1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Ralle_Köln, 21. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    Hallo,

    ich suche Montagematerial, um 100mm-Flachbahnpotis hochkant zu montieren, also um 90° versetzt zur Frontplatte des Mischpults. Schön wäre auch eine mechanische Verstärkung des Regelwegs, beispeilsweise durch zwei zusätzliche Metallführungen, wie sie . Z. bei Studerpulten verbaut sind.

    Da ein Bild hier mehr sagt als 1000 Worte: So wie bei diesem Ersatzteil für ein Dateq-Pult soll das aussehen. Genügend Platz ist vorhanden.

    Sinn der Aktion: Verstärkung der Schiebemechanik und Schutz vor Staub, Zigarettenasche, Feuchtigkeit.

    Kennt jemand einen Lieferanten für sowas?
     
  2. codo

    codo Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Hallo Ralle,

    man beschafft sich in einer Schlosserei Blech in entsprechend gewünschter Wandstärke.
    Ich denke mal Karrosserieblech mit 0,6 mm sollte es hier schon tun.

    Mit einer Dekupiersäge sägt man sich die vorher angezeichneten Streifen aus der Blechtafel.
    An den passenden Stellen körnt man an, bohrt vor und schneidet mit einem Gewindeschneider
    passende Gewinde in die Löcher. Wahlweise lassen sich aber auch Schraubenlöcher ohne Innengewinde bohren
    und die Verbindung durch zwei Muttern gekontert, jeweils mit Zahnringunterlegscheiben gesichert, herstellen.
    Winkel in dem Fader Befestigungs-Blechstreifen lassen sich einfach in einem Schraubstock mit glatten Klemmbacken herstellen.

    Wie viele Fader müssen den so eingebaut werden?
    Der Einfachheit halber übergibt man gleich den ganzen Auftrag an den Schlosser der auch das Blech vorrätig hat.
    Der hat alles da und macht solche Sachen den ganzen Tag. Der hat wunderschöne Blechscheren, Kantbänke und Gewindeschneider.

    Wenn er modern ist, lasert er dir einfach die passende Anzahl Befestigungsbleche aus der Tafel, wenn Du ihm ein CAD File übergibst.


    Gruß Codo
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Hallo,

    das selber zu machen ist natürlich auch eine Idee - die ich wegen Zeitmangels allerdings gleich wieder verwarf. Obwohl's sicher Spaß macht :)
    Ich werde mich mal bei Schlossereien umhören.
    Mit dieser Lösung ist der erste Schritt gemacht, der Fader steht hochkant allerdings muß die Faderkappe aber noch durch die Frontblende. Man kann jetzt natürlich einfach ein passendes Winkelstück auf die Kappenaufnahme des Faders stecken und das durchführen, allerdings hätte ich den Fader mechanisch gerne etwas entlastet. Deshalb könnte man ja - wenn man schonmal dabei ist - die Kappe zusätzlich an zwei Führungen gleiten lassen.

    Wenn mal mehr Zeit ist gibt's auch ein Muster von mir, wie ich mir das genau vorstelle. 6 Stück hatte ich geplant, um ein Club-Installationspult robuster zu machen.
     
  4. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Tipp:

    Leichtlaufende Fader haben nichts in der Vertikalversion zu suchen, da aufgrund Raumakustik und Trittschall der Fader wandert und schließen kann!

    Die Amerikaner hatten früher grundsätzlich Potis statt Flachbahnregler - aus diesem und anderen Gründen.

    Rudy
     
  5. codo

    codo Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Drehpotis? Ja 1969 vielleicht.
    Bei dem Einsatz direkt neben der PA des Woodstock Festivals.
    Aber die modernen Fader in einem Radiopult doch nicht.
    Welchen Schalldruck habt ihr denn auf der Abhöre im Regieraum?
    Und wieso ist euer Studioboden nicht trittschallisoliert?

    Menschenskind solche filigranen Fader, die bei Trittschall rascheln, oder sich bei Bässen
    verstellen fliegen in hohem Bogen raus und gehen zurück an den Hersteller.
    Die armen DJs in den Clubs. Kaufen sich für über tausend Euro die neusten Pioneer Battle
    Mixer und dann sowas.... :)

    Ralle möchte die Fader horizontal, hochkant, im rechten Winkel einbauen, so das die Faderbahn seitlich liegt,
    damit keine Krümmel und Saft in die Ritze fallen können.
    Nicht von oben nach unten. Das ist evtl. das Mistverständnis.


    Gruß Codo
     
  6. radiodragon

    radiodragon Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Mit ein paar Winkeln lassen sich "handelsübliche" Flachbahnregler nicht um 90° schwenken. Sieht man sich das verlinkte Dateq-Ersatzteil genau an, wird ersichtlich, dass der Faderschaft wiederum um 90° verbogen ist, um wieder ordnungsgemäß aus dem Pult zu guggen. Daher sind für Deine Zwecke Schiebepotentiometer mit dieser Bauweise nötig. Unter folgendem Link zeigt das untere Bild den korrekten Typen - sorry für die schlechte Qualität, ich fand auf die Schnelle nichts Besseres: http://avdeal.de/productinfo/d-r/N-Alps_vertical_stereo_Log_100mm/FADER100MMVERT.jpg/ Bei den Dingern sind die Befestigungslaschen bereits angeflanscht. Ohne jetzt genauer recherchiert zu haben, kann ich mir vorstellen, dass die vertikale Typen sogar in die Befestigungslöcher ihrer horizontalen Brüder reinpassen...
     
  7. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Fader hochkant einbauen - Montagematerial?

    Hallo nochmal,

    das von radiodragon verlinkte Teil passt auf die Anforderungen, vor allem ist hier schon die gewinkelte Aufnahme der Faderkappe realisiert. Eine Überlegung von mir war noch, den Schiebeweg noch zusätzlich mit einer Führung zu versehen, um die Führungen im Fader etwas zu entlasten.

    Die Gefahr, dass da etwas zu leichtgängig werden könnte, sehe ich nicht. Die "Schiebekraft" von gängigen Typen wie Alps RSxxx sollte doch um die 0,6 N liegen, sonst ist da was kaputt... Und die bewegt man nicht mal eben durch Trittschall :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen