1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DRadio-Intendant Steul fordert Rentenbremse

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 11. Juli 2016.

  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Die Rentenansprüche ausgeschiedener Mitarbeiter machen einen immer größeren Anteil an den Haushalten der öffentlich-rechtlichen Anstalten aus. DRadio-Intendant Steul sieht dadurch die Akzeptanz des Rundfunkbeitrags gefährdet und fordert eine Deckelung. Andernfalls müsste am Programm gespart werden.
     
  2. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Es geht hier doch um die üppige Zusatzversorgung und nicht um die Rentenansprüche aus der Gesetzlichen RV.
     
  3. count down

    count down Benutzer

    Wie ist das eigentlich? Selbst wenn im Laufe der Jahre die Gesamt-Pensionszahlungen an ehemalige Mitarbeiter geringer werden (und das werden sie), dagegen aber die restlichen Ausgaben des Senders stark gekürzt werden, so kann der Anteil der Altersversorgung an dem Gesamtausgaben tatsächlich steigen. Im Steul-Artikel ist aber gar nicht von "Anteil" die Rede, sondern um eine Deckelung der Rentenanpassung bei den betrieblichen Renten. Sorry, solche Anpassungen müssten doch in den Etats eingerechnet sein.
    Oder was ist hier gemeint?

    Zum Nachlesen hier.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2016
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Rentenbremse:
    (Abgeändertes Zitat von Floskelwolke.de)
    Dazu auch ein kurzer Artikel von Udo Stiehl.
     
  5. divy

    divy Benutzer


Diese Seite empfehlen