1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von TeSS, 07. Mai 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TeSS

    TeSS Benutzer

    Ich habe mal eine Frage zu digitalen Ausgängen einer Soundkarte. Es geht um die Terratec Phase 28. Die hat 8 ananloge symmetrische Ausgänge und zusätzlich zwei digitale über S/PDIF. Etwas blöd, weil ich 10 Ausgänge brauche, und bevor ich eine zusätzliche Karte in den Rechner stopfe, würde ich gerne die beiden digitalen Ausgänge nutzen - allerdings brauche ich die analog, denn sie müssen in einen Behringer Ultragain, und der ist analog.

    Daher die Frage: wie kann ich das, was digital aus dem S/PDIF kommt, in analoge symmetrische Signale umwandeln? Es sollte, wie üblich, nicht die Welt kosten und qualitativ hochwertiger sein als eine zusätzliche Soundkarte, die ja meistens sowieso nur unsymmetrische Ausgänge hat und meistens rauscht. Das, was aus dem S/PDIF kommen und in den Ultralink soll, ist aber ein der Sendesumme permanent beigemischtes Signal und sollte deshalb so rauscharm wie nur möglich sein.

    Was kann man da machen?
     
  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Solch ein Gerät nutzen vielleicht.


    Gruß TSD
     
  3. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Du empfiehlst Behringer, TSD?!

    Weiche von mir! :wow:
     
  4. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Die nächstbesten a/d-Wandler kosten ca. 5x soviel wie das Behringer. Da kommste mit 'ner neuen Soundkarte mit genug Kanälen besser weg.

    Edit: Abgesehen davon soll das Teil von Behringer gar nicht so schlecht sein. Dein Plan sollte so also auf jeden Fall funktionieren.

    Gruss, m.
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    @ Ludwig:

    Empfehlen?! Ich hatte auf die Frage

    sehr zurückhaltend den Versuch einer Antwort gegeben. Du solltest eigentlich wissen, lieber Ludwig, daß ich außer Braunbuchinhalten hier gar nix empfehle. (Ja, Dateq-Sachen vielleicht.) Und: "Es is ja nu ne alles schlecht beim Behringer."


    Gruß TSD :D
     
  6. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    ... bin ja schon wieder still. :wow:
     
  7. dea

    dea Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    ...jedenfalls verlassen die Geräte grundsätzlich im Groben funktionierend das
    Band in China, wenn auf der Strecke gerade keine Dildos produziert werden.
    Traurige Erfahrung bei mir: von 4 Geräten 100% mangelhaft.

    Aber gut, das erinnert mich, dass ich dort auch noch was ablassen muss. Danke.
     
  8. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Komisch. Ich habe in meinem Setup 5 Behringer-Geräte verbaut, und alle tun, was sie tun sollen. Ich würde nicht für alles Behringer nehmen, aber Hand aufs Herz: für mich privat macht's schon einen Unterschied, ob ein Gerät 800 € kostet oder nur 200.
     
  9. aberwin

    aberwin Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    In dieser Frage gibt es nur einen vernünftigen Rat, nämlich eine zweite Soundkarte einbauen. Außerdem ist die Sache dann zukunftsträchtig. Heute brauchst vielleicht nur 10 Ausgänge aber in nächster Zeit ganz sicher mehr als 10 - und was dann? Abgesehen davon, können die S/PDIF-Ausgänge nicht von der Recording-Software als zusätzliche Kanäle angesteuert werden.
    Deine Wunschvorstellung (aus 8 mach 10) ergibt technisch keinen Sinn.

    Gruß Aberwin
     
  10. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Das kannst du Pauschal nicht sagen, das ist abhängig von der Karte. Bei vielen Karten lassen sich die SPDIF I/O unabhängig vom Analogteil als einzelne Kanäle ansteuern und benutzen. Wie's bei der Phase 28 ist weiss ich nicht.

    Gruss, m.
     
  11. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Warum? Steigt die benötigte Zahl der Ausspielwege mit der Zeit? Ach ja, Surround...


    TSD
     
  12. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Mal n anderer Vorschlag:

    Einen hochwertigen gebrauchten DAT-Recorder mit defektem Laufwerk für nen Euro schießen und im Durchschleifbetrieb nutzen ... Top-Heimgeräte von Sony und die Profi-Linie von Panasonic wandeln doch bestens.
     
  13. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Software ist mAirList. Die digitalen Kanäle werden im Setup auch angezeigt, aber mit der Ansteuerung hakt's halt.
    Ich denke, der Aufwand ist zu groß und besorge mir wohl doch noch eine zusätzliche Soundkarte (ESI Maya 44) mit vier weiteren Mono-Ausgängen. Die Maya ist zwar unsymmetrisch, aber in der Nähe des Rechners langweilt sich noch eine unbenutzte DI-Box mit 4 Kanälen. Ist wahrscheinlich billiger und einfacher als den Digitalkanal zu quälen. Aber danke für Eure Hilfe.
     
  14. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Jetzt würde mich aber mal interessieren, wofür du 10 Outs brauchst. Ich benutze das selbe Setup (mAirlist + Phase 28) und komme mit den 8 gut zurecht (3x Player, 1x Cardwall macht zusammen 8 Mono bzw. 4 Stereokanäle).
     
  15. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    zum Beispiel um einen eigenen PFL-Ausgang zu haben
     
  16. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Korrekt. 4x2 Mono-Ausgänge für die Ausspielung, 1x2 fürs PFL. Cartwall gibt's in einem eigenen Rechner.
     
  17. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Den habe ich bei mir auf dem selben Kanal wie die Cardwall. Man sollte aber vor dem Vorhöhren den Fader runterziehen und die Cue Taste benutzen :D
     
  18. aberwin

    aberwin Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Hallo allerseits,
    bei meinem Rat lautete lag die Betonung auf "Vernünftig". Machen kann man immer eine Menge und man kann auch sportlichen Ehrgeiz entwickeln und Spaß an den urigsten Konzeptionen oder Provisorien haben. Wenn man aber mit der Zeit ein gut laufendes Harddisc-Recordung braucht kommt man um die Anschaffung von vernünftigen Equipment nicht herum.
    Grüße Aberwin
     
  19. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Frage zu Soundkartenausgang analog/digital

    Also das Ding heisst "CarTwall" .. und schon mal was vom Ende-Vorhören gehört während das Element läuft .. da ist nix mit "Fader runter". Ausserdem sehr fehleranfällig ... dann lieber ein eigenen Kanal .. am besten "2TK return" oder dezidiert am einer Digitalkonsole die bei aktivem PFL das Programm muted und ab deaktivieren des PFL wieder PGM voll gibt. Ok ... ich traeume .. aber dennoch. Ein eigene PFL-Ausgang ist nicht dahergeholt!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen