1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine FARCE? BaWü-LfK-Medienpreis

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von FREDDI, 16. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FREDDI

    FREDDI Benutzer

    Die LfK verleiht ja am Do den Medienpreis. Ein Fest der Selbstdarsteller, bei dem eh immer nur bestimmte Lieblinge der LfK eine Chance haben? Oder ein Muss zur Qualitätssicherung im Privatfunk? Was meint ihr?

    Die Nominierungen deuten ja eher auf ersteres hin. Oder warum wird BigFM nominiert (für die Anti-Laber-Garantie)?
     
  2. CHR

    CHR Benutzer

    Wer sagt denn, daß big fm den Preis gewinnt? [​IMG]
     
  3. club.man

    club.man Benutzer

    Eine Farce? Natürlich!
     
  4. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ausgerechnet mein ausgesprochener Lieblingssender Pickel FM, wo am meisten sinnloses Zeug aufgrund mangelnder "Kompetenz" der "Moderatoren" gelabert wird.
     
  5. achim

    achim Gesperrter Benutzer

    mein vorschlag: gebt doch ALLES der antenne und bigfm, dann ist endlich ruhe!

    euer geisteskranker ex-radiostar (weil er keine show mehr hat)
     
  6. FREDDI

    FREDDI Benutzer

    So, da haben wir's! Die Anti-Laber-Garantie von BigFM hat die Kategorie Entertainment gewonnnen.
    Blöd, dass die LfK Leute in die Jury beruft, die kein Englisch können oder zumindest nicht wissen, was Entertainment heisst ... oder wie kann jemand unterhalten, der nix sagt, sprich: "Anti Laber" ???!!

    Die Stimmung im Saal war freilich eine andere. Und interessant: Einer aus der Sieger-Crew von BigFM hat auf der Bühne quasi demjenigen gratuliert, der auch nominiert war und sein erster Ausbilder, als er selbst noch prakti war. Ist doch klar, dass die LfK nur ihr gewolltes Jugendradio auszeichnet, ausserdem noch die anderen, die das sagen in der LfK haben (Antenne u.a.)--> Die Jury und die ganze Verleihung sind eine Farce!!!
     
  7. Arbeitslos

    Arbeitslos Gesperrter Benutzer

    Habt ihr's noch nicht erkannt?
    So läuft es *immer* und *überall*:
    Im Vorfeld wird eruiert, wer evtl zum Zeitpunkt der Preisverleihung Zeit hat.
    Den Preis bekommt dann derjenige, der auch tatsächlich anwesend ist.
     
  8. Howard

    Howard Benutzer

    Liebe Freunde des Wortes!
    Der eigentliche Sieger der LFK-Veranstaltung war doch der sogenannte Programmchef von Radio 7. Wer bei der Dankesrede derart über die LFK abkotzt, der hat unser aller Hochachtung verdient!!!

    Aber... es gibt 2 Möglichkeiten:
    1.
    Hut ab, denn Hermann Orgeldinger hat doch noch was zu sagen...
    oder 2.
    Hut auf, denn sein amerikanischer GF, der leider keinen deutschen Satz fehlerfrei sprechen kann, hat ihm alles vorab diktiert und er mußte die Rede auswendig lernen...und Nic Melönchen hat ihm wahrscheinlich gesagt wie er es richtig betonen soll...

    War irgendeiner von Euch bei der Preisverleihung ebenfalls dabei?
    Bitte, Meinungen:
     
  9. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    Mir geht nicht in den Kopf, wie die LfK einerseits den Lokalsendern ankreidet, sie brächten zu wenig Wortanteil in ihren Programmen... auf der anderen Seite wird pig FM für genau das Gegenteil, nämlich die "Anti-Laber-Garantie" geehrt... armes Baden-Württemberg... der Filz im Ländle stinkt zum Himmel... aber gewaltig !
     
  10. FREDDI

    FREDDI Benutzer

    @Howard

    Was meinst du mit der kritischen Rede? Ich war die ganze Zeit über im Saal. Aber entweder hab ich grad geschlafen oder sonstwas nicht mitgekriegt. Was soll denn der Radio7-Mann gesagt haben?

    Ansonsten fand ich die ganze Präsentation zu langatmig. Wen interessiert irgend ein toller Beitrag irgendeines BaWü-Senders, wenn es nicht sein eigener ist? Immerhin war die Moderatorin ganz okay. Der Auftritt des PUR-Gitarristen war ebenso daneben wie die von Hirschle und Palmer.
     
  11. knallknete

    knallknete Benutzer

    Selten eine so schlappe veranstaltung erlebt.
    Was die LfK da veranstaltet ist Dilettantentum in Reinkultur.
    Die Hörfunkpreise waren in den meisten Kategorien ein Witz- hab selber einen gekriegt und muss mich eigentlich schämen.
    Aber eigentlich hat der Abend ja nur die Privatfunkszene in BaWü wiedergespiegelt- peinlich, peinlich, peinlich!
     
  12. hirsch

    hirsch Benutzer

    hi ich war auch da!
    und ich muss mich ja gerade mal wundern, dass big fm so mutig war und schon im vorfeld, mit der nominierung prahlte - oder hatten sie schon vorab infos vom preis? dabei hieß es audrücklich nichts würde abgespochen. aber ich werd das ungute gefühl nicht los, dass eh alles abgesprochen ist - sonst würde ja wohl auch nicht eine page wie das regenbogenweb einen preis gewinnen. unter normalen bedingungen gibt´s für so was nicht mal den berühmten blumentopf.
     
  13. CHR

    CHR Benutzer

    Aber, ich bitte Dich, bei der LfK wird doch nichts abgesprochen! Wir leben in einer Demokratie!
     
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Hirsch: (gut etwas off-topic hier...)
    Wenn Du Dir die anderen Web-Präsenzen der Privatfunker im Ländle so anschaust, kann man schon verstehen, dass Regenbogen dafür einen Preis kassiert. Besonders empfehlenswert:
    Radio Komma1, Donau1 oder Radio BB, andere bringen nicht mal eine zustande: Neckaralb oder FR1, auch Antenne1 sah bis vor einem guten Jahr noch nach Hanswursts ersten HTML-Versuchen aus.Radio 7 nervte lange mit 50% verschenktem Platz (Rahmen ), Big_FM braucht zwei Stunden zum Laden. NRJ leitet zuerts auf die Deutschland-homepage um, wo man dann wieder umständl. Richtung Waiblingen navigieren muss. Erträglich sind da allenfalls noch Radio Ton, Radio Ohr und die Welle. (Sunshine live hat ein gewöhnungsbed. Design)
    Insgesamt:
    Da könnte man sich wirklich ein Beispiel am SWR nehmen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen