1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zur Musikverwendung im Internetradio

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Kreisel, 13. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    Hallo,

    zum Thema "Musik im Internetradio" stellt sich mir folgende Frage:

    Darf ich Musik aus meinem Privatbesitz beisteuern, die ich rechtmäßig erworben habe? Zur Verfügung stellen würde ich natürlich nur Werke von Künstlern, deren Rechte die GEMA wahrnimmt und auch nur so lange, wie ich für unser nicht-kommerzielles Projekt tätig bin. Dies soll natürlich nicht das Kaufen von Original-Tonträgern ersetzen, sondern nur eine Ergänzung darstellen.

    Vielen Dank schon mal.

    Gruß

    Kreisel
     
  2. santista

    santista Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Wenn du sagst: rechtmässig erworben, meinst du dann auf CD/Vinyl gekauft? Oder meinst du Musicload und Konsorten?
     
  3. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    1. Ja, solange du die Musik anderen DJs nicht "on demand" zugänglich machst. Der Download bspw.

    2. Ja, man kann auch online gekaufte Tracks spielen. Das muss man aber abklären. Finetunes bspw. erlaubt es. Beatport nicht. Andere behalten es sich vor usw.
     
  4. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Alle Alben und Sampler habe ich ausschließlich auf CD erworben. Von Downloadshops habe ich wegen DRM und verlorenen Lizenzen schnell wieder Abstand genommen.
     
  5. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Na was willst du denn sonst spielen?
    Eigenes Radio = GEMA & GVL anmelden!
    Moderator bei einem Sender = Senderbetreiber muss GEMA & GVL anmelden.
    Alles klar?
     
  6. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Das ist so schwammig formuliert, dass man im Kaffeesatz lesen muss. Man könnte es auch so verstehen: Du leihst dem Betreiber des Webradios deine CDs, damit er mehr musikalische Auswahl hat. Er darf diese Werke dann senden, auch darf er sie nach MP3 wandeln. Sobald er dir deine CDs zurück gibt, darf er erstellte Kopien (CD-R, MP3) nicht mehr senden. Schließlich ist er dann ja nicht mehr im Besitz der Originale. Löschen muss er sie als Privatperson nicht, denn das Urheberrecht gestattet Kopien zu privaten Zwecken.

    Und bevor jemand auf den dummen Gedanken kommt, ein nicht-kommerzielles Webradio sei privat: Ein Webradio ist öffentlich, also dafür kein Recht auf Privatkopie.

    Siehe oben. Sollen die Werke, nach Rückgabe der Tonträger öffentlich aufgeführt werden (Webradio, Veranstaltungen, etc.) so führt kein Weg am Erwerb vorbei.
     
  7. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Frage an USM69: was mit Live-Übertragung?
     
  8. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    @USM69: Ich habe meine Privatsammlung schon einmal komplett für mich ins MP3-Format umgewandelt. Ich hatte mir das eigentlich so gedacht, dass ich einen gewissen Teil der Sammlung im MP3-Format zur Verfügung stelle und für dise Vervielfältigung der Stücke dann natürlich auch die entspr. Gebühren gezahlt werden.

    Da ich dann aber wegen Vorzeigbarkeit auch meine kostbaren Originale rausgeben muss, kann ich das Vorhaben vergessen. Richtig?
     
  9. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    @Kreisel - solange sie nicht im Ausland lagern...

    Zitat von Finetunes auf die Frage, ob gekaufte MP3s im Webradio gespielt werden dürfen:

    "Wenn Sie einen Deal mit der GVL haben und die gespielten Song melden, ist dies
    von unserer Seite aus kein Problem."

    Dennoch sagen deren AGBs: "Durch den Kauf erwirbt der Kunde das einfache, nicht übertragbare Recht, erworbene Musiktitel zum ausschließlichen persönlichen und privaten Gebrauch zu nutzen. In der Regel beinhalten die Nutzungsrechte das Recht, erworbene Titel auf verschiedene Speichergeräte zu kopieren, auf Datenträger zu brennen und diese ausschließlich privat abzuspielen."


    Da stellt sich mir die Frage: Wie nachweisen?! Letztendlich bekommt man ja einen Kaufbeleg. Dieser muss reichen.
     
  10. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Also die Original-CDs stehen 7 Autominuten entfernt bei mir zu Hause im Schrank.
     
  11. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Und was bekomme ICH als Internetradiobetreiber dafür, dass ich Werbung mit den Titeln der Künstler mache? Schliesslich hören ja auch einige Hörer diese Werke und kaufen sich daraufhin die CD, weil Ihnen die Songs gefallen.

    Schon mal darüber nachgedacht?
    Man soll immer nur zahlen, zahlen, zahlen!
    Aber wehe, es geht ums rausrücken!
     
  12. bon_bon

    bon_bon Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio


    Weil wir, die legalen Betreiber, das Diebesgut der illegalen Betreiber mitzahlen müssen. Und so lange die Gema oder GVL das zulässt, das jeder Dödel ein Webradio anmelden kann ohne Nachweise auf Originale zu bringen, müssen wir damit leben. Auch mit dem Ruf den wir dadurch erhalten.
     
  13. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Also so ist das ja auch wieder nicht! Bei mir hat die Gema Fotomaterial verlangt, wo ich meine rd. 1700 CD's nachweisen musste (obwohl grosse Radiostationen massenweise CD-Material unentgeltlich von der Musikindustrie einheimsen) mit der Einverständniserklärung, jederzeit einer Vor-Ort-Überprüfung zuzustimmen. Bis heute ist zwar noch niemand erschienen, wird wahrscheinlich auch nicht, weil das Überprüfen vermutlich teurer ist, als die Einnahmen daraus. Trotzdem rechnen muss man damit, und wehe man hat dann die Originale nicht.

    Trotzdem bleibe ich dabei: Eine öffentliche Aufführung ist Werbung für den Künstler. Kein "normaler" Werbetreibender wird für die Ausstrahlung seines Werkes, bzw. seines Unternehmens auch noch bezahlt!

    Ich würde ja auch gar kein Geld verlangen, schliesslich bin ich ja nicht rachgierig und habe ja mit der Ausstrahlung auch einen programmfüllenden Vorteil! Es reiche ja schon, wenn man die Ausstrahlung kostenlos vornehmen dürfe. Na ja ... - Ich weiss schon, dass das alles absord klingt, aber wenn man mal das ganz deutlich beleuchtet, könnte man doch auf den Gedanken kommen!
     
  14. santista

    santista Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Wenn du so effektiv Werbung für die Künstler machst, ist es ja sicher kein Problem für dich und deine Station dich von den Labels bemustern zu lassen.

    Siehe da: Musik kostenlos und sogar völlig legal und das Teilweise schon vor Veröffentlichung.
     
  15. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Deiner Ansicht nach ist es Werbung, meiner Ansicht nach ist es Nutzung.
    Bitte, welchen Vorteil als Künstler hättest Du denn, wenn ich Deine Scheiben für lau im Radio spiele? Glaubst Du wirklich, die Leute kaufen sich dann die CD?
    Von einem früheren Radio, bei dem wir in SAM immer den Amazon-link mit eingepflegt haben, kann ich berichten: Lohnt sich so gut wie gar nicht.

    Als Programmverantwortlicher (Musik) bzw. DJ sollte ich statt dessen froh sein, dass es Menschen gibt, die musikalischen Nachschub liefern.
    Oder wo ist der Punkt in Deiner Argumentation, den ich nicht verstehe?

    Gruß, Uli :rolleyes:
     
  16. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Natürlich ist das ein Problem für mich, weil die Musikindustrie auf mein Statiönchen doch pfurzt. Warum sollten die mich auch bemustern, da könnten die ja ihre CD's gleich kostenlos in jedem "ich-bin-doch-nicht-blöd"-Markt auflegen! Ich wollte auch nur zum Ausdruck bringen, dass andere nix zahlen für die Anschaffung und ich soll aber den Kauf meiner CD's nachweisen, bzw. den Besitz. Wenn ich meine CD's nicht gestohlen habe, und davon kannst Du ausgehen, habe ich dafür im Laufe der letzten 20 Jahre ein halbes Vermögen hingelegt! You Know!
     
  17. santista

    santista Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Mit dem richtigen Konzept wird auch schon mal das eine oder andere Statiönchen bemustert. Warum bemustern sie dich nicht? Richtig, weil diese "Werbung" doch nicht so viel bringt. Ausser das der Hörer sich den Titel dann irgendwo saugt, oder - noch besser - gleich von deinem Stream mitschneidet ;)

    Wenn du deine Musik gekauft hast, versteh ich erst Recht nicht warum du dich darüber beschwerst, dass man keine gestohlene Musik spielen darf.
     
  18. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Nutzen tut jemand einen Musiktitel, wenn er ihn sich privat kauft und hört. Wir aber sorgen dafür, damit überhaupt ein Dritter auf einen Titel aufmerksam wird und ihn sich daraufhin käuflich erwirbt oder auch nicht. Ob das jetzt über eine Radiostation mit 1 Million Hörer täglich, über eine Discothek/Lokal oder über ein Webradio mit 100 Hörern täglich geschieht ist dabei doch völlig wurscht. Ich würde also schon sagen, dass wir Werbung mit den Titeln machen und wenn wir bestimmte Titel nicht spielen, wird niemand darauf aufmerksam, folglich kauft sich ihn niemand. Somit sehe ich bei uns gewerblichen, öffentlichen Betreibern nur eine Teilnutzung, deren Resultat die Zeitfüllung unserer Sendezeit ist. Somit würde ich auch gerne auf die Bezahlung, bzw. auf die Einnahmen aus dieser Dienstleistung verzichten!
     
  19. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Ich beschwere mich doch gar nicht deswegen. Ich hab meine CD's alle gekauft und das ist auch gut so. Es geht mir ums Prinzip! Weil die Musikindustrie immer so tut, als seien sie die Götter im Klang! Hauptsache hier fliesst die Kohle, die anderen brauchen ja nix! Die stellen Ihre Regeln auf und tun so, als wären wir allesamt Verbrecher! Das ärgert mich einfach, derweil sind doch NUR WIR ALLE ZUSAMMEN ALS EINHEIT für den Verkauf der Songs überhaupt maßgeblich, oder sehe ich das wirklich so falsch?

    Und ... Wenn sich irgendwer bei mir den ein oder anderen Song mitschneidet oder gar woanders irgendwo illegal downloadet ist das doch nicht mein Problem! Weshalb sollten also dann wir dafür geradestehen?
     
  20. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Mit dem "richtigen" Konzept, meinst Du wohl, ausschliesslich die von der Musikindustrie zur Verfügung gestellte Bemusterung rauf und runter zu spielen, bis dem Hörer schlecht wird. Bis ihm der Blunt aus den Zehen quillt und er ihn dann endlich kauft, weil er denkt, er müsse ihn jetzt auch noch im Regal zu stehen haben. So ist es doch ---> DAS IST DER WAHRHEIT! :wow:
     
  21. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    An der Formulierung hatte ich lange zu knabbern, bis sie mein Hirn durchdrang.
    Ich versuche es mal mit einer Umformulierung:

    Das Resultat unserer Teilnutzung ist die Zeitfüllung unserer Sendezeit.

    Brrr. Stimmt das so?
    Also nicht Du nutzt die Musik, um Hörer für Deinen Sender zu gewinnen und zu halten, sondern Eure Sendezeit wird der bereitgestellten (und doch bitteschön kostenfrei zu bleibenden!) Musik zur Verfügung gestellt.
    Geht diese Interpretation in die richtige Richtung?

    Konkret: Wie verhält sich jetzt die Musik zu Eurem Sender - aktiv (füllt Sendezeit und verdrängt andere Inhalte, die auch gesendet werden möchten) oder passiv (wird genutzt, weil keine Alternative da ist)?

    Bislang war ich immer froh, dass es Musik gab, die ich spielen durfte und die meine Zuhörer bei Laune gehalten hat.
    Ich lerne aber gerne dazu.....

    Gruß, Uli
    (etwas verwirrt)

    Nachtrag:
    Leider habe ich noch kein Radio - so seriös es auch gerne gewesen wäre - gefunden, bei dem alle Regeln in Sachen Urheberrecht eingehalten werden. Die Vermutung der Musikindustrie ist, zumindest Internetradios betreffend, nicht ganz so falsch.
    Würde der große Besen erst mal durchkehren, blieben nur noch einige wenige übrig. Von daher.... :rolleyes:

    Internetradios? Ja, das siehst Du m.E. falsch.
    Selbst die bemusterten DJs bewegen da nicht wirklich viel, aber im Zweifel mehr.
     
  22. santista

    santista Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Eigentlich meinte ich genau das Gegenteil :rolleyes:
     
  23. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Ich möchte noch kurz dazu anmerken, das es nicht darum geht "gestohlene" Musik zu spielen. Mir geht es darum, dass wenn ich jetzt meine CD-Sammlung verkaufen möchte, weil ich sie ja nicht mehr brauche (hab ja alle relevanten Musikstücke mühsam in unzähligen unbezahlen Stunden in .mp3 gewandelt), es dann nicht könnte, weil man mir anschliessend vorwerfen würde, ich hätte die Musik gestohlen oder irgendwie anders illegal erworben! Ich wäre dann also ein Verbrecher, so gesehen!

    Im Übrigen würde ich "kostenlos" besorgte Musik bei uns gewerblichen nicht als Diebesgut bezeichnen, da ich ja dafür werbe, dass es diese Werke überhaupt gibt!

    Es ist mir schon klar, dass das alles sehr weit hergeholt zu sein scheint, aber darüber sollten wirklich alle mal ernsthaft nachdenken!

    Nicht wir sind die Bösen, sondern die, die die Musikstücke privat nutzen und diese unbezahlt in irgendwelchen Tauschbörsen oder sonstwo sich besorgen.

    Und das ist wiederum das Problem der Hersteller, weil sie damals nicht ahnten, was .mp3 eigentlich wirklich für einen massiven Schaden anrichten würde. Da hätte man damals sofort handeln müssen und nicht erst jetzt, wo ohne .mp3 nix mehr geht! Wir sollen jetzt den schwarzen Peter haben?
     
  24. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    Ja, aber eben nur teilweise, weil wir ja auch bestimmen, was wir spielen und nicht ein Dritter, wie z.B. der Künstler, der ja auch das Spielen seiner Songs bei mir gegen Bezahlung buchen könnte! Dann spiele ich gerne den Blunt auch mal alle 5 Stunden, wenn der dafür einen Hunderter rüberrutscht! (kindlich ausgedrückt!)

    Das spiel überhaupt keine Rolle, ob nun 10 Titel die Stunde laufen oder 16, das hat damit gar nichts zu tun, weil man ja auch kein Entgelt für die Teilnutzung verlangt! Musik sollte meiner Meinung auch nicht die eigenen Inhalte verdrängen, somit bleibt alles beim Alten, wie jeder eben plant.


    Das sollte natürlich das Hauptbestreben eines jeden Senders bleiben. Wenn ein Künstler einen ätzenden Schinken veröffentlich, der eher meine Zuhörer vergrault, werde ich den auch nicht spielen. Außerdem steht es mir auch frei einen "Werbeauftrag" abzulehen, d.h. einen Song gegen Entgeld zu spielen.



    Ich meine nicht nur Internetradios; als Ganzes (als WIR) sehe ich ALLE gewerblichen Musikverbreiterer. Wir alle zusammen sorgen für die Verbreitung und das Bekanntwerden von Musik und Künstlern.
     
  25. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage zur Musikverwendung im Internetradio

    :wow: Na jetzt widersprichst Du Dir aber aufs heftigste selber!

    Gut, halten wir also fest: "Tauschbörse (ggf. sogar noch unbezahlt) nix gut". Korrekt?
    Weiter:

    Halten wir weiterhin fest: Du, der gute, stellt sich nicht auf eine Stufe mit den bösen Tauschbörsen-Nutzern, wenn er seine CD-Sammlung verkauft (die dann jemand anderes nutzen kann) und die daraus gewonnen mp3s weiter verwendet.
    Wo ist denn da der Unterschied? :confused:
    Natürlich bist Du dann der Verbrecher, weil Du aus dem "Tauschgeschäft" sogar noch einen Vermögensvorteil ziehst, und wenn Du mit dem Suchbegriff mal bitte im StGB blättern würdest.... :rolleyes:

    Du kannst nicht auf der einen Seite gegen Tauschbörsen-Nutzer wettern und Dich danach von der Beweisführung her mit ihnen auf eine Stufe stellen. Also bitte!

    Oh ja!
    Nein, nicht mal ansatzweise.

    Kopfschüttelnde Grüße, Uli
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen