1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FM Radio Network

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiomann2003, 06. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiomann2003

    Radiomann2003 Benutzer

    Was geht eigentlich mit FM Radio Network?!

    Früher waren die mal wirklich richtig gut und haben nahezu genial Produzierte Sendeelemente abgeliefert (Hollywood Affairs, Network Charts, Die wahre Geschichte). Dazu verstand man es bei der Firma auch einen wikrlich professionellen Auftritt nach außen zu vermitteln...

    Inzwischen sind die Produktionen bei weitem nicht mehr so gut! Die Network Charts werden auf biegen und brechen an irgendwelche komischen Firmen verkauft, die Leute am Telefon sind häufig unfreundlich und auch ansonsten scheint der tatsächliche Glanz von damals verschwunden zu sein...

    Woran liegts? Was ist das los / passiert?!

    Bin auf Eure Eindrücke und Meinungen sehr gespannt! (oder empfinde nur ich das so?)
     
  2. Musicman

    Musicman Benutzer

    Hiho !

    Keine Ahnung, was die im Moment machen, sorry !

    Ich hab von denen nur mal die "Hollywood Affairs" gehört. Du führst sie unter der Rubrik
    "nahezu genial produzierte Sendeelemente".

    Ich führe die Hollywood Affairs unter der Rubrik "mit die peinlichste Gülle, nahezu ästhetik-frei produziert".
    Mein Eindruck ist nicht repräsentativ, hab nicht viele davon gehört. Nur: was ich gehört hab, fand ich oberbitter.

    Warum ?

    1. Der Sprecher sollte mal ganz rasch die Kartoffel aus dem Mund und die Gurke aus dem Hintern nehmen

    2. Was - bitte schön - haben irgendwelche deutschen B-Serien-Darsteller mit HOLLYWOOD zu tun ???

    3. die Qualität der Töne ist wohl ab und zu unter aller Kanone ( siehe Praktikantenausbildung: Mikrofon in Richtung desjenigen halten, der was sagt , so dass man einen Raumhall möglichst effektiv vermeidet ).

    4. die nervige Voice ( ist das der berüchtigte " ÄÄäeeehhl Monnndddiiaaahhnnoouuuuuuuuu" persönlich ???? ) erzählt mir am Anfang, woher ich die heute per Beitrag vergewaltigte Person kennen muss

    5. die Themen des "exklusiven Promi-Talks" ........

    Frage: sendet das tatsächlich jemand ??? Wenn ja: wer ?? Und vor allem: warum ???
    Freiwillig ?????
     
  3. Aktiv

    Aktiv Benutzer

    rpr1 sendet Hollywood Affairs!
    und finden das richtig klasse, auf nachfrage
     
  4. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    waren die network-charts nicht die sendung mit dem grauenvollen american-slang-moderator al montiano oder wie der geheissen hat? der hat immer so sch..... abgelesen geklungen. eine echte zumutung für jedes trommelfell. gut, daß man sowas nicht mehr hört! bezüglich hollywood-affairs gebe ich musicman zu 100% recht. ich denke mal, daß die sender ja alle sparen müssen und deshalb zuerst auf zugekaufte elemente verzichten. im genannten fall eine gute entscheidung <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  5. mixpower

    mixpower Benutzer

    Al Munteanu heißt der Mann und war Mitte der 80iger Jahre ein richtig geiler Mod. Natürlich haben sich die Zeiten geändert, aber eigentlich kann ich mir vorstellen (ich habe Al damals produziert, ihn aber lange nicht mehr gehört)
    das er einer der wenigen ist (außer dem alten Ami)der den american Style of Presentation auch heute noch gebührend vertritt und an dem sich einige der heutigen unsäglichen Morgen-Mods noch etwas abgucken können. Manchem mag das vielleicht zu nervig klingen, das kann schon sein, aber hört mal bei Howard Stern rein, dann wißt ihr, was
    nervig sein kann.
     
  6. dudelhuber

    dudelhuber Benutzer

    Also zu FM-Network: Sie sind ja mittlerweile mit der einzige noch existierende Syndicater in Deutschland. Früher hat es drei dieser Firmen gegeben. (Ich nehme jetzt mal die BLR raus, weil die kein klassischer Syndicater ist, weil sie das Programm in der Regel gegen Geld und nicht gegen Werbezeiten und anderen Bateringmethoden liefert). Syndication funktioniert in den USA toll, weil es da ganz viele kleine Radiostationen gibt, die froh über Programmzulieferungen sind.

    Bei uns ist das anders: Da meint jede Station, das Radio selber neu erfunden zu haben. Deshalb finden sie das, was andere machen, immer Scheiße. Und ehrlich gesagt: Sie haben völlig recht!

    Außerdem waren die Zulieferungen von FM Network meisten nicht wirklich gut. Ich erinnere mich mit Grauen an die Zulieferungen von Beckenbauer-Tönen vor jedem Bundesliga-Spieltag. Das ganze war total Bananen und der Kaiser wollte sich nie festlegen, außerdem klang es oft wie aus der Gieskanne, war dafür aber auch schweineteuer.

    fm-network hat schwer Federn gelassen und leidet wie viele andere unter der Werbekrise, da sie ja viel Bateringgeschäfte gemacht haben. Die funktionieren aber jetzt noch schlechter, weil die Sender die wenige Kohle aus Werbung, die es gibt, ungern mit einer Agentur wie fm-network teilen. Eigentlich hatte der Eigner, Kubak aus Augsburg, die Hälfte an RTL verscheuert. Aber weil die Geschäfte so schlecht liefen, mußte er das ganze wieder zurückkaufen. Rückabwicklung nennt man sowas und es zeugt davon, wie beschiessen die Geschäfte wohl laufen müssen.

    Diesem Kubak gehört auch Klassik Radio und da sind ja so ziemlich alle Leute entlassen worden.

    Also alles in allem: Die Geschichte von FM Network ist eine ganz normale Geschichte in der heutigen Radiolandschaft! Buähhhhhhh!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen