1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Energy Nürnberg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Sugarman, 04. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sugarman

    Sugarman Benutzer

    Hallo Leute,

    mich interessiert eure Meinung zu Energy Nürnberg. Wird sich der Markt in der Frankenmetropole durch die 24 h-Frequenz für Energy verändern? Bleibt N1 bei den 14-29 vorne oder hat der Funkhaussender etwas zu befürchten? wieviel % reichweite wird NRJ machen?

    Bin gespannt auf eure Beiträge ...
     
  2. horstl

    horstl Benutzer

    NA ist wohl ein verkappter Energy Mod am Werke.
    Naja auf jeden Fall werdet ihr ziemlich dazugewinnen, als Nürnberger muss ich sagen ihr klingt echt gut von der Musik her, aber eure Mods bis auf Alex und hannah sind echt grottig und absolut unfähig.
    Also noch ein paar bessere Mods und N1 hätte nix zu lachen.
    Gruss in die Runde
     
  3. tomo_kne

    tomo_kne Benutzer

    die diskussion um radio energy zieht sich mittlerweile schon seit anfang an. ich weiss noch, wie nrj 12.95 angefangen hat zu senden und das programm lief bei uns rauf und runter. die moderatoren von damals sind mittlerweile bei antenne bayern, 104.6 rtl und auch im nürnberger funkhaus gelandet. oder wer weiss noch von euch, dass c. mürau (jetzt: n24) nach seiner fernsehkarriere bei frankenfernsehen zu nrj gegangen ist und dort die nachrichten vorgelesen hat (auch karen webb, jetzt: sat1). solange g. janssen das sagen im businesstower kann das nürnberger funkhaus ganz entspannt, das treiben im nürnberger osten beobachten. man hat fast den eindruck, dass hr. janssen seinem downtown-dudelfunk immer noch nachtrauert, oder wie kann man sich es dann sonst erklären, dass die qualitäten der mod´s zu wünschen lässt. was mich auch wundert, dass die franzosen diesem treiben immer noch tatenlos zu sehen - und gerade jetzt, wo nrj seine langersehnte 24-h-frequenz zugeteilt bekommen hat und man befürchten musste, dass da ernsthafte konkurrenz auftaucht; was wurde daraus ... ein lachhaftes programm a la offener kanal, nur dass da die mod´s auch noch besser sind. und wie lange z.b. noch hannah bzw. alex bei nrj arbeiten? man wird sehen, wann das funkhaus seine fühler auch diese mod´s ausstrecken wird. zumindest bleibt die nürnberger radiolandschaft mit die interessanteste hier im freistaat.
     
  4. radiode

    radiode Benutzer

    Energy Nürnberg:

    klasse und traurig zugleich!

    klasse: Die Musik!
    Die On Air Promotion (nur zuviele 0190-Nummern!)
    und die Stundenuhren (guter Fluss)

    Traugig:
    Die Moderatoren: Vor allem am Morgen! So künstlich und konstruiert kann doch kein Mensch klingen. Am Anfang haben
    sie sich noch zurückgehalten, jetzt reden sie und reden sie .... weniger wäre hier wieder mehr.
    Ausnahme: Hannah. Sie hat sich rechtzeitig aus dem Morgen gelöst. Wundert mich, dass sie noch nicht bei Gong oder Antenne Bayern gelandet ist.
    2. Ausnahme (mit Abstrichen): Alex. Manchmal zu selbstverliebt aber sonst ok

    Traurig: "DEIN": DEINE Seiten im Web. DEINE Telefonnummer. DEIN Sender .... Meine Güte, stärker kann man DEIN nicht betonen. Das kommt in jedem Satz vor. Die Moderatoren sitzen dem Hörer auf dem Schoß!!

    Traurig: Die Nachrichten... Wie jetzt? Seriös oder Boulevard? Auch die Präsentation: gewollt seriös, boulevard formuliert. Manchmal habe ich das Gefühl, die Sprecherinnen wissen nicht, wovon sie reden...

    Traurig: Keine Off-Air-Promotion. Die Sichtbarkeit im Markt ist eine Katastrohe.

    Fazit:
    Energy könnte N1 und Gong weit hinter sich lassen. Das Wwichtigste Produkt für Energy - die Musik - stimmt. Sie ist klasse. Alle anderen Programmteile sollten ganz schnell optimiert werden.

    Und übrigens: Energy ist unter allen Nürnberger Sendern derjenige mit den meisten Lokal-Infos. Da kann sich das Funkhaus eine echte Scheibe abschneiden (Aber die Aufsager, Beiträge, etc. klingen leider oft wie Schülerradio - hier fehlt die Qualitätskontrolle!!).

    Also Energy: wenn ihr Euch anstrengt, weniger redet, bessere Pointen (checken!!), sinnvollere Höreransprache und mehr Off-Air-Promotion bietet, könnt ihr die anderen Sender packen!

    Do it! N1 hat sich selber überaltert (wie alt ist der Morning Man? 43? für diese junge Zielgruppe? wow!!) und bei Gong gibt es eigentlich nur einen wirklich guten Moderator, der die üble Musik verkaufen muss - und der sendet nur alle 2 Wochen morgens (SM).
     
  5. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Ist das nicht überhaupt das Problem von Energy in Deutschland???
    Gute Musik (außer NRJ Sachsen), gute Verpackung. Aber der Rest?
    Für Jugendliche (ist das noch ein Jugendradio???) nicht ansprechend genug, deshalb die Hörer laut MA zu alt, wenn man das mal mit der angepeilten Zielgruppe vergleicht. Überhaupt hat NRJ quotenmäßig in Deutschland keinen optimalen Stand.
    Wenn man zum Bsp. bei NRJ Sachsen statt € 1000 eine Spielekonsole verlosen würde, würde das auch bei der Zielgruppe besser ankommen...
    Vielleicht sollte der Slang der Moderatoren natürlicher klingen, die Lockerheit natürlicher rüberkommen...
    Bei den starren Sendeuhren mit knappen Moderationsplätzen aber wahrscheinlich nicht machbar...
    NRJ könnte das MTV des Radios sein, aber aus dem Potential wird wenig gemacht.
    Man betrachte sich nur mal die Homepage von Energy Deutschland! (siehe extra-Forum-Thema!)
    Wenn ich mal die Seite von Energy Stuttgart mit der von RMB-Radio vergleiche...Die hat stark abgebaut!!! Ich finde, die Seiten spiegeln das NRJ-Programm wieder...
     
  6. Teaser

    Teaser Benutzer

    @ Sachsenradio2:

    Du sprichst mir aus der Seele. Die Energy´s klingen garnicht so schlecht wie ihr Ruf (außer Sachsen- aber das ist ja auch kein NRJ mehr). Eben vom Fluß und der Musik her für ein typisches urbanes Klientel. Das Metropolenfeeling kommt einfach nicht schlecht rüber. Und den Anspruch eines Fritz wollen sie ja auch garnicht haben.

    Man könnte aus diesem klasse Namen (und auch Logo, Jingles, Verpackung...) eine richtig junge Marke machen.

    ...man könnte!!!!!
     
  7. Teaser

    Teaser Benutzer

    .... gebt mir den Laden:

    ich bringe die Sender auf die Überholspur, und das meine ich ernst
     
  8. AliG

    AliG Benutzer

    Dazu brauchst Du aber Geld. Und das wird Dir die Mutter in Paris nicht geben. Wenn die Verantwortlichen in den jeweiligen Stationen Geld hätten, würde NRJ auch besser da stehen. Die haben ja nicht mal Geld um anständige MA/FA Spiele zu machen. Von ordentlichen OFF-Air Aktionen ganz zu schweigen. Um mit einem Budget für Off-Air von 20 000 Euro kommt man aber nicht weit! Teilweise fehlt sogar das Geld, Gewinne auszuzahlen und so weiter. Die Leute die sie haben sind ja fähig, aber der verordnete Sparkurs aus Frankreich wird dem Laden noch das Genick brechen!

    Ich wünsche Dir also viel Glück uns Spaß bei Energy den Karren aus dem Dreck zu ziehen!
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Dann sollen sie mal das machen, was für einen Radiosender wichtig ist: Gutes und kreatives Programm.
    Das ganze Gewinnspiel-Brimborium nervt sowieso langsam, vor allem wenn ein Spiel mit einer einzigen geringen gewinnchance den ganzen Tag promotet wird.
    Also greift die Chance, erweitert Eure Playlist um ein paartausend Titel, sucht Themen usw.
    Gutes Radio hängt nicht nur vom Geldbeutel ab!
    Man kann auch mit Riesenetat nur Scheisse bauen, Beispiele gibt es genug!
     
  10. AliG

    AliG Benutzer

    Nur aus Frankreich weht ein anderer Wind! Die Rotationen werden immer enger, weil die Bosse von 90 Minuten Hördauer ausgehen. Da packen sie dann alles rein was grad "in" ist und das ganze geht dann halt nach 90 Minuten wieder von vorn los. Und das wird noch enger werden
     
  11. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Ich dachte ja eigentlich bisher, das Problem, dass bei NRJ ne 90-Minuten-Rotation ist, wäre nur in Sachsen! Und die massive Geldknappheit auch! Aber wenn das, was hier steht stimmt, dann ist das Problem ja "typisch NRJ". Ist deswegen auch deren Homepgae so schlecht?
    Nur etwas verstehe ich nicht! Ich weiß nicht, ob das bei anderen NRJ auch der Fall ist, aber warum stellt NRJ Sachsen das Programm zu einer Zeit um (zum 34219. Mal?), wo sie in Sachsen die meisten Hörer seit Bestehen hatten? (ungefähr 1999, damals Claim "The Power of Music")
    Hat NRJ einen ständigen Reformationsdrang? Es vergeht ja kaum ein halbes Jahr in Sachsen ohne irgendwelche Programmverän derungen!
    Ist das vielleicht die Ursache für schwankende Hörerzahlen?
     
  12. MediaManiac

    MediaManiac Benutzer

    Nach dem Relaunch bei Energy Nürnberg mit der neuen Frequenz war ich wirklich positiv überrascht. Jingles und Musik sind besser als bei den anderen, nur die Mods...
    Aber warum zieht man in der Frankenmetropole in den 28. Stock des neuen Businesstowers, wo die Mieten sicher nicht ganz billig sind. Um ehrlich zu sein, wahrscheinlich am teuersten in ganz Nürnberg. Da soll man glauben, die Gesellschafter hätten kein Geld?
     
  13. Caprese

    Caprese Benutzer

    @MediaManiac
    Mit dem Businesstower kann man doch klasse werben. Bringt ein gutes Image. Meiner Meinung nach ein guter Schachzug!
    Was die Miete angeht: Da läuft sicherlich ein Deal mit der Nürnberger Versicherung, der der Tower ja gehört. Die tauchen im Programm doch ständig als Werbepartner auf.
    Gruß
     
  14. radiode

    radiode Benutzer

    Geld um kreative Programmideen zu entwickeln???

    Nein, Geld braucht man dafür nicht! Oder nur wenig!

    Kreative Programmidenn sind nicht Gewinnspiele mit zig € - Preisen. Kreative Programmideen liegen ganz woanders.

    Und ausserdem: diese Energy 190-Gewinnspiele, die bei jedem Energy-Sender laufen, müssen doch einen ziemlichem Batzen in die Energy-Kassen spülen ... 2 Plätze nach Cannes in ganz Deutschland zu verlosen mit einer 0190-Bewerberhotline für DM 1,21 pro Minute ist eine Frechheit... Diesen Preis könnten die Energys bestimmt 20 Mal ausspielen und würden immer noch den einen oder anderen Euro übrig behalten.

    Aber der Hörer hört auch, wenn er nichts gewinnen kann, denn die wenigsten machen mit ... und ob das Zuhören langweiliger Gewinner-Talks für den Rest der Hörer so spannen ist, wage ich zu bezweifeln.

    Auch diese Talks müssen vorbereitet werden, liebe Energy-Nürnberg-Moderatoren!!! ("was machst Du gerade?", "was machst Du mit dem Gewinn?", ... Superfragen!!).

    Es muss Spass machen, zuzuhören. Und hier sind bei Energy vor allem die Moderatoren gefragt - die Musik ist schon in Ordnung und kann sich in Nürnberg durchaus hören lassen. Aber Energy ist hier bei der jüngeren Zielgruppe noch nicht Kult genug!
     
  15. matt

    matt Benutzer

    Das große Problem bei ENERGY Nürnberg ist wohl auch, dass die Mods nicht unbedingt wissen, wie sie was machen sollen! Da müßte doch echt mal eine Person her, die weiß wie es geht. Oder nicht? Wer soll ihnen das denn so richtig erklären? Der Chef selber? Mit seiner DownTown Erfahrung? Die sollten die Einnahmen aus den 0190-Nummern in eine gute Person investiert. Das ist dann sinnvoller!
     
  16. Pirni

    Pirni Benutzer

    Frage zu diesem Posting:
    "Nur aus Frankreich weht ein anderer Wind! Die Rotationen werden immer enger, weil die Bosse von 90 Minuten Hördauer ausgehen. Da packen sie dann alles rein was grad "in" ist und das ganze geht dann halt nach 90 Minuten wieder von vorn los. Und das wird noch enger werden."

    90 Minuten pro was ? ( pro Tag, pro Woche, pro Monat)
    D. h. wenn es pro Tag ist und ich nächsten Tag wieder höre, höre ich dann wieder dasselbe. Wie lange ? 1 Woche oder Monat ?
    Das heißt, WANN wird diese Rotation wieder ausgetauscht, geeändert ?
     
  17. Cookie

    Cookie Benutzer

    Tach!

    NRJ Nürnberg hat wirklich gute Fortschritte gemacht und werden wohl bei der nächsten Erhebung ihre Hörer verdoppelt haben. ABER - mit anderen Mods könnten sie ihre Zahlen VERVIERFACHEN!!

    Gruß, Cookie
     
  18. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    @ Pirni

    Kann nur von NRJ sachsen sprechen und da kommt es drauf an, ob sie gerade einen Musikredakteur da haben. Es könnte sein, der eine ist gekickt, der andere noch nicht da oder der, der da ist, ist im Urlaub...
    Wenn das der Fall ist, dann läuft die Rotation auch so lange. Vor einem Jahr lief fast dieslebe 90-Minuten-Rotation mindestens 3 Monate!
    Zwischen Weihnachten und Neujahr gab es überhaupt keine Änderungen, auch was die Promos angeht...
    Und die These mit den 90 Minuten finde ich auch sehr eigenartig: Will NRJ nicht, dass der Sender auch bei der Arbeit gehört wird?
    Will NRJ mit Macht die Hörer zum Abschalten zwingen? Ich finde es echt merkwürdig!
     
  19. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    @radiode
    Eine absolut saubere Analyse, der ich zu 100% zustimmen kann.

    Seit Stefan Meixner aus der N1 MorningShow weg ist, fehlt ihr der richtige Drive. Das wäre schon seit Jahren DIE Chance für Energy, vorbeizuziehen.

    Aber: Im Musikformat sind Energy und N1 sichzu ähnlich, als dass sie sich damit eindeutig voneinader abheben könnten. Was bessere Musik ist, bleibt sehr stark Geschmacksache. Beide sprechen mit ihrem Musikformat das junge Publikum an.

    Wie gesagt: Es sind die Mods, die so lausig sind. Und den größten Looser nehmen sie in dei PrimeTime: Manuel Brandt, das fleischgewordene Gegenteil von witzig. So verkrampft, so rhetorisch schlecht gibt es keinen Zweiten in der Radiolandschaft Bayerns.

    Immer wieder das gliche Schema seiner Anmoderationen: "Es gibt jetzt ein neues Schönheitsmittel. Was das das ist, erfährst du nach der Werbung." "Alle Blitz der Stadt. Wo sie stehen, erfährtst du noch vor dem nächsten Song.". "Das Weihnachtswetter. Wie es wird, erfährst du in ein paar Minuten."

    Das sind nur ein paar Beispiele - und so geht das den ganzen Vormittag. Wer so etwas durchhält, hat echte Nehmerqualitäten.

    Gerald Kappler von N1 mag schon steinalt sein und auch nicht in der Lage, einen fehlerfreien Satz ins Mikro zu sprechen. Aber er hat einen gewissen Mutterwitz und eine gute Crew an der Seite: Wagner-Schorsch, der dicke Mann am Klavier etc.

    Und auch die anderen Mods, Alex und Hannah eingschlossen, erreichen bestenfalls Durchschnittsqualität.

    Mein Tipp: Sucht euch ein bis zwei echte Typen, unkonventionelle Leute, die vielleicht noch nicht so ganz wissen, wie man ein Mischpult bedient, aber eine lose Klappe haben.
     
  20. ThomasW

    ThomasW Benutzer

    @radiode

    100% recherchiert?? Du solltest mal alle Stationen hören und nicht nur Nürnberg.

    ENERGY Reg. Stuttgart hat Reisen verspielt zum Ortstarif. Und ich weiß das, ich arbeite hier!!

    Soviel zur Recherche! :((
     
  21. Inge Meysel

    Inge Meysel Benutzer

    Bei NRJ in Hamburg die Reisen auch zum Ortstarif abgegeben. Also nix da mit 0190-Abzocke.
     
  22. hot or not

    hot or not Benutzer

    Fast jeder zweite Beitrag zu diesem Thema hier handelt von den "schlechten Moderatoren"...

    Das Problem ist doch, daß Sender wie Energy Nürnberg die wirklich guten Moderatoren/innen nicht bekommen, weil sie den Preis für Profis nicht zahlen wollen.

    Und ich betone, zahlen w o l l e n !
    Natürlich wird mit zu hohem Honorar argumentiert...eine derartige Investition
    spielt sich allerdings meines Erachtens nach
    wieder rein.
    Imagegewinn, wachsende Hörerzahlen und damit verbunden steigende Werbeeinnahmen.

    Die Kalkulationen vieler Lokalsender sind kurzsichtig angelegt...
    Qualität hat aber nun mal seinen Preis!

    Solange sich an dieser "Marktsituation" nichts ändert, werden wir hier wohl weiterhin über schlechte Moderatoren/innen schreiben müssen.

    Schade eigentlich, denn so wird eine große Chance von den Lokalsendern und Privatstationen verspielt, ein durch und durch attraktives Programm anbieten zu können.
     
  23. tomo_kne

    tomo_kne Benutzer

    also liebe mod´s von anderen radiosendern, heuert bei energy -hier in nürnberg- an, legt eine super zeit ab und ihr werdet seh´n, dass euer wunsch nach einer radiokarriere schnell erfolg haben wird. jeder muss mal klein anfangen!
     
  24. WellDone

    WellDone Benutzer

    Energy braucht keine guten Moderatoren. Bei allen Sendungen kommt überhaupt keine Personality rüber. Nur Teasing und Beiträge ankündigen (siehe anderes Posting: "Gibts gleich noch vor dem nächsten Hit" oder "... noch in der nächsten Viertelstunde). Außerdem bin ich mir nicht sicher ob eine 2-Stunden-Rotation von Titeln auf langer Sicht die Verweildauer erhöht. Wenn man länger zuhört, hat man das Gefühl alles schon mal gehört zu haben. Und wer hat eigentlich behauptet, daß diese Hannah gut klingt? Die hat ja eine Stimme, da rollt es einem die Fußnägel hoch ...

    @ Sachsenradio2

    Auch Energy Nürnberg würde ich nicht als Jugendradio klassifizieren. Sieht mir nach "Ab 25 aufwärts Research" aus. Total mainstreamig (GH "Calling", danach EI "Iglesias", danach nochn Schleicher).

    @ Caprese

    28. Stock eines Hochhauses? Hoffentlich denkt der Hörer nicht, daß die auf einen runter schauen ... [​IMG]
     
  25. radiode

    radiode Benutzer

    Energy Nürnberg ist gut, wenn ...

    - die Moderatoren sich auf das Wesentliche beschränken und wieder weniger reden.

    - die Moderatoren abwechslungsreicher moderieren und formulieren (nicht ... gibts noch in dieser Viertelstunde, .. gibt es nach der Werbung, etc.)

    - die Moderatoren - gerade auch morgens - spontaner und vor allem autentischer klingen (sag´s Deinem Nachbarn!).

    - die Moderatoren ihre Breaks besser vorbereiten und speziell ihre Pointen besser planen (passen sie überhaupt und nicht zerreden!)

    - die Moderatoren ihren Hörern intelligentere Fragen stellen, als "was machst Du gerade?"

    - die Musikzusammenstellung so bleibt. Energy wird sowieso nicht länger als 15 Minuten am Stück gehört.

    - die Musikpositionierung nicht nur über Jingles passiert.

    - die Gewinnspiele kreativer werden und auch für Zuhörer interessant sind.

    - die Promotionmaßnahmen besser auf die Hörer zugeschnitten werden

    - Off-Air Promotion sichtbar gemacht wird (nicht nur sporadische Events)

    --> Energy trifft schon das Lebensgefühl seiner Hörer - aber leider nicht immer. Es sollte eher darum gehen, Ausschaltfaktoren zu minimieren. Also "let the music play"!

    Ich gebe ENERGY in Nürnberg 7 % bei der nächsten Umfrage. Das ist eine gute Steigerung. Immerhin waren es - glaube ich - 2,2% beim letzten Mal.

    GOOD LUCK!!!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen