1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eröffnung eines Schulradios

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von jasonkuhr, 06. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jasonkuhr

    jasonkuhr Benutzer

    Hi Leute,
    Wir wollen bei uns ein Schulradio eröffnen und da habe ich noch jede mänge Fragen offen. Ich liste die einfach mal auf:
    - Kann mir jemand ein vielleicht kostenloses und gutes Radio Programm nennen?
    - Wie sieht das eigentlich mit dem GEMA Gebüren aus? Viele meinen das Schulen sowas nicht zahlen müssen. Ich glaube das aber irgendwie nicht. GEMA antwortet mir auch nicht.
    - Wo kriegt man Hintergrund / Musikbette her? Wenn möglich kostenlos...
    - Welche Hardware sollte man haben? (außer Mikro und Mischpult)

    Vielen Lieben Gruß aus Duisburg
    Jason
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    Lieber Jason,

    von der Dimension eures Radios her empfehle ich Dir, Dich mal im Bereich "Internetradio" umzuschauen. Der von Dir gewählte Bereich "Studio- und Sendertechnik" ist für euer Schulradio wahrscheinlich zu groß dimensioniert, weil hier sehr schnell vierstellige Beträge als Untergrenze zustande kommen. :eek:

    Anmerkung: verschoben nach „Internetradios“ [Guess]

    Das mit der GEMA werden wir Dir hier nicht verbindlich beantworten können.
    Ihr könntet mal beim zuständigen Schulamt oder ggf. sogar beim Kultusministerium anfragen; meines Wissens gibt es da Pauschalverträge (eine von mir beschallte Schulfeier war über diese Schiene GEMA-befreit :cool:).
    Dass ihr keine kompetente Antwort von der Schulleitung bekommen habt, nehme ich jetzt einfach mal an - man redet ja miteinander.

    Auch die Thematik "Schulradio / Grundausstattung" wurde bei radioforen.de schon mal besprochen.
    Sei so gut und bemühe bitte selber die Suchfunktion.

    Damit sind wir bei der ersten schmerzhaften Lektion für den journalistischen Nachwuchs: Recherche ist Arbeit und Radiobetrieb ist alles andere als einfach. ;)

    Viel Erfolg!
     
  3. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    studio rebstock hat im Prinzip schon eine richtige Antwort geben, das Wichtigste aber genauso vergessen wie ihr vom „Schulradio“ anscheinend auch....

    Denn die allerwichtigste Frage (ist) überhaupt: Was versteht ihr unter einem (euren) Schulradio?
    Einen Internetstream (da halten sich -je nach Zugriff- die Gemagebühren noch in Grenzen). Ansonsten gilt (eigentlich) bei der Gema die rein theoretisch erreichbare Hörerschaft minus dem Wortanteil, pauschaliert.

    Und da sind wir beim Knackpunkt, bevor ihr für nichts und wieder nichts einen Riesenaufwand betreibt:

    Wenn es ein echtes Radio sein soll (UKW), dann geht dies nur für wenige Tage bis Wochen mit einer Lizenz als Veranstaltungsradio. Und das ganze „begleitend“ zu einer echten Veranstaltung, die ihr thematisch auch im Radio „vorstellen“ solltet: Also etwas journalistische Arbeit.... Sendeleistung um die 100 Watt, damit deckt ihr vielleicht gerade mal Duisburg ab. Und ihr müsst Euch frühzeitig überlegen, zu welcher Veranstaltung.... denn die Vorarbeiten sind gerade für Anfänger doch gigantisch! Und bevor ihr diese Vorarbeiten beginnt, solltet ihr eine Lizenz der Landesmedienanstalt für den Sendebetrieb haben.... (mal ganz abgesehen von einer verfügbaren, koordinierten Frequenz, siehe weiter unten)

    Oder wollt ihr bei einem Bürgerradio / dem zuständigen Bürgerfunk unterschlüpfen, stundenweise (zweite Möglichkeit)?

    Oder habt ihr daran gedacht, dauerhaft zu senden? Da sehe ich 2 Hauptprobleme:

    Das Landesmediengesetzt sieht im Moment keine zusätzlichen Radioanbieter vor.
    Es gibt keine freien, dauerhaft nutzbaren UKW-Frequenzen (im Gegensatz zu etwas laxer gehandhabten temporären Frequenzuweisungen)!

    Alles andere, was Du an Fragen hattest, kommt erst danach: Wenn dieser Punkt geklärt ist...welche Art von Radio (oder besser: welcher Verbreitungsweg) schwebt Euch vor?
     
  4. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    Ich habe vor einigen Jahren auch einmal ein Schülerradio mit aufgebaut.

    Wir haben nicht wirklich "gesendet", sondern bestimmte Räume der Schule mit Lautsprechern ausgestattet, die mit unserem Studio verkabelt waren. So arbeiten wohl die meisten Schülerradios ...

    Die GEMA-Gebühren waren in unserem Fall abgedeckt; fragt eure Schulleitung, wie das bei euch aussieht.

    Grundsätzlich würde ich einen bestimmten Bereich in der Schule aussuchen, in dem das Radioprogramm angeboten wird, und den mit ordentlicher Technik ausstatten. Weder einen Internetstream (Wer klickt den in der Pause an?) noch die Beschallung weiter Gebäudeteile halte ich für sinnvoll, da die Akzeptanz eines Schulradios - allein schon aufgrund der unterschiedlichen Musikgeschmäcker - bei Weitem nicht so groß ist, wie man zu Beginn vielleicht denken mag (das war unsere bitterste Erfahrung).

    Mein Tipp also: Klein anfangen (z.B. in einem Aufenthaltsraum), aber mit der besten Technik, die ihr euch leisten könnt, und Durchhaltevermögen (gemeckert wird immer). Wir hatten nach einiger Zeit eine ganz dankbare Stammhörerschaft und wurden später als Arbeitsgemeinschaft gefördert, sodass wir uns allmählich erweitern konnten.

    Nach Musikbetten such' doch mal hier: http://www.soundsnap.com. Manches dort ist brauchbar. Grundsätzlich kostet gute Musik - zum Glück - aber Geld.

    Zur Technik:
    Wir sind mit zwei CD-Zuspielern, einem Kassettendeck, zwei Mikrofonen, einem Mischpult und vernünftigen Verstärkern ausgekommen. Die Boxen waren schon etwas älter, neu würde ich auf jeden Fall Aktivboxen kaufen.
    Auch ein PC ist im Schulradiostudio nicht verkehrt ;) Als "Sende"-Software empfehle ich MAirList - und zum Schneiden vielleicht vorläufig Audacity?

    Grüße vom
    ostseelauscher
     
  5. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    Die Frage nach der Software ist schnell beantwortet: "Audacity" zum Aufnehmen und "mairlist" zum Abspielen.
    Und was das Senden betrifft, ist ein Podcast (da gibts auch "Sammelstellen") oder Buergerfunkstuendchen (Radio DU) durchaus das Gaengigste.
    Die Neuordnung des NRW-Buergerfunks hat sogar Schulradios ausdruecklich bevorzugt!
    GEMA wird faellig, sobald eine Ausstrahlung ins Spiel kommt (auch ueber die ELA!) - aber das ist eine pauschale Gebuehr.
    Und der Rest ist Recherche - viel Erfolg!
     
  6. jasonkuhr

    jasonkuhr Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    Danke erstmal.
    Es soll ein Webradio für nach der Schule sein, wo man auch 24 Std Musik hören kann. Sogar einen Shoutcast Server habe ich schon.
    mAirList wurde mir auch schon empfohlen und habe mir erstmal die Community Edition runtergeladen zum testen. Audacity habe ich schon immer benutzt.
    Also wir haben:
    - 10 Kanal Mischpult
    - 1 DVD/CD Player (für MP3s)
    - 2 Mikros mit Ständer
    - 1 PC und 1 Laptop

    Ver stehe ich nicht ganz. Wie meinst du das?

    Gruß Jason
     
  7. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Wollen Schulradio eröffnen...

    Na hoffentlich hast du dir auch vorher durchgelesen, wer die Community Edition benutzen darf und wer nicht.
     
  8. jasonkuhr

    jasonkuhr Benutzer

    AW: Eröffnung eines Schulradios

    Ich schon. Ich sende damit ja nichtmals im moment. Ich teste die funktionen und so. Aber bis jetzt is es nur positiv.
     
  9. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Eröffnung eines Schulradios

    Ahem.... wenn ihr so sprecht, wie ihr schreibt, sehe ich da einige Probleme.... sind aber nicht die meinigen :D.

    chapri hat Recht und ich würde an Eurer Stelle anstatt eines kaum genutzten und kaum gehörten Internetstreams eher auf den Bürgerfunk setzen. Wöchentlich eine Stunde dort bringt mehr...

    Auszug aus der Pressekonferenz (Pressemitteilung) von heute, CDU-NRW:

    Die Koalitionsfraktionen CDU und FDP haben heute in ihren Sitzungen die erste Novelle zur Änderung des
    Landesmediengesetzes verabschiedet. Mit den am Lokalfunk Beteiligten haben wir im Vorfeld diskutiert
    und ihre Anregungen in den Gesetzentwurf eingebracht. Die Schwerpunkte sind:
    Verbesserung der Qualität im Bereich des Bürgerfunks
    Einfügung eines Funktionsauftrages für den Bürgerfunk
    Stärkung der Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern - "Radio in der Schule"
    Umstellung der Fördersystematik für den Bürgerfunk
    Festlegung fester Sendezeiten für den Bürgerfunk
    Entschlackung des Gesetzes durch die Abschaffung von Medienrat und Medienversammlung

    UND

    Funktionsauftrag im LMG festgeschrieben.
    Durch die neue Schwerpunktsetzung in den Bereichen Medienkompetenzförderung sowie Aus- und
    Weiterbildung wird die Fördersystematik neu ausgerichtet. Ein beträchtlicher Teil der bisherigen
    Bürgerfunkmittel der LfM wird dem Zweck "Radio in der Schule" vorbehalten. Dadurch wird ein
    Anreiz für die lokalen Radiostationen geschaffen, in ihr Radioprogramm verstärkt Radioproduktionen
    aufzunehmen, die aus Schulprojekten hervorgehen

    Hier der link zur PDF zum download und nachlesen:
    http://www.cdu-nrw-fraktion.de/405....]=3413&tx_ttnews[backPid]=82&cHash=65f88f442a

    (wobei sie hier glatt "Standard" als "Standart" geschrieben haben, tsss tsss tsss :rolleyes:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen