1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frequenzfrage zu gong fm

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MaxisSpieler, 07. September 2015.

  1. MaxisSpieler

    MaxisSpieler Benutzer

    Hallo

    Seit einiger Zeit empfange ich in Weiden (Oberpfalz) in einem Bestimmten gebiet (Straße) den Regensburger Radiosender gongFM mit der Frequenz 95,8.
    Diese Frequenz ist aber nicht von gongFM besetzt... diese haben nur die Frequenzen ... 89,7 (Regensburg) 96,3 (Amberg) und 97,3 (Schwandorf)

    Da stellt sich mir die Frage.. wie so was sein kann? Und vorallem mit einer anderen Frequenz.., oder Plant der Radiosender was mit dieser Frequenz?

    Als RDS kommt wahlweise nur die Frequenz, oder undefinierbares Zeug. Mal garnix oder nur Sonderbuchstaben. (Fotos kann ich nachreichen wenn erwünscht)
     
  2. Wahrscheinlich empfängst du ein Kabelleck.
     
    Hallenser78 gefällt das.
  3. freiwild

    freiwild Benutzer

  4. MaxisSpieler

    MaxisSpieler Benutzer

    Dankeschön, also müsste ich auch andere Sender die in Kabel austrahlen empfangen können?
     
  5. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

    Probier doch einfach die o.a. Liste durch ... ;o)
     
  6. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Kann auch jemand sein, der z.B. mit einem Fritz!Repeater von AVM hantiert, um auf seinem Grundstück den Lieblingssender im Brüllwürfel zu hören. Ist ein nettes Spielzeug. ;)
     
  7. freiwild

    freiwild Benutzer

    Das wäre dann aber schon ziemlicher Zufall, wenn derjenige ausgerechnet jene Frequenz erwischte, die der Kabelfrequenz entspricht.
     
    Tweety gefällt das.
  8. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Man soll ja niemals nie sagen. :D
     
  9. Solche Kabellecks können schon mal irritierend sein, wenn man nicht sämtliche Kabelfrequenzen im Kopf hat. Wenn ich berufsbedingt die Sehnder Straße in Ilten entlang fahre, kann ich BR Klassik auf 98.30 MHz hören und daß östlich von Hannover.
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Das wird schon bald, nach Abschaltung des "analogen Kabels", Geschichte sein.
     
  11. dxbruelhart

    dxbruelhart Benutzer

    Analoges Radio bleibt wohl auch nach dem Ende des Analog-TVs im Kabel, zumindest hier in der Schweiz ist das so.
     
  12. freiwild

    freiwild Benutzer

    Mich würde das wundern. Ich dachte, der Frequenzbereich sollte künftig für Internetuploads zur Verfügung stehen?
     
  13. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @Praxis Radiologie:
    In der Gegend wird BR Klassik ins Kabel eingespeist? Das verwundert mich allerdings.
     
  14. freiwild

    freiwild Benutzer

    Wird BR Klassik nicht nahezu bundesweit eingespeist?
     
  15. MaxisSpieler

    MaxisSpieler Benutzer

    Ich habe mal in Dresden Antenne Bayern auf der RBB Fritz Frequenz empfangen (Aber nur Kurz) ... war bestimmt auch ein Kabelleck.

    Ich werde die Liste mal durchgehen. Leider kann ich u.a kein Sunshine Live testen da mein Auto keine 5er schritte weitergeht. zB 101,2 oder halt 101,3 aber nicht 101,25
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. September 2015
  16. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Und auch Unitymedia hat vor einiger Zeit angekündigt die analogen Kabelprogramme weiter übertragen zu wollen, wenn auch mit Einschränkungen im Bereich TV.
     
  17. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

  18. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @freiwild:
    Es geht hier ja um das analoge Kabelradio, was es auch schon unter dem Namen Telekom gab, oder? Also hier in Bremen war BR Klassik nie zu empfangen. Gut, wir hängen seit etwa 8 Jahren nicht mehr am Kabel, aber bis dahin war der Sender nicht drin.
    An "Ausländern" sind nur WDR, 90,3, JUMP und mdr Radio Sachsen-Anhalt vertreten.
     
  19. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Es ist und war in der Regel so, daß es bei Kabel Deutschland - vormals der Bundespost (der Nachfolger die DTAG wurde ja quasi gezwungen daß Kabelnetz abzugeben) - immer nur die Ortsüblichen oder mit vertretbarem Aufwand terrestrisch empfangbaren Programme eingespeist wurden.

    Ausnahmen waren da natürlich lediglich die als bundesweiten lizensierten und zahlenden Spartenradios RTL, SSL, Jam FM, Klassik Radio oder Radio Melodie und in Berlin die für die zugezogenen Staatsbediensteten aus Bonn zugeführten Programme SWR 3 und WDR 2 und aus geschichtlichen Gründen wohl noch den gesplitteten DT64-Nachfolger MDR Sputnik.
    Bei kleinen und unabhängigen Privatanbietern hingegen wird dann halt auch mal von Sat oder dem Netz abgegriffen, so gibt es in Hamburg bei Wilhelm und Willy Tel eine ganze Palette an diversen Privaten und ARD-Programmen die nichtmal im Entferntesten ortsüblich sind, siehe nachfolgendem Link!

    http://www.wilhelm-tel.de/fileadmin...listen/2015-04-28_FREETV_03-2015_24s_INET.pdf

    Über DVB-C ist die Auswahl dann noch größer! Es soll wohl auch andere Anbieter geben welche in diese Richtung geht, wobei ich kaum glaube daß irgendein Anbieter in Deutschland auch nur annähernd soviel Programme drin hat wie die Kollegen aus Norderstedt, mehr geht dann wohl nur noch in der Schweiz.

    Zur Vermutung von @ValeR46 : auszuschließen ist es sicherlich nicht, und falls es jemand ist der ein wenig Hintergrundwissen hat ist die Variante das Programm auf der bekannten Kabelfrequenz zu verbreiten sicherlich die geschickteste Methode, vermutlich hat aber einfach jemand einen Draht an der Kabelbuchse fachmännisch verbunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2015

Diese Seite empfehlen