geklärt sind.

    Die Fähigkeit, unterscheiden zu können, ob die Verwendung einer bestehenden Komposition erst vereinbart und dann verwendet worden ist oder umgekehrt erst verwendet und dann vor dem Plagiatsrichter geschlichtet worden ist, spreche ich jedem hier angemeldeten User ab.

    bye the way: komme mir bitte niemand damit, was auf den Platten gedruckt steht: abgerechnet wird nach Verträgen, nicht nach Angaben auf Platten und Sendelisten.
     
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Die ultimative Plagiats-Liste

    Man kann wohl von Plagiatsvorwürfen sprechen, wenn es einen Rechtsstreit um Text- oder Melodiepassagen eines Songs gab. So wie im Falle von Huey Louis and the News, der gegen Ray Parker Jr. klagte, weil dessen "Ghostbusters" auffallend identisch mit Louis´ "I want a new drug" war.

    Das Gleiche galt für The Verve´s "Bittersweet Symphonie", die den kompletten Erlös des Songs nach langem Rechtsstreit an Mick Jagger und Keith Richards abgeben mussten. Trotzdem wurden The Verve durch diesen Song weltberühmt, auch weil der in diversen Werbespots verwendet wurde.

    Hier mal ein Wiki-Auszug zum Thema:

    Zitat: "The Verve erhielten von der Plattenfirma Decca Records die Erlaubnis zur Verwendung des Samples. Nachdem The Verve den Song als Single veröffentlichten, wurde Bitter Sweet Symphony ihr größter Erfolg und der Sommerhit des Jahres 1997. Er erreichte in England auf Anhieb Platz 2 der Charts. Durch die Verwendung für den Film Eiskalte Engel und in einem (nicht mit The Verve abgesprochenen) Nike-Werbespot erreichte der Song auch in den USA große Erfolge. Jedoch beachteten The Verve und das Management von Hut Recordings nicht, dass die Verwertungsrechte aller Stones-Songs zusätzlich bei dem Musikverlag Abkco lagen. Allen Klein, der Manager von Abkco zog schließlich wegen angeblicher Lizenzverletzungen erfolgreich vor Gericht – mit der Folge, dass die Rechte und alle Einnahmen vom Lied Abkco und den Rolling Stones zugesprochen wurden.[5]

    Dies bedeutet schließlich, dass alle Veröffentlichungen von Bitter Sweet Symphony und Verwendungen in Filmen, Werbespots, auf Samplern und in sonstigen öffentlichen Medien zwar The Verve als Interpreten, aber als Urheber Mick Jagger und Keith Richards führen müssen. Jegliche Verwertung benötigt sowohl die Zustimmung durch The Verve, als auch durch die Rolling Stones. Während des Verfahrens waren die Verwendungsrechte ungeklärt, weshalb Nike den Song als Werbejingle ohne jegliche Zustimmung und Gebühren benutzen konnte. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Singles und sämtlicher Verwendungen fallen an das Management der Rolling Stones. Auch mussten The Verve einen nicht unerheblichen Anteil des Verkaufserlöses der Urban Hymns und des Best-Ofs an eben jene abführen."

    Zitat Ende. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bitter_Sweet_Symphony
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen