1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Donnerwetter für Berlins Radios!!!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von r@dioworld, 11. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Da ist gestern abend also die Hölle los in Berlin. Ein riesiges Unwetter! Tische, Stühle, Sonnenschirme fliegen durch die Luft. Die Leute schreien und versuchen zu fliehen. In der Stadt gibt es später sieben Tote, die Verletzten lassen sich gar nicht zählen.
    ES MUSS DOCH JEDEM KLAR GEWESEN SEIN, DASS DA SO EINE FETTES UNWETTER AUFZIEHT! Und das Radio als SCHNELLSTES Medium: Gab es etwa keinen Sender, der die Leute vorher mal anständig hätte warnen können???
    Oder ist das etwa irgendwo passiert? Wer weiss mehr dazu?
    Ich behaupte für GENAU SO ETWAS ist doch das Radio auch da!! Oder würde das alles nichts bringen?
    Hoffe auf eure Meinungen!
     
  2. Schütze

    Schütze Benutzer

    Zumindest in NRW ist es so, daß der Deutsche Wetterdienst ergänzend zum normalen Wetterfax Unwetterwarnungen an die Radios verschickt. Und zwar lieber einmal zuviel, als einmal zun wenig. Wenn dies in ähnlicher Form in Berlin der Fall gewesen sein sollte, man bei den Sendern aber nicht darauf reagiert hat, wäre das natürlich sehr schwach. Denn natürlich ist es Aufgabe eines Radios, eine solche Warnung zu transportieren.
     
  3. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Die Wettervorhersagen in Deutschland generell sind scheiße im Vergleich beispielsweise zu den USA. Das Heute-Wetter etwa ist sehr gut, aber 22.00 Uhr im Heute-Journal läuft noch dieselbe Aufzeichnung wie um 17 Uhr. Das ist doch Mist. Kachelmann ist zwar super aber mit seinem Wetterkanal ist er damals auch baden gegangen. Schade! Er hätte vielleicht auch einen längeren Atem haben sollen und wenn man heute insgesamt dt. Reise-Shopping-Sender hat, hätte man das prima mit dem Wetterkanal koppeln können. Vielleicht macht noch mal jemand einen Versuch...
     
  4. ... gab es vom Dt. Wetterdienst Sektion Berlin denn eine offizielle sturmwarnung für den Großraum???

    PotA:
     
  5. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    dpa-Landesdienst um 13.30 Uhr:

    Schwere Gewitter für Berlin und Brandenburg erwartet =

    Berlin/Potsdam (dpa/bb) - Für einige Teile Brandenburgs und für Berlin werden für den Mittwochabend und die Nacht schwere Gewitter und starke Regenfälle erwartet. Für eine Unwetterwarnung sei die Prognose noch zu unsicher, teilte der Deutsche Wetterdienst in Potsdam am Mittag mit. Um dennoch rechtzeitige Vorsichtmaßnahmen einleiten zu können, gaben die Meteorologen eine Vorwarnung heraus, die gegen Abend präzisiert werden sollte.
    [...]


    und um 16 Uhr:

    (Zusammenfassung 1600)
    Unwetterwarnung für Berlin und Teile Brandenburgs =

    Berlin/Potsdam (dpa/bb) - Schwere Unwetter in Berlin und den umliegenden Gebieten Brandenburgs erwartet der Deutsche Wetterdienst in Potsdam für diesen Mittwochabend und die Nacht. Die Meteorologen gaben am Nachmittag eine Unwetterwarnung heraus. Danach sollen von Westen schwere Gewitter aufziehen, die zum Teil begleitet werden von Sturmböen, starkem Regen und örtlich auch Hagel.

    Nach den bisherigen Prognosen können die Sturmböen Geschwindigkeiten von 100 Stundenkilometern erreichen. [...]


    und um 18 Uhr MeteoMedia!

    Abends und nachts teils kräftige Schauer und Gewitter mit Sturmböen, Tiefstwerte um 15 Grad.

    WETTERLAGE:
    Zunächst ist es erneut heiß, doch erreicht uns bis zum Abend das kräftige Tief ANITA, das uns kühlere Luft bringt.

    DIE VORHERSAGE FÜR BERLIN:
    In der Nacht lassen die teils kräftigen, anfangs noch unwetterartigen Schauer und Gewitter allmählich nach, und die Wolken lockern auf. Die Luft kühlt sich auf 16 bis 13 Grad ab, zeitweise stark böiger Westwind.
     
  6. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    also bei uns in bayern (speziell nürnberg) wurden die unwetterwarnungen in jedem wetterbreak durchgegeben. sowohl bei lokalen als auch landesweiten sendern.

    gruss,
    konni
     
  7. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Was ich meine bezieht sich nur aufs TV. In Amerika gibt es dauernd lokale Wetterberichte, wo genau gesagt wird, in welchem Landkreis um wieviel Uhr welches Wetter erwartet wird. Es gibt schöne Landkarten, auf denen sogar die Landstraßen eingezeichnet sind. Und in Deutschland ist bei RTL, SAT 1, n-tv u.s.w. so: "Morgen in Hamburg Regen, in München Sonne, guten Abend!". Im Radio klingt das dann so: "In Franken noch sonnig". Dabei ist das Wetter in AB ganz anders als in CO. Zusammengefasst: Außer Kachelmann ist die dt. Wettervorhersage mehr oder weniger Mist!
     
  8. jojo

    jojo Benutzer

    die unwetterwarnung wurde auch in jedem wetterbreak in berlin und brandenburg durchgegeben. da es aber in dieser region nicht so oft stürmt war das ausmaß nicht abzusehen.
    immerhin gab es hier seit 50 jahren nicht so ein unwetter wie gestern!
    ich denke in zukunft-und das ist leider die lehre aus solchen vorfällen-wird man anders damit umgehen müssen.
    im übrigen sind uns gerade die amis- was wetterprognosen und berichterstattung anbetrifft-um jahre voraus. aber das iss ja nix neues!
     
  9. jojo

    jojo Benutzer

    ..im übrigen gab es in berlin 4 und in brandenburg 3 tote, der richtigkeit halber!
     
  10. verkehrsflieger

    verkehrsflieger Benutzer

    hallo liebe kollegen und freunde,

    also als ich gestern in meinem auto unterwegs war und durch die berliner radiolandschaft zappte, war ich eigentlich erstaunt, wie aktuell die sender über die katastrophe berichteten. ich selber habe für meinen arbeitgeber noch schnell einen aufsager in die nachrichten gegeben, so auch viele miener kollegen. daß das unwetter soclche verheerenden folgen haben würde, war vorher für berlin eigentlich nicht zu erwarten. wir hatten noch gegen 17 uhr ein interview mit meteorologen live im programm, in dem zwar vor dem unwetter gewarnt wurde, jedoch nicht mehr oder weniger als vor dem letzten unwetter im juni. die schuld wäre also eher den wetterdiensten zu geben, als den radiosendern. gruß in die runde!
     
  11. fessler

    fessler Benutzer

    Zitat "Außer Kachelmann ist die dt. Wettervorhersage mehr oder weniger Mist"

    Wenn ich nicht irre, ist Kachelmann ein Schweizer ;)
     
  12. RCD

    RCD Benutzer

    Das Problem ist doch nicht, dass keiner gewarnt hat (denn das haben so gut wie alle) - sondern dass es hier keiner ERNST genommen hat - war schließlich das schlimmste Unwetter seit Jahrzehnten, wir kennen sowas eigentlich nicht.

    Und übersehen konnte es ja wohl keiner...
     
  13. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Haben denn Sender wie 94.3rs2, Energy 103.4, 104.6RTL, BB-Radio usw. auch gewarnt oder konnte man das nur im Deutschlandfunk Berlin hören?
     
  14. Soseies

    Soseies Benutzer

    oh... auch hier wieder ein Paradebeispiel der Deutschen Selbstzerfleischungskultur
    (siehe auch Thread zum Thema Abzocke mit 0190-Nummern)

    Es ist nicht sonderlich schlau, hinterher gescheiter zu sein... (??) Was ich damit sagen will ist, dass es keine Kunst ist, wenn man die Resultate eines Geschehnisses auf dem Tisch hat, alles besser zu wissen, wie man es vorher hätte besser machen können. Dieser Menschenschlag wird nie aussterben und meldet sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer (und ausschliesslich hinterher) zu Wort... meist ungefragt... daran erkennt man sie am ehesten... Dabei ist es völlig wurscht ob es sich um eine Flugzeugkatastrophe oder ein Unwetter handelt... diese Art Menschen machen hinterher die dicke Lippe und wissen alles besser...

    Ich traue mich die These aufzustellen, dass selbst, wenn das Radio die beklagenswerten Opfer sogar persönlich und vorher auf das kommende Unwetter angesprochen hätten, sie wären nicht zu retten gewesen. Und hinterher mit wichtigtuerischen Reden schon garnicht...
     
  15. Soseies

    Soseies Benutzer

    Nachtrag...
    sollte jemand anderer Meinung sein, leidet er/sie wahrscheinlich an einer anderen in Deutschland sehr beliebten und insbesondere hier sehr verbreiteten Krankheit, nämlich Selbstüberschätzung (das trifft auch auf das Medium Radio bzw. auf die Erwartungshaltung und Einschätzung, was Radio tun kann, zu...) nix für ungut und gute Besserung...
     
  16. jojo

    jojo Benutzer

    @soseies

    genau so sehe ich das auch!
    ich glaube auch das man lieber lehren daraus
    ziehen sollte anstatt radiosendern irgendeine verantwortung zuzuschieben!
    radio kann nicht alles und soll garnicht alles können und wir wissen nicht alles vorher.

    ein paar beipiele:
    niemand hat damit gerechnet das zwei verkehrsmaschinen in wolkenkratzer fliegen werden.
    kein experte rechnete mit einem zusammenstoß zweier mit einem frühwarnsystem ausgerüsteten Flugzeuge am Himmel.
    keiner rechnete mit dem fall der mauer.
    viele, auch ich, haben das heraufziehende unwetter in berlin unterschätzt, weil diese stärke nicht abzusehen war.
    es liegt aber durchaus in der natur des deutschen, wie soseies schon treffend beschrieb, noch n bißchen verbal nachzukarten und zu sagen : "eigentlich hätten sie das ausmaß kommen sehen müssen"!
    unausgesprochen bleibt im raum dann der satz stehen: "also ich hab`s ja gleich geahnt"!
     
  17. @raschwarz: Das wage ich jetzt rein vom geographischen zu bezweifeln. Solltest du in der Mitte sitzen ... naja, da kann man das schwer beurteilen.
    Beides liegt an den Ausläufern bzw. im Mittelgebirge. Da gleicht sich das Wetter meist.

    PotA.
    -> der lange als wettermann sein Brot gemacht hat ... waren kleine Brote;)
     
  18. Patrick Hacker

    Patrick Hacker Gesperrter Benutzer

    Natürlich hat 104.6 RTL gewarnt. Und als das Unwetter ins Sendegebiet zog, haben wir (als Musiksender) sehr intensiv berichtet, mehrmals stündliches Verkehrs-Update, etc. Und die Hörerresonanz war ausnehmend gut. Wir konnten sogar aktuell sagen, wann es wo losgeht.

    Glaube mir, ich weiß, dass es so war. Ich habe zu der Zeit gerade bei 104.6 RTL moderiert.
     
  19. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    aus der netzeitung:

    Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sah am Donnerstag keine Fehler der Behörden bei der Vorbereitung auf das Unwetter. Am Mittwoch sei eine Wetterkonstellation eingetreten, «die wir in Jahrzehnten nicht hatten», sagte Körting auf der Insel Schwanenwerder. Die vorliegende Unwetterwarnung habe die Heftigkeit des Angriffs nicht erwarten lassen.
     
  20. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Interessant auch der Brennpunkt in der ARD zu diesem Thema. Kachelmann fordert ein zweistufiges Unwetterwarnungssystem.
     
  21. Nordradio

    Nordradio Benutzer

    Und noch interessanter war, wie der Moderator dem Kachelmann immer wieder über den Mund gefahren ist!
    Mod.: Herr Kachelmann - haben die Wetterdienste nicht ausreichend gewarnt?
    K: blablabla
    Mod.: HERR KACHELMANN!!!!! ICH WIEDERHOLE MEINE FRAGE NOCHMAL!!! HABEN DIE WETTERDIENSTE NICHT AUSREICHEND GEWARNT?!?

    ....und das bei ihrem eigenen Wettermann - hoppla...
     
  22. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Das war kein Angriff auf Kachelmann, dass war eine Breitseite gegen den Deutschen Wetterdienst. Kachelmann selbst hat ja in diesem Brennpunkt gesagt - sein Unternehmen DÜRFE gar keine Unwetterwarnung herausgeben - er dürfe zwar davor warnen, sei aber als privatwirtschaftlicher Wettervorhersager gar nicht berechtigt zu OFFIZIELLEN Warnungen.

    Also: der DWD steht mal wieder "im Brennpunkt" ...
     
  23. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Also Kachelmann - ich weiß nicht. Der ist doch auch nicht viel besser. Schaut Euch mal mein Posting oben an, MeteoMedia um 18 Uhr: "Abends und nachts teils kräftige Schauer und Gewitter mit Sturmböen"

    MeteoMedia = MeteoFax = Kachelmann!
     
  24. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Die Wetterpfeiffen pfeiffen ihre Warnungen ständig raus, und ständig passiert nichts.
    Aber wenn dann mal das schwerste Unwetter seit 25 oder 30 Jahren auf die Bundeshauptstadt zukommt, wird ebenfalls "nur" gewarnt! Ist ja kein Wunder daß das dann niemand mehr ernst nimmt! Da kann auch kein Radiosender was retten. Denn was sollen die denn die Pferde wild machen, wenn es doch wieder einmal "nur" eine dieser vielen "Standard-Unwetterwarnungen" ist?
    Lob an 104.6 RTL, wenn's denn wirklich so war. Nur die vielen Verletzten werden den Sender wohl grade dann nicht gehört haben...
     
  25. Ghuzdan1

    Ghuzdan1 Benutzer

    Als hier in München am Dienstag ein schweres Unwetter war, hat zumindest Antenne Bayern im ARI (wohl damits auch die CD/Tape-Hörer im Autoradio hören) die Unwetterwarnung durchgegeben. Die anderen Sender hab ich zu der Zeit nicht gehört.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen