1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ENERGY Österreich bald komplett ohne Moderation?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Weltradio, 19. März 2013.

  1. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Ich weiß nicht, ob es einigen von euch aufgefallen ist, aber ENERGY macht es sich derzeit mit seinen Moderatoren ziemlich leicht! Während man vor gut einem Jahr noch Inhalte in der Nachmittagssendung gehabt und auch ziemlich lange Moderationsstrecken gehabt hat, ist man derzeit komplett auf Sparflamme. Um Punkt haben die Moderatoren derzeit exakt 3 Sekunden Zeit, um ihren Namen zu sagen und den Hörern Lust auf die nächste Stunde bei ENERGY zu machen. Naja, nicht gerade viel - und was die Moderationen mit Lokalbezug in Wien betrifft, aktuell sind es hauptsächlich nur mehr Musik-Moderationen, in denen man schon zum 300x Mal hört, dass Chris Brown wieder zurück bei Rihanna ist.
    Außerdem werden die fixen Sendeschienen (bzw. ihre Moderatoren) komplett vernachlässigt! Es gibt derzeit keine fixen Moderatoren, die wechseln sich alle paar Tage ab, hat schon jemand von euch Erfahrugen mit dem neuen Programm gemacht und schon einmal länger zugehört?

    Mich würde mal eure Meinung interessieren - hoffentlich wird ENERGY in Österreich nicht bald so wie hier in Deutschland - MP3-Player-Radio, welches so eine starke Marke wie ENERGY komplett überflüssig macht...schade...
     
  2. xxxstefanxxx

    xxxstefanxxx Benutzer

    Da kann ich dir eigentlich nur Recht geben. Aus der Sendung "Berger am Morgen" wurde einfach nur "Energy am Morgen" mit Maz Hobiger und Dori Bauer - ab und zu hört man aber auch Christian Tang und Niki Fuchs in der Früh, die aber eigentlich sonst immer die Sendung ab 10 hatte, also es ist schon wirklich verwirrend. Auch Matthias Folkmann der meiner Meinung nach am Nachmittag noch die beste Sendung des ganzen Tages auf Energy gemacht hat scheint verschwunden zu sein. Das Schema der Stunden schaut momentan auch immer gleich aus: Nachrichten, Wetter, Verkehr, Spritpreisinfo, Schwarzkappler, dann dieses sinnlose Quiz 3 Songs in 3 Sekunden zu erraten, dann Musik, dann Werbung, usw. usw. Der Sender ist mmN genauso wie Kronehit kaum mehr hörbar!
     
  3. Fliegenpilz

    Fliegenpilz Benutzer

    Ist mir leider auch aufgefallen. Leider, denn Radio höre ich vor allem wegen der Moderation da die Musik ja ohnehin überall gleich Kling mittlerweile . Als positives Beispiel möchte ich Welle1 nennen,...
     
  4. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Ich glaube derzeit wurde ja bei den Moderationsstrecken so gut wie alles umgeändert, Matthias Folkmann, der ist auf der Homepage des Senders nicht mehr aufgeführt, bedeutet für mich also, dass er den Sender verlassen hat. Ob das jetzt daran liegt, dass ihm das nicht mehr gefallen hat, oder ob ihm die Entwicklung von ENERGY nicht gepasst hat - es können beide Faktoren dafür sprechen. Die Nachmittagssendung hat jetzt wohl Clemens Müller übernommen, der jetzt schon seit einigen Wochen am Nachmittag zu hören ist. Der Vormittag liegt jetzt in den Händen von Christian Tang, so wird es zumindest auf der Homepage angezeigt. Trotzdem wurde diese Woche die Vormittagssendung von Jeremy Fernandes moderiert.

    Was mich jetzt aber interessieren würde, sind wohl die anderen Moderatoren, die ENERGY beschäftigt. Wann hört man Verena Saloukeh, Niki Fuchs (außer in der Vertretung von der Morningshow) und Tarek Adamski?
    ENERGY hat neulich keine Abendsendungen mehr (steht zumindest so auf der Webseite) und am Sonntag wird nun auch nicht mehr moderiert!

    Die scheinen ja ordentlich zu sparen, wird ENERGY bald so ein Randprogramm mit iPod-Charakter werden wie in Deutschland? :(

    P.S. Ich bin kein ENERGY-Fan, der alle Moderatoren auswendig kennt, ich habe dazu einfach auf der Homepage des Senders nachgesehen!
     
  5. thunderwonder

    thunderwonder Benutzer

    Genau mit solchen Aktionen katapultiert man sich selbst in die Bedeutungslosigkeit. Die (ständig gleichen) Lieder abzuspielen, kann jeder am PC, dazu bedarf es keines Radios.
    MTV (wer sich erinnert...) hat damals gemeint, als YouTube richtig groß wurde, dass man auf die Veränderungen in der Musikhör-Gewohnheit reagieren müsse und daher setzten sie auch ausschließlich auf unmoderierte Clip-Strecken. Wo der Sender heute ist, wisen wir alle.

    Im Gegenteil...In der heutigen Zeit, in der jeder jedes Lied im Internet findet und sich beliebig oft anhören kann, müssen die Radiosender etwas anderes bieten als das bloße Abspielen von Musik. Es sollten Investitionen in "richtige" Redaktionen getätigt werden, aufbereitet mit Interviews (sofern man auf die reine "Musikberichterstattung" setzt, von Nachrichten und Service-Elementen ganz zu schweigen). Ohne diesem Mehrwert kann man das Rennen irgendwann nicht mehr gewinnen. Nur ist es eben viel viel billiger und kurzfristig erfolgreicher ("Juhu, die spielen ur viel Musik") - auf lange Sicht jedoch eine Selbstdemontage.
     
    Weltradio und dm83 gefällt das.
  6. blu

    blu Benutzer

    Pauschaliert kann man das aber auch nicht so sagen.
    Man beachte die jüngsten Zahlen von KroneHit.
    Der Sender unterscheidet sich nicht unbedingt arg von Energy, claimt aufs penetranteste, viel Werbung, aber die Hörerzahlen steigen. Und gar große Erweiterungen in der techn. Reichweite sind nicht passiert.
     
  7. LisaLustig

    LisaLustig Gesperrter Benutzer

    Also, Tarek Adamski macht die Clubcharts jeden Freitag, das steht zumindest auf der Homepage und ich hab ihn gestern auch gehört, der macht das echt gut und was man auf der hp so liest geht der auch noch zur Schule und ist anscheinend der jüngste Moderator bei Energy.
    Respekt!

    Wer da welche Sendung hat ist echt schwer raus zu hören, aber auf der hp sieht man dann - Vormittag: Christian Tang (den find ich auch gut) und Nachmittag: Clemens Müller
    Würde lieber Jeremy Fernandes öfter hören, der hat so eine hammer stimme, dem könnt ich ewig zu hören :)

    Ich find es auch auch nicht gut, dass es jetzt am Abend keine Moderationen mehr gibt, überhaupt das die so wenig reden, die haben keine Themen mehr, ausser Musikansagen.
    Dafür brauch ich ja das Radio nicht mehr aufdrehen :/
    Da kann ich mir jeden Stream im Internet anhören.

    Na ich bin gespannt wie das weiter geht mit Energy, nicht das die sich noch kaputt sparen, wie sieht es eigentlich mit Ihren STMK-Frequenzen aus, weis da wer was?
     
  8. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Und es ist jetzt wohl so, wie einige unter euch schon hier diskutiert haben - Energy hat (zumindest in Wien) etwas an seinem Programm verändert. Wie die Situation derzeit in Salzburg und Innsbruck aussieht kann ich nicht sagen, weil ich die Sender nicht höre, aber so wie ich es mir vorstellen kann, laufen dort derzeit weiterhin nur Nachrichten und die 5-stündige-Musikschleife.

    Letzte Woche habe ich verstärkt Energy gehört.
    Was mir die letzten Tage bei Energy in Wien aufgefallen ist, sind einige Punkte, die ich gerne mit euch teilen würde:

    - "40 Minuten Hits nonstop": Das ist wohl die größte Benchmark, die Energy nun eingeführt hat, denn abgesehen davon reden die Moderatoren über gar nichts anderes mehr. Die (ich sage mal lange) Musikstrecke zieht sich meistens ab HH:45 / HH:46 und geht bis hin zu HH:20. Wobei man bei dieser Musikstrecke nicht von tatsächlichen 40 Minuten nonstop Musik sprechen kann, denn um Punkt gibt es den (hier sehr beliebten ;)) Top-Of-The-Hour-Opener, der es zulässt, den Moderator ganze 2 Sekunden sprechen zu lassen, gleich danach läuft wieder Musik. Gegen HH:10 gibt es eine Rampmoderation, die um die 15 Sekunden dauert -> das sind also ganze 2 Unterbrechungen der "40 Minuten Hits nonstop"-Musikstrecke. Ich möchte in dieser Situation nicht daran herumhacken, im Grunde genommen kann man aber sagen, dass Energy jetzt um die 40 Minuten Hits ohne Werbung spielt.

    - Nachrichten, Wetter, Verkehr: Wie auch bei den deutschen Muttersendern von Energy laufen hier KEINE Nachrichten mehr um Punkt jeder Stunde. Stattdessen hat man sie irgendwo mitten rein in die Sendestunde verschoben, außer in der Drivetime müsste das ungefähr um HH:40 sein. Am Nachmittag gibt es eine zweite Ausgabe der Nachrichten, wobei hier auch Wetter und Verkehr moderiert werden, um HH:40 ist das nicht der Fall. Gleich nach den Nachrichten geht man dann direkt in den Werbeblock, was sich (zumindest für mich) sehr abgehackt und abrupt anhört - ist aber sicher auch Geschmackssache. Was ich im Zusammenhang mit dem Thema Service aber bestimmt sagen kann, ist die Tatsache, dass man am Nachmittag nur EIN EINZIGES Mal Wetter und Verkehr durchsagt. Klar, Energy hört man nicht wegen den Nachrichten, dem Wetter- oder dem Verkehrsupdate, aber am Nachmittag könnte man da durchaus öfter (zumindest 2 Mal in der Stunde) den Verkehr durchsagen.
    Um das noch ein Mal klar zu stellen - Um Punkt jeder Stunde läuft jetzt nur mehr der Opener, der 2 Sekunden dauert, und kein Service mehr!

    - Moderationen / Moderationslänge: Seit dem (mehr oder weniger) großen Relaunch von Energy hat sich auch bei den Moderationen viel verändert. Ich weiß noch, als vor 3-4 Jahren tatsächliche Themen in den Sendungen zu hören waren, jetzt bestehen die Sendungen größtenteils aus Musikmoderationen und Bewerbung der eigenen Promotionen im Programm. Was mir noch aufgefallen ist, ist die Ähnlichkeit jeder Moderation zum selben Thema. Ob jetzt Clemens Müller am Nachmittag, oder Christian Tang am Vormittag, wenn beide über die gleiche Promotion sprechen, dann fällt einem auf, dass diese sehr (sehr, sehr, sehr) ähnlich zur anderen ist - ob man da vielleicht fixe Moderationsphrasen vorgegeben hat (um den Hörer noch mehr zu erreichen ;))?
    Größtenteils finde ich die Moderatoren bei Energy aber weiterhin jugendlich und modern, sie passen perfekt zum Format - Unter dem Strich sollte es ja auch so sein!

    - Sounddesign: Während der (weiter oben näher beschriebenen) langen Musikstrecke laufen mittlerweile Elemente, die die "40 Minuten Hits nonstop" auch bewerben, passend dazu kommt ein Sager eines Hörers, der sagt, wie toll nicht diese 40 Minuten Musik am Stück sind. Weiters wurden auch die Service-Elemente verändert, bei den Nachrichten klingt der Hintergrund nun wie ein normales Moderationsbett mit einem Beat, Wetter und Verkehr sind im Vergleich zu den alten Versionen ungefähr gleich geblieben.

    - Im Großen und Ganzen: Energy Wien hat in den letzten Tagen viel an seinem Programm geschraubt. Eine 40-minütige Musikstrecke einzuführen, finde ich (zumindest für die, die tatsächlich nur Musik hören möchten) eine recht gute Lösung. Wobei man diese Benchmark bestimmt auch anders hätte benennen können (siehe Deutschland: "10 Hits am Stück" - passt besser). Energy in Österreich entwickelt sich derzeit immer mehr zum Ableger der deutschen Energy-Sender. Fast keine Moderation, keine Nachrichten um Punkt jeder Stunde und keine längeren Moderationen als 20 Sekunden. Das ist ungefähr der gleiche Entwicklungsweg, wie der der deutschen Energy-Sender. Ich finde es traurig, dass man die Moderatoren immer mehr in den Hintergrund eines Radioprogramms stellt, wobei genau diese, das Aushängeschild eines Senders sind. Wozu habe ich Moderatoren, die perfekt zum Format passen und ihre Sendungen gut moderieren, wenn ich sie pro Stunde nicht länger als 1 Minute reden lasse. (Das ist ein ungefährer Richtwert!)
    Jetzt stellt sich wieder die Frage: Wozu schalte ich Energy ein? Um gute Moderatoren zu hören und gute Musik zu haben. Gute Moderatoren habe ich, aber die gute Musik wiederhole ich leider alle 3 Stunden. Ich finde es wäre an der Zeit, neue und innovative Sendungen in ein Format wie Energy zu bringen. Die Jugend entwickelt sich weiter, sie verwendet facebook usw. und genau DAS sollte man mit dem Radio kombinieren. Dazu müsste die Homepage umstrukturiert werden, es müsste viel mehr verändert werden, als jetzt ohnehin verändert wurde.

    Das Programm klingt jetzt schneller, zeitgleich aber auch "leerer". Innerhalb einer halben Stunde läuft Musik, innerhalb der anderen laufen 2 Werbeblöcke, wobei jeder jeweils um die 4 Minuten lang ist. Energy entwickelt sich meiner Meinung nach eher in die falsche Richtung - wie gesagt, dass kann auch meine persönliche Meinung sein, die das neue System nicht gut heißt!

    Mit der Zeit sieht man immer mehr Parallelen zu den deutschen Kollegen, Stichworte dabei sind lange Musikstrecken (AUT: "40 Minuten Hits nonstop" - GER: "10 Hits am Stück"), kein Service mehr um Punkt und kurze Moderationen. Wie sich das Programm beispielsweise in Dänemark, Schweden und Frankreich anhört, kann ich leider nicht sagen - ich kann aber wetten, dass es dort nicht anders sein wird!

    Ob es an der französischen Geschäftsführung liegt, oder einfach daran, dass nun alle Energy-Stationen gleich klingen sollen - jeder Sender entwickelt sich nun in die gleiche Richtung - und ein Ziel haben die Chefs und Bosse von Energy erreicht: Es klingt alles gleich, emotionslos und wiederholt.

    Ich habe jetzt doch etwas mehr hier rein geschrieben, als ich ursprünglich geplant habe - umso mehr hoffe ich auf eure Kommentare zu diesem Thema!
    Grüße!

    P.S. Ich höre seit den Anfängen von Energy diesen Sender, ursprünglich habe ich ihn sehr gemocht, mittlerweile sinkt der Stellenwert von Energy (zumindest für mich) immer tiefer. Schade!
     
  9. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Dann sind wir ja mittlerweile in der Kategorie Clementine-Werbung (Ariel 70er Jahre) angelangt. Manche sind ja der Meinung, dass die Moderation angesichts der immer ähnlicher werdenden Playlists in Zukunft den Unterschied machen sollen...Energy ist wohl anderer Meinung ;)
     
  10. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Es sind wieder einige Wochen vergangen und es scheint so, als wäre das aktuelle ENERGY-Programm in Wien keine "Überbrückungsmaßnahme". Das habe (zumindest ich) anfangs gehofft bzw. geglaubt, weil man ja wohl nicht so dumm sein kann und "nur" 40 Minuten Musik am Stück spielt. Tatsächlich sind es nicht 40 Minuten AM STÜCK, sondern 40 Minuten ohne Werbung. Ob dieser Claim funktioniert, werden wir wohl beim nächsten Radiotest sehen.

    Mich würde mal interessieren, wie ihr dazu steht und ob jemand von euch in letzter Zeit länger ENERGY gehört hat (zumindest so lange, damit er/sie sich seine/ihre eigene Meinung darüber bilden kann).

    ENERGY ist nun am Boden des bedeutungslosen Radios angekommen.

    In der Morningshow gibt es außer einigen fixen Programmelementen (100 Wiener Quiz, Hitduell,...) keine Inhalte mehr. Würde jetzt eine zweite Bombe in Boston hoch gehen, würde es ENERGY in der Morgensendung überhaupt nicht interessieren (außer in den "Nachrichten"). Zu Mittag gibt es auch eine Inhalte mehr, es wird ständig darüber gesprochen, dass man eine tolle Weltreise gewinnen kann und dass ENERGY der tollste Sender Wiens ist und einfach "dazu gehört" - Achtung Sarkasmus! ;)

    Weiter geht's mit dem Nachmittag, den nun (nachdem Matthias Folkmann den Sender verlassen hat) Clemens Müller moderiert. Ich mag seine Persönlichkeit, aber die kommt unter den vorgeschriebenenen Moderationen überhaupt nicht mehr zur Geltung. Das gilt aber auch für alle anderen Moderatoren des Senders, weil ja die Einstiege für alle geskriptet sind.

    Fassen wir also zusammen: Seit Anfang April gibt es das neue ENERGY in Wien und keine ist so richtig glücklich darüber. Ich bin mal gespannt, ob der Sender irgendein positives Feedback über den Relaunch bekommen hat. 2 (Meiner Meinung nach) tolle Moderatoren, ich denke an Niki Fuchs und Matthias Folkmann, haben den Sender krz nach dem Relaunch verlassen. Niki Fuchs moderiert jetzt bei 88.6 ihre eigene Rockshow - was Matthias Folkmann macht, kann ich leider nicht sagen, sein Facebook-Profil ist einfach von der Bildfläche verschwunden.

    Es werden Top-Leute entlassen und keinen kümmert's! ENERGY spielt derzeit die gleiche Musik, wie Kronehit und Ö3 auch (mit geringen Abweichungen). Persönlichkeit im Radio ist in Österreich eindeutig untergegangen. Das finde ich sehr schade, weil genau DAS Radio ausmacht und ich persönlich höre kein Radio, um zum 30. Mal "Rihanna mit Diamonds" zu hören, sondern um kreativen Moderatoren bei ihrer Arbeit zuzuhören. Weshalb sind andere Sender erfolgreicher? Weil sie Moderatoren mit Persönlichkeit haben!

    Ich bin sehr gespannt, wie der Radiotest für ENERGY das nächste Mal ausgeht, ob die Hörerzahlen steigen, das bleibt abzuwarten!

    ENERGY hat derzeit keinen großen Erfolg, weil die Steiermark anscheinend nicht an ENERGY gegangen ist, weil dort noch immer Radio Graz / Radio Eins läuft und die Zahlen sehen auch nicht so gut aus für ENERGY.

    Bitte eure Meinung in den Comments! Was haltet ihr darüber?
     
  11. LisaLustig

    LisaLustig Gesperrter Benutzer

    Finde es auch schade, dass sie bei ENERGY keine Themen mehr haben.
    Aber es kommt mir so vor das sie seit diesen "40 min." mehr reden als vorher, bringt aber auch nichts wenn sie keine Inhalte haben.
    Mir fehlen auch Niki Fuchs und Matthias Folkmann, vorallem hatte er Themen die die Stadt beschäftigen und er wurde mir nach und nach immer sympathischer...irgendwann konnte man dann auch mit seinem Humor klar kommen ;)
    Er war halt authentisch.

    Clemens Müller ist irgendwie komisch, weis noch immer nicht so recht was ich von ihm halten soll.


    Ja, sonst bin ich auch gespannt wie der Radiotest für den Sender verläuft...
     
  12. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Kommt es mir nur so vor, oder gibt es seit dem letzten Monat keinen BÄNDSCHEIBENVORFALL mehr?

    Ich habe am Samstag diese Chartshow auf Energy gehört und bis jetzt hat man immer die aktuelle Folge des Bändscheibenvorfall angekündigt, aber neulich lief bis 20 Uhr einfach nur Musik. War das ein Fehler in der Planung, oder hat man die Sendung einfach ohne Ankündigung gestrichen?
     
  13. NÖlistener

    NÖlistener Benutzer

    Wen interessiert das? Offenbar niemanden, sonst hätten sie es nicht abgesetzt.
     
  14. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Seit der Woche, oder vielleicht auch schon der letzten Woche verwendet ENERGY nun einen neuen Top-Of-The-Hour-Opener, der noch clublastiger klingt. Auch die "Randsendungen" wie die Charts z.B. haben jetzt ab sofort auch nur mehr diesen Opener, wobei hier anscheinend das Musikbett verlängert wurde.

    hat jemand von euch in letzter Zeit reingehört?
     
  15. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Ich habe in einem anderen Thread in diesem Forum den Beitrag gelesen, dass Kevin Piticev von ENERGY zu Ö3 wechselt. Naja, finde ich persönlich sehr schade, weil er immer am Samstag-Nachmittag eine gute Sendung gemacht hat. Wer ist jetzt noch übrig bei ENERGY und wie entwickelt sich jetzt das Programm weiter, wenn Kevin weg ist?

    Auf der Homepage sieht man nur mehr Maz Hobiger und Dori Bauer (beide Morningshow), Christian Tang (Vormittag), Jeremy Fernandes (Nachmittag) und Tarek Adamski, der Freitag und Samstag die Charts moderiert. Wer wird jetzt den Samstag-Mittag übernehmen? Kann es sein, dass ENERGY an einem neuen innovativen Format arbeitet, jetzt wo Ö3 so stark an seinem Programm schraubt? Ich meine man wird ja jetzt nicht still herumsitzen und auf bessere Zeiten warten, mit den ohnehin überflüssigen "40 Minuten Hits nonstop"?

    Ich habe am Samstag irgendeine Sondersendung zu einem Event von ENERGY gehört, die fand ich ziemlich gut, die haben glaube ich Jeremy Fernandes und Tarek Adamski moderiert, die beiden scheinen gut miteinander zu harmonieren. Die Sendung war ziemlich gut gefahren und auch inhaltlich fand ich die beiden abwechslungsreich und locker. Ich weiß nicht, ob sich die beiden privat auch so sehr mögen, oder ob sie wegen dem Stimmen-Unterschied immer wieder zusammengewürfelt werden.
     
  16. wnr70

    wnr70 Benutzer

  17. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Ohaaa was ist bei denen passiert?
    Warum moderiert man nicht mehr am Abend oder am Wochenende? Was ist dort los? :eek:
     
  18. crazyblue89

    crazyblue89 Benutzer

    Weil Moderatoren Geld kosten, welches energy nicht hat (oder nicht haben will). außerdem läuft doch bei den meisten sendern schon ein großteil über irgendein völlig stupide zu bedienendes programm.
    eine spotify playlist mit knapp 300(?) "hits" auf shuffle einstellen und der neue sender mit der megaobersupersten musik kann starten! traurig, aber mittlerweile hören sich die meisten sender genau so an.

    das beste daran ist aber, dass sich die radiosender trotzdem jedes halbe jahr - zumindest in ihren presseberichten - wie kleine kinder freuen wie toll und großartig sie doch sind. alleine in wien gibts 5 sender (ö3, nrj, kh, ö24, 88,6) die mit leichten abwandlungen die gleichen titel spielen. der rest beschränkt sich auf völlig totgespielte schlager und volksmusik, oder nennt sich gar jugendsender weil ein wenig alternative und electro gespielt wird.
    achja, und dann haben wir noch einen "kindersender" der unter ausschluss der öffentlichkeit sendet und bei dem sowieso von vornherein klar war, dass alles aus der konserve kommt.
     
  19. wnr70

    wnr70 Benutzer

    Andre.k gefällt das.
  20. Franz Brazda

    Franz Brazda Benutzer

    Ja hätte man damals anstatt FM4 vom Himmelhof auf 91,0 auf die geplante 104,2 MHz aufgeschaltet, könnte Energy mit mindestens 2 kW auf 90,9 MHz ohne diese neuen reichweitenarmen Funzeln auskommen.
    Aber der ORF wollte damals keine Frequenzen über der 104 MHz einsetzen wegen der alten UKW-Geräte.
    Die 90,5 MHz verwendet zB. 88,6 auch in Wien-West. Somit wird es etwa zwischen Hornsburg und Wien zahlreiche Interferenzen geben.
    Aber solche störungsbehaftete Frequenzplanungen kennen wir schon von Wien 99,5 MHz.
    LG Franz aus Wien
     
  21. blu

    blu Benutzer

    Meiner Meinung nach müsste man hier sowieso gröber umkrempeln und versuchen, die teilweise Doppelt-, Drei- und Vierfachversorgung bei manchen Sendern in einigen Gebieten abzustellen.
    Oder es kommt endlich DAB+ in AT an.
     
  22. Fliegenpilz

    Fliegenpilz Benutzer

    Matthias Hobiger verlässt Energy?
     
  23. wnr70

    wnr70 Benutzer

  24. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    Solche Radios gabs damals, allerdings gingen die bis 105 MHz, nicht bis 104 !

    Mit einem solchen Radio ist der Empfang von Energy in Wien auf 104,2 sowie der 104,8 aus Bratislava machbar. Weiter rauf ist dann Schluss, d.h. KroneHit geht nichtmehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2015
  25. blu

    blu Benutzer

    was ja nicht unbedingt schlimm ist.
    aber es gibt ja noch die 102,9 und 103,4.
     

Diese Seite empfehlen