1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von WAZmann, 10. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Aus den Meldungen des DLF :
    Die Evangelische Kirche in Deutschland hat die Abgrenzung des Vatikan von den Protestanten kritisiert. Solche Äußerungen seien mit Blick auf die Ökumene eine vertane Chance, sagte der EKD-Ratsvorsitzende Huber in Hannover. Die Hoffnung auf eine Annäherung sei damit erneut in die Ferne gerückt. In dem von Papst Benedikt dem Sechzehnten gebilligten Dokument der Glaubenskongregation spricht der Vatikan den Protestanten das Recht ab, ihre Glaubensgemeinschaft als Kirche zu bezeichnen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, rief zur Fortsetzung des ökumenischen Dialogs auf. Er räumte zwar ein, dass die Stellungnahme hart erscheine. Sie lasse aber grundlegend Raum, die anderen Kirchen moralisch und theologisch zu achten, betonte Lehmann.

    Soweit die euch sicher allen bekannten Meldungen.
    Wie geht ihr mit diesem Thema um ? Nahezu jeder Sender hat auch evangelische Beiträge - werden die jetzt gekippt, oder neu produziert (es sprach Pastor Meier von der evanglischen Glaubensgemeinschaft). Und praktisch gedacht : kann jeder, der der evangelischen "Kirche" angehört, seine K-Steuer ab sofort einbehalten, da es ja nach Aussage des Vatikan keine Kirche sei ?
    (wir diskutieren auch sonst über alle Themen, also auch mal darüber)
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    Mal wieder zurück ins Mittelalter. Manchmal kann man über den Papst und den Vatikan wirklich nur den Kopf schütteln. Was kommt als nächstes? Führt man wieder die Hexenverbrennung oder den Ablasshandel ein? :rolleyes:

    Wenn die christlichen Kirchen sich jetz auch untereinander bekriegen, dann hat der Islam ja wirklich leichtes Spiel.
     
  3. sg4you

    sg4you Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    ...oder einfach die Ergüsse aus dem Vatikan ignorieren.
     
  4. Blitzlicht

    Blitzlicht Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    WAZmann, Quatsch. Setzen.

    Ob eine Kirche im römisch-katholischen Sinne Kirche ist, ist vollkommen unabhängig davon, wie der Staat das mit denen vereinbart hat, die er als Kirche anerkennt. Gleiches gilt für die Redaktionsvereinbarungen. Das sollte auch jedem Nichtkirchgänger klar sein. Also: Hier ergibt sich nichts, nicht mal Diskussionsbedarf. (Hier im Forum wird's aber wohl aufs übliche Kirchen- und Papst-Bashing hinauslaufen.)

    Der redaktionelle Umgang mit dem Thema ist einfach: Klarmachen, wer was sagt. Klarmachen, was das für Konsequenzen hat und dann den Bezug zu Kirchengemeinden am Ort suchen. Dort möglichst auf höherer Ebene, also Gesamtkirchengemeinderat einer Stadt oder Dekan/in anfragen. Anschließend direkt an die Basis. Da ist dann allerdings ein wenig tiefere Kenntnis der Materie nötig.
     
  5. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    Stimmt. Und mit dieser tieferen Kenntnis der Materie wüßte man auch, daß der Papst nur das verkündet hat, was seit der Reformation (also seit ein paar hundert Jahren) ohnehin die herrschende Lehre in der Katholischen Kirche ist.

    Nichts Neues also, alle Erregten können sich wieder entspannen.
     
  6. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    Der Papst ist kein Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland. Oder zahlst Du Deine evangelische Kirchensteuer im Kirchenstaat? ;)

    Ach ja: Der Radiobezug ist schon etwas gewollt, oder?
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Evangelische Kirchenbeiträge im Radio

    Ohne extra nachzuschauen: Da heißt es doch von vornherein Religionsgemeinschaften, oder?

    Wenn man das Thema in Zusammenhang mit dem Radio diskutieren will, dann könnte man vielleicht einmal darüber sprechen, wie sich eigentlich das Verhältnis der Konfessionen zueinander in den Kirchenredaktionen gestaltet, gerade auch nach dieser Bekräftigung des katholischen Alleinvertretungsanspruches. Wäre mal ganz interessant, etwas darüber zu lesen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen