1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EASYCUT XP – Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden?!

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Radiofreak11, 21. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Wer kann helfen ?
    Habe Probleme mit einem digitalen Audioschnittplatz. Easycut XP ("Bürgerfunk"-Version) stürzt oft sporadisch ab und lässt sich irgendwann gar nicht mehr starten. Abstürze passieren, so bald der Inhalt im Browser 20 Minuten Laufzeit überschreitet (Will damit eine Sendung inkl. Musik vorproduzieren - oder geht das nicht ???) Dachte zunächst, dass das Problem am Rechner der Werkstatt (Pentium IV 2.6 Mhz - 512 mb Speicher ) liegt und habe das Easycut-Programm auf einem anderen System (AMD) installiert. Auch da stürzt es ab. Es kommt noch besser: Wenn das Programm erst einmal abgestürzt ist, schreibt es offensichtlich in Windows XP irgend etwas kaputt. Zumindest nutzt ein Neustart des Computers nach dem Absturz auch nichts mehr. Selbst eine Neuinstallation von Easycut hilft nicht, das Programm wieder zum Laufen zu bringen. Es friert direkt beim Öffnen eines Projektfensters ein.
    Es hilft dann nur noch, das komplette Betreibssystem (Windows XP) neu aufzuspielen. (und dann das Easycut) Woran kann das liegen ? Gibt es eine Möglichkeit, das alte, (meines erachtens wesentlich stabilere Cutmaster "tripledat" - Windows 98) unter Xp zum Laufen zu bringen ? Nach der Installation unter XP kommt lediglich eine Fehlermeldung. Auch die Anwahl des Kompatiblitätsmodus (win 98) bringt keinen Erfolg. :mad:
     
  2. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    AW: EASYCUT XP - Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden ?!

    Leider ist aus dem einst legendären Radio-Schnittsystem heute eine Art Versorgungsfall geworden. Wir haben ähnliche Probleme mit dem Hardware-System Cutmaster XP. Das Einfrieren von Bildschirmfenstern sieht allerdings nach einem Speicherproblem aus. 512 MB sind nicht eben üppig für XP (womöglich noch die Pro-Version). Festplatte zu voll, so dass die Auslagerungsdatei nicht "richtig" geschrieben werden kann?

    Unter Win XP läuft leider nur die Vorgängerversion von EasyCut XP, EasyCut 4.0 - und zwar recht stabil und mit der "alten" Oberfläche.

    Ich würde beim Absturz von EC XP nicht gleich das Betriebssystem neu aufspielen. Es gibt vielleicht noch eine andere Lösung:
    1. EasyCut XP mit Unistall vollständig deinstallieren
    2. Unterverzeichnis mit EasyCut unter (in der Regel) C: löschen.
    3. Mit einem Registry-Cleaner (gibts als Freeware) alle noch verbliebenen EasyCut-Einträge löschen.
    Danach sollte Neuinstallation wieder möglich sein.
     
  3. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    AW: EASYCUT XP - Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden ?!

    Wirklich alles schon so gemacht (Ist die Version 5) - Man kann es sicherlich installieren. Aber nach dem Start friert gleich der Arrenger nach öffnen eines Projektes ein.
    Dieser Fehler ist erst weg, wenn XP neu installiert wurde... Wenn ich nur wüsste, wo im Windows-Verzeichnis Easycut was ändert...

    Festplatte ist eine 80 GB - und die ist fast leer. Daran kann es auch nicht liegen.
    Problem: Cutmaster wurde gekauft und ganz selten genutzt. Es wurde wohl immer mit Minidisc geschnitten. Daher noch keinem während der "Garantie" aufgefallen......

    Ein Kollege meinte, lich solle ieber auf Cool Edit umsteigen. Das sei stabiler. Hat er Recht ?
     
  4. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: EASYCUT XP - Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden ?!

    Ja, hat er ;)

    Ich kann über die Stabilität von Cool Edit/Audition nichts Negatives berichten (Unter Berücksichtigung, wie stabil/instabil Windows und seine Anwendungen sein können.)
     
  5. Makkus

    Makkus Benutzer

    AW: EASYCUT XP – Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden?!

    Ich kann auch nur positives über Cool Edit (jetzt Adobe Audition) sagen.

    Seit 1999 arbeite ich mit der Software, und auch wenn ich 2 Stunden vorproduzieren will, ist das für dieses Programm kein Problem. Und: Im Stich gelassen hat es mich in all der Zeit nicht.

    Also: Nur zu empfehlen, wenn Du nach einer Alternative suchst.
     
  6. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: EASYCUT XP – Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden?!

    Wir haben diese "Software" zum Glück nie benutzen müssen, auch wenn uns das als Radiowerkstatt doch immer eindringlich ans Herz gelegt wurde. Samplitude ist nun in Version 9 unsere Alternative und wir sind sehr Happy.
     
  7. evw

    evw Benutzer

    AW: EASYCUT XP – Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden?!

    Wer es ausprobieren will: Samplitude V8 liegt derzeit als Vollversion einem Sonderheft der Zeitschrift "Keys" bei. Wir sind derweil bei Wavelab gelandet. Läuft extrem stabil, hat ein paar sehr nützliche Features und gibt es als (relativ) günstige EDU-Version. Ist leider in den letzten Versionen komplett verdongelt.
     
  8. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    AW: EASYCUT XP – Nach Absturz muss Win XP neu installiert werden?!

    Das ist natürlich alles eine Frage der Perspektive. Bis zur Version 3.06 bzw. eingeschränkt auch noch 4.0 waren Cutmaster/TripleDat und EasyCut durchaus professionelle Systeme, die neben einer sehr guten Hardware-Performance auch noch recht einfach zu bedienen waren. Nicht umsonst haben etliche Radiosender und auch öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten (z. B. WDR und MDR) dieses Programm z. T. noch heute in Gebrauch. Allerdings hat der Übergang von den WIN-98-basierten Altsystemen (bis Version 4.0) auf die XP-Versionen (bedingt durch eine zwischenzeitliche Insolvenz der Herstellerfirma und Abwanderung einiger Entwickler) offenbar nicht richtig funktioniert. Insofern ist es schade um ein an sich durchdachtes, bedienungsfreundliches System.

    CoolEdit/Audition, Samplitude und viele andere Systeme haben für mich den Nachteil einer extrem ausladenden Oberfläche, die vor allem für Musikproduktionen optimiert ist. Auf Anfänger und gelegentlich sogar gestandene Journalisten wirkt so etwas eher abschreckend.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen