1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FluxFM hat heimlich, still und leise nationales Format gestartet

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 29. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Nach Berlin, Stuttgart und Bremen gibt es ab sofort ein viertes Format des Alternative-Senders FluxFM. Nennt sich "FluxFM Worldwide" und ist ein nationales Programm, das halt auch die Metropolen außerhalb der eingangs genannten Städte bedienen will. Vielleicht wirft ja eine geplante Metropolen-Ausstrahlung in Rhein-Main oder NRW via DAB+ erste Schatten voraus (würde ich sehr begrüßen). In jedem Fall gibt es das nationale Format bisher nur als Webradio-Stream.
     
    KabelWeb gefällt das.
  2. W-NBC

    W-NBC Benutzer

    Gibt's das nicht schon eine ganze Weile?
    Hast Du mal reingehört, bzgl. Wetter- und Verkehrsinfos und inwiefern sich das Programm von 100,6 aus Berlin unterscheidet?
     
  3. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Tagsüber ist das Programm voicegetrackt, Playlist und Beiträge sind nicht identisch mit Berlin, Stuttgart und Bremen. Es geht auch um Events im Ruhrpott, Hannover, München oder Rhein-Main-Gebiet. Die Abendschiene ist jedoch identisch mit den anderen Fluxen, auch das gesamte Wochenende. Die Playlisten könnt ihr hier einsehen:

    http://www.fluxfm.de/playlist/
     
  4. W-NBC

    W-NBC Benutzer

    Habe gestern versucht den Stream zu hören, ging aber leider nicht. Also Wetter für Deutschland und Nachrichten gibt es nicht?
     
  5. yampp

    yampp Benutzer

    ja den Stream gibt es schon ne ganze Weile.
     
  6. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Richtig, hieß vorher einfach "Flux FM - Hamburg". Da man aber davon ausgehen kann, daß der Sender NIEMALS in Hamburg starten wird hat man dieses Unterfangen nun wohl auch endlich aufgegeben. Hamburg hat jetzt mit XFM einen absolut unterversorgten 18 Stunden-Indie-Alternative-Festplatten-Dudler auf der 40 Watt Funzel und stattdessen hat man die nächste Funzelrunde an bekannte Anbieter geschmissen.
     
  7. BSF

    BSF Benutzer

    Auch hier wieder für mich ein klassischer Fall für einen Sender für den zweiten Bundesmux anstatt diverserer Landesmuxe. Ich weiß gar nicht, was Sender auf den Landesmuxen zu suchen haben, die ohnehin keine regionalen Inhalte präsentieren (scheint ja in diesem Fall auch nur begrenzt der Fall zu sein, wenn sie über Gebiete aus halb Deutschland berichten). Gleiches habe ich ja auch schon mal zu Absolut Relax gesagt. Gerade für den Hörer ist das auch ein wesentlicher Vorteil, dann weiß ich schlussendlich, was ich auf dem einzelnen Mux erwarten darf und was nicht (nämlich entweder regionale Programme, die i.d.R. von hier und über die lokalen und regionalen Strukturen senden oder bundesweite Programme, die eben nicht diesen Anspruch haben [im besten Fall dann noch regionale oder lokale Muxe, die tatsächlich nur von vor Ort oder aus der Nachbarstadt noch mitsenden]).
     
  8. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    FluxFM hat sich via Facebook eher abwertend gegenüber einer DAB+ Verbreitung geäußert. Obwohl es das momentan wohl meist gewünschte Programm ist, egal in welchem Multiplux. Dort herrscht immer nioch der Tenor "DAB ist tot und man hat ja den Stream". Na ja, Chance verpasst würde ich sagen. Zu moderaten Preisen hätte man sich beispielsweise dem Rhein-Main-Gebiet hier öffnen können, wo weit und breit keine UKW-Frequenz mehr sichtbar ist.
     
    BSF gefällt das.
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

  10. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ist bei detektor.fm und FluxFM ähnlich. Offenbar empfindet man in der Indyszene terrestrisches Radio insgesamt als verbrannt.
     
    W-NBC gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen