1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frequenzversorgung NRW-Lokalfunk

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Expresso, 26. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Expresso

    Expresso Benutzer

    Über dieses Thema wurde zwar schon oft hier im Forum gesprochen,
    aber leider tut sich ja fast überhaupt nichts.
    Zum Beispiel Radio KW.
    Leider sind die einzigen Städte, wo dieser Sender als Ortssender reinkommt
    Moers und Wesel. Weil dort die Funktürme stehen.
    Das Weseler Signal reicht nicht mal bis Dinslaken oder Schermbeck.
    Oder Radio Duisburg. Die 100 Watt reichen nicht mal bis Walsum.
    Oder Antenne Niederrhein. Der Sender ist in Kevelaer über die 105,7mhz aus Geldern nicht mehr gut zu hören, weil dort die Holländer reinstrahlen.
    Warum spart man nicht einfach Frequenzen, indem man wie z.B Radio Neandertal eine starke Frequenz für ein Kreisgebiet oder eine Großstadt nutzt?
    Was im Kreis Mettmann oder Neuss geht müsste doch woanders auch möglich sein.
     
  2. Jeremiah Peabody

    Jeremiah Peabody Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Wenn ich sowas schon lese. Du glaubst doch nicht, dass die Situation sich ändert weil hier im Forum drüber gesprochen wird? Un das ist auch gut so, denn jede zusätzliche Frequenz auf der dieser Dummfunk aus Oberhausen verbreitet wird wäre eine zu viel.
     
  3. Inter-Radio

    Inter-Radio Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    ...außerdem kriegt man irgendwo immer mindestens eine Empfangsmöglichkeit für RadioNRW!
    Nur: Warum machen es hier alle so schlecht? Ich hör auch gern Niedersachsen oder Hessen. Aber NRW ist doch nicht das allerschlimmste, oder???
     
  4. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Ich finde Radio NRW zwar auch nicht mehr besonders gut, aber anderswo gibt es noch schlimmere Programme.
    Wenigstens wird bei Radio NRW 24 Stunden durchmoderiert, was auch nicht bei allen Radios z.B RTL Radio oder Antenne AC der Fall ist.
     
  5. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Geht mir auch so - so schlimm ist RadioNRW nicht. Gut, lokal sind die Programme in manchen Fällen kaum von den Programmen der Bürgerfunker zu unterscheiden , aber es wird sich aus dem, was möglich ist, alles gemacht, damit es erträglich ist.
    Die Frequenzsituation ist auch nicht so dramatisch, dass man nichts hören könnten. In etlichen Fällen wurden Frequenzen auf Druck der Betreiber koordiniert, dann aber - als sie "fertig" waren - von eben diesen Leuten nicht mehr in Anspruch genommen. Also kann man nicht sagen, dass sich nichts getan hat, sondern es ist vielmehr so, dass ausgerechnet diejenigen, die Lokalfunk machen, weitere Frequenzen als "zu teuer" und aus anderen Gründen abgelehnt haben. (wer es nicht glaubt mag sich mit der LfM in Verbindung setzen)

    Und wenn ich lese, dass bei den landesweiten Sendern hier und da Modertoren verschwinden, dann wieder auftauchen und DAS dann als Programminhalt verkauft wird, jedoch der eigentliche Bezug zum jeweiligen Bundesland inhaltlich auf der Strecke bleibt, dann weiß ich sehr wohl, dass wir in NRW doch noch so etwas wie Hörfunk haben.
    Auch wenn man zugeben muss, dass viele sog. Lokalsender abends nur landesweite Inhalte senden um ein Argument zu haben, dass der Bürgerfunk erst um 20 Uhr starten darf.
     
  6. Inter-Radio

    Inter-Radio Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Ich finde RadioNRW wirklich nicht schlimm!
    Um ehrlich zu sein: Ich finde es sogar ein Stückchen gut!
    Das System zwischen Locals und Rahmenprogramm ist doch (soweit ich weiß) in NRW Bundesweit einmalig (Sollte dies nicht so sein, klärt mich bitte auf).
    Es gibt im Gegensatz zu anderen Privatsendern noch wahre Information. Z.B. in der Infothek! Morgens senden die Locals alles regionale und Abends laufen KEINE aufgezeichneten News (Davon könnten sich so einige Privatsender 'ne Scheibe von Abschneiden!!!!). Es gibt zwar keine Newsflashs, aber spätestens zur vollen Stunde ist man dann mit Sicherheit informiert!!!
     
  7. Dannyboy

    Dannyboy Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    besser wäre, wenn du einen sender gut fändest. "wirklich nicht schlimm" ist ungefähr so wie "besser schlecht gefahren als gut gelaufen". ich finde radio nrw sogar sehr schlimm. und da kann ich mir auch nicht vormachen der sender wäre nicht schlimm, weil ich zur vollen stunde gut informiert bin. allein schon diese claimhafte formulierung. wäre ja noch schlimmer, wenn ich nicht mal in den nachrichten vernünftig informiert würde. ihr habt aber auch niedrige maßstäbe.
     
  8. Inter-Radio

    Inter-Radio Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Ja, die haben wir, weil wir schlimmeres gewohnt sind
     
  9. cheech99

    cheech99 Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Mein lieber Dannyboy ist definitiv frustriert. Dann fang ich auch mal an:

    - der WDR könnte locker auf 2000 freie und feste MA verzichten, um ein genauso gutes (?) Programm zu machen

    - die GEZ-Behörde gehört abgeschafft und durch eine Mediensteuer ersetzt.

    - der NRW-Lokalfunk ist mit einem Zehntel der MA erfolgreicher als der WDR in der relevanten Zielguppe der 25-49jährigen.

    - der WDR und seine Lobbyisten vereiteln sein Jahren neue Frequenzeinspeisungen für NRW-Lokalsender.

    Und zu guter Letzt: ich bin auch nicht zufrieden mit der politischen Regelung der Radiolandschaft in NRW, trotzdem kann ich die Antipathie gegen radio NRW bzw, einzelner Lokalstationen (vor allem die Verallgemeinerungen) einfach nicht so stehen lassen.

    Und noch was, dannyboy: Auch in Foren und Mails kann man Gross- und Kleinschreibung beachten (von wegen Niveau und so).
     
  10. rairai

    rairai Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Ich muss meinen vorrednern zustimmen so schlimm is das Lokalprogramm nicht es gibt stationen da müssen die Moderatoren üben. Aber mein Gott macht es das Radio nicht lebendiger? Anstatt einen Moderator zu haben der alle 2 Titel den Stationsnamen ansagt oder sagt das es NUR HIER DIE SUPERHITS gibt. Manche Porgramme sind gut manche weniger gut. Es stimmt schon das die Abwechslung in NRW durch die Lokalprogramme nicht gegeben sind. Aber wer keine Locals oder keine Öffis hören will der kann BFBS einschalten mann muss nichmalls gut Englisch können um die musik zu genießen.

    Zurück zum Thema für den Östlichen teil von NRW gibt es keine Frequenz engpässe. Antenne unna hat seine zwei Frequenzen ( 104,4 500Watt , 107,5 10Watt Nur für eine kleine Stadt aber es ging ) abgeschaltet. Vor ca 1 oder 2 Jahren wurde auf die 102,3 mit 1kW umgeschaltet.Diese ist sogar bis ins ins Tiefste Sauerland oder bis Bochum empfangbar. Leider kann ich seid dem kein FFN hier mehr genießen. Auch Radio MK hat zwar eher mehrere Funzeln aber auch ein lückenfreies Sendenetz. Wahrscheinlich ist es nur richtung Ruhrgebiet so schwer freie Frequenzen in beschuss zu nehmen.

    *Edit*
    Und hier die derzeitgen Frequenzliste der Locals. Da könnte mal sehn welche Kreise mehr Smog haben welche weniger ;):

    http://www.lfm-nrw.de/downloads/lokaler-hoerfunk-nrw.pdf
     
  11. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Frequenzversorgung NRW Lokalfunk

    Da kann ich dir in allen Punkten zustimmen.
    Das gleiche System mit der umstellung auf andere Frequenzen würde ich mir bei meinem local auch wünschen.
    Dann wäre der wenigstens mal vernünftig zu empfangen und hätte damit auch ne höhere Einschaltquote.;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen