1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

F. Laufenberg hasst Playlists

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von diestiftung, 19. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. diestiftung

    diestiftung Gesperrter Benutzer

    Diese und andere augenöffnende Erkenntnisse gewinnst Du im Artikel der Süddeutschen vom Samstag:
    <a href="http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/getArticleSZ.php?artikel=artikel2340.php" target="_blank">http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/getArticleSZ.php?artikel=artikel2340.php</a>

    Auszüge:

    "Der Rocker des Radios

    Frank Laufenberg erklärt seit 30 Jahren Led Zeppelin – nach Ausflügen zu Privaten nun wieder im Funkhaus in Baden-Baden

    (...) Als der Heimkehrer über den Wandel in den vergangenen 30 Jahren spricht, wirkt er melancholisch: „Früher gab es mehr Vielfalt im Programm“, heute jedoch sei größtenteils nur Formatradio und Mainstream zu finden. Viele Sender würden auf die aktuellen Hits zurückgreifen, was daran liege, dass sich „ immer weniger Moderatoren mit Musik auskennen“. Laufenberg: „Es fehlen Redakteure mit Profil. “
    (...)
    Probleme tauchten an ganz anderer Stelle auf, enthüllt der Experte: „Als ich bei Radio Luxemburg arbeitete, besaß der Sender einen eigenen Verlag. Alle Platten, die dort liefen, hatten einen roten Punkt“ – die Moderatoren sollten jede Stunde drei bis vier solche Alben spielen. „Da ist die Unabhängigkeit futsch“, sagt Laufenberg, und genau die will er noch ein paar Jahre in Baden-Baden ausleben. (...)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen