1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hinhörer, 08. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    Die Frage im Nachbarthread zum technischen Ablauf der Popnacht hat mich daran erinnert, daß ich eigentlich schon immer wissen wollte – aber nirgendwo erklärt bekam –, wie die Bundesligakonferenz technisch funktioniert. Nun hoffe ich hier auf Aufklärung folgender Fragen:

    1) Wo laufen die Fäden zusammen, wo wird bestimmt, wer gerade auf Sendung geht? In der Wikipedia las ich: bei WDR 2. Ist das korrekt? Oder wechselt(e) das auch mal?

    2) Was haben die einzelnen Reporter in den Stadien für Einflußmöglichkeiten? Haben sie eine off-air-Leitung zur Zentrale, in der sie ein Ereignis melden können, woraufhin in der Zentrale ein Regler aufgehen muß, bevor ihr "Tooor in Frankfurt" zu hören ist? Oder sind immer alle Regler offen (in der Zentrale), und es liegt an den Reportern, Funkstille zu wahren, wenn sie nicht dran sind?

    3) Welches Feedback bekommen die Reporter aus der Zentrale – und wie genau? Erfahren sie dorther, wohin sie als nächstes abgeben müssen – oder ergibt sich das aus einem vorher vereinbarten Plan?

    4) Wenn es einen vorher vereinbarten Plan geben sollte, der aber durch unerwartete Ereignisse (z B Spielunterbrechungen, Strafstoß, Platzverweis...) Makulatur wurde, wie wird dann weiterverfahren? Wird der Plan sozusagen live korrigiert (mit Info an alle Reporter) – oder wird er weggelegt, und es geht nur noch über Kommandos aus der Zentrale?

    5) Welche technischen Geräte und Hilfsmittel hat ein Reporter vor sich? Gern auch im Wandel der Zeiten. Heute könnte er ja mobiles Internet haben (hat er?), was die Kommunikationsmöglichkeiten ins Unermeßliche schrauben würde. Aber was hatte er damals™? Sicher einen Fernsprechapparat in der Kabine, aber außerdem? Wieviel und welche Kommandoleitungen in welches Funkhaus?

    Wer kann mir helfen, mich aufklären? Oder ist das Thema irgendwo schon mal ausführlich behandelt worden, und ich war nur zu blöd, es zu finden?
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Nur ein Fakt, der mich mal sehr verwirrte: ich sah dereinst als Überbleibsel der "Arena" auf Radio Eins kleine Selbstklebestreifen unter den Fadern des Moderatoren-Pultes, beschriftet mit "Stuttgart" und ähnliches. Also doch individuell zusammengestellt? Kann andererseits nicht sein, die Kommentatoren übergeben sich doch teils verbal gegenseitig, oder? (Bin unsicher, da null Fußballfan.)
     
  3. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Ich weiß nicht, ob das noch ganz aktuell ist, aber es war mal so:

    - Produktion der Konferenz bei WDR 2. Nur zum WDR gibt es Kommandoleitungen.

    - Zusätzlich gibt es von jedem Stadion in jedes Funkhaus eine Verbindung, aber ohne Kommando-Rückleitung. Darüber werden dann Einblendungen außerhalb der Konferenz realisiert, und zwar zu fest vereinbarten Uhrzeiten. Teilweise werden Stichwörter abgesprochen, auf die der Moderator dann hinmoderiert.

    - Manche Anstalten schicken einen eignen, zusätzlichen Reporter zu den Auswärtsspielen "ihrer" Mannschaften (zum Beispiel der BR zu den Auswärtsspielen von Bayern München), um bei den Einblendungen flexibler zu sein. Das merkt man dann daran, dass in der Konferenz plötzlich ein anderer Reporter zu hören ist als bei den Einblendungen davor.
     
  4. U87

    U87 Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Es gibt festgelegte Zeiten (nicht bei der Schlusskonferenz). Teilweise werden auch Stichworte vereinbart.
    Bei der Schlußkonferenz sind alle auf Sendung geschaltet und hören sich auch gegenseitig. War mal bei einer Sendung dabei.
     
  5. .fade-in

    .fade-in Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Der Leitfaden für jede einzelne Sendung ist sekundengenau ausgerichtet. Normalerweise wird von diesem dann auch nicht abgewichen, weil die Koordination zu aufwendig wäre. Sofern man keinen eigenen Reporter im Stadion hat, gibts keine Rückleitung, um sich abzusprechen. Übrigens: Der Ablauf wird nicht vom WDR auf-oktroyiert, sondern in der Dienstags-Konferenz mit den anderen Sportredaktionen besprochen.
     
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Wissen das auch die Spieler und die Schiedsrichter? Wäre ja wichtig, damit die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen werden.

    Matthias
     
  7. .fade-in

    .fade-in Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Selbstverständlich. Die Konzeption der ARD-Bundesligakonferenz erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der FIFA ;)
     
  8. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Diverse Fragen zum technischen Ablauf der ARD-Bundesligakonferenz

    Die Pläne werden einmal pro Saison beim Jahres-Meeting im Café King ausgearbeitet.
     
  9. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    Bis hierhin vielen Dank.

    Wenn ich mal rekapitulieren darf:

    Die Reporter sind ausschließlich zum (produzierenden) WDR per Kommandoleitung verbunden. Darüber hinaus möglich sind Absprachen (vermutlich über Funktelefon) zwischen einzelnen Funkhäusern und Reportern über exklusive Reportagen, die dann zum vereinbarten Zeitpunkt beginnen. Der Reporter gibt dafür vorher Schneidekommandos. Offenbar muß sichergestellt sein, daß derselbe Reporter dann nicht gleichzeitig für die (ARD-)Konferenz gebraucht wird. Das kann man freilich über einen Zeitplan regeln, aber was passiert z B, wenn gerade während der Exklusivreportage ein Elfmeter stattfindet? Dann wird sich der WDR wohl einfach einklinken, denke ich.

    Das Stichwort Schlußkonferenz läßt mich vermuten, daß es dann ein anderes Verfahren gibt als in der Zeit vorher. Also kein fester Zeitplan mehr, sondern Umschalten nach Bedarf. Aber wer koordiniert das? Woher weiß der Reporter in Hamburg, daß er jetzt nach Leverkusen übergeben muß? Bekommt er das von der Zentrale aufs Ohr gesagt oder funktioniert das anders?
     
  10. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Bis hierhin vielen Dank.

    Rein aus Hörer-Perspektive (bin kein Fußballfan, höre das nur manchmal zufällig im Auto) vermute ich, dass während der Schlusskonferenz eine vorher grob festgelegte Reihenfolge abgearbeitet wird und die Reporter sich gegenseitig ansprechen und übergeben. Wahrscheinlich sind alle Regler von allen Reportern ein wenig geöffnet, so dass dann zum Beispiel jemand "Tor in Leverkusen" schreien kann und die anderen ihm dann den Vorrang lassen.

    Matthias
     
  11. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Bis hierhin vielen Dank.

    Da die "Halbzeitkonferenz" (am Ende der 1. Halbzeit) und die "Schlusskonferenz" (am Ende der 2. Halbzeit) auf allen Sendern gleichzeitig ausgestrahlt wird, kann es nicht passieren, dass ein Reporter eine Einzelreportage für eine Anstalt macht und zum gleichen Zeitpunkt in der Konferenz gebraucht wird.

    Was die Reihenfolge in der Konferenz angeht, hat Matthias vermutlich Recht: Vorher festgelegte Reihenfolge, bei Toren wird kurz davon abgewichen, danach geht es normal weiter. Da den Reportern die Reihenfolge vorliegt, gibt es wenig abzusprechen. Ich bin mir aber sehr sicher, dass die Redaktion in Köln per KDO-Leitung im Bedarfsfall anderweitige Anweisungen geben kann.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen