1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Für hr3 und XXL ging's wieder abwärts, warum???

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MAPO, 07. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MAPO

    MAPO Benutzer

    Vor allem nach den 16 % bei hr3 beim letzten Mal, jetzt 8 %.
    Sind insgesamt 24%!!!!
    Das ist innerhalb kurzer Zeit 1/4 der Hörer!!!
    Und das in Hessen! <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" />
     
  2. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    Was meinst du damit "und das in Hessen"?

    Meiner Meinung nach hat das Programm von hr3 deutlich nachgelassen seit der Reform letztes Jahr im August. Viele Hörer haben sich beschwert, hat man ja im Gästebuch nachlesen können. Dann wurde es geschlossen, weil man wohl keine Kritik verträgt. hr3 hat einen Fehler gemacht: Sie haben nicht auf die Hörer gehört, sondern haben sich einfach arrogant über die Kritik hinweggesetzt und gemeint "so sind wir auf dem richtigen Weg!". Dabei sind es doch die Hörer die sie brauchen!! Das haben die einfach nicht kapiert! Es ist lachhaft zu sehen mit wieviel Aufwand hr3 produziert wird (digitales Studio, Off-Air Promotion etc.) und dann hr4 mehr Hörer hat. Das sollte denen mal zu denken geben!
    Ich sage nur: Selbst Schuld!
    Die von FFH lachen sich wahrscheinlich eins.

    Zu XXL
    Da tut's mir im Gegensatz zu hr3 leid. Deren Problem ist, dass Planet für die Anspruchslosen und weniger intelligenten Menschen gemacht wird, XXL dagegen ist vielfältiger was Musik und Sendungen anbelangt und es hat viel mehr Niveau. Obwohl es nicht meine Musik ist, XXL ist mir sympathischer als Planet.
     
  3. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Warum ging's wieder abwärts?
    Weil beide Sender pottschlecht sind!
     
  4. It's meeee

    It's meeee Benutzer

    XXL ist einfach zu intellektuell angehaucht - Radio für Leute, die den ganzen Tag nur sinnlos rumlabern können, sich über alles stundenlang den Kopf zerbrechen, aber im praktischen Leben nichts gebacken kriegen. Wenn ich mir nur ein solches linkes Gesülze wie Sonntagabend bei Unfrisiert anhöre, da wird mir schlecht. Die müßten mal den Mittelweg zwischen Randgruppenfunk und Dudelwelle finden. Beispiel Bremen Vier - die machen vor, wie's geht.
     
  5. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    bei XXL kann ich mich den Ausführungen von it´s meee nur anschließen.

    Bei "hr3 - voll daneben" (oder so) wäre es besser bei "hier spielt die Musik" geblieben.
     
  6. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    @It's meeee

    Vorsicht Freundchen... das mit dem "im praktischen Leben nichts gebacken kriegen" ist relativ, wie so vieles im Leben. Also, ich habe noch kein tiefergelegtes, breitbereiftes Auto zu Klump gefahren, falls das mit "was gebacken kriegen" gemeint ist. Ich führe andere Vorzüge ins Feld und denke, daß es vielen genauso geht.

    Ich sehe es eher so: XXL ist keine Massenwelle, weil eben etwas "anders" und intellektueller. Schade, daß sich solche Sender ihre Rechtfertigung in Deutschland über den "wer brüllt am lautesten-Contest" namens MA holen müssen. HotFM hats das Leben gekostet, XXL wird das auf Dauer auch nicht bekommen, Fritz paßt sich seit längerer Zeit leider schon an. Und über Sputnik müssen wir nicht reden...
    Oder, ums böse, fies, gemein und beleidigend auszudrücken: Die Summe der Intelligenzquotienten aller Hörer eines Senders ist eine Konstante <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    (Nicht böse nehmen, mußte einfach mal sein...)
     
  7. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Vielleicht müsste eine Umfrage zielgruppenspezifischer durchgeführt werden. Leute mit mehr Intelligenz, haben wohl eine bessere Bildung, damit einen höheren Beruf (bzw. Ausbildung) und folgerichtig mehr Geld zum ausgeben. Ich glaube, da würde es für Planet nicht mehr so rosig aussehen...

    <small>[ 07-08-2002, 19:19: Beitrag editiert von KritischerHörer ]</small>
     
  8. K 6

    K 6 Benutzer

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Fritz paßt sich seit längerer Zeit leider schon an.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Wieso, waren sie denn jemals "anders"? Ich habe nicht den Eindruck.
     
  9. domnek

    domnek Benutzer

    Die Reform vom letzten Jahr war der Untergang von hr3! Ich kann mich auch noch gut an die Sätze erinnern "Wir sind auf dem richtigen Weg", "Wir binden die Hörer richtig ein"! Dabei war einige Monate vor der Reform noch eine riesen Umfrage über das Programm und man sollte das Programm sogar gestalten. Aber mal ehrlich, es hat sich es keiner so gewünscht, wie es jetzt ist!
    hr3 ist im Moment auf dem total falschen Weg und wenn die nächste Zeit keine "riesen" Änderungen bringt, sehen die nächsten MA's nicht anders aus!!!!
     
  10. Media-Analyst

    Media-Analyst Benutzer

    Langsam aber sicher muß ich mich doch schwer wundern. Was bitte, was hat der 11. September mit der IIer MA zu tun? Nichts, aber auch gar nichts! Der Erhebungszeitraum für diese MA: 07.01. - 12.05.2002.

    Spekulationen darüber, ob der 11. September an den Zahlen von XXL Schuld hat, sind ja völlig off topic!

    Wir können gerne über die Zahlen von XXL diskutieren (ich erwarte übrigens mit Spannung das Posting des Benutzers "65812"), sollten uns dann aber auch über realistische, mögliche Ursachen unterhalten.

    Wie wir alle wissen, sind die Daten der IIer MA nur zur Hälfte neu. Hätte also der Relaunch im vergangenen Jahr etwas (im Nachhinein) bewirkt, so müßte doch zumindest der Trend nach oben zeigen. Zeigt der das?

    <small>[ 07-08-2002, 21:37: Beitrag editiert von Media-Analyst ]</small>
     
  11. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Wichtig wäre auch mal festzustellen, WOHIN die HR3 und XXL Hörer abgewandert sind. FFH hat zwar Zuwächse, aber nicht die, die diese beiden Sender verloren haben. Der Sprung von XXL nach Planet wäre mir zu gewagt, würde zahlenmässig auch nicht hinkommen...

    also wo sind sie??
     
  12. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    @Kritischer Hörer

    Nur um Mißverständnissen vorzubeugen: wenn ich von "Intelligenz" rede, meine ich nicht zwangsläufig ein abgeschlossenes Hochschulstudium und dergleichen. Sondern einfach etwas, das man vielleicht am besten mit "soziale Kompetenz" oder so ähnlich umschreiben könnte. Was besseres fällt mir im Moment nicht ein.
    Beispiel: ich habe mal mit einer durchaus krassen Punk-Frau zu tun gehabt, die sagte mir, sie höre nur Deutschlandradio, den anderen Dreck könne sie nicht ertragen. Daß sie nicht unbedingt die Charts rauf und runter hört, war schon klar, aber daß sie DLR hört, erwartet man auch nicht unbedingt, oder?

    Und der Sender, den ich und meinesgleichen hören würden, hätte gewiss riesige Probleme mit der Rechtfertigung vor der Werbewirtschaft. Ich kaufe nicht lustgesteuert...
     
  13. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Nungut, ich weiß schon was Du meinst, Intelligenz lässt sich schwer messen und bezieht sich auf viele Fähigkeiten. Dennoch habe ich den Eindruck, das der typische Planethörer meist noch nicht mal der deutschen Sprache befähigt ist (mal krass gesagt). Dennoch ist er Konsument (vielleicht sogar der unkritischere). Aber deshalb müssen die Werbetreibenden ihre Zielgruppe zielgruppengerecht in einer unterschiedlichen Sprache mit unterschiedlichen Produkten ansprechen. Und aus einer Erhebung müssten solche Dinge ersichtlich sein, um die Qualität einer Werbemaßnahme hinsichtlich Effizienz zu gewährleisten.

    Planet läuft in jedem McDonald, in einigen Kneipen und Tankstellen. HR-XXL hab ich nirgendswo gehört. Warum, HR-XXL regt mehr zum hinhören an, folglich wird eine andere Bevölkerungsschicht angesprochen. In öffentlichen Räumen würde dies nur stören.

    Sowas müsste für die Werber doch immens wichtig sein...

    <small>[ 07-08-2002, 22:03: Beitrag editiert von KritischerHörer ]</small>
     
  14. 65812

    65812 Benutzer

    @ Media-Analyst
    Freut mich ja, dass Du schon auf meine Antwort wartest...de facto sieht es so aus, dass auf den ersten Blick die Ergebnisse für hr3 und XXL enttäuschend sind. Für XXL lässt sich allerdings sagen : Da die letzte Herbstwelle besonders schlecht war (offenbar unter 10.000), muss die Welle im Frühjahr deutlich über 20.000 gelegen haben - also eine Steigerung.
    Was natürlich nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass das im Vergleich zu planet immer noch wenig ist.
    3 Facts, die in anderen Postings auftauchen sind allerdings kompletter Quatsch
    - XXL hat kurzfristig die Musik nach Bekanntgabe der MA-Zahlen geändert. Das ist Quatsch.
    - XXL hat schlechtere Frequenzen als planet. Das ist auch Quatsch. Schlechter ist allein die Frankfurter Frequenz, KS, FD, HEF ist gleich. Im Kreis DA ist planet besser, in der Stadt XXL. planet hat Giessen, XXL Wetzlar. Dafür hat XXL Frequenzen in WI, LM, ESW, WIZ, Sontra, Gelnhausen, ERB und HP. Da gibt´s planet nur im Kabel...und die vielen kleinen Frequenzen machen die schwächere in Frankfurt ja wohl wett.
    - XXL hat wegen des 11. September verloren. Heieiei. Dort sind doch die gleichen Korrespondenten und Berichte gelaufen wie auf allen anderen hr-Wellen. Warum sollten gerade deswegen Scharen von Hörern im vergangenen Herbst umgeschaltet haben ?
     
  15. Media-Analyst

    Media-Analyst Benutzer

    @ 65812

    Guten Morgen! Gut geschlafen heute nacht? <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Zu Deinen Statements:
    Natürlich ist bei der jetzigen Welle nur die Hälfte der Daten neu. Dennoch: Hättest Du Dir nicht mehr versprochen, zumindest ein anderes Vorzeichen vor der Änderung?
    XXL hat damals schon die Musikfarbe zumindest vorsichtig versucht zu verändern. Ist in dem anderen Thread auch noch nachzulesen: Mehr J-Lo und co.
    Wenn XXL mehr Frequenzen als sein Mitbewerber hat, warum sind dann die Zahlen nicht deutlich besser?
    Vielleicht sind nach dem 11.09. die Hörer ja deshalb weggelaufen, weil XXL nicht genug aus dem ARD/hr-Potential geschöpft hat ...?

    Erwarte mit Spannung Deine Antwort.
     
  16. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    @MEdia-Analyst: Glaube mal an dieser Stelle einen treuen XXL-Hörer: Der Black-Music-Anteil ist im Tagesprogramm zumindest subjektiv empfunden seit Anfang diesen Jahres sehr hoch (bzw. dem Relaunch).

    @65821: Die frankfurter Frequenz ist deswegen nicht zu vernachlässigen, da die dortigen Hörer urbaner (und somit einen anderen Bezug zu Musikrichtungen haben) als z.Bsp. ein Eschweger Hörer.
     
  17. Media-Analyst

    Media-Analyst Benutzer

    @ Kritischer Hörer

    Du bestätigst ja nur daß, was schon bei der letzten MA-Diskussion in dieses Forum reingeschrieben wurde und untermauerst damit meinen Eindruck. Dafür Danke. XXL hat soviel Stärken gegenüber seinem direkten Mitbewerber, warum spielt man diese nicht aus ?????? @ 65812
     
  18. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Ja, aber ich sagte es mit der Einschränkung "subjektiv":

    zwischen 2Raumwohnung, Limp Bizkuit und Sportfreunde Stiller fällt ein "schwarzer Titel" dann schon eher ins Gewicht...wird dann etwa als störend empfunden...
     
  19. harlekin

    harlekin Benutzer

    Der HR ist ein angestaubter Sender der den Boden zur Realität verloren hat. Die Masse an verschiedenen Sender HR1 bis HR3, XXL ....muß nicht zwangsläufig Qualität bedeuten. Über Jahre hat sich der HR zu seinem Nachteil entwickelt.
    Dazu zähle ich auch die ablehnende Haltung zu DAB in Hessen.
     
  20. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    @harlekin

    Was zählt deiner Meinung nach noch dazu?
     
  21. studix

    studix Benutzer

    Auf den hr insgesamt würde ich nicht unbedingt so gnadenlos schimpfen. Dass sie hr3 so gegen den Baum gefahren haben, ist zwar verdammt ärgerlich, auf anderen Gebieten machen sie aber doch eine recht gute Figur. Was z.B. den Bereich Information angeht, ist der hr meiner Meinung nach top. Immerhin produzieren sie mit hr1 eines der wenigen Informationsradios in Deutschland, das man auch mal länger als 30 Minuten hören kann, ohne danach gleich wie bspw. bei NDR 4 den Nachrichtenüberblick auswendig aufsagen zu können. Das Konzept, die eigentlichen Nachrichten nur zu den klassischen Zeiten zu bringen, im laufenden Programm dafür mehr auf Hintergrundberichte mit etwas Musik zwischendurch zu setzen, gefällt mir persönlich sehr gut (und stimmt mich bezüglich des hr3-Debakels wieder milde).

    <small>[ 08-08-2002, 21:46: Beitrag editiert von studix ]</small>
     
  22. 65812

    65812 Benutzer

    Hallo Media-Analyst !
    Es mag wohl sein, dass der Anteil von Black Music und chart-orientierter Musik gestiegen ist. Aber wenn 1-2 Titel pro halbe Stunde immer noch unbekannte Heuler sind, dann gibt es immer noch Ausschaltfaktoren, die andere Sender nicht haben. Vermutlich sollen das die Titel sein, die den XXL-Hörer von vor 3 Jahren glücklich machen sollen (guck, die spielen doch noch mein Insider-Spex-Intro-Unfrisiert-Titelchen im Tagesprogramm...)
    Aber gerade bei denen muss man genau gucken, was es ist und wie oft man es einsetzt.

    @Kritischer Hörer
    ...müsste das Programm aber nicht so gemacht sein, dass es den Eschweger Automechaniker genauso anspricht wie den Frankfurter Philosophiestudenten ? Pfiffiges Radio für breite Schichten schaffen andere ja auch (L1VE oder Fritz)
     
  23. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    65812: Ist das nicht ein Ding der Unmöglichkeit? Du kannst im Radio immer nur Kompromisse machen. Entweder, man geht auf ein Niveau, das keinen zufrieden macht, aber mit dem vielen Leben können (Dudelsender), oder man hebt das Niveau, vergrault n paar Hörer, steigert dafür aber die Zufriedenheit unter den verbliebenenen erheblich.
     
  24. harlekin

    harlekin Benutzer

    Der HR 1 ist sicher ein guter Informationssender wie DLR und DLF, MDR-Info, BR 5 auch. Aber ich finde der HR hat mit seinen Musikprogrammen seit Jahren keine zündenden Ideen mehr. Früher gab es Sendungen wie den Hitcontainer oder die Großen Hörergrußsendungen mit Musikwünschen. Aber je mehr Sender wie XXL ... dazugekommen sind um so flacher wurden die einzelnen Sendungen.
     
  25. breakingnews

    breakingnews Benutzer

    @65812

    Ich finde gerade diese weitgehend unbekannten Heuler phantastisch. Das ist genau nicht der mainstream, den alle spielen. Ich gebe zu, damit erreicht man nicht die Masse. Die Frage ist, inwieweit XXL als ÖR-Kind darauf angewiesen ist. Ich schätze diesen Sender sehr und hoffe das Programm wird nicht ob der Hörerzahlen angepasst(er).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen