1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Mikrofon und Mischpult

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von ItsS, 21. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ItsS

    ItsS Benutzer

    Hallo,

    ich möchte mir ein kleines eigenes Webstudio bzw. für mich zum Aircheck aufnehmen, aufbauen. Habe mir jetzt überlegt ein Behringer DX 1000 mit Mairlist laufen zulassen. Und dann halt mit der Variante das Pult über ein Gamepad mit Mairlist zu steuern.

    Jetzt habe ich 2 Fragen. Welches Mikrofon würdet Ihr für diese Variante empfehlen? Ich denke, dass es wenig Sinn macht, ein sehr teures Mikrofon zu kaufen, oder?

    Und ist die Aufnahmequalität mit einem Behringer ausreichend? Also klar, dass sie nicht perfekt sein wird, aber man kann damit schon was anfangen, oder?

    Danke.
     
  2. torsten81nrw

    torsten81nrw Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Hi,

    im Grunde brauchst Du für "AIR Checks" nicht mal zwingend ne komplette Ausrüstung, es sei dem Du willst später mal in LIVE Betrieb umschwenken.

    Weißt Du das mit dem Mikro ist was wie mit den Frauen *gg* die richtige zufinden :p
    Also im Grunde legt das Budget eh die Mikroklase fest. stellt sich die Frage; möchtest Du dynamisch oder doch eher Elektrokondensat (Empfolen) arbeiten.

    Es gibt gute die heissen: Sennheiser, AKG, Neumann & Sure. und es gibt vernünfige Mikros für unter 100€ die sind zwar zugebrauchen aber nicht das gelbe vom Ei und gehören zu "Fame" oder "t.bone" Serie.

    Also für was Du dich letzt endlich entscheidest musst dir dein Budget und dein Bauch sagen.
     
  3. ItsS

    ItsS Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Ja, es ist jetzt grundlegend erstmal für Airchecks, möchte aber evtl. dann auch in den Live-Betrieb gehen, von daher wäre eine gesamte Ausrüstung schon mal nicht verkehrt.

    Ja, ich würde mit dem Mikro schon gerne unter 100 Euro bleiben. Die Frage die sich mir stellt ist, ob ich ein sehr gutes Mikro brauche, wenn es bei einem DX 1000 Mischpult vielleicht gar nichts bringt. Aber ich danke dir schonmal für deine Tipps.
     
  4. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Investiere gleich in ein gutes Mikro.
    Wenn Du jetzt ein minderwertiges Mikrofon kaufst, hast Du beim Wechsel des Pults gleich zwei Investitionen zu tätigen.
     
  5. ItsS

    ItsS Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Ja, das klingt schon logisch - ist halt die Frage des Budgets und der Nutzung.
    Muss ich beim Kauf des Mikros denn irgendwas besonderes beachten, wenn ich es an ein Behringer DX 1000 anschließen möchte?
    Ich kenn mich leider mit Mikrofonen so gar nicht aus.
     
  6. dea

    dea Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Wenn die Wahl auf ein Kondensatormikrofon (Unter 100 €? Besser nicht!) fällt, dann braucht er aber auch gleich einen neuen Mixer, denn von Phantomspeisung steht da nichts. Anderenfalls wird gleich noch ein Vorverstärker fällig.
    Und:
    Womit soll denn aufgezeichnet werden? DAT-Recorder? Bandmaschine? Oder OnBoard-Sound? Letzteres ist dann auch 3. Wahl und nicht empfehlenswert.
     
  7. ItsS

    ItsS Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Okay, jetzt verwirrt ihr mich. ;)
    Aufnehmen will ich über die Soundkarte von meinem PC..
     
  8. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Damit tust Du dem Rode M3 unrecht.
     
  9. ItsS

    ItsS Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Ok, aber bei mir bleibt immer noch die Frage:
    Muss ich beim Kauf etwas bestimmtes beachten, wenn ich das Mikro an ein Behringer Dx 1000 anschließen möchte? Und ist die Aufnahmequalität über die Soundkarte des PC nicht gut? Was gibt es da denn sonst für Möglichkeiten?
     
  10. dea

    dea Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Hast du bei der Empfehlung, "gleich in ein gutes Mikrofon zu investieren", an ein M3 gedacht?

    Jawohl, deswegen auch die Einwände meinerseits. Belies dich bitte zunächst über Mikrofone, wie sie funktionieren und welche Wandlerarten es gibt. Dieses Wissen ist notwendig, um die Kaufentscheidung für das Mikrofon einerseits und für weitere Geräte andererseits zu fällen. Für vieles gibt es Pros und Kontras und bei knappem Budget muss man sich aus unzähligen Kompromissen den suchen, mit dem man irgendwie leben kann. Das Internet ist voll mit Informationen - auf geht's!

    Du schreibst:
    Da wissen wir noch lange nicht, ob es sich wirklich um eine richtige Audiokarte handelt, oder aber, wie ich vermute, um einen billigen OnBoard-Chip. Wenn das Teil zum Beispiel Realtek HD Audio oder AC'97 heißt, ist letzteres der Fall. Diese Lösungen sind aber erfahrungsgemäß nur etwas für die Notduft, haben in der Regel denkbar schlechte Störabstände und sind auch klanglich nicht das Maß der Dinge.

    Auch das ist nicht gut allgemein und mit einer einfachen Antwort vom Tisch, sondern abhängig davon, was erreicht werden soll. Audio-Interfaces unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht: Anschlüsse, Kanäle, Verbindung zum PC usw. Die Kaufentscheidung wird also davon abhängig sein, wie man seinen Arbeitsplatz einrichten kann und will, welche Erweiterungsmöglichkeiten hinsichtlich Konnektivität bestehen sollen - sprich: wie flexibel soll es werden? Auch hier hilft nur: Lesen, informieren, schauen, was es alles gibt und einen Plan machen.
    Für einen Einsteiger ist das alles nicht einfach, aber die Zeit muss man sich nehmen, wenn man Fehlkäufe und andere Unbequemlichkeiten vermeiden möchte.
     
  11. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Fragen zu Mikrofon und Mischpult

    Es kam mir - mal wieder - ins Gedächtnis. Hat sich bei mir ins Gedächtnis eingebrannt durch "attraktives Preis-/Leistungs-Verhältnis, gute Qualität, Studio- und reportagetauglich, Phantomspeisung auch durch eingelegten 9-Volt-Block möglich" - und das aktuell für unter 100 Euro.
    Das fiel mir als erstes zu Deinem "Besser nicht" ein. ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen