1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entfernung Störgeräusch mit Adobe Audition

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von ck261185, 15. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ck261185

    ck261185 Benutzer

    Moin Zusammen,

    leider ging gestern bei der Aufzeichnung eines Interviews etwas schief. Kann mir jemand sagen, wie ich mit Adobe Audition das "knirschende" Störgeräusch aus dem File kriege???

    Besten Dank schonmal [​IMG]

    Gruß Chris
     

    Anhänge:

  2. count down

    count down Benutzer

    Knirscht da etwas? Es ploppt ohne Ende. Ich sehe keine Chance.
     
  3. ck261185

    ck261185 Benutzer

    Okay, nennen wirs ploppen. Wirklich keine Chance?!
     
  4. Bend It

    Bend It Benutzer

    Probier es mal so: Bei den "Plopp" Geräuschen die Lautstärke absenken, Teile wegschneiden und/oder einblenden, dann werden die Wortanfänge schon weicher. Dann mit dem Grafik-Equalizer die Bässe absenken.

    Adobe_Einstellung.jpg
     
  5. ck261185

    ck261185 Benutzer

    Danke dir Bend It, klingt vielversprechend. Könntest du das mal "schnell" an meinem Beispielfile versuchen und das Resultat hier reinladen?
     
  6. Bend It

    Bend It Benutzer

    Mache ich.
     
  7. Bend It

    Bend It Benutzer

    Im 1. Schritt habe ich jedes "Plopp" Wort eingeblendet und die Lauststärke abgesenkt.
    Im 2. Schritt mit dem Grafik-Equalizer die Bässe abgesenkt. (siehe Einstellung)
    Musst du ausprobieren wie es sich am besten anhört ohne deine Stimme zu verfälschen.

    01_Störgeräusch_original.jpg 02_Störgeräusch_1_Schritt.jpg 03_Störgeräusch_2_Schritt_Equalizer.jpg
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2014
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Das ist doch das "Gesprazzel" von einem Funkmikro. Das wird nix. Mach am besten gleich einen scharfen "Telefon-EQ" drüber, dann klingt das ganze Interview halt wie Telefon. Die "scharfen Zacken" im Hochtonbereich bekommst du sonst nie weg. Und nein, mit steilflankigen FFT-Filter-Zeugs wird da auch nix. Bei welchen Frequenzen willst du denn zugreifen?

    Bei Roger Handt kannst du dir noch ein paar richtig "knackige" Geräusche leihen, die du dann untermixen kannst. Er hatte mal einen "Fernschreiber-Freak" in der Leitung. Tolle Show! Frag einfach mal Guess. Er findet das Posting sofort... ;)
     
  9. ck261185

    ck261185 Benutzer

    Danke euch, hab das Interview jetzt auf "Telefonqualität" umgewandelt und werde es als Phoner einspielen. Hatte das Problem bei der Aufnahme vorher noch nie, jetzt aber immer mal wieder. Am Setup T-Bone SC450 an DBX286A habe ich nichts geändert. Kabel habe ich auch alle gecheckt. Woran kann das liegen???
     
  10. divy

    divy Benutzer

    Und, was war's? Ich tippe auf Wandler.
     
  11. kori

    kori Gesperrter Benutzer

    Guten Tag!

    Ich habe mir das Ganze einmal angesehen und ich muss schon sagen, dass manche hier viel zu kompliziert an die Sache rangehen! Ich habe diese MP3 Datei mit Magix Audio Cleaning lab bearbeitet. Auf dem Foto kann man die Einstellungen sehen, welche ich verwendet habe, die MP3 - Datei ist das Endresultat!

    Dieses Magix Cleaning Lab ist nicht so schlecht, wenn man bereit ist, einen Kompromiss zwischen Störgeräuschentfernung und der Klangqualitätt der Enddatei einzugehen!

    Ich hoffe, dass diese MP3 - Datei für Sie ein zufriedenstellendes Ergebnis darstellt!
     

    Anhänge:

    antenna gefällt das.
  12. ck261185

    ck261185 Benutzer

    Leider konnte man die letzte Aufnahme trotz verschiedenster Ansätze nicht wirklich verbessern. Anbei ein aktueller "Fall" von störendem Hintergrundrauschen bei einer Interviewaufnahme. Seht ihr hier Chancen?

    Vielen Dank vorab!
     

    Anhänge:

  13. kori

    kori Gesperrter Benutzer

    Dies sind ganz gewöhnliche Hintergrundgeräusche! Sie dürfen nicht erwarten, dass eine Sprachaufnahme im Freien genauso klingen soll als wie in einem Profi - Tonstudio!
    Die letzte Aufnahme konnt mit Magix Cleaning lab ganz erheblich verbessert werden; mir ist es rätselhaft, was Sie eigentlich für eine Qualität erreichen wollen.......

    Weiers: Womit nehmen Sie denn diese Interviews auf ?
     
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ich krieg mit Audition eigentlich ganz gut das Geknister von Schallplatten weg. So chancenlos ist das also nicht. Das Ploppen, das man ansatzweise hört, liegt am fehlenden Ploppschutz, ist halt Nahbesprechungseffekt. Da hilft nur das Vorgehen, das bend it beschrieben hat. Ich hab es immer so gemacht: Ganz nah ranzoomen, in der Kurve die grössten Ausreißer wegschneiden. Funktioniert zu 90% der Fälle, ohne dass man hört, das geschnitten wurde. Und nächstes mal drauf achten, dass es nicht ploppt....der Effekt nennt sich: lernen, lernen, lernen popernen...:wow:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen